Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
inoculator, Sven Salbach, Friedhelm Hahn, Bernd_M, R.M, SB, Reindi

Blattferdern Quitschen beheben

Startbeitrag von Sven Salbach am 27.10.2007 09:14

Diese verd. quitschen von den gedoppelten Blattfedern macht mich noch wahnsinnig.
Wie habt ihr das gelöst?
Wo findet man z.B: Teflon Folie?
Ich habe kein Bock alle nase Lang, alle mit Kettenfett einzusauen.
Das macht Reparaturabreiten alles andere als angenehm!!
Nebenbei hat vielleicht auch wer eine Lösung für das vordere Federbein??
Beim Auto liegen doch Gummiteller oben und unten an der Feder.
Hat das schon were gemacht?
Noch besser wären vielleicht auch hier Teflon Folien, da das EL dann nicht höher kommt

Antworten:

Bei mir quitscht es auch, wie sau -vor allem, wenn es kalt wird.

Ich will nächste Woche mal schauen, ob ich 'Bärenfett' bekomme. Ich kenne es nur unter diesem Namen. Wir haben das im Maschinenbau zum Abschmieren witterungsgeplagter Gelenke genommen. War ein Sauzeug -aber gut.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 28.10.2007 09:40
Moin,

könnte man die gedoppelte Blattfeder nicht in einem Schutzschlauch unterbringen, so dass die Witterung nichts mehr anhaben kann, bzw. das Fett sich nicht so schnell verabschiedet?
Vielleicht mit einem Fahrradschlauch ;) .

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 28.10.2007 09:46
Friedel,

ich könnte mir vorstellen, daß das zumindestens ein wenig hilft, glaube aber, daß der primäre Grund nicht die Verflüchtigung des Fettes ist, sondern mehr das Herausdrücken aus den kritischen Stellen. Kettenfett ist hier IMHO zu leicht.

Ich habe hier Lederreste, welche ich vorhabe zwischen die Blätter zu legen und vorher in besagtes Fett zu tauchen -oder vielmehr darin zu ersaufen ;-)

Das Leder soll das Fett an Ort und Stelle halten. Mehr im Laufe nächster Woche.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 28.10.2007 14:23
Ich habe seit einen halben Jahr die "verstärkte" Blattfeder.
Bei mir ist die "Kupferpaste" dazwischen und ich höre (noch) nichts.....

Bernd M
SN 3xxxx

von Bernd_M - am 28.10.2007 17:18
Hallo,

hatte genau das gleich Problem. Die Sache ist eigentlich logisch.
Stahl auf Stahl ist nun mal kein guter Lagerwerkstoff. Da hilft auch das beste Fett nur temporär.
Das Kupfer der besagten Paste ist hier wohl am hartnäckigsten.
Ich habe, so wie im Maschinenbau üblich, als Zwischenlage (Lagerwerkstoff) ein 1,5 mm Messingblech verwendet. Seitdem habe ich von den Federn nichts mehr gehört. :-) Bronze und sämtliche Sinterlagerwerkstoffe dürften ebenfalls geeignet sein. Sind aber bestimmt schwer beschaffbar.
Beim Zusammenbau auf die richtige Einstellung der Blattfedern mit Hilfe der Alukeile achten.
Das el muß mit Fahrer gerechnet, schwimmen. Das heisst die Stoßdämpfer müssen ohne Belastung im Fahrbetrieb bereits ca. 1cm aus ihrer Endlage gewandert sein. Und natürlich die Dämpfer richtig rum, d.h. falsch herum einbauen. Sonst wird das nichts. Viel Spaß beim werkeln.

Gruß

Reindi


von Reindi - am 28.10.2007 18:36
Reindi,

das war
...SPITZE.....

Ich war heute bei meinem Schlosser und habe mir für 10 Euro zwei 1mm Messingbleche machen lassen. Diese habe ich zwischen die Blätter gelegt.
Ein Traum. Nicht nur daß das Quitschen weg ist, es scheint auch eine gewisse Laufruhe hinzugekommen zu sein. Ich nehme an das Messing dämpft auch doe ein wenig die Geräuschübertragung.

@Sebastian: Ins WIKI damit!!

@Peter: Bitte für die Zukunft ins Blattfeder Doppelset aufnehmen ;-)

Dank und Gruss

Carsten



von inoculator - am 29.10.2007 14:26

Messingblatt Foto für's WIKI



von inoculator - am 29.10.2007 15:04

Re: Messingblatt Foto für's WIKI

...genial! Auf das Einfachste kommt man manchmal nicht...
Messing hat Notlaufeigenschaften und kommt auch mal ohne Schmierung aus.

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 29.10.2007 15:34

Re: Messingblatt Foto für's WIKI

Schonmal Vorarbeit geleistet:
Klick mich

von inoculator - am 29.10.2007 21:19

Re: Messingblatt Foto für's WIKI

[elweb.info]

Wirklich eine super Idee!

von SB - am 30.10.2007 13:20
Wie lang hast Du das Messingblech gelassen?
Das gleiche Maß wie die zusätzich Blattfeder oder etwas länger?
Desweiteren überelge ich noch, das Blech zu lochen, denn ein Leichtgewicht ist es nicht gerade (1mm)
Oder ist hiervon abzuraten?

von Sven Salbach - am 09.11.2007 10:04
Das ist ja "hightech"....
in den Bohrungen kommt Fett zur Schmierung.
Und wenn es doch zum "abrieb" kommt ,landet der Abrieb in den Löchern.
(die Idee hatte auf jeden Fall ein Lagebuchsenherrsteller)

Bernd M


von Bernd_M - am 09.11.2007 17:17
Das Blech ist orginal so, wie die Maße auf dem Bild. Kein weiterer Schnitt.
Und Gewicht? 200gr oder so. Also da mach ich mir keine Gedanken zum Gewicht.

Klick Mich

von inoculator - am 10.11.2007 13:44
ähm, naja, aber die maße auf dem Bild gelten ja auch nur für Deine Blattfeder.
Meine geht spitz zu und ist evtlänger oder vermutlich kürzer.

Du Hast aber vermutlich das Messingblech genauso lang gemacht wie die kurze Feder ist-richtig??

Denn wie weit verschiebt sich denn die obere Feder beim einfedern?
Sollte nicht das Messingteil ca. 0,5cm überstehen?

Und 200g pro Seite?? Finde ich recht viel. Sind dann imerhin schon wieder fast 0,5Kg mehr!
Da sich dieses unnötige Gewicht auf einfachste Art und Weise reduzieren läßt, warum sollte man es dann nicht tun?

von Sven Salbach - am 10.11.2007 14:37
...also wenn Dich das schon stört, versuchs mal mit f.d.H. :joke:

von Friedhelm Hahn - am 10.11.2007 16:30
Hallo

Also die Zuladung im EL halte ich schon für ein Problem, und sinnvolle Gewichtsreduzierung ist immer gut, mein EL wiegt mit Perm und 4 Champions 270 kg. Mit deinen Monozellen bist du da schon etwas im Vorteil.

Auch Kleinvieh macht Mist und in der Summe sind ein paar Gramm hier und ein paar Gramm dort schnell mal einige Kilo. Die meisten Umbauten z.B. Blattfedern doppeln bringen nun mal Gewicht und sparen keines ein.

Wenn ich so nachwiege ist mit Zusatzlader, Werkzeug und anderen Kleinkram die Maximalzuladung schnell erreicht.

Gruß

Roman

von R.M - am 10.11.2007 17:29
Hailo,
also das Blatt ragt etwa 5mm unter der Spitze des oberen Battes hervor.


Gruss

Carsten


von inoculator - am 10.11.2007 20:11
super, danke
das wars was ich wissen wollte.
Und sieht es so aus als ob 5mm mehr optimal sind oder wäre mehr oder weniger besser gewesen?
Wollte wohl morgen den Tag auf der Hebebühne verbingen.
(Motorraumabdichtrung zwecks Wärme und Kettenschutz, Battheitzung etc.)

von Sven Salbach - am 10.11.2007 21:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.