Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
bastelwastel24, Roland Mösl, Schobi, Konrad S., ZINNEKE, Bernhard Stroop

Ansichtssache

Startbeitrag von bastelwastel24 am 04.01.2007 13:50

Was ist ein El ? oder E-max ?

Für viele ein günstiges ( wenn es den läuft ) und vor allen Dingen
umweltfreundliches Fahrzeug.

Aber....

Ein paar Probleme hatten doch fast alle die sich im Forum tummeln.
Seien sie elektrotechnischer oder mechanischer Natur.
Dann wird gebastelt und verbessert bis es wieder läuft.
Es bereitet ja auch Vergnügen, wenn Lösungen gefunden werden.
Ich denke, man sollte nicht zu streng mit einem El oder einem
Elektroroller umgehen.

Behandelt diese Fahrzeuge doch eher wie ein Großmodell !
Im Gegensatz zu ferngesteuerten Fahrzeugen, die nur im "Kreis"
sausen, besteht bei unseren "Vehikeln" ( schon oft genug gehört ),
die Möglichkeit sich selbst in oder auf das Fahrzeug zu verfrachten.

Unter diesem Betrachtungswinkel sieht es doch schon besser damit aus.
Als "Hobby" ist auch der Zeitaufwand zu vertreten.
Und das Gemeckere des Lebenspartners, weil man wieder einen Samstag
mit Instandhaltung und Wartung verbracht hat, leichter zu ertragen.

Seid nett zueinander und immer etwas Saft in der Batterie!

Antworten:

Moin zusammen,

ich lasse als Nickname nur:

fahrbare Taschenlampe zu.



von ZINNEKE - am 04.01.2007 13:56
Auch nicht schlecht!

Und eine hervorragende Brenndauer!

Gruß



von bastelwastel24 - am 04.01.2007 13:59
Mein El wurde von einem Kollegen mal als "Überdachte Zündkerze" bezeichnet.

Und noch eine andere Geschichte: Wir hatten im Büro mal Besuch aus England. Als die aus dem Fenster auf den Parkplatz sahen und mein Cityel sahen, fragte einer, ob Mr. Bean bei uns arbeitet... :)



von Konrad S. - am 04.01.2007 14:54
Ich hatte Besuch eines Gendarmen aus Frankreich. Der wollte das El nach einer Probefahrt gleich mitnehmen.



von Bernhard Stroop - am 04.01.2007 17:20
Zitat

Behandelt diese Fahrzeuge doch eher wie ein Großmodell !
Im Gegensatz zu ferngesteuerten Fahrzeugen, die nur im "Kreis"
sausen, besteht bei unseren "Vehikeln" ( schon oft genug gehört ),
die Möglichkeit sich selbst in oder auf das Fahrzeug zu verfrachten.

Unter diesem Betrachtungswinkel sieht es doch schon besser damit aus.
Als "Hobby" ist auch der Zeitaufwand zu vertreten.
Und das Gemeckere des Lebenspartners, weil man wieder einen Samstag
mit Instandhaltung und Wartung verbracht hat, leichter zu ertragen.


Gerade da liegt der große Unterschied.

Großmodell, Wartung, Instandhaltung.

Elektroroller sind in China Großserienprodukte. 2006 gab es eine Jahresproduktion von 18 Millionen Stück. Das ist Großserientechnik und keine Hinterhofproduktion.

Wenn ich den E-Max S empfehle, dann eben gerade wegen den geringeren Serviceaufwand im Vergleich zu Benzinmopeds. Das muß einfach zuverlässig und problemlos funktionieren und Zeit sparen.



von Roland Mösl - am 04.01.2007 17:36
Hallo Bernhard,

bist Du wieder so gerast ;)
oder gefiel es ihm so gut.

Gruß



von bastelwastel24 - am 04.01.2007 17:58
Hallo Roland,

wie lange sind E-Roller auf dem Markt?
( zumindest brauchbare)
Und wie lange das El?

Der Aufwand steigt nun einmal mit dem Alter.
Ist ja beim Menschen nicht anders.
Als ich mein El auf die Intensivstation genommen habe, war es
15 Jahre alt mit 6 Km "Laufleistung".
Nach guter Pflege und Aufarbeitung der Fehler läuft es jetzt ja auch.

Und die Chinesen hatten am Anfang massive Probleme mit ihren Produkten.
Ich kenne Händler die es z.B ablehnen, weiterhin China-Quad´s zu
verkaufen, ( allerdings mit Stinkern ) weil sie nur Probleme damit haben.
Es hat ja auch keiner was gegen den E-max gesagt. Du mußt Dich nicht
angegriffen fühlen. Aber ein 10 oder mehr Jahre alter E-Roller wird
auch einen "erhöhten" Wartungsbedarf entwickeln.

Der Beitrag sollte auch eher zum Nachdenken anregen.
Seht doch die Probleme etwas lockerer und E-Mobilität mach Spaß!

Gruß



von bastelwastel24 - am 04.01.2007 18:13
Zitat

Es hat ja auch keiner was gegen den E-max gesagt. Du mußt Dich nicht
angegriffen fühlen. Aber ein 10 oder mehr Jahre alter E-Roller wird
auch einen "erhöhten" Wartungsbedarf entwickeln.


Ich fühlte mich auch keineswegs Angegriffen, sondern wollte nur den Unterschied heraus arbeiten.

Mir ist bekannt, daß die Chinesen mehrere Anläufe brauchten bis die Technik sich durchgesetzt hat.

Entscheidend war wohl der bürstenlose Radnabenmotor
und verbesserte Akkus.

Was ich an Akkus eingebaut habe, übertrifft gleich große Starterbatterien an kurzfristiger Leistung, gleichzeitig aber auch die besten Zyklenfesten Akkus an Ladezyklen.

Wie wartungsarm die Produkte sind, versuche ich ja gerade im Dauertest heraus zu finden. Mein E-Max S Dauertestfahrzeug ist jetzt 1712 km unterwegs. Ich denke es werden 6000km pro Jahr.



von Roland Mösl - am 04.01.2007 18:55
Bei mir sagt man:

Schobi kommt in seiner Brotdose zur Arbeit.

und

Da steigt man nicht ein, das zieht man sich an.

und als ich eine Garage dafür bauen wollte, hieß es:
Kauf dir doch eine Hundehütte.

Gruß aus Freepsum

von Schobi - am 07.01.2007 15:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.