Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Halreuther, bastelwastel24, R.M, Sascha_W, korbi, inoculator

Anhänger am EL mit Mopedzulassung...

Startbeitrag von Halreuther am 11.05.2008 17:45

Moin Gemainde,

ich habe da so eine Idee...

Nen Fahrradanhänger ans EL zu hängen - und zwar ohne viel High-Tech.
Einfach um evtl. mehr Stauraum zu haben... Zuladung so um die 20-40kg.

Ich gehe davon aus, das auch die "Alkoholiker-Mofas" keine AHK und
dementsprechend auch keinen Anhänger eingetragen haben - bzw.
auch nicht haben müssen. Von Beleuchtung und Versicherung mal ganz abgesehn.

Wenn ich jetzt unten am EL - hinten am Batteriekorb ne schöne Befestigung
bastle - und die nach Hinten rausverlängere... da denn z.B. ne Weber-Fahrrad-AHK
befestige...

Dann kann ich doch da nen Anhänger dranhängen - ohne Eintragungsschnickschnack, oder ?

Den Anhänger nehm ich auch vom Fahrradfutzi - da kommen die Mofahänger ja auch her.
Einziges Bedenken meinerseits sind die 20km/h mehr, die mein EL darf.
Von 25- auf 45 km/h...

Was sagt Ihr dazu ?

Grüße - Thomas

Antworten:

Hatten wir zwar schon ausgiebig, aber nochmal das Ganze.

Anhänger bis 25Km/h sind weder Prüf- noch Zulassungspflichtig
( Das Kennzeichen muß Leserlich bleiben oder wird gedoppelt)
Bis 45Km/h muß der Anhänger ein Prüfgutachten haben, wird aber nicht
als eigenes Fahrzeug zugelassen, sondern bekommt das Versicherungs-
kennzeichen gedoppelt am Heck. ( Prüfung ist genauso wie für große
Anhänger).

Über 45Km/h dürfte ja bekannt sein. Eigene Zulassung für den Anhänger.

Wenn Du Dein El auf 25Km/h drosseln möchtest, nützt das aber
auch nichts. Bei einer Zulassung als Krankenfahrstuhl geht
generell keine AHK. Nur als dreirädrige Mofa eventuell.
Habe ich aber noch nicht gehabt.

Gruß

von bastelwastel24 - am 11.05.2008 18:01
verdammt - wär aber auch zu schön gewesen.

Danke für Deine Mühe ;o))

Grüße - Thomas

von Halreuther - am 11.05.2008 18:09
hallo,

das macht schon Sinn so.
In meiner Jugendzeit hatte ich zum Zeitungsaustragen mal einen Fahrradanhänger an meinen 50er Roller dran gebastelt. Ein paar Meter und einen tiefen Gullideckel bei 40km/h weiter war ich froh, dass kein Auto in der Nähe war.... Anhänger ist schön geflogen ...

Grüße
Korbinian

von korbi - am 14.05.2008 19:06
Peter,
Deine ersten Anhänger waren doch mit der Mofa-Kupplung,oder?

Gewicht ist beim EL ein Problem und nicht jeder hat eine "große" Zulassung.
Kannst Du die Konstruktion mit der "kleinen" Kupplung wiederbeleben?

Mir würde ein leichter 45km/h Anhänger voll und ganz reichen. Da muss es keine große Kupplung sein.

Wie hast Du eigendlich die Kraftverteilung bei der Großen überarbeitet?
Die kleine war mit einem großzügigen Blech von Innen gegengehalten.

Wenn ich nun ein 3mm Stahlblech uun U-Form in den Fußraum klebe und mit den beiden Bügeln des Batteriekorbes verbinde, müsste die Kunststoffwanne doch eigendlich fast völlig entlastet werden?!

Gruss

Carsten

von inoculator - am 14.05.2008 20:01
Hallo Carsten,

die " Mofakupplung " kostet mehr wie eine normale AHK und ist auch
von ihrer Haltekraft nicht so gut.
Ein weiterer Vorteil liegt in der universellen Verwendbarkeit des Anhängers.
Mit einer "normalen " Kupplung kann er auch von einem " normalen " PKW
gezogen werden. Zumindest bei großer Zulassung.
Die Befestigung hat sich nicht geändert.
Du könntest die Zugkräfte auf den Batt.-Korb übertragen.
Ist aber aufwändiger und eigentlich nicht nötig.
.

Gruß

von bastelwastel24 - am 15.05.2008 02:59
Hmm,

also könnte ich mir einen Hänger zusammenschweißen und den bis 45 hinter mein EL hängen?
Was prüft der Tüv denn an so einem selbstgebauten Hängerchen?
Das Versicherungskennzeichen des ELs als Kopie am Hänger reicht dann?

Ich habe bisher nur Bilder von einer Mofakupplung gefunden, wie sieht denn die große Lösung aus?

von Sascha_W - am 16.03.2009 10:41
Hallo Sascha,

der Hänger muß genauso beschaffen sein wie ein "großer".

Nur reicht zum Betrieb das TÜV-Gutachten.

Die Abnahme kosten mit TPM ( Zuteilung Fahrgestellnummer ) rund 80.-

Und die "große" AHK ist wie beim PKW.
Zugkugel und "normale" Zugkugelkupplung.

Der Grundträger am El ist fast baugleich.


Gruß


von bastelwastel24 - am 16.03.2009 13:25
Hallo

Als Alternative kann man die Anhängerkupplungen der Quads verwenden, da gibt es ebenfalls sehr leichte Hänger die eine Zulassung bis 80 km/h haben, die sind aber selten gefedert.


Gruß

Roman

von R.M - am 16.03.2009 18:50
Hey Peter,

ich würde gern mal Bilder Deiner Kupplung sehen.
Die Version die ich von Dir kenne hatte doch die
AHK einfach im Fussraum mit ner Platte verschraubt.

Oder ?

Mir würde eine Version besser gefallen, die nicht -
oder zumindest nicht nur am Kunststoff des Heckteils
befestigt ist.

Grüße - Thomas



von Halreuther - am 17.03.2009 08:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.