6 volt Ladegerät

Startbeitrag von thomas janssen am 06.01.2007 02:00

Hallo Zusammen
Ich habe mir in meinem EL eine zusätzliche 6 Volt bleizelle verbaut und muß schon sagen das ich schwer begeistert bin über die zusätzliche Kraft. Gerade bei der Beschleunigung macht das viel aus. Da ich ausschließlich Stadtverkehr fahre ( ca. 10 km am Tag) stelle ich jetzt nicht mehr so ein Hindernis dar wie bei 36 Volt. Ich kann sehr gut mitschwimmen. Da meine drei großen 95 AH haben, ( normale VW- Audi Starterbatterien) habe ich einen Vierten Akku einfach geteilt auf 6 Volt. Jetzt hab ich das Problem mit dem Laden. Die drei Großen haben Einzellader ( Orginal von City Com 8 Ampere, mit Erhaltungsladung) , jetzt such ich das gleiche für meine kleine Zelle ( 6 Volt) . In unserem Ortsansäßigen Autozubehörladen habe ich einen geregelten Lader gefunden, der aber nur 2,5 Ampere bringt. Bei einer Nachtladung ist das ja auch kein Problem, aber da ich ja auch in der Mittagspause lade, ( auch bei meinem Arbeitsplatz) ist die kleine nicht ganz vollgeladen, während die großen schon voll sind.
Meine Frage: Kennt einer ein gutes 6 Volt Ladegerät???? Oder kann ich durch irgendwelche Tricks ein 12 Volt Lader umbauen, Austricksen????
Ich möchte meine kleine 6 Volt- Zelle nicht mehr mißen!!!!!!!

Gruß Thomas

Antworten:

Hallo!
Also die 6V Batt braucht~7,2V und so 10A.
Entweder Du bastelst selber was; oder du kaufst es;
Passende Lader gibt es auch von IVT;
Selberbasteln; 2 in Reihe geschaltet 250W Computersnt; Runtergedreht;
Die 5 V lassen sich innen verändern; manche haben Potis; andere Einlötwiederstände;
Aber der Gero müsste auch was parat haben.
Alternativ dazu könntest Du aber auch für die Gesammtspannung eine SNT anschaffen;
So~ 20A; 50,4V?;
Ich habe auch schon so 24V/12A (300W) SNT in Reihe zuammengeschaltet;
Die lassen sich einzeln zwischen 21-29V einstellen.
Jo mei...Jeder fangt amol kloa o.
Tschau
Reinhold

von Reinhold Schebler - am 06.01.2007 10:20
Hallo Reinhold
Ich habe mal bei IVT nachgeschaut. Da gibt es aber auch nur die schwachen Lader bei 6 Volt. Meine Einzellader für die großen Zellen haben 8 Ampere. Da kann ich mit so einem Steckerlader nicht viel anfangen. Sollen schon gleichmäßig geladen werden. Hab auch schon auf diversen Seiten geschaut, aber immer nur 12 volt geregelte Lader. Hab keinen Bock mitten in der Nacht zu schauen , ob meine Spannung erreicht ist!!!!!
Selber basteln, für dich vielleicht kein Problem!!!! Aber für mich schon. Bin zwar seit 25 Jahren in der KFZ - Branche tätig, habe aber leider nicht die fette Erfahrung mit der Wechsel- Spannung - Elektronik.
Gruß Thomas

von thomas janssen - am 07.01.2007 02:27
Hallo Thomas,

hier:

[cgi.ebay.de]

Gruß,

Oliver

von ORiepe - am 07.01.2007 07:15
Hm Ja; dieses Ladegerät ist technologisch TOP:
ABER auch nur 3,6A Ladestrom.
Ich schau die nächsten Tage mal in meinem Laer was ich da habe.
Tschau
Reinhold

von Reinhold Schebler - am 07.01.2007 09:07
Das Ladegerät hab ich mir schon bei unserem Ortsansäßigen KFZ- Teilehändler geliehen zum ausprobieren. Ist ganz O:K:, nur wie Reinhold schon schreibt ,leider nur 3,5 Ampere. Peter Heck hatte da eine gute Idee. Wenn ich zwei Stück an der kleinen 6V Zelle hänge. Dann wären es schon mal 7 Ampere. Das schlechte an dem Lader ist,, zum Laden jedesmal die Spannung , Batterieart und dann den Startknopf drücken muß.. Ist jetzt nicht die fette Arbeit, nur halt lästig. Kann das Ladegerät dann auch nicht verstecken.

Gruß Thomas

P.S. Danke für eure nette Hilfe!!!!

von thomas janssen - am 07.01.2007 11:29
Hallo Thomas
Ich fahre seit fast 3 Jahren 42V mit 3 IVT Lader plus für die 6V Batterie ein 6V.Fronius ACCTIVA Classic Lader der 8A Ladestrom bringt. Zwischendurch wird zusätzlich der Trafolader dazugeschaltet ( wenn`s eilt ). Meine 3.5 EB90 Batterien
haben bis jetzt über 9000km auf dem Buckel ( Reichweite immernoch ca 40km ).
Der Lader war recht teuer ( soviel wie drei IVT`s zusammen )
Frage an die elektronik Spezialisten: ist es nicht möglich ein gutes 12V Ladegerät
mit Temperaturfühler 6V kompatibel zu machen ?
Gruss Walter

von Walter Humbel - am 07.01.2007 12:07
Ich hab auch das Fronius und hab dafür einen Betrag knapp unter 200,-- bezahlt - es hat sich aber ausgezahlt. Du kannst zwischen der Gel-/Vlies- und der Blei-Säure-Variante wählen, es hat leider keinen Temperaturfühler, funktioniert aber sehr gut (und ist auch auf 12 V umschaltbar). Ich bin auch von den zusätzlichen 6V überzeugt.
Christian Stenner, Graz



von Christian Stenner - am 07.01.2007 21:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.