Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Empty8, Bernd Schlueter, Matthias Rau, M.Sinisa, weiss, Multimegatrucker, R.M, Max E.

Wer braucht noch DC - DC Wandler

Startbeitrag von Empty8 am 29.12.2008 12:41

Hallo Zusammen wer Braucht noch DC DC Wandler

Eingangs Spannung 36V -190V Input DC

Ausgang Standard Bestückung 5V 60A 2 x 12V 12A 1 x 5V 12A

Die Ausgänge können in Serie oder Parallel verbunden werden um mehr Volt oder Amper zu erhalten

Ich könnte die Teile auch mit 2 x 5V 60 A bestücken um die 12 Volt 60A zu erreichen mit der Feineinstellung können alle Ausgänge um ca 1,5 V Angehoben werden

Maximale Ausgangsleistung ist 600W

Abmessung 65 x 350 x 130

Die Netzteile sind mit einem Ventilator Aktiv gekühlt

und Uebertemperatur geschützt

Marke Omega 400DC

Anfragen an

empty@bluewin.ch







Antworten:

Preis?

von M.Sinisa - am 29.12.2008 16:10
Hallo

Der Preis habe ich nun auf 50 .- FR oder 34.-Euro Festgelegt plus Porto

Gruss Remo



von Empty8 - am 30.12.2008 06:46
Hallo.
Ich hätte Interesse.
Hast du ein E-mail?
Oder melde dich selbst bei mir.
renovierung.mandic@web.de
Grüße aus Würzburg

von M.Sinisa - am 30.12.2008 21:22


empty@bluewin.ch

von Empty8 - am 31.12.2008 06:36
Ist das Ding von Coutant Lambda?

[www.lambdapower.com]

Coutant Lambda stellt regelmäßig den service ein, wenn die Produkte nach zwei, drei Jahren "obsolet" werden. Bis dahin sind die Geräte meist gut, dann tritt gerne der Ablauf der voreingestellten Lebensdauer in Kraft. Sonst gute Geräte. Oft in Israelien gefertigt.
Reparaturen sind ohne Schaltplan nicht einfach.

von Bernd Schlueter - am 31.12.2008 11:49
Ja sind die von Lambda
über spezielle ausfälle ist mir nichts bekannt die Teile wurden bei der Swisscom zu Tausenden verbaut und sind bis jetzt doch ihre Jahre gelaufen ohne grössere Ausfälle ..



von Empty8 - am 31.12.2008 13:45

Interessant für megatrucker, Kewets, Cityels und mich!!

Swiss Telekom, dann würde ich auch mal vermuten, dass die Geräte von guter Qualität sind und länger halten. Auf jeden Fall sind die Geräte, die ich gesehen habe, sehr schön aufgebaut.
Bei Parallelschaltung der nicht allzu fest angekoppelten Ausgänge von zwei Geräten, die auf die genau die gleiche Spannung eingestellt sind, dürfte man die Eingänge bequem hintereinanderschalten können und beispielsweise von dem Eingangskreis einer älteren PC-Versorgung ohne PFC versorgen lassen, die es ja wie Sand am Meer gibt. Klar, PFC gibt es dann nicht.
Mit solch einem Gerät kann man also die Spannung eines vorhandenen Ladegerät im Bereich verändern:
Falls das Einstellpoti einen ähnlich großen Bereich von 1:3 überstreicht, wie die im link beschriebenen AC/DC-Geräte, also beim 5 Volt-Ausgang zwischen 2 und 6 Volt, hätten wir eine Super Ladegerätsergänzung im Bereich zwischen 2 und 6 Volt bei 60 Ampere und bis 42 Volt bei 12 Ampere.

Eingangsseitig parallel geschaltete Geräte kann man am Ausgang auch hintereinanderschalten. Nur passt dann der Eingangsspannungsbereich nicht an die bis zu 320 Volt an einem Netzgleichrichter.

Aber der große Eingangsbereich bis herab auf 38 Volt ist natürlich hervorragend, beispielsweise, um schwache Akkus zu stützen beim Cityel oder bei Rupichterother megatrackkern.
Nach oben hin werden die Ausgänge ja sicherlich nicht geregelt...
Ich würde sagen, ein Muss für viele Elektroautofahrer, denen das Missgeschick pasieren kann, dass einmal eine Batterie kränkelt.

Für meine Kiste passt jedenfalls solch ein Gerät und wer sein Citiel auf 42 oder sonst was für spannung erweitern will, der hat hier eine superbe Erweiterung für sein Ladegerät, das eingangsseitig nur parallel an die bisherige Batterie gehängt wird. Nix Umbau, 50 Schweizertaler plus Porto.

"Empty", bist Du ein " Leerer"?
Also, wie bestelle ich? Überweisung in die Schweiz oder hast du nur eine mailadresse dort, wie ich auch? Citibank???

Kannst Du ausfindig machen, wie groß der Ausgangsspannungseinstellbereich tatsächlich ist? Sind die Spannungen einzeln oder nur kollektiv einstellbar?


von Bernd Schlueter - am 31.12.2008 15:52

Re: Interessant für megatrucker, Kewets, Cityels und mich!!

Wenn das die Module sind, wie in Bernds Link beschrieben, sollte man beachten, dass sie nicht unter 0°C betrieben werden sollten oder man muss Schutzmassnahmen gegen Kondenswasser ergreifen.
Auch sollte klar sein, dass im Automotivebereich strengere Normen gelten, was Vibrations- und Erschütterungsfestigkeit der Bauteile angeht, als es in der Telekommunikation erforderlich ist. ( Soll nicht heissen, das die Teile schlecht sind!)
Die Platinen sollten aber schön in 'Watte gepackt' werden. Besonders, wenn gewisse Megatrucks auf leichtere Akkus umgebaut werden und dadurch die Federung etwas ruppiger ist :-)

Gruss
Olaf


von Max E. - am 01.01.2009 12:35

Re: Interessant für megatrucker, Kewets, Cityels und mich!!

Hallo

So ziemlich alle Lader die wir verwenden sind nicht für den Betrieb in Fahrzeugen gedacht sondern kommen aus der Telekommuníkationstechnik.

Je kleiner und leichter sie sind desto besser sind sie geeignet da leichtere Bauteile wesentlich weniger Kräfte auf die Platinen ausüben.

Über Kondenswasser hab ich mir echt noch keine Sorgen gemacht, obwohl das Teil ab und zu wirklich klatschnaß ist, inklusive einer Flasche Mineralwasser die während des Betriebs ausgelaufen ist hats bis jetzt nichts geschadet. Scheint aber so zu sein daß die Platinen lackiert sind, wenn nicht kann man das ja ruck zuck nachholen.

Gruß

Roman

von R.M - am 01.01.2009 14:51

Re: Interessant für megatrucker, Kewets, Cityels und mich!!

Was ich an Lambdas gesehen habe, machte einen sehr stabilen Eindruck. Nicht umsonst fertigt das Konsortium hauptsächlich für das Militär.
Die mangelnde Unterstützung für "obsolete" Geräte ist allerdings ein erhebliches Manko. Die Firmen wollen ziemlich häufig neuere Technik verkaufen.
Dumme, aber wichtige Frage: Gibt es einen Schaltplan?

von Bernd Schlueter - am 01.01.2009 21:52

Re: Interessant für megatrucker, Kewets, Cityels und mich!!

Hallo

Bei dem Preis braucht man keinen Schaltplan, die verwendeten ICs sind meißtens selbsterklärend und wenn eine von den Induktivitäten oder ein Transistor hoch geht dann nützt es auch nichts wenn man einen Schaltplan hat die gibts normalerweise nämlich nicht zu kaufen.

Gruß

Roman

von R.M - am 02.01.2009 20:24
Hallo Empty.
Du hast schon seit paar Tage e-mail gekriegt, mitleweile zwei. Oder ist das alles nur ein "Fake"?
:) Sinisa

von M.Sinisa - am 03.01.2009 09:11
Hallo bin öffters unterwegs

habe da diverse Anfrage gekommen sind hinke ich etwas mit den Mail nach

sollte nächst Woche alle beantwortet werden



von Empty8 - am 04.01.2009 19:32

Re: Interessant für megatrucker, Kewets, Cityels und mich!!

Leider habe ich keinen Schaltplan

von Empty8 - am 04.01.2009 19:33

Re: Interessant für megatrucker, Kewets, Cityels und mich!!

Hallo

Die Teile sind sehr Robust gebaut denke die halten Schläge ohne weiteres aus

die Teile sind in einem fast geschlossenen Aluminium Gehäuse eingebaut

Gruss

von Empty8 - am 04.01.2009 19:36

Re: Interessant für megatrucker, Kewets, Cityels und mich!!

Hallo

Bitte sende mir eine Mail

remo.widmer@uzwil.ch

Gruss Remo

von Empty8 - am 04.01.2009 19:41
Morgen

Jetzt sind Bilder verfügbar

Gruss Remo

Bitte schreibt mir auf remo.widmer@uzwil.ch

die Adresse empty@bluewin.ch macht probleme



von Empty8 - am 09.01.2009 07:11
Morgen

was noch öffters gefragt wurde ist die Minimale Spannung des Wandlers

sie liegt bei 33,5V darunter schaltet er ab

Gruss Remo



von Empty8 - am 09.01.2009 07:30

Idee am Rande zum Wandler

Das Ding könnte ja auch interessant sein für so eine Art Turbo für höhere Gesachwindigkeit bei geringerem Drehmoment. Habe da so eine Idee im Zusammenhang mit dem von mir "Turbo" genannten Projekt, bei dem der Curtis außen vor gelassen wird. Der Wandler würde dabei durch einen kick-down-Kontakt von einer Steuerleitung aus- und eingeschaltet. Gegen Rückwärtsstrom beim Ausschalten müsste der Wandler dann durch ein einfaches Hochstromrelais plus Diode geschützt werden. Evtl reicht dann aber auch die Neutralstellung der beiden Fahrrelais plus >60 Ampererelais plus die unverzichtbare Diode.
Die 12 Volt bzw. 13,5 Volt für normale Autoelektrik gibt es dann gratis dazu, Scheibenwischer und Sonstiges bleiben bei 36 Volt. Also eine "Turbo"version fürs Flachland.

von Bernd Schlueter - am 09.01.2009 11:39

Re: Idee am Rande zum Wandler

Hallo

Jetzt sind Bilder verfügbar

remo.widmer@uzwil.ch


Gruss Remo



von Empty8 - am 15.01.2009 16:28

So jetzt sind schon mal die ersten Wandler unterwegs aus der Schweiz

wer braucht noch welche ?

Solltet ihr Probleme oder einen defekten Wandler haben

werde ich ihn kostenlos ersetzen im1 Monat

Gruss Remo





von Empty8 - am 27.01.2009 15:49
hallo remo :-)
könnte ich von dir ein e-mail bekommen.

von weiss - am 31.03.2009 18:48
Morgen Werner

Hier meine Mail empty@bluewin.ch

gruss Remo



von Empty8 - am 01.04.2009 11:27
hallo remo :-)
danke


von weiss - am 01.04.2009 12:24
Hallo,

ich habe heute drei von den Wandlern bekommen.
Da der letzte Beitrag von 2009 ist, wollte ich mal nachfragen ob jemand die Dinger noch im Einsatz hat?

[attachment 792 20140920_1544141.jpg]
[attachment 793 20140920_1544251.jpg]
[attachment 794 20140920_1544321.jpg]

von Matthias Rau - am 20.09.2014 14:05
Zitat
Matthias Rau
ich habe heute drei von den Wandlern bekommen.
Da der letzte Beitrag von 2009 ist, wollte ich mal nachfragen ob jemand die Dinger noch im Einsatz hat?


Hallo Matthias,

hast du seit 2009 auf die Lieferung gewartet oder vor kurzem erst geordert :rp: ?

Ich fahre schon ewig damit herum und bin sehr zufrieden mit den "Dingern".

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 20.09.2014 14:44
Nein, Johannes
ich habe mir eine Brusa AMC200 Steuerung geleistet und die Dinger günstig dazu erworben.
Hast Du die 5 Volt Module ausgebaut und die 12 Volt Module parallel geschaltet?

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 20.09.2014 16:37
Hallo Matthias,

die einzelnen Module lassen sich durch die kleinen 10-Gang Potis sehr fein justieren.
Bei mir sind die 5V Module parallel geschaltet. Ein 60A Modul und ein 20A Modul mit je 5V.

Braucht man z.B. 3,6V und 80A, lässt sich das mit "unserem" DC DC Wandler realisieren. Da die Module zum Eingang hin, galvanisch getrennt sind, wäre (ist) es sogar möglich eine Zellenspannung zu simulieren.

Zu Zeiten als ich noch im Lionel mit 200Ah Blöcken unterwegs war, habe ich einige Versuche in diese Richtung gemacht.
So, z.B. habe ich eine Zeit lang den schwächsten 200er Block mit den 5V Modulen (Einstellung 3,6V 80A) gestützt.

Die 12V Module laufen bei mir einzeln. Ich habe sie einfach aufgeteilt. Ein Modul mit 12A versorgt die Beleuchtung, Blinker, Hupe ein weiteres Modul versorgt die Steuerspannungsversorgung der Fahrelektronik. Ein drittes 12V Modul versorgt den Zigarettenanzünderstecker fürs Navi.

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 20.09.2014 17:24
Hallo,

ich habe im Netz ein Datenblatt gefunden.
[uk.tdk-lambda.com]

Reicht es zum parallelschalten der Spannungen die Ausgänge mit den Spindltrimmern auf gleiche Werte zu stellen?
Oder hat es etwas mit dem Stecker Y5 zu tun?

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 23.09.2014 08:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.