Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
56
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, Oli A., Horst Hobbie, R.M, Schrauber601, Stefan Höpcke, andreas Andreas, bastelwastel24, Josef, weiss, ... und 4 weitere

Quitschelm ausm Heck und blockierendes Rad!!

Startbeitrag von Sven Salbach am 07.05.2008 13:36

Mal wieder neue Probleme.
Gestern hat es prötzlich geschepert im Heck und das Rad neigte zum blockieren.
Ich sofort rechts ran, Motorraum auf, nachgesehen, scheint alles i.o. El angeschoben, geht auch Tadelos?!?!
Ich also weiter gefahren.
Keine Probleme?!?

Zuhause erstmal die Duplex Kette nachgespannt, war recht locker, vielleicht wollte sie ja abspringen schaffte es aber aus Platzgründen nicht...

Weiter gefahren, keine Auffälligkeiten.
Dann als ich später wieder unterwegs war, irgendwo beim langsamen Wenden, das gleiche Phäenomen
Wieder schrapeln im Heck.
Ich sofort gebremst ausgestiegen und Haube auf.
Nichts zu sehen. Geschoben, ohne Probleme ?!?!?!?!?!!!!!!
Arg!!!!

Also weiter gefahren
Bisschen Slalom und so.
Irgendwann viel mir ein ähnliches Geräusch auf bei starken Linkskurven.
Ok, nachgeforscht, probiert etc pp.
Ob, der Batteriekorb muss eine Beule eingeschlagen bekommen, da sonst bei Linkskurven die Kette am batteriekasten schrapelt!!!

Ganz schön bescheiden das im eingebauten Zustand zu verbeulen!!!
naja, aber Tatsache ist, das kann eigentlich nicht das Hauptproblem sein, denn auch ohne diese Delle hatte ich dieses Problem bisslang noch nicht!!!!

Eben ist mir ein neues Geräusch aufgelfallen.
ein Quitscheln. Kann vemutlich nur von irgendeinem Lager kommen.
Nur Motor oder Radlager?!??!!

Aber warum blockiert das gelegentlich alles, sollte das Lager dann nicht bereits übelste Geräusche machen????
Zumindest würde das auch mein neustes Reichweitenproblem erklären.
Ich fand er rollte an Ampeln damals erheblich häufiger von alleine in eine Richtung, das macht er jetzt nur noch bei deutlich sichtbarem Gefälle.

Hat jemand eine Idee

Ach ja, so ganz nebenbei habe ich gesehen, das mein Motorhalter gebrochen ist..
Dies soll aber nicht weiter bedenklich sein......hm
Ichf rage mich nur, warum brincht er dann an dieser Stelle. Weiß da jemand genaueres?
Genau ist das dünnere Blech was von oben gesichtet mit der schmalen kannte am dicken Alublech vom Motorhalter angeschweißt sit.
Fotos kommen morgen. Habe dummerweise meinen Akku vergessen

Die 50 interessantesten Antworten:

OHA!
Das exakt gleiche Problem habe ich auch.
Aber ich habe noch keine Duplexkette, kommt aber bald.
Motorhalter muss ich mir mal ansehen.
Wäre nicht schlecht das Foto reinzustellen, damit ich weiss, wo ich genau gucken (hessisch) muss.
Ich habe mir bisher folgendermassen geholfen: Fahren, bis es nicht mehr geht.
Aber es geht (bis jetzt). :-)

Stefan

von Stefan Höpcke - am 07.05.2008 14:18
hast Du mal den kohlenhalter ab gehabt??
Mir sit dabei eine der Scheiben verloren gegangen, habe ich heute erstmal nachbestellt.
Das war mir beim Perm schon aufgefallen.
Wenn der Kohlehalter draußen sit läst sich der Motor nicht drehen (wenn er aufm Tisch leigt). Auch bekamm ich den Anker nciht nach vorn geschoben. Er als der Kohlehalter wieder draufgeschoben wurde wanderte der Anker wieder nach hinten, muss also scheinbir wirklich ganz gerade gedrückt werden,.
Drehen läßt sich der Perm erst weider wenn der Kohlehalter wirklich ganz drinnen ist.

Deshalb hoffe ich, das es mit an diesen Scheiben leigt.
Erklärt aber nicht das Quitscheln...

von Sven Salbach - am 07.05.2008 14:35
Also es klingt immer so als ob die kette abgesprungen ist und irgendwo zwischen hängt. Tut sie aber nicht.
Daher vermute ich, das einzige was dieses geräusch noch verursachen könnte, wäre wennd er Motor blockiert.
Hierdurch wir ordentlich an de rKette gerissen.
Die große Sorge die ich nun aber habe, wenn das noch ein paar mal passier, löst sich u.U. das Ritzel vom Perm .
Das hatte ichs chonmal als es noch ganz neu war.
Da war dann der Keil flöten gegangen!!
Jetzt habe ich einen eigenen aus einem alten Bohrer gebaut, der hält, genauso wie auf der Hinterachse

von Sven Salbach - am 07.05.2008 14:39
Dann werde ich Deine Statements mal ausdrucken und meinem Haus und Hofmonteur Bernd Mittelstädt mal in die Hand drücken... vielleicht ist das ja mal was neues für Ihn.

Vielen Dank jedenfalls.

Stefan

von Stefan Höpcke - am 07.05.2008 14:45
hast Du denn auch einen plötzlichen Reichweiteneinbruch gehabt?
Oder empfindest Du auch, das er an der Ampel doer so nicht mehr so gut anrollt?

von Sven Salbach - am 07.05.2008 14:58

Foto gebrochene Motorkonsole




Der obere ist auch gebrochen, dort ist er ein wenig überbelichtet

von Sven Salbach - am 08.05.2008 09:39

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

Hallo Sven

Ich hatte ja ca vor einem halben Jahr das selbe oder ein ähnliches Problem; Normal gefahren, und plötzlich begann der Motor zu vibrieren und blockierte praktisch vollständig. Anfänglich war's nur zwei oder drei Mal, dann war wieder Ruhe... Plötzlich kam's wieder und nahm zu, sodass ich innert weniger Tage das El nicht mehr bewegen konnte, weil das Stottern und Blockieren schon beim Anfahren da war.

Mein Mechaniker hocke mir darauf hin einmal hinten ins EL und stellte fest: Da hat sich das Lamellenrad (oder wie auch immer das heisst) gelöst. Jenes, welches von oben durchs Gehäuse sichtbar ist. Es verschob sich in Kurven aufgrund der physikalischen Gesetzte zunahe ans Gehäuse, respektive eierte. Dies hatte zur Folge, dass je nach Position diese Lamellenrades ein Erdschluss verursacht wurde, wodurch der Motor sofort blockierte. Gemäss Sunel schien es sich um ein von einer fehlerhaften Motorserie her bekanntes Problem zu sein. Ich erhielt kostenlos einen revidierten Motor von Citycom, da scheinbar die Motorwellenlagerung fehlerhaft war.

Eine andere Vermutung; dein Motorträger. Aluminium ist ja wohl bekannt als weiches Metall. Hast Du schon mal beobachtet, was der Motorträger während der Fahrt, insbesondere bei der Beschleunigung tut? So wie die Risse sind, schaut es stark nach einer Überbeanspruchung des Motorträgers aus, denn dieser knickt nach links ein. Beim beschleunigen dürfte es diesen nach links biegen, vorauf das Motorritzel nicht mehr in einer Linie mit dem Zahnrad auf der Achse liegt. Dadurch reibtt die ohnehin schwere Duplexkette an den Ritzeln und wird eventuell sogar springen - der höhere Stromverbrauch würde sich auch hierdurch begründen. Der Motor hat ja auch sein Gewicht und ich würde es nicht ganz ausschliessen, dass er beginnt zu schwingen aufgrund der fehlenden Stabilität durch den defekten Motorträger.

Meiner Ansicht nach ist es also eine Frage der Zeit, bis der Motorträger bricht. Vergiss nicht, es reissen wohl gut und gerne 4PS oder mehr am Motorträger rum, dazu das gewicht der Kette und des Perms an sich...

Ach ja Sven; welches Deine Reifen...

von Oli A. - am 08.05.2008 10:50

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

oje, das klingt extrem plausiebel.
Wenn also der Motor plötzlich blockiert wird heftig an der Motorkonsolle gerissen und in diesem Moment könnte dort was gebrochen sein.
Das könnte also schon irgendwie passen....
Kann man das irgendwie feststellen? Also kann man da mit dem Schraubendreher das Lammelenrad verscheiben oder sowas?
Wieviel KM hatte Dein Perm runter??
Ich fahre mit wenig Strom, so das hierdurch eine Beschädigung eher unwarscheinlich ist.

von Sven Salbach - am 08.05.2008 11:03
NÖ, kein Reichweiteneinbruch. oder besser gesagt: Ich habe seit 1000Km neue Akkus drinne...
Im Februar eingebaut und habe durch steigende Temperaturen jetzt über 50 Km Reichweite. Mein NÖ ist also sehr relativ!

Stefan

von Stefan Höpcke - am 08.05.2008 12:15

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

hat hier jemand Erfahrung mit Hochfesten Klebeverbindungen??
Auf der rechten Seite wäre genügend Material um z.B: mit UHu Endfest ein Alu Blech auf und unter zu kleben.
Links wird es schon ein wenig mager.
Kann sowas an dieser Stelle halten?
Durch den Knick war das Alu an der Stelle auch nicht sonderlich beanspruchbar.
Könnte hier Epoxyd nicht sogar besser halten wenn es flächig geklebt wird?
Ich Ausbauen wollte ich das Teil natürlich nicht nochmal!!!

Eine andere Möglichkeit wäre natürlich rechts zwei links ein Loch Bohren und dann ein Dickes Blech draufschrauben.
Am liebstennn wäre mir ja ein Winkel, aber ich möchte nicht auch noch das Dicke Alu Teil anbohren!!
Allerhöchstens einen Winkel unten anschrauben und oben ankleben?!?

Aber wo bekomme ich so nen dickel Alu Winkel?!?! Und passt das überhaupt.

Wo bekomme ich ein kleiens Stück Blech.
ICh kann da nicht 1mx1m kaufen ist bestimmt heftig teuer

von Sven Salbach - am 08.05.2008 13:53

Kann mal wer ein Foto machen

Mir wurde zugetragen, das bei neueren Els an der gebrochenen Stelle gar kein Blech mehr ist, bzw es gar nicht mehr so weit geht.
Kann mir mal jemand von einem NEUEN El ein Foto vom Motorhalter schicken??
Wäre wirklich sehr sehr hilfreich

von Sven Salbach - am 08.05.2008 14:20

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

Hallo Sven

Ob die Motorwellenlagerung noch i.o. ist, kann man relativ einfach feststellen. Am einfachsten gehts, wenn du zuerst mit offener Motorabdeckung geradeaus fährst (auf einem grossen Platz von Vorteil) und links hinten zum Perm schaust. Schlage dann voll in die Kurve ein. Das Lamellenrad dürfte sich nicht seitlich bewegen, sondern müsste schön gerade im Motor bleiben. Ist die Lagerung defekt, wird es beim Kurveneinschlag versuchen weiter gerade aus zu laufen, und im Anschluss radial eiern, solange du in der Kurve bleibst.

MIt dem Schraubenzieher dürfte das auch gehen. Die Frage ist nur, wieviel Spiel Du mit dem ausmachen kannst. Eigentlich dürfte man es nicht seitlich bewegen können. Pass einfach auf, dass Du nichts abbrichst, sonst wirds dann auch nichts mehr mit einer allfälligen Gratisrevision.

Bevor du den Motor zu Perm schickst, frag doch erstm mal bei CC an. Bei mir hat CC den Autausch organisiert, respektive ist alles über den Importeur Sunel gelaufen. Ich mach alles in Verbindung mit CC nur via Sunel, da die wenigstens vernünftige Angaben erhalten. Dann kannst Du auch gleich den gebrochenen Motorhalter angeben, wovon ich überzeugt bin, dass beide Dinge zusammenspielen. Vielleicht kriegst Du ja eine komplette Einheit, sodass du nicht am Motorhalter rumdoktern brauchst und hast im Anschluss eine saubere Sache.

PS: Und vergiss nicht -->neue Reifen! :joke:

von Oli A. - am 09.05.2008 10:45

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

der Motorhalter bleitb drin. Nochmal baue ich diese sch... fu.. Hinteracshe nicht aus!!
Und auf Kulanz wir CC da bestimmt nichts machen, Deiner war vermutlich vom Händler oder von CC??
Werde mir mit dem Motorhalter was einfallen lassen müssen, Wenne s nicht hält haue ich das El in kleine Stücke oder zünde es an...

von Sven Salbach - am 09.05.2008 11:21

Re: Foto gebrochene Motorkonsole Lösung ?!

Ich glaube ich habe eine reine Klebelösung gefunden um die Motorkonsole zu repareiren.
Kennt sich damit jemand aus?
Ich habe mir jetzt für unter 10¤ eine 1cm dicke 33cm Lange Alu Platte besorgt.
Ich würde erst ein Stück sägen was dem roten Feld entspricht und dann darüber eins was dem gelben Feld entspricht
Dieses wird dann mit UHU Enfest 300 verklebt und auch ca. 150°C erwärmt(alles soll im eingebauten Zustand möglich sein!!)
Meine Laienhaften meinung sollte das jeder Schraublösung überlegen sein.
Ursprünglich wolte ich zusätzlich noch den dicken Träger Arm verstärken, denke aber , das das mit dieser Lösung nicht mehr nötig ist und es nicht unnötig schwer macht
Zwar hält diese Lösung am besten wenn die geflickte Stelle auf Druck beansprucht werden würde(was sie qohl leider nicht tut) aber ich denke auch im Zugmoment sollte hier genug Halt gegeben sein.
Die Kanten werde ich natürlich abrunden, das habe ich jetzt auf dem Bild vergessen.
Das gleiche natürlich auch auf der Unterseite



von Sven Salbach - am 10.05.2008 07:23
halle kollegen

habt ihr schon mal die bremsen überprüft, hatte auch mal spuradisch ein schwergängiges dreirädchen
da war ein stückchen bremsbelag in der trommel!


grüsse vom bodensee


andy

von andy31 - am 10.05.2008 07:54

Re: Foto gebrochene Motorkonsole Lösung ?!

Hallo Sven

Kennst Du niemanden welcher TIG-Schweissen (Schutzgasschweissen) kann? Wenn Du die Flächen verklebst und zusätzlich die Kanten welche zusgänglich sind schweisst, dann sollte das Konstrukt sicher halten.

von Oli A. - am 10.05.2008 09:18

Re: Foto gebrochene Motorkonsole Lösung ?!

naja, niemanden der Alu schweissen kann.
Ich selber habe es auch noch nie gemacht und wollte es nicht an einem 250¤ Teil mal eben ausprobieren :-)

von Sven Salbach - am 10.05.2008 09:22

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

Ciao!

Ruuuuuhiiiig :xcool: *hätschel* Mein Motor wurde durch CC ersetzt. Mein Händler hat den defekten zu CC geschickt und von CC einen revidierten erhalten. CC hat dann den defekten zu Perm verfrachtet, wo er - nehme ich an - für den nächsten ebenfalls revidiert wurde.

So wurde es mir gesagt.

von Oli A. - am 10.05.2008 09:22

Re: Foto gebrochene Motorkonsole Lösung ?!

Hallo Sven

Neeeee, das würde ich Dir auch nicht empfehlen. Den TIG.schweisserbrief hab ich zwar nicht, aber geschweisst hatte ich auch schon - allereings schon ein paar Jährchen her un der Ausbildung. Ich glaube die ersten 2 Stunden habe ich nur Löcher ins Alu geschweisst, weil Flamme zu heiss, zu kalt, zuviel Schutzgas, zu wenig Schutzgas... naja...

von Oli A. - am 10.05.2008 09:41

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

wie wäre es eigentlich den Dicken Trager der Motorkosole mit 3 Schichten Kohlefaserband anzukleben.
Also so das die Kohlefaser auf Zug beansprucht wird.
Das sollte doch alleine schon fast halten, dann noch in Verbindung mit der Dreiecksklebelösung unten?!
Da ich sowiso von C 10M Kohlefaser Gewebe besorgen werde, für meine A Säule, da werden wohl 6 Meter oder so übrig bleiben...

von Sven Salbach - am 10.05.2008 15:00

Re: Foto gebrochene Motorkonsole Lösung ?!

Hallo Sven,

vorweg,ich habe kein F4 und habe die Motorkonsole noch nicht "life" gesehen.

Gundsätlich habe ich nicht viel Vertrauen zu "Klebeverbindungen" für ALU.
Solltest Du aber ein Versuch wagen,rate ich dir die Möglichkeit zu prüfen ob Du
irgendwo noch ein bis zwei Blindnieten (oder kleine Schrauben ) mit einarbeiten kannst,
die die grössten Scherkräfte aufnehmen .

Wig Schweissgeräte sind eine schöne Sache,aber Platz zum arbeiten braucht man .
Also doch ausbauen,und einen Fachmann aufsuchen.
(kann Peter J. dir nicht eine Lösung vorschlagen ?)

Wenn Du selber "löten" willst kannst Du mal diesen Link verfolgen.
[www.al85plus.info]
Mit 2mm ALU-Blech habe ich schon "gebastelt" (keine Tragende Teile)
-die Schweissnähte waren später "steifer" als das Material
-Das ALU muss nur bis knapp unter der Schmelzthemperatur erhitzt werden
-für sehr kleine Teile reicht ein "Feuerzeuggasbrenner"
-für etwas grössere Teile braucht man schon mehr Brennkraft
(Ich vermute das dein Teil zu gross ist)
-man braucht auch etwas Übung
-Ausbauen wirst Du das ganze trotzdem müssen

Bernd M
SN 3xxxx

von Bernd_M - am 10.05.2008 21:15

Re: Foto gebrochene Motorkonsole Lösung ?!

Hallo

Das großflächige Kleben hält sicher mehr als eine Schweißnaht, vorrausgesetzt es ist vernünftig gemacht so daß die Kräfte in einer für die Klebung geeigneten Weise eingeleitet werden sehe ich kein Problem.

Die Materialstärke beim Motorträger ist ca. 10 mm so daß Löten schwierig wird auserdem muß beim Löten von Alu das Material bis fast an den Schmelzpunkt erhitzt werden und verliert einen Großteil seine Festigkeit.

Gruß

Roman

von R.M - am 10.05.2008 21:40

gebrochene Motorkonsole, so noch schweißbar

Ich sehe gerade, der Riss geht von der Ecke aus, also an einer scharfen Kante. Wenn Du schweißen lässt, hast Du dort einen runden Übergang und die Gefahr, dass es wieder reißt, ist deutlich geringer. Ausbilder für Schweißer gibt es überall. Es könnte den einen oder anderen reizen, sich an der Ecke zu versuchen.
Von Kleben halte ich überhaupt nichts. nur sehr großflächige Klebungen, bei denen das Masterial bei Beanspruchung mehr nachgibt als die Klebung, halten, sprich, bei Blechen. Hier sind Klebefläche und Material von gleicher Dimension, das kann nicht halten, so meine unbedeutende Meinung. Hast Du erst einmal Klebstoff in der Bruchstelle, wird sich Dein Schweißer bedanken.
Ich würde ja trotzdem mal bei den Effretikonern , Breisachern und Aubern nachfragen. Da der Fehler offensichlich öfter vorkam, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie nicht weiterhelfen wollen.
Schweißen ist so mühsam und Telefone hören sich so bereitwillig Deine Sorgen an...

von Bernd Schlueter - am 11.05.2008 06:13

Re: gebrochene Motorkonsole, so noch schweißbar

Hallo zusammen

Ich sehe das genauso. Ob du das El von einer fachvertretung oder privat gekauft hast spielt ja eigentlich keine Rolle, wenn das Material nicht sauber ist. Ich kann mit nicht vorstellen, dass CC sich da nicht mindestens dafür interessiert.
Kleben ist für diese Fläch wohl nichts. Und wenn es fachmännisch verklebt werden soll, damit es auf Dauer hält, dann musst Du die Konsole genauso ausbauen und einen hochfesten und elastischen Industriekleber verwenden und das wohl mit mehreren hundert Kilos pressen - analog der Flugzeugindustrie...

Ansonsten wäre eine Schweissarbeit wie sie Bernd andeutet die sauberste Sache. Und Löten - da kannst Du auch mit dem Vorschlaghammer auf den Träger dängeln und ihn fortschmeissen. Aluminium zu löten bei einem solchen Teil ist nicht realistisch.

von Oli A. - am 11.05.2008 08:32

Verd...hat jeamnd 6,5mm dickes Alu?

Man glaubt es nicht.
An der Stelle an der es gebrochen ist, sind 6,5mm Alu Platten verbaut!! 6,5mm!!
Wo bekommt man 6,5mm dickes Material her?? 6, kein Problem, 8, kein Problem, aber 6,5
Muss ich jetzt noch zwei Platten 6 und 0,5 zusammen kleben.
ARG!!

Ich glaub es nicht.

Hat jemand zufällig!! ein Stück rumliegen das 6,5mm dick ist?

von Sven Salbach - am 11.05.2008 16:36

Re: Verd...hat jeamnd 6,5mm dickes Alu?

Hallo Sven

Hba mit gerade Dein Bild des Motorträgers nochmals reingezogen; Dabe sind mit bereits bestehende Schweissnähte an den Verstrebungen aufgefallen. Wurde der Motorhalter schon einmal geschweisst?? Dies würde mir die Bruchstelle erklären und warum das Ding ausgerechnet dort gebrochen ist, wo es eigentlich niemals brechen dürfte...

Mein Motorträger ist aus dem Vollen gerfäst und da befinden sich keine Schweissnähte dran. Dies nur gerade als Feststellung. Die 6.5mm Materialdicke wird wohl ursprünglich aus dem Vollen gefräst, was auch die aussergewöhnliche Dicke erklären würde.

von Oli A. - am 12.05.2008 09:44

Re: Verd...hat jeamnd 6,5mm dickes Alu?

hast Du mal ein Foto??
Werde heute wohl doch die Hinterachse ausbauen und mrogen schweissen lassen, ich hoffe die machen das mitsamt Hinterachse.
Nein, ich gehe davon aus das das alles original ist.
Was fürn Baujahr hast Du?
Bist Du dir sicher das deins ein Teil ist?!?
Ich kann mir nicht vorstellen das so etwas großes aus einem riesen Alu Block gefräst wird

von Sven Salbach - am 12.05.2008 09:47

Re: Foto gebrochene Motorkonsole Lösung ?!

Hallo Bernd,

schweißen habe ich Sven auch gesagt und ihm auch eine entsprechende
Firma meines Vertrauens genannt. Ich denke, daß dies der einzige
brauchbare Weg ist.
Alu zu verkleben ist zwar möglich, aber nicht so einfach.
Zumindest wenn es halten soll.

Munter bleiben!

von bastelwastel24 - am 12.05.2008 13:24

Schaden Bestandsaufnahme

Ich habe nun also doch die Hinterachse ausgebaut.
1. Radlager total hinüber. Mir kahmen gleich Lagerschale und Kugeln entgegen (Aber nur das hintere der beiden, das vordere scheinte erst. i.O)
2. Welle eingelaufen.Lager ist in die Nageneue Welle eingelaufen!!!!
3.Motorkonsolen Lager klemmen in mancher Stellung. Vermutlich hat der Pfuscher der mir das machen sollte (ich hatte leider keine Zeit) die neuen Lager bereits beim einbauen beschädigt!!!
4.Motorkonsole gerissen (Fehler ist ja schon Berichtet)
5. Perm Lager evtl beschädigt. Ich bin mir nicht sicher, kann zwar an der Welle kein Spiel feststellen, aber wie solte er klingen beim drehen mit der hand?ß
Ich werde ihn zur Überprüfung zu Perm einschicken.

Kann man Antriebswellen (Hinterachsen) auftragsschweissen und abdrehen??
Lohnt sich das??


von Sven Salbach - am 12.05.2008 16:11

Re: Schaden Bestandsaufnahme

Sven bringt jetzt doch alles zu mir.

Die Welle zu überholen kostet, je nach Aufwand, 20.- - 30.- Euro.
Die Lager werden komplett ersetzt.
Motorträger geschweißt.

Da weiß Sven, was er hat !

Munter bleiben!

von bastelwastel24 - am 12.05.2008 17:34

Re: Schaden Bestandsaufnahme

Na sauber das ist der Grund weshalb ich seit zwei Dekaden versuche alles selber zu machen.

Mit dem Schadens-Umfang hat sich das Kleben dann auch erledigt.

Nur für andere - Fälle.

1. Wenn an so einer Stelle Material bricht, dann muß Natur gemäß das neue ebenso stark sein. > Wäre wohl schwierig geworden und in dem vorliegenden Fall auch nicht von Dauer. Da wahrscheinlich zu wenig Erfahrung; keine perfekte Verarbeitung....

3.Nieten eine Schwächung des vorhandenen Materials ist und die dafür notwendige Bohrungen selbst, bei Material-Spanungen im Betrieb Quelle für weiter Schäden sein dürften > dort also ein NO GO

3 1/2 Löten ich kenne den Einbauort nicht aber - Alu ist einer der allerbesten Wärmeleiter das heißt man muß bei einen massereichen Bauteil schnell mit einer hohen Wärmemenge ran, meiner Erfahrung nach reicht da der Propanbrenner oder Kartuschen nicht aus. Selbst wenn die mit 1850 Grad beworben werden den hier Zählt die Menge und nicht nnur der kleine Punkt

Und was geschieht mit der Abgeführten Wärme die in die Nähe von Thermoplasten kommt nach 5min sind selbst in10cm Entfernung >200 Grad kein Problem!!! die dann auch noch viele Minuten nach wirken. - Klar wasser Was wohl das Metall sagt - VERZIEH DICH!

4. Wenn dann geschweißt werden soll werden die notwendigen Vorarbeiten Sauarbeit und das Endergebniss zumindest Aufwendiger und Teurer

5.Das Schweißen den Vorteil das zusatzliche Material aufgebracht wird.

6. Noch viel Wichtiger die "Knickstelle" mit einer geschweißten Rundung entschäft werden kann. Und dadurch selbst bei geringen Materialauftrag haltbarer wird.
Das dieses eben ein konstruktives Problem ist zeigt ja die Position und der Verlauf des Risses.

Beispiel: Nemmt ein DIN A4 Blatt und schneidet mit einer sehr scharfen Klinge einen gleichmässigen Bogen an einer Längskante und ein zweites mit einen Winkel ähnlicher Größe.

Wenn jetzt das Papier auf Zug belastet, wird das mit dem Winkelschnitt trotz gleicher oder sogar größerer Restfläsche zu 90 von 100 Versuchen bei der 1/2 der Kraftaufwand in der Winkelspitze reisen.

OJ



von thegray - am 12.05.2008 19:15

Re: Schaden Bestandsaufnahme

Hallo Sven
Zitat

1. Radlager total hinüber. Mir kahmen gleich Lagerschale und Kugeln entgegen (Aber nur das hintere der beiden, das vordere scheinte erst. i.O)
2. Welle eingelaufen.Lager ist in die Nageneue Welle eingelaufen!!!!

Was meinst Du mit hinterem Lager? Hinterachse? Vorderachse? Außen Innen?
Welle eingelaufen? Hat das vielleicht mit unserem Radmutternthread was zu tun? Mangelnde Klemmkraft?
Gruß
andreas

von andreas Andreas - am 12.05.2008 19:36

Re: Schaden Bestandsaufnahme

HA das innere Lager
Eingelaufen, weil Lager total hinüber , dann blockiert das Lager und der Innenring gleitet auf der Welle und schrapelt die so nach und nach durch

von Sven Salbach - am 12.05.2008 20:32

Re: Schaden Bestandsaufnahme

lieder nicht wirklich.
WEnn ich meine Eltern besucht hatte, meinte Mann Vater immer das er beim Rückwärtsrangieren anders klang, aber ich sagte dann immer, das das nur die Rutkupplung wäre, die er da hört.
Naja, unsonst ist es schwer zu sagen, in den Kurven gab es sonst keine anderen Geräusche fieserweise.
Und da hier sonst kein El in der NAchbarschaft wohn konnte ich auch nicht mal in einem anderen sitzen un einen Unterscheid hören.
Leider egweöhnt man sich ja auch an schleichend kommenden defekten.
Erst kurz vor Ende, fing verm. das zweite LAger an zu quitscheln.
Aber halt nur bei absoluter Geradeausfahrt. Und dass auch nur manchmal.
Da hatte ich dann schon irgendwelche ALger vermutet

von Sven Salbach - am 13.05.2008 06:17

Es fährt wieder....

Na endlich. Seit gestern 18Uhr fährt mein El wieder.
Zwei Wochen Stillstand!!!
Kurze Zusammenfassung.
Kracksende Geräusche, Lager im Ar..., Hinterachse eingelaufen und von zermalenem Lager
eingeschrammt, Motorkonsole gebrochen etc.
Motor zu Perm eingeschickt.
Hinterachse durch Peter Jürgens (Bastelwastel24.de) auftragsgeschweißt, Konsole ausgetauscht, neue Lager.
Ich wolte nun alles innerhalb eienr Woche erledigt haben, aaaber es hakte leider bei Perm.
Perm hatte sich gleich einen Tag nach eintreffen des Motors an die Arbeit gemacht und ihn prophylaktisch komplett überholt (Komutator abgedreht, neu gelagert, gereinigt und sowas, Bürsten hatte ich bereits getauscht.
Leider hörte ich dann 1 Woche nichts mehr von Perm:-(
Ich also das dritte mal angerufen und ich war argg..
Die hatten mich wohl versucht via Fax zu informieren zwecks Bezahölung 105¤ oder sowas das es nur gegen Vorkasse gemacht wird.
Dummerweise hatte ich mein Fax nicht an, aber es könne auch an ihnen liegen, da die Probleme mit ihrer Faxzentrale hatten!! :mad:
Schlussendlich wurden aus 105¤ nun 150!! da ich den Motor unbedingt diese WE einbauen wollte.
Naja, geht am Sa natürlich nur mit UPS express für lächerliche 50¤!!!!
Naja, wie dem auch sei, es läuft wieder und jetzt warte ich gespannt auf meine LIFEPOS mit denen ich testweise einen 12V ersetzen werden.
Ab nächster Woche werde ich mich an die Schaltungsentwicklung für den Zellenausgleich und eine Ladeschaltung machen - kleines BMS:-)

von Sven Salbach - am 25.05.2008 20:27

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

ich hatte vor kurzem ein EL (F4) mit 18.000km auf der Uhr hier gehabt...
Erstaunsicherweise war bei diesem der Motorhalter nicht angerissen...

Ich habe nun zwei Vermutungen...
Entweder der reißt wenn man die Kette zu gut spannt...und dann bei längeren Fahrten sich der Alurahmen stärker dehnt als die Kette und ...KNACK....
ODER
bei zu loser Kette, gibt es beim F4 immer einen ziemlichen Anfahrruck und irgendwann ...KNACK.....

Hat sonst noch jemand eine Idee warum das bei so vielen passiert und bei einigen offenbar nicht?
Ich bin mir ziemlich sicher, das meiner das bei 15.000km oder so schon hatte

von Sven Salbach - am 16.03.2010 15:51

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

hallo sven :-)
schläge vom anfahren sind für die konsolen immer mord.
bei zu straff gespannten ketten dehnt bzw. längt sich die kette in kürzerster zeit.

von weiss - am 17.03.2010 06:56

Re: Foto gebrochene Motorkonsole

noch nerviger, die Bohrung, an der der Gummipufffer eingehängt wird schlägt gerne aus...
Hatte bereits bei einer anderen Motorkonsole aufgebohrt und eine Messingbuchse eingesetzt...
Dummerweie habe ich jetzt eine andere drin...hmpf und ich habe noch keine Idee, wie ich das im eingebauten Zustand hinbekommen soll.
HAt das mal wer gemacht?
Geht das?

Denn man muss absolut gerade bohren und nicht wackeln, ansonsten müßte man dei Buchse danach wohl einkleben :-) mit Einpressen wird das dann wohl nichts mehr...

von Sven Salbach - am 17.03.2010 09:35

Re: Foto gebrochene Motorkonsole Lösung ?!



von Horst Hobbie - am 19.07.2012 19:25
ich glaube das bringt/hält nicht...eine bessere Lösung?! k.A.
Für die Sparfahrer wie mich scheitn es ja kein Problem zu sein, aber bei denen die mit mehr als 150A fahren..hmm

von Sven Salbach - am 25.02.2015 06:20
Hallo Sven,

warum soll die geschweißte, verstärke Konsole nicht halten?
Ich dachte diese beiden Brüche sind schon ab Werk drin ;-) - habe mein Fact4 auch so gekauft. Bin so auch 1 Jahr lang gefahren. Mit den 21/70iger Untersetzung brauche ich fast immer 150A. Meist fahre ich noch mehr (Beschleunigen). Die Brüche machte keine Probleme... Nur die Kettenblattaufnahme ist irgendwann in x Teile gebrochen, was ich erst beim Ketten-Spannen merkte.

Erst jetzt bei der Überholung des Komplett-Murks wurden sie zugeschweißt.
---

Aufzählung Defekte / Pannen bisher:
- Drahtfeder Pedal Gaspoti gebrochen (Panne, da an Ampel)
- Motorlager (Gummipuffer) gerissen - Perm hat dann die Abdeckung raus geschlagen (bedingte Panne, da noch fahrbar)
- Kettenblattaufnahme an Achse und an 3-4 Verschraubungen gebrochen (keine Panne)

Für 1 Jahr Nutzung geht es ja noch...

MfG
Jan

von Schrauber601 - am 25.02.2015 13:05
na so meinte ich das ja auch, das Geschweißte wird so sicher wieder brechen, daher war das Schweißen dort in der Form unnötig denke ich

von Sven Salbach - am 25.02.2015 13:29
verstehe ich jetzt nicht ?
nicht schweißen und wackeln lassen ist ja nicht schlau....
klär mich auf was du meinst

von Horst Hobbie - am 25.02.2015 13:49
was meinst Du denn mit wackeln?
Du meinst doch die Typische Bruchstelle eines Jeden F4!?
Nicht..einfach nicht machen bei der neuern Version hört die Verstärkung bereits vorher auf...
Ich hatte damals darüber nachgedacht innen und außen Carbon anzukleben umd die Biegung zu reduzieren..k.a. ob das dort funktioniert..nur für was anderes ist dort ja kein Platz

von Sven Salbach - am 25.02.2015 14:38
Jetzt Stichel ich etwas :-)
Mit Stahl wäre ihne das nicht passiert :-) aber leider ist ja Stahl zu schwer :-).
Stahl verbiegt sich halt erstmal bevor er bricht und da ist im Vorfeld schon was zu sehen.
Musste ich nurmal los werden.Ich wünsche aber trotztem keinen einen Defekt auf der Straße auch weil ich weis wie mann dabei schwitzen kann :-).

von Josef - am 25.02.2015 17:54
Hallo

Bei den neueren Konsolen hört da wo bei den alten der Riss ist die Verstärkung auf also kanns da nicht zu einem Riss kommen.

Ansonsten Schaden kanns nicht.


Aber bei dem blockierenden Rad tippe ich entweder auf eine gebrochene oder eine ausgehängte Ringfeder an den Bremsbacken oder Motorlager komplett hinüber dann wäre allerdings auch der Motor Schrott.

Kleine Möglichkeit wäre noch daß die Ketten an der Drehmomentstütze hängen bleibt.

Gruß

Roman

von R.M - am 25.02.2015 18:04
[attachment 1183 01-040140-gros.jpg]

so sieht der neuere aus, aber warum wenn Sie es schon neu machen und wissen das es ne schwachstelle ist haben die das letzte Loch nicht weggelassen, dann wäre dort mehr Material , also mehr stabilität, jetzt verbiegt es sich ja noch eher , nach meiner auffassung.....

von Horst Hobbie - am 25.02.2015 22:24
Hallo Horst,

ich würde nur allzu gerne sehen, wie ein Fact4 im Werkszustand aufgebaut ist. Bei mir war ein Perm verbaut, der eine viel zu kurze Welle hat. In der Original Einbaulage krachte das Ritzel regelmäßig gegen den Hinterrahmen (Linkskurven). Dabei war dieses Ritzel schon extrem dicht an der Konsole - die Kette lief daher schief (ca. 8mm versetzt). Beim Auseinanderbauen fiel das erst auf. Auf der Kohlenseite waren auch nur noch 5-10mm Luft zu dem Dreiecks-Blech (ich hatte ein BJ2003, wo offenbar der Hinterrahmen umgearbeitet wurde).
Viel verbogen war an meiner Konsole trotz Brüchen nicht - jedoch benötigt der Perm Unterlegscheiben, damit er nicht auf der Verstärkung aufliegt - sonst sitzt er leicht schief und kann sich leichter ungewollt bewegen.

Loch in der Mitte: Offenbar einziger Sinn ist die komische Schraube zum Halten der Kettenspannung. Bei den beiden äußeren Schrauben war ja auch noch je ein Spannhaken, die sich jedoch leicht verbogen und daher sinnlos sind.
Sinnvoll wäre ein Halter mit 4 Motor-Befestigungslöchern und einem runden Übergang an der Bruchstelle gewesen. Aber wer auf die Idee gekommen ist, ein Motorlager auf Zug zu belasten - dazu mit einem wackligen Gabelhalter... Und das der Perm rückwärts läuft und mehr Kohlen frisst war offenbar auch ein Entscheidung, die den Service-Markt beleben sollte ;-)

MfG
Jan

von Schrauber601 - am 26.02.2015 08:46
Hallo

Da war einfach ein falsches Ritzel drauf, normalerweise geht das prima. Die Spanner sind ja nur für den losen Zustand und haben bei festgezogenen Motorschrauben keine Funktion.

Wenn die verbogen sind dann weist du wenigstens daß die Kette offenbar einmal zu stark gespannt war


Gruß

Roman

von R.M - am 26.02.2015 19:11
Hallo Roman,

Meine beiden Spanner hielten den Motor auch im "festen" Zustand - nicht wie Du vermutest wegen hoher Kettenspannung, sondern, weil der Motor nicht richtig fest geschraubt werden konnte! Die beiden Stege des Halters waren einfach ein paar Zehntel-Millimeter zu dick - der Motor saß hier auf und nicht an den Motorschrauben...

Ich hatte die Dinger mal gerade gebogen und auch nach Festschrauben des Motors leicht entlastet. Nützte nix. Spannung der Kette war ok.

MfG
Jan

von Schrauber601 - am 27.02.2015 10:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.