Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
inoculator, Sinisa M., Bernd_M, Stefan B., Friedhelm Hahn

Einstellung Bremspedal

Startbeitrag von Stefan B. am 26.09.2007 06:35

Hallo
Ich hatte vor ein paar Tagen (morgens 4 Grad Brrrr) das Problem, dass der Bremspedalweg zu groß wurde. Das Pedal kam dann nicht mehr so weit zurück und das Bremslicht ging nicht mehr aus. Kein Problem, dachte ich, nachstellen! Was auch erst keines.
Vorgestern wollte ich bei praller Mittagssonne losfahren. (Innenraum >40 Grad). Die Bremse blockierte. Scheinbar dehnt sich die Bremsflüssigkeit so sehr aus. Ich habe mir erst Werkzeug besorgen müssen und habe 2 Umdrehungen zurückgedreht, dann gings. Ich kann aber nicht jedesmal nachstellen oder. (Einmal vorm Winter und dann wieder im Frühjahr wäre o.k., aber so?)
Habt ihr auch dieses Problem?
Hab mir überlegt, evtl. den Bügel vom Mikroschlter zu verändern (nach unten biegen, damit der Winkel steiler wird). Bringts das?

Gruß aus Schweinfurt
Stefan

Antworten:

Hallo Stefan,

wo hast Du denn nachgestellt, doch nicht etwa am Hauptbremszylinder? :-(
Nachstellen der Bremse bitte nur an den Bremsträgerblechen, je zwei exzentrisch gelagerte Anschlagstücke heben die Handbremshebel mehr oder weniger an (etwas vorsintflutig...).
Sollte das nicht mehr ausreichen, sind Beläge und / oder Trommel verschlissen.
Am besten bei solchen sicherheitsrelevanten Arbeiten an das Handbuch halten.
Der Bremszylinder am Pedal muss so weit zurück kommen können, dass die "Nachfließbohrung" zum Flüssigkeitsbehälter frei ist.
Nur so ist gewährleistet, dass sich durch Ausdehnung der Bremsflüssigkeit kein Druck aufbauen kann, wie bei Dir offenbar passiert.
Außerdem wäre es nicht möglich, beim Belagwechsel die Radbremszylinder zurückzudrücken.

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 26.09.2007 09:44
Danke Friedel. Das war das Problem. Hätte ich eigentlich selbst drauf kommen können.
Stefan

von Stefan B. - am 28.09.2007 06:39
Hallo Ihr Bremser ;-)

soweit ich das bis jetzt verstanden habe, ist der Bremszylinder Vorne etwas dicker und somit kräftiger.
Ich habe Vorne aber auch keine Chance die Vorspannung der Backen einzustellen -im Gegensatz dazu Hinten per Handbremsseil und Keilen.

Nun habe ich das Gefühl, daß mein EL nur Hinten bremst. Selbst bei einer Vollbremsung blockiert das Vorderrad nicht.

Ist das korrekt so, oder fehlen mir da ein paar Bremsprozente -ich habe zumindestens den Eindruck?

Gruss

Carsten

von inoculator - am 28.09.2007 17:06
Hallo Carsten,
wenn das EL vorne nicht bremst, fehlen nicht nur ein paar prozente....
Bock doch mal vorne das El auf und prüfe ob die Bremse anzieht.

Bei mir war der vordere Bremszylinder "leicht" undicht.
Der Bremsmittelvorratsbehälter hat zwei "Kammern" sodas man noch hinten Bremsen kann, wenn vorne schon alles "leer" gelaufen ist.
Beim wechseln des Zylinders hatte ich auch den Effekt bemerkt den Friedhelm beschreibt.
Wenn der Zylinder nicht ganz zurückgeht, fliesst die Bremsflüssigkeit nicht nach.

Bernd M

von Bernd_M - am 28.09.2007 19:47
Hallo Bernd,

Also Bremswirkung habe ich Vorne. Das hatte ich bereits beim Entlüften geprüft.
Auch ist der Bremsflüssigkeitsbehälter seit beginn der Fahrten im July immer noch voll.
Auch läuft das Vorderrad frei -also die Backen fahren komplett zurück.

Es ist auch nicht so, daß das EL nicht bremst, aber es ist halt Hecklastig gebremst und das widerspricht meiner bisherigen Erfahrung, daß ein Auto 60% Vorne und 40% Hinten gebremst wird, damit im Notfall zuerst die Vorderen Räder blockieren und es nicht zum Ausbrechen kommt.

Ist das bei Dreirädern anders?

Gruss

Carsten

von inoculator - am 28.09.2007 20:29
Hallo Carsten,
ich weiss es nicht ....

Als meine vordere Bremse nicht funktionierte, bin ich ,besonders bei Nässe,schon mal an meiner Abfahrt vorbeigefahren.(je langsamer das Fahrzeug ist,desto später wird gebremst)

Bernd M

von Bernd_M - am 28.09.2007 21:13
...der Bremsdruck verteilt sich gleichmäßig (vorn/hinten).
Wenn vorn durch Undichtigkeit Luft angesaugt wird (eine Kammer leer), dürfte der Pedalweg erheblich länger werden (bis fast zum Bodenblech!).
Der Bremszylinder vorn hat einen größeren Durchmesser als hinten.
Die Bremskraft damit höher als bei den hinteren.
Vertauschen darf man die nicht!
Wenn Blockieren nicht möglich ist, ist was faul.
Leichtgängigkeit, Verschleiß, Sauberkeit etc. vom Radbremszylinder, Trommel u. Bremsbacken überprüfen.

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 29.09.2007 08:41
Hallo.

Danke erstmal.
Vieleicht sollte ich mit der Bremse doch mal zum erfahrenen EL Monteur.

Eine letzte Mögliche Erklärung fällt mir noch ein:

Ich habe vorne einen nagelneuen Reifen drauf, während hinten zwei Jahre alte Schlappen drehen, welche in der Oberfläche schon kleine Risse zeigen.
Ich denke mal die sind ausgeölt und dadurch extrem Hart an der Oberfläche.
Könnte das hier eine Rolle Spielen?

Die Pneus sind zum Erneuern gelistet, bis jetzt aber erst im November und dann mit Winterstollen.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 29.09.2007 09:54
Hallo Inoculator.
Die Bremsbacken werden durch Zeit härter und dadurch können die nicht gut funktionieren.
Meine original Beläge hatten kaum 2000 km und das Bremsen war gefährlich, dann habe ich sie ausgetauscht und alles O.K. Manchmal hilft auch schleifen ;)
Grüße aus Würzburg, Sinisa

von Sinisa M. - am 30.09.2007 09:25
Hallo Sinisa,

schön nochmal was von Dir zu lesen.

Schleifen?

Du meinst die Oberfläche mit grobem Sandpapier behandeln? Oder wie muss ich mir das vorstellen?

Gruss

Carsten

von inoculator - am 30.09.2007 12:45
Ja.
Bei mir hats leider nicht gebracht und so musste ich meine kaum verschlißene, aber 13 Jahre alte Beläge austauschen.,Dann was gut.
Schöne Grüße, Sinisa

von Sinisa M. - am 30.09.2007 23:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.