Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hüb, Sascha Meyer, thomas janssen, R.M, Oli A., Sven Salbach, UriBli, EL-HP, Christian s

Hilfe City El Läuft nicht mehr

Startbeitrag von Hüb am 13.12.2008 11:49

Hallo
Habe ein Riesen Problem.Vor einer Woche fuhr ich mit meinem El .Auf einmal leuchtete am Armaturenbrett das Obere Akusymbol Rot.Das El blieb stehen.Nach 2 Minuten Konnte ich dann wieder Starten.Mit Reduzierter Geschwindigkeit kam ich dann noch ca 4 Km weit.Vollgas hab ich nicht mehr gegeben sonst ging die Akukontrolleuchte wieder an.Dann hab ich den Scheibenwischer auf Stufe 2 Gestellt dann ging gar nichts mehr. Alles Tot nicht mal die Warnblinkanlage ging noch .Bisher habe ich Festgestellt das die erst Sicherung oben in der Sicherungsleiste defekt war .Nach erneuerung geht Jetzt das Licht wieder.Den Scheibenwischer hab ich erst mal von der Elektrik Abgezogen.Wenn ich Jetzt Starten will zieht das Hilfsrelais an aber die Hauptrelais hinten im Batterieraum Schalten nicht .Akkus hab ich geladen die sind voll.Auch die Hauptsicherung 120 A ist OK.
Jetzt meine Fragen :
Hat jemand einen Tip was es sein kann ?
Kann mir Jemand Schaltpläne vom El besorgen ?
Hat Jemand eine Liste welche Sicherungen für was sind ?
Zum Armaturenbrett wüsste ich gerne noch wann welche Batterieanzeige aufleuchtet ?


Bin für jeden guten tip Dankbar

Hubert

City El Seriennummer 2xxx

Antworten:

Hallo Hubert,

ich hab eine Moeglichkeit fuer diesen Vorgang.
Deine Akkus sind defekt. Das erklaert die Warnleuchte und das erste Stehenbleiben. Wenn du PowerCheqEqualizer verbaut hast, dann konnten in der Stillstandszeit die Akkus Ladung verschieben und du konntest noch ein wenig weiterfahren. Dann hast du die Akkus soweit runtergefahren, bis der DC/DC ausgefallen ist.

Dagegen steht natuerlich, dass dein EL im Moment gar nicht mehr will. Nach meinem Hirngespinst muesste der Fehler reproduzierbar sein.

Also, wie ist der Stand? Akkus sind geladen und nach Messung voll? Alle elektrischen Einrichtungen funktionieren?
Hast du noch einen nicht begrueckten Kappamesser verbaut, der dir jetzt, nachdem du eine so deutliche Entladung hattest, dazwischenfunkt? Das waer dann das Einfachste, weil du den nur mal kurz Bruecken muesstest.

Wo wohnst du?
Gib mal mehr Infos zum EL: 36 Volt, wenig umgeruestet und daher 2000er Zustand, ...

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 13.12.2008 12:06
Hallo
Also den Kapamesser kann ich über einen Schalter bei bedarf brücken.Das hab ich im moment auch gemacht um diese mögliche Ursache auszuschalten.Die Akkus haben 13;6 Volt
mal 3 Also 40.2 Volt alle zusammen.Das El ist eine nicht umgebaute Version =36 V Nennspannung .Wohnen tu ich im Kreis Kleve an der Niederländischen Grenze bei Venlo.
Das Fahrzeug Fahre ich seit 20 Monaten .


Schönen Dank für deine Hilfe Hubert

von Hüb - am 13.12.2008 18:02
N´Abend Hubert
Batterien sind im Leerlauf gemessen?
Was macht die Spannung unter Last?

Spezifizier mal Venlo/ Kleve das ist ja ein großer Unterschied. Nach Venlo sinds von hier < 20 Km nach Kleve >60Km. Vielleicht kann man(n) gemeinsam suchen.

von EL-HP - am 13.12.2008 19:09
Hy
Genaue Adresse ist Straelen .

Gruss Hubert

von Hüb - am 14.12.2008 13:44
Hat die Kapamesserüberbrückung früher schon mal nachweislich funktioniert ? oder könnte ev was falsches gebrückt worden sein ?

von Christian s - am 15.12.2008 12:11
Hallo Christian
Die Kapamesserüberbrückung hat bisher gut fuktioniert.Habe ich einige male benutzt.
Aber erst mal danke für eure Hilfe.Morgen hab ich Urlaub den Tag werd ich wohl in der Garage verbringen.:)

Hubert


von Hüb - am 18.12.2008 20:42
Ok - 20.igster Abends - hast du was gefunden?

von UriBli - am 20.12.2008 19:34
Hallo Hubert
Hast du dein Problem behoben ???? Ich wohne ganz in deiner Nähe. Im schönen Städtchen Goch.

Gruß Thomas



von thomas janssen - am 21.12.2008 02:01
Hallo Thomas und alle anderen
Ich dachte ich hätte den Fehler gefunden.Ich habe die Kabel alle durchgemessen die von hinten unter den Sitz und nach vorne gehen .Einige Kabelschuhe erneuert die mir zu lose erschienen.
Dann habe ich noch ein loses Massekabel an der Sicherungsleiste gefunden.Danach hab ich probiertSchütze zogen wieder an und Motor lief auch.Und Jetzt die schlechte Nachricht.Nachdem ich alle Kabel wieder Ordentlich verlegt hatte und mit Kabelbinder befestigt habe geht jetzt wieder nichts.Die Schütze ziehen nicht an und das Fahrlicht und Fernlicht geht nicht mehr .Die Sicherungen sind aber OK .Ich vermute einen Kabelbruch .Warscheinlich war das Kabel durch meine Montagearbeiten wieder verbunden beim befestigen der Kabel ist es dann wieder gebrochen.
Hab im Moment leider keine Zeit weiter zu suchen .Werde aber berichten wenn ich den Fehler gefunden habe .Freue mich einen EL Fahrer in meiner nähe gefunden zu haben .Vieleicht kann man sich mal gegenseitig helfen , besuchen .Ich melde mich mal Über E Mail .


Mfg Hubert


von Hüb - am 21.12.2008 17:34
Hallo Hubert
Ein Treffen wäre schön. Bis Straelen schaffe ich es aber leider nicht mit meinem El. Dafür müßte ich schon die großen Bleiblöcke einbauen. Um nur durch Goch und Umgebung zu fahren, reichen die 45 AH Bleier.
Ich hoffe du findest die Ursache und bist wieder schnell Mobil.
Du darfst mir aber gerne schreiben auch per Mail. Vielleicht kann ich dir ja Helfen.

Gruß Thomas

Mail-Adresse: astrid-thomas-aylin@web.de

von thomas janssen - am 21.12.2008 20:29
Hallo Hüb

Sei froh, dass es ziemlich sicher nur ein Kabelbruch ist. Platinen durchmessen ist kein schönes Hobby, vorallem wenn man nicht irgendwoher aus der Elektrobranche kommt. Ein Kabel ersetzen lässt sich verhältnismässig als mässig begabter "BastlEL" selber erledigen.

Jetzt weisst Du wenigstens wo suchen ;)

Dennoch schönen Heiligabend!

von Oli A. - am 24.12.2008 00:56
Abschlussbericht
Also erst mal schönen Dank an alle im Forum für eure Hilfe.
Die Ursachen für mein Problem waren mehrere korrodierte Steckverbindungen und wahrscheinlich Feuchtigkeit im Curtisregler. Dies kam daher das ich 8 Wochen in Kur war und das EL draußen im Regen stand und lustig vor sich hin korodierte .Ich hab dann nach und nach einige Stecker erneuert und den Curtis mit einem Fön für mehrere Stunden auf ca .50 Grad Celsius aufgeheizt.
Den Stecker am Curtis hab ich entfernt und die Drähte fest angelötet. Da ich einmal am Schrauben war hab ich den Serienmäßigen Vor-Rückwärtsschalter durch einen Wippenschalter ersetzt. Den Microschalter am Strompedal hab ich ebenfalls erneuert. Für alle die sich wundern warum Die Reparatur so lange gedauert hat, das liegt daran das ich bei Temperaturen unter 0 nicht so gerne in der Garage bin.

Noch ein Wort an Oli hätte es sich um einen Platinenriss gehandelt hätte ich da alle Möglichkeiten diese zu reparieren da ich bei der Ruwel Ag Arbeite einem der größten Platinenhersteller Europas .Auch wäre das hinzuziehen eines Elektrogerätemechanikers möglich gewesen (Arbeitskollege aus der Werkstatt )da ich aber keine Eile hatte hab ich es erst mal selbst versucht .Und siehe da geht doch dank eurer hilfe .


Mit freundlichen Grüßen Hubert


von Hüb - am 21.01.2009 11:46
Hallo Hubert,

schoen, dass dein EL wieder rollt. Sehr gut.
Ich hatte diese Tage auch Probleme mit dem Kammstecker am Curtis. Das Anloeten der Kabel halte ich fuer sinnvoll. Ich hab gerade meinen Kelly-Controller programmiert und kann es kaum erwarten, den Curtis rauszuschmeissen..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 21.01.2009 12:22
wie wäre es statt anlöten, mit vorsorglichem einschmieren mit Polfett??
Dann sollte es auch keine Probleme mehr geben.
Wenn natürlich erstmal nen Wackler drin ist, geht das nicht mehr

von Sven Salbach - am 21.01.2009 20:46
Hallo

Bei den neueren Curtis gibts das Problem ja nicht mehr da der blöde Steckverbinder nicht mehr existiert sondern nur noch 3 normale Kabelschuhe aufgesteckt werden, ich hab die Kontakte mit Vaseline eingefettet und noch nie Probleme gehabt.

Gruß

Roman

von R.M - am 21.01.2009 21:44
Jo, ich denke, eure Tips mit Polfett und Vaseline werde ich ausprobieren. Kann ja nix schaden.
@Sven: kann ich da irgend ein Polfett aus dem Baumarkt nehmen oder soll ich irgendwas beachten?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 22.01.2009 07:40
Hallo

Das Fett muß säure und seifenfrei sein dann gehts. mit Vaseline gehts prima, ist auch nicht so ne Sauerei wenn man mal was schrauben muß.

Gruß

Roman

von R.M - am 22.01.2009 18:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.