Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
86
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Multimegatrucker, Sven Salbach, DL1DUK, Sascha Meyer, thegray, SB, Friedhelm Hahn, Sascha_W, R.M, hk12, ... und 9 weitere

??? km Reichweite mit 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Startbeitrag von Multimegatrucker am 01.04.2009 19:13

263km Reichweite mit 200AH Donnerhimmel !!!...und sicherlich noch genug Restladung für weitere 20 Kilometer...

Mann, man, Mann... war das eine PLACKEREI... :D

Nachdem ich das Cabrio hinten aufgebockt hatte, die Reifen demontiert, die Kabelbäume entfernt, Curtis raus, die Bremsschläuche abgeklemmt und die Blattfedern gelöst hatte, konnte ich den Batteriekorb nach unten entnehmen, allerdings war das Lösen der Befestigungsschrauben des Batteriekorbes echte Schweißarbeit. (alte und verostete Schrauben und Muttern)
Habe den Korb bei einer Oberflächen-Tuning-Firma, hartverchromen lassen.
Geile Optik.
Vorher die Stege raus geschnitten, den Motor nach links versetzt und den Korb entsprechend modifiziert.
Und siehe da... die 12 Stück 200AH passen alle in den Korb hinein.


Ja, ja... ich ahne schon die Rufe nach Bildern...:D

Jetzt das aller schärfste.

Die Probefahrt die kein Ende nimmt :cool:

Nach 263km klebte meine Geldbörse am Hinterteil fest (hab da jetzt bestimmt ein Hämatom) und ich hatte wirklich keine Lust mehr zu fahren...
Im Durchschnitt mit locker 50 Sachen und die Batterieanzeige zeigte noch nach 160 Kilometern "VOLL" an.



:hot: :hot: :hot: :hot: :hot: :hot:





Wie schön wäre diese Geschichte... wenn sie wahr wäre...

Leider nur ein April Scherz außer: Ich habe das EL hinten aufgebockt...

Grüße
Johannes

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: 263km Reichweite mit 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Stimmt.

Ich wollte einfach mal meiner Phantasie freien Lauf lassen und mir selbst Mut zusprechen.

Gott sei Dank ist das Wetter in den nächsten Tagen traumhaft und ich bin auf Ergebnisse gespannt.

Wie oben beschrieben habe ich es jedenfalls vor und so wird es werden. Ich hoffe es und halte euch auf dem Laufenden !!! :D

@Idur (Rudi).... haste am Samstag Zeit? :angry:
@Thomas (Halreuter)... haste am Samstag Zeit? :spos:

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 01.04.2009 19:28

Fragen zum Batteriekorb Ausbau...

Nun gut !!! Der 1. April ist vorbei !!!

Plackerei war es tatsächlich. Ich habe den Batteriekorb fast draußen. jede Menge Silikon und Unterboden geklebe...
Dann ist schweißen angesagt. Ich denke mal 3cm tiefer genügen.
Der Vorbesitzer hatte ein Blech unter den Batteriekorb geschweißt und die Schraube "Gummidämpfer---Motor" war von unten nicht mehr zugänglich. Hab den Schraubenkopf einfach abgeflext.
Dieses liegende Dreiecksblech, wo mittig das Loch für die Motorbefestigung drin ist, werde ich weiter nach links verlegen damit der Motor einen neuen Platz, weiter links, findet.
Anschließend zu Off-Tech, eine Nachbarfirma in Troisdorf-Spich. Die werden mir den Korb veredeln.

Mal eine Frage an die, die diesen "Korbausbau" schonmal gemacht haben: Von wo kommt die Bremsleitung? Ich sehe nur die Rohr-Brücke zwischen den Bremssätteln?! Wo muß ich die Bremsleitungen öffnen? und !!! Hat vielleicht jemand einen gebrauchten gut erhaltenen Batteriekorb für mich? Soviel Rost habe ich selten gesehen... (ist ja auch fast das einzige, was am EL rosten kann :cool:

Danke vorab
Johannes



von Multimegatrucker - am 03.04.2009 21:11

Re: Fragen zum Batteriekorb Ausbau...

Einen schoenen sonnigen guten Morgen euch allen,

hier sind alle meine Selbstbaukurs-Bilder, die irgendwas mit der Bremse zu tun haben. Vielleicht nuetzt es dir irgendwas..
Bilder sind natuerlich nun Allgemeingut.







Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 04.04.2009 08:41

Re: Fragen zum Batteriekorb Ausbau...

Ein 97er Thrige-Korb nachträglich verzinkt und um 5cm in der Höhe ergänzt sieht so aus:



Zitat
Johannes
Von wo kommt die Bremsleitung?


Links vor der oberen Stoßdämpferhalterung sitzt ein T-Stück (mit einer M6 Schraube am Korb befestigt, das loch kann man auf dem Pic. gut erkennen) hier kommt die Leitung vom Hauptbremszylinder.

Hier die verstärkungs-Flacheisen (3x20mm) um das Drehmoment des Motors abzustützen:



Zitat
Johannes
werde ich weiter nach links verlegen damit der Motor einen neuen Platz, weiter links, findet.


nach links? Und warum? Ich habe dort gut 1mm Luft! Auch ohne Abdeckung ist da nicht viel rauszuholen.



Gruß Jörg


von Jörg Nick-EL - am 04.04.2009 09:41

Batteriekorb Ausbau...200AH Lithium Umbau

Ja mein Lieber Schöllie !!!

So sieht also ein neuer Batteriekorb aus???!!! Ist ja nicht zu Glauben :D

Danke für die Info's @all. Ich hab den "Rostklumpen" raus.
jepp, war das anstrengend !!!
von hinten :-)

und aus der Nähe betrachtet und hier

Hab die Stege rausgeschnitten und siehe da...

Auch ohne Brain-Storming



passen alle Zellen hinein :-) :cool: Cool

Jetzt werfe ich das Wig-Schweißgerät an und packe 3cm drunter.

Grüße
Johannes

PS.: Meine Bilder sind selbstverständlich auch für die Allgemeinheit !!!



von Multimegatrucker - am 04.04.2009 11:16

Re: Fragen zum Batteriekorb Ausbau...

Zitat
DL1DUK
Was ist den auf dem unteren Bild zu sehen?
Ein selbst Laminierter Kettenschutz. Der sieht aber sehr gut aus..
Gibt es da mehrere davon?

Grüße , Frank


Hey Frank

Ist von Jörg

Und hier schon detailliert verewigt..



LG

von SB - am 04.04.2009 12:02

Re: Batteriekorb Ausbau...200AH Lithium Umbau

Hallo Johannes,

Zitat
Multimegatrucker
So sieht also ein neuer Batteriekorb aus???!!! Ist ja nicht zu Glauben


die Verzinkung ist ein guter Ansatz, aber nach dem ersten durchfahrenen Winter kannst Du deutlich erkennen, dass es noch nicht der Weisheit letzter Schluß ist.

Wenn ich da so meinen 2007er Zinkkorb sehe ... .

Gruß
Horst

von hk12 - am 04.04.2009 19:07

Re: Batteriekorb Ausbau...200AH Lithium Umbau

Hallo Multimegatrucker,

habe deinen Artikel über die 200 A LIPo Batterien gelesen da meine Blei Flies diesen Winter
aufgegeben haben. Bin ich am überlegen welches Batterie art ich nehmen soll.
Das mit dem Umbau des Korbs müsste klappen.

Meine Fragen sind :
Was sind das für Batterien Technische Daten ,Preis u.wo bekommt man sie her .
Mit welchem Ladegerät werden die Batterien geladen.

Gruß Grasse

von Grassewitz - am 07.04.2009 18:51

Info's u. Pro u. Kontra Lithium 200AH Vs. NiCd

Hallo Grasse,

bei meinen 200AH Zellen handelt es sich um die gefürchteten Lithium Cobalt Zellen (LCP von Thundersky) und geladen werden sie mit einem Zivan NG3 mit 45A Ladestrom.

Wenn ich vor der Entscheidung stehen würde, Bleibatterien durch eine andere Art ersetzen zu müssen, würde ich an deiner Stelle auf Nickel-Cadmium umrüsten. (beim EL wären es acht bzw.6 Stück, Saft 6V STM-5-MR-MRE100AH) Die sind robust, temperaturunempfindlich, langlebig und leistungsstark. Dabei auf's Herstellerjahr achten. Ab 2000 :spos:

Im An- und Verkauf hier im Elweb, unter Batterien findest du eine Anzeige "Lithium-Ion Batterien neu 3.3 V 200 AH"
Dort kosten die LiFePo4 200AH von Thundersky pro Zelle 360,-EUR. Ein passendes Batteriemanagement bekommst du dort auch (Preis weiß ich nicht). Aber auch "Säfte" NiCd's werden des öffteren gebraucht angeboten.

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 07.04.2009 21:00

Der Count Down läuft...

Hallo Jörg,

hast Recht. Ich hab den Motor da gelassen wo er war.

[www.schanie.de]



...und Platz genug für meine 200er ist jetzt vorhanden. :rp:

[www.schanie.de]



Hab den Korb allerdings um 4 Centimeter tiefer gelegt. Somit ist auch genug Platz für die spätere Verkabelung.

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 10.04.2009 21:27

...verschmorter DC/DC und die Folgen...

Frohe Ostern allerseits :rp:

Ich hab ja sowas von die Schna... voll. Was ist das für eine Krücke :mad: , dieses kleine mistige Cabrio.
Mann, mann mann... sowas von verbastelt, ich könnte den Vorschlaghammer nehmen und die Karre kurz und klein schlagen!!! Mach ich aber nicht... :cool:
Jetzt hab ich die 200er drin, angeschlossen, den Curtis drin und angeschlossen, Zündung ein, ein Klacken vorne rechts und das wars.
Das einzige was funktioniert ist der Lüfter.
Unterm Sitz geschaut. Der DC/DC sieht aus als hätte eine Bombe zugeschlagen. Meinen kleinen DCDC aus Amiland habe ich vor 4 Tagen einem lieben EL Fahrer verkauft. Es ist zum Mäusemelken :angry: !!! Die Relaiseplatine bzw. ein Sicherungshalter (F4) darauf verschmort...
hier der DC/DC-Wandler

und hier der Schaden

Hat jemand die Werte der Kondensatoren und dieser Z1 Diode
und wo bekomme ich solche Stecker her (siehe F4)?
Die Sicherung 7,5A (F5) fliegt sofort raus, wenn ich 12V an den Ausgang vom DC/DC lege, also eine Bordspannung simuliere.

Gibt es einen Praktiker in meiner Nähe (PLZ 53809), der sich mit den Anschlüssen des "verfluchten" Curtis auskennt? Zwei bis drei Drähte haben immer noch nicht ihren richtigen Platz im System gefunden...

Ich will doch einfach nur mal mit den 200AH's fahren !!!

Danke vorab und beste Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 13.04.2009 10:42

Re: ...verschmorter DC/DC und die Folgen...

Hallo

wenn die Sicherung fliegt dann ist die Suppressordiode auf der Relaisplatine defekt

Wenn das passiert hat die 12V Seite 36 V abekommen und der DCDC und wenn vorhanden der HF lader sind ebenfalls hinüber, ist so ziemlich der größte Schaden den man an der Elektrik anrichten kann.

Suppressordiode und Plan wo die auf der Relaiplatine ist kann ich dir schicken, den DCDC kann dir Gero reparieren der hat da die Ersatzteile.

HF- Lader kenn ich keinen der den repariert, wenn du einen findest ders kann dann sag bescheit hab auch noch einen rumliegen.

Steckerbelegung vom Curtis ist im Wiki, die F4 haben neuere Curtisse wo nur noch Gaspedalpoti und Zündschloß angeschlossen werden.

Die Belegung findest du auf der Homepage von Curtis

Nach Basteleien far das Teil am besten über ein Netzteil mit Strombegrenzung hoch, das EL braucht im Ruhezustand weniger als 1A

Gruß

Roman

von R.M - am 13.04.2009 11:44

Re: ...verschmorter DC/DC und die Folgen...

Hallo Roman,

sei doch bitte so lieb und schicke mir den Plan.
Wo sitzt diese Suppressordiode?
Am Lader wurde auch schon herum gebastelt. Der fliegt raus.

Mein Bordladegerät wird das Zivan NG3 und das 48V/120A NG9 wird von Atech auf Lithium umgerüstet. Damit dürften die 200AH's in knapp einer Stunde wieder voll sein, für größere Touren über 230km :D

Barcelona-Köln und retour für schlappe 22,-EUR :spos:

Beste Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 13.04.2009 12:07

Re: ...verschmorter DC/DC und die Folgen...

Hallo

Hier erst mal das Bild wo die Diode sitzt. [www.bilderspeicher24.de] die wo schon hochkant steht weil einseitig abgezwickt

Ist eine 15V Suppressordiode z.B. 1KE 15A

Danach sollte zumindest der 12V Kreis mit externem Netzteil wieder funktionieren, vorher den DCDC an der 12V Seite abklemmen.

Gruß

Roman

von R.M - am 13.04.2009 13:52

Re: ...verschmorter DC/DC und die Folgen...

Yes Roman,

ich habe gerade diese Suppressordiode durchgemessen und an der selben Stelle abgelötet wo du sie durchgepitscht hast, Auahh....:D
hier noch angeklemmt...
Die hat in beide Richtungen Durchgang.

Kann die für ein Weilchen abgeklemmt bleiben?

Gruß
Johannes

von Multimegatrucker - am 13.04.2009 14:06

Erste Probefahrt !!!

Hallo Roman und @all,

was das für eine Plackerei war, muss ich ja nicht mehr erwähnen :xcool:

Das Grobe ist jedenfalls geschafft. Danke an alle !!!
erste Probefahrt mit EL-Cabrio



Das Feintuning kommt in den nächsten Tagen und der Curtis Controller kommt an den Platz wo er hingehört :D
Viel Spaß



An dieser Stelle auch ein Lob an unsere Frauen :D , die uns bei unseren Taten unterstützen, Nahrung und Getränke bereitstellen (würde "Mann" glatt vergessen) und auch immer wieder auch mal mit anpacken. Danke :spos:

Lieben Gruß
Johannes

PS.: Hier noch ein 12 Sekunden Clip "Mensch Meier" geht der ab... :hot: :hot: :hot:

von Multimegatrucker - am 13.04.2009 19:26

Re: Erste Probefahrt !!!

Hallo Johannes..

Schönes Video. Aber worüber ich mir schon die ganze Zeit den Kopf zerbreche:
Du schreibst was von 12 Zellen. Wie kommst Du da auf 50V ?
Ich habe 15 Zellen und fahre so mit 48V. Ist die Spannungslage bei Deinen höher als bei LIfo ?

Nun interessiert mich mal noch Deine Reichweite..

Grüße , Frank.

von DL1DUK - am 14.04.2009 13:54

Re: Erste Probefahrt !!!

Hallo Frank,

na ja.
Von 50 Volt habe ich nicht gesprochen. Es waren 49,2 Volt, 4,10 Volt pro Zelle.
Ich lade mit exakt 4,20 Volt Ladeschluß also 50,4 Volt.
Nachdem sich die Zellen vom Laden beruhigt haben stellen sie sich bei 4,10 Volt ein und das wochenlang.

Jetzt könnte man über Zyklenzahlen und Reichweiten philosophieren. Einen Reichweitentest konnte ich noch nicht machen. Komme quasi gerade erst von der Arbeit, habe eben nochmal das Multimeter abgelesen (26 Stunden nach der ersten Probefahrt) und es zeigt 49,1 Volt an.

Ich glaube, die meisten Batteriehersteller und Vertreiber trauen sich nicht an die 4,2 Volt Ladeschluß dran. Das Risiko, die Zellen zu überladen, ist groß.
Laut Datenblatt kann ich meine Donnerhimmel mit 4,25 Volt Ladeschluß laden.
Das habe ich auch schon gemacht und keinerlei Probleme festgestellt.

Probleme treten ab 4,25 Volt auf. Die Zelle beginnt zu gasen und bläht sich auf. Das Sicherheitsventil in den Thundersky's ist ein Witz. Das öffnet möglicherweise nie.

Entladen werde ich die Zellen bis maximal 3,00 Volt pro Zelle (36V bei 12 Stück). Ab 2,95 Volt ist Schluß mit lustig. Dann nämlich setzt die immer noch ungelöste Reaktion der Tiefentladung ihren chemischen Prozess in Gang und die Zelle stirbt gnadenlos auf 0,00 Volt und Null Ohm. (Ich spreche hier von meinen Erfahrungen mit den Lithium Cobalt LCP 200AH von Thundersky)

Sobald ich über meine Reichweiten mit den 12 Zellen mehr weiß, werde ich darüber berichten.

Beste Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 14.04.2009 21:37
Hallo Johannes

Immer sehr schöen und munter Deine Videos zu sehen :spos:

Ein geniale Idee das Batterikorb tiefer machen, um 200Ah cellen reinpassen. Und ende mit das ewige max 35 - 55Km Reichweite jammer :joke:

Ich denke auch dass deine Lithium Cobalt hat mehr kapasitet, als LiFePo, u.a. wegen das hoehere Ladeschluß spannung !?

:xcool:


von Kjeld Holm - am 15.04.2009 17:48

Endgeschwindigkeit mit 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Oh ja Kjeld,

ohh wie Recht du hast :joke: Es wird problematisch die Zellen an einem Stück leer zu fahren, ohne einen eingeschlafenen Hintern zu bekommen ?!...und zum zweiten :spos: die maximale Geschwindigkeit !!!

Immerhin nur 66 Kilo Akkus bei 200AH. Wie kann ich meinen Lionel drosseln?

Ich rede hier besser nicht weiter über die heute erreichte Endgeschwindigkeit. Zum einen glaubt mir das ehh keiner und zum anderen würde mir bestimmt der eine oder andere die Betriebserlaubnis streithaft machen wollen. Mann mann mann, Schmitz's Katze ist eine lahme Ente dagegen.

Aus dem Stand, egal ob Bergauf oder noch steiler Bergauf :D
Ich muss Lionel drosseln. Das steht fest. Aber wie?

Freue mich auf Tip's.
Motor Thrigge, Riemen original, E2 Anschluß nicht angeschlossen (also offen), Curtis 48V, Strombegrenzer (mhh ich hab keinen schimmer)..., Fahrspannung zwischen 49,2V - 36V.

Beste Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 15.04.2009 20:13

Re: Endgeschwindigkeit mit 200AH Lithium Donnerhimmel !!!



natürlich E2 anschliessen,

[www.ralfwagner.de]
unter "Beschaltung des Motoranschlusses E2"
48V 50 km/h geschlossenes Feld
48V 60 km/h Speedkit
48V 70 km/h nicht angeschlossen

nebenbei sollte dadurch deine Reichweite weiter steigen......
Aber bestelle dir mal schon ein paar Reifen......

Bernd M
SN 3xxx

von Bernd_M - am 15.04.2009 21:16

Strombegrenzer und Curtis Einstellung bei 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Hallo Bernd_M,

Ralf's Angaben sind richtig. Ich habe nun den E2 Anschluß hinter die 35A Sicherung vom Curtis gelegt (geschlossenes Feld) und die vorher nimmer endende Höchstgeschwindigkeit liegt nun auf gerader Strecke bei 52 km/h (mit Navi gemessen) mein Tacho funktioniert ja nicht.

Und deine Aussage, mir neue Reifen zu besorgen, kann ich jetzt auch nachvollziehen. Leider !!!

Wie kann ich dieses brachiale Drehmoment drosseln. Hab das Gefühl, die Kiste bricht beim "Gasgeben" auseinander. Der Strombegrenzer ist möglicherweise auch viel zu hoch eingestellt. Der Curtis ist ein auf 48V umgebauter (seitlich drei kleine Schraubkäppchen)

Wieviel Millivolt fallen auf dem "Curtis-Shunt pro Ampere ab? An diesem Shunt könnte man doch die Stromaufnahme messen, oder?

Nebenbei bemerkt: Meine gestrige Probefahrt endete mit einer durchgebrannten Hauptsicherung. Bin bergauf mit Vollgas und mitten am Berg, für etwa drei Sekunden, hörte ich ein "plögh plögh plögh" (ich dachte schon "Achsbruch) und dann war Schieben angesagt. Achse ist heile. Kann ich NH-Sicherungen benutzen oder müssen das diese Folien-Teile sein?

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 17.04.2009 19:47

Re: Strombegrenzer und Curtis Einstellung bei 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Hallo Johannes,
Du hast ja Probleme....

dann bau in der E2 Leitung ein Speedwiderstand (22Ohm/50W)
Mehr Geschwindigkeit / weniger Drehmoment
[elweb.info]

Hast Du eigendlich die Strombegrenzungplatine abgezogen ?

Klau doch Friedhelm sein Differenzial.....liegt Wolfsburg jetzt in deiner Reichweite ?

Winterreifen sollen auch gut gehen zuviel Leistung sein...

Bernd M


von Bernd_M - am 17.04.2009 20:23

Re: Strombegrenzer und Curtis Einstellung bei 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Ja richtig, das sind Probleme, Bernd. :spos:

Wolfsburg müsste zu schaffen sein 397 km – ca.6 Stunden, 49 Minuten... :cool: bei angemessener Fahrweise :D

Die Strombegrenzerplatine hab ich nicht abgezogen. Die sitzt ja unter dem Sitz, richtig? Ist doch diese kleine Platine die hochkant sitzt, oder?

Gibt es eine Vergleichstabelle, Millivolt / Ampere,... vom Shunt am Curtis?

Ich packe mir besser ein paar dicke Walzen an die Hinterachse. 40% weniger Drehmoment wären schon schön. So jedenfalls, komme ich nicht nach Barcelona. Da bricht mir vorher das Hinterteil vom Lionel ab :hot: :hot: :hot:

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 17.04.2009 20:42

Re: Strombegrenzer und Curtis Einstellung bei 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Hallo,
der Original-CC-Speedwiderstand hat aktuell 47 Ohm, der Eintrag im Wiki ist unrichtig oder mindestens nicht mehr aktuell. (Es steht drauf, und ich habe es bei meinem Händler an einem neuen nachgemessen).

Bei 22 Ohm und rd. 50 Volt dürften 50 Watt m.E. knapp sein, bei 47 Ohm geht es.

Die Hauptsicherung hat 125 Amp.; wenn der Curtis auf nennenswert mehr eingestellt ist und man das länger als nur kurzfristig ausnutzt, ist plötzlich der Strom weg ...

Grüsse

Lothar

von el3331 - am 17.04.2009 20:57

Re: Strombegrenzer und Curtis Einstellung bei 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

@ Johannes

Hmm, das hört sich nach weit aufgedrehtem Curtis an.
Dazu wohl noch ohne funktionierende Strombegrenzerplatine.
Sollte es sich nicht gerade um einen aufgemotzten Curtis (z.B. v. Gero) handeln, besteht die Gefahr, dass er sich selbst himmelt.
Die Serien-MosFet's machen das nicht lange mit (aus 150A von der Batt. werden dann schon mal 300 am Motor durch den "Tiefsetzer-Effekt").
Ich würde primär am Motorstrom-Trimmer (Verschluss-Schraube am Curtis, siehe Wiki) den max. Motorstrom reduzieren, wenn's mit der Begrenzer-Platine nicht klappt.
Ein Amperemeter wäre schon hilfreich, 'ne alte Zeigergurke reicht: [www.friedelhahn4.blogspot.com] .

Soll das EL länger so gefahren werden, oder eben mal just for fun?
Dann wäre in der Tat ein Diff. anzuraten.
Es gibt einen Entwurf, wie das aussehen könnte: [forum.mysnip.de] .

Gruß Friedel

von Friedhelm Hahn - am 20.04.2009 12:50

Re: Strombegrenzer und Curtis Einstellung bei 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Zitat
Friedhelm Hahn
@ Johannes
Sollte es sich nicht gerade um einen aufgemotzten Curtis (z.B. v. Gero) handeln, besteht die Gefahr, dass er sich selbst himmelt.


Hallo Friedhelm,
genau um solch einen aufgemotzten Curtis vom Gero handelt es sich bei meinem Curtis.

Ich bin mir nicht sicher ob die Mechanik auf längere Sicht hält. Die 200er haben einen dermaßen fürchterlichen Bums.
Das kommt hier vielleicht noch nicht so richtig rüber?!

Ich drehe wohl doch besser mal den Ankerstrom runter. Das Drehmoment ist einfach zu brachial.
Wenn ich aus dem Berlingo aussteige und zum EL wechsele... da kann ich nur sagen:"Auwaia"

Aus Verlegenheit habe ich jetzt erstmal als Speedwiderstand eine 50W Halogenbirne in die E2 Leitung eingebaut. Die hat, wenn sie kalt ist, etwa 112 Ohm. Das bringt allerdings, was das Drehmoment betrifft, überhaupt nichts.
Ich ziehe hier dunkele Streifen auf den Asphalt und meine Nachbarn fragen sich mittlerweile wo diese Streifen herkommen. Bald haben sie mich :eek:
Ich würde gerne so mit 80 Ampere und gemütlicher Fahrt die Höchstgeschwindigkeit erreichen. Aber nix da,...Ich drück auf den Pin und ruckzuck am Limit.
Dazu kommt noch das doch sehr große Lenkungsspiel (liegt wahrscheinlich an diesem unteren Kreuzgelenk)...Muß mir ein neuea besorgen.
Ich werde morgen mal die Potis am Curtis runterdrehen und testen.

Danke für die Tips.

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 20.04.2009 20:45

Re: Strombegrenzer und Curtis Einstellung bei 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Hallo,

der Speedwiderstand reduziert nicht das Drehmoment, im Gegenteil, je kleiner, umso höher wird das Anfahrdrehmoment - wenn auch insgesamt nicht sehr viel. Der Speedwiderstand reduziert - gegenüber offenem Compound - die Höchstgeschwindigkeit (gegenüber vollem Compound erhöht er diese natürlich).

Der Maximalstrom wird normalerweise am Strombegrenzer eingestellt, die Einstellung am Curtis dient eher als Sicherheit für diesen selbst gegen Überlastung - und ist immer höher als die Einstellung am Strombegrenzer.

Ich gehe mal davon aus, dass trotz BMS der Strombegrenzer auf die höhere Betriebsspannung - und eine auf die Akkus abgestimmte Abschaltspannung eingestellt werden muss - ich weiss nicht, ob das mit dem "alten" Strombegrenzer überhaupt geht. Und wenn ein neuer (dynamischer) Strombegrenzer ins El kommt, kann auch der sogenannte ECU-Regler miteingebaut werden, das ist dann nur ein minimaler Aufpreis. Und damit ist jede Einstellung möglich - von Schnecke bis schwarze Striche.

Grüsse

Lothar

von el3331 - am 21.04.2009 00:37

Kreuzgelenk ... PS.:"Reichweite"

Hallo Sascha,
danke für deinen Hinweis zu diesem Massiv-Kreuzgelenk von CC.

Hab's mir heute bei einem Vertragshändler in Hennef geholt und werde ab morgen "spielfrei" fahren :D

Grüße aus Ruppichteroth
Johannes

PS.: @all, die mich per eMail angeschrieben haben, wie hoch meine Reichweite mit den 200AH's ist??!!
Antwort: Ich kann es garnicht sagen. Die längste Fahrt, die ich bisher gemacht habe ging von Leverkusen Opladen >>> Köln Dellbrück>>> Köln Mühlheim>>> Köln Wahn>>> Troisdorf>>> Siegburg>>> Hennef>>> Ruppichteroth.
Zuhause angekommen, Blockspannung: von voll (50,4V) nach 46,5 Volt. Kurz vor der Ankunft an meinem Hausberg (also unter Belastung... etwa 44 Volt), bei 12 Zellen.

von Multimegatrucker - am 24.04.2009 21:33

Re: Kreuzgelenk aus Alu = Gokart-Feeling im EL

Zitat
ssalbach
wurde die Lenkung auch wieder nachgestellt? Oder kommt es alleine durcj das GElenk?


Ich habe einfach das alte und ausgeschlagene Kreuzgelenk ausgebaut und gegen dieses Alu-Teil gewechselt.
Einstellungen an der Lenkung habe ich nicht vorgenommen :confused:
Kann man überhaupt was einstellen?

Jetzt ist die Lenkung spielfrei und sehr direkt.

Grüße
Johannes



von Multimegatrucker - am 26.04.2009 07:42

Re: Kreuzgelenk aus Alu = Gokart-Feeling im EL

Moin Johannes,

das Lenkungsspiel kann man einstellen, das Lenkritzel, welches durch den Dom geführt ist, ist exzentrisch gelagert.
Die 3 Befestigungsschrauben sind in Langlöchern geführt, das ist die Verstellmöglichkeit.
Wenn Du aber kein spürbares Spiel hast, würd' ich's erst mal lassen.
Die dritte Möglichkeit für erhöhtes Spiel ist die verschiebbare Lenksäule selbst.
Diese Passung aus Vierkantmaterial verschleißt schon mal.
Peter Jürgens hat dafür eine gute Optimierung im Angebot...

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 26.04.2009 09:02

Re: PS.:"Reichweite" frei nach Falk.... > 90KM

Hallo Thegray :cool:

das kommt locker hin :D

Heut morgen bin ich 78 km durch die Gegend geheizt. (Der Tacho funktioniert ja jetzt wieder)
Das macht so einen Riesen-Fun. Natürlich komplett offen...ist halt ein Cabrio :spos:

Als nächsten Schritt besorge ich mir ein vernünftiges BMS, so richtig mit Farbdisplay und Touchscreen. Alle Zellen im Überblick zu haben, ist bestimmt was feines.

Zwischenzeitlich habe ich mir eine dynamische Strombegrenzerplatine besorgt und baue die gleich mal ein. 10k Poti mit einen 470Ohm Widerstand am Schleifer, hab ich schon vorbereitet (Dampfrad).

Das wird bestimmt sehr lustig...

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 26.04.2009 13:55

gestern 180km gefahren...

jo, ich habe gestern auch 180km weggedrückt, aber mit zwischenladen.
War im Deister, hatte dort einen Zwischenstop gemacht (Der E "Tankwart" war ganz erfrreut, das endlich mal dort getankt wird :-)
Haben uns nett unterhalten und Eis gabs noch dazu :-)
Dann rief Peter Jürgens an, das ich was aus Peine abholen könnte....hmpf, ok das war nicht mehr aufm Plan..Ich also wieder nach hause, anchgeladen und ab nach Peine (ca.50km eine Strecke)
Somit hatte ich gestern also
40km nachgetankt obwohl nicht notwenidg 1h30
40km nachgetankt 1h
50km VOLL getankt
50km heute morgen erst nachgetankt :-)
===========
180km

Und das ohne, das einmal Unterspannungsalarm auftrat, geladen wurde also nur aus sicherheitsgründen weil ich "blind" fuhr

und das alles mit dem HF Lader, om nicht ganz zur Sicherit habe ich bei PJ noch zusätzlich 25A angeklemmt, da ich noch keine Kapazitätsanzeige habe und ich lediglich mit eienr Unterspannungsüberwachung fahre.
Und das ganze war noch nicht mal anstrengend...

ALSO Sommertour 2009 bzw Nordsee ich komme *YBE*

von Sven Salbach - am 26.04.2009 14:27

Re: gestern 180km gefahren...

Mal ne Frage: Mit wieviel A läd Dein HF Lader?
Laut Beschreibung sollen die ja mindestens bis 15A kommen.
Bei meinem BMS Display steht immer 10,5A Ladestrom drauf.
Wenn ich da 40km fahre mit sagen wir mal 35Ah , dann lade ich schon 3,5Stunden nach.
Unter diesen Bedingungen sind 180km dann schon eine Tagesaufgabe oder auch fast nicht zu schaffen.
Müsste der HF Lader nicht auch mehr können?

Grüße , Frank

von DL1DUK - am 26.04.2009 15:01

Re: gestern 180km gefahren...

Aha , der neue sollte auch 15 können.
Aber meiner scheint da etwas runtergeregelt worden zu sein. Vielleicht ist das auch im Zusammenhang mit dem BMS , damit die Akkus besser ausgeglichen werden können.
Aber die sind sehr stabiel und gleich. Innerhalb von 2 Minuten blinken alle Lumis und der Lader schaltet ab.
Das geht schon alles sehr gut , aber das schlechte ist , wenn man mal eine Längere Tour vorhat , wo man zwischendurch laden muss , ist das mit 10,5A sehr Zeitaufwändig.

Ich wollte mal nach Berlin zu Bekannten fahren. 165km. Deswegen mein Interesse.. So bei 80 - 90 km einmal in ner Gaststätte essen gehen und dabei Nachladen war mein Gedanke. Aber das müsste eben in 2 - höchstens 3 Stunden erledigt sein.
Die Akkus geben das ja her. Der zulässige Ladestrom beträgt 45A laut Datenblatt.

Gruß , Frank

von DL1DUK - am 26.04.2009 16:11

Re: PS.:"Reichweite" frei nach Falk.... > 90KM

...wobei ich noch anmerken muß...

Was macht die Kuh an der Linken Seite wenn ich an ihr vorbeirausche ???

:hot: :hot: :hot:



Mal eine etwas längere Reise :D
Viel Spaß dabei...

Warum blinkt diese Batterieleuchte dauernd???

Grüße
Johannes :cool:

von Multimegatrucker - am 26.04.2009 16:38

Re: Standgeräusche...

Richtig Sascha,
das Lenkrad nehme ich mir auch noch vor. ein Zahn nach rechts und es müsste wieder gerade sein.

Das Standgeräusch (Lüftergeräusch) ist von meinem DC-DC Wandler. Ich musste mir etwas einfallen lassen. Der originale DC-DC wurde vom Vorbesitzer abgeraucht.

Hab jetzt einen 4000er "dingsbums" drin...(komme jetzt nicht drauf, sitze gerade bei meiner Freundin) 3x12V 12A und ein mal 5V 60A. Der Lüfter macht richtig Lärm. Da kommt demnächst ein Thermostat"Klickson" rein.
Obwohl: Man hat den Eindruck, man sitzt in einem Flugzeug wenn der Inverter los läuft :D

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 26.04.2009 18:23

Re: gestern 180km gefahren...update

so, habe dabei 8,022kw Netzseitig nachgeladen.
Gesammt On Zeit des Laders laut Anzeige, 7,48 Stunden!!
Dabei war wie schon gesagt eine Fahrt in den Deister einmal über den Nienstedter Pass!!!
Somit 1,5¤ an Strom verbaten
also habe ich sichere 120km Reichweite trotz extremer Bergfahrt!!! ohne sollten somit sicher 130km drin sein, hm, etwas sparsammer noch mehr!! Ich war fast immer vollgas gefahren!!
Also zwar meist mit 45A oaber immer alles was ging,a lso mal 45 bergauf oder auch mal knapp 75 Berg ab :-)

von Sven Salbach - am 26.04.2009 19:23
hallo johannes :-)
Zitat
Andreas Friesecke
sehe ich das richtig, dass Du mit "kleinem Versicherungskennzeichen" unterwegs bist.

und bitte kein freihändiges fahren mehr mit der kamera!
es ist einfach zu gefährlich so rum zu fahren.
und ja...
Zitat

Na dann lass Dich mal nicht erwischen!


von weiss - am 26.04.2009 19:42
Alles richtig, Werner!!! :D

Ich habe den TÜV,-und Straßenverkehrsamtstermin schon vor meinem inneren Auge und lasse den Lionel-200 als KFZ umschreiben.
Vor längerer Zeit war es schonmal eins (die Löcher für die großen Nummernschilder sind noch drin).

Was soll ich Zeit und Energie in die Drosselung investieren. Ich lasse ihm freien Lauf :cool:
Zum Glück habe ich ja noch den Blingo.
Lionel bleibt in der Garage.

Ich weiß, ihr meint es nur gut!!!

In dem Sinne :cheers:

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 26.04.2009 20:07

Re: gestern 180km gefahren...update

Hallo Sven,
Zitat
ssalbach
jo, ich habe gestern auch 180km weggedrückt
....
Und das ganze war noch nicht mal anstrengend...

sach ich doch die ganze Zeit ;)

Zitat
ssalbach
Gesammt On Zeit des Laders laut Anzeige, 7,48 Stunden!!

OK, wenn Du eh Zwangspausen auf der Route hast (z.B.Arbeitszeit), für Touren sollte da aber noch was Anderes her.

Zitat
ssalbach
Ich war fast immer vollgas gefahren!!
Also zwar meist mit 45A oaber immer alles was ging,a lso mal 45 bergauf oder auch mal knapp 75 Berg ab :-)

Hmm, bist Du Dir da so sicher? Du sprichst immer wieder von 45A und Vollgas und Bergauf :confused:.
Also, ich mach da andere Erfahrungen. In der Ebene, ohne Vollgas passt das ja, aber sonst liegt der Verbrauch meines Perm (auch mit neuen Lagern) eindeutig höher.

Gruß
Horst

von hk12 - am 26.04.2009 21:58

Re: gestern 180km gefahren...

Hallo...

Bei 10A 48V sind es 480Watt Ladeleistung.
Bei 15A 36V sind es 540Watt Ladeleistung. Das ist ja traurig. Demzufolg geht in einen 48V EL weniger Energie reinzuladen als in einen 36V EL. ( pro Stunde )
Mein Händler , ( mit dem ich sehr zufrieden bin ) sagte mir letzte Woche , das sich bei CC im Bezug auf den Lader was ändern soll. ( Mehr Leistung )

Kann jemand dieses Grücht bestätigen??

Grüße , Frank.

von DL1DUK - am 27.04.2009 07:08

Re: gestern 180km gefahren...

das wird dann wiedrum zu teur. 3x48V 10 A wäre gerade so noch tragbar, da absetzbar :-)
Aber einer mit 24V kostet das selbe wie einer mit 48V somit würde ich dann 6 benötigen!! Das wäre krass teuer...
Oder halt stärkere, die sind meist aber wieder deultich tuerer als mehrere schwächere....
Daher auch die 3x10 A, weil dünstiger als einer mit 30A und nicht größer

von Sven Salbach - am 27.04.2009 08:09

Re: 263km Reichweite mit 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Na ja, 263km sind es nicht gerade... aber immerhin :cool::

150km sind spielend drin. Knallgas. Bergauf volle Pulle... bergab sowiso

Das hat Laune gemacht.

151 km von Ruppichteroth nach Olfen (NRW)

Alles in allem: 200AH's sind für Langstreckenfahrer durchaus sinnvoll und machen Spaß :spos:

Wenn der Hintern weh tut, sind die Akkus noch lange nicht leer und man stößt möglicherweise niemals an die Leistungsgrenze der Batterien sondern eher an die Leistungsgrenze des eigenen Körpers. (Das sind meine persönlichen Erfahrungen).

Wäre Lionel-200 im platten Münsterland stationiert, behaupte ich einfach mal, sind auch 300km und mehr (Richtung Norden) drin. Da kann man rollen lassen und braucht beinahe einen mechanischen Anschlag unterm Gaspedal damit man den rechten Fuß auch mal vernünftig ablegen kann .

Grüße
Johannes
(Ruppichteroth-Barcelona für nur 11,-EUR)

von Multimegatrucker - am 04.05.2009 21:23

Re: Kreuzgelenk aus Alu = Kein Gokart-Feeling im EL !!!

Ich muss mal Tacheles reden...

Dieses beknackte Kreuzgelenk aus massivem Aluminium überträgt jede noch so kleine Schwingung auf das Lenkrad. Und das geht sicherlich voll aufs Material !!!
Ich hatte dieses Massiv-Gelenk seit Ende Mai'09, also die letzten 6000km, im Lionel 200 SL Cabrio Comfort verbaut.
Auf dem Mühlentreffen habe ich mir bei Kurt das altbewährte Gummi-Kreuzgelenk geholt.
Liebe Leute: Seit gestern hab ich es eingebaut :rp: . Der Hammer :spos:

Man glaubt ja nicht, was so ein Gelenk ausmacht.

Jetzt heißt Lionel: Lionel 200 SL Cabrio Classic Comfort :cool:

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 05.08.2009 20:34

Re: 263km Reichweite mit 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Ja Richtig...

Die 100AH Thundersky LP-8581a habe ich gestern bekommen. Ich weiß allerdings im Moment noch nicht wirklich, wo ich diese kleinen niedlichen Zellen unterbringen soll.
Erstmal werde ich 4 Stück (2p2s) zu meinen vorhandenen 12 LCP-200AH's dazu packen und sehen wie die sich vertragen.
Wenn das alles funktioniert kommen weitere 2p in Serie dabei.
Auwaia, dann geht die Post ab :rolleyes:

Jetzt am Wochenende werde ich wohl die erste Probefahrt mit 14 mal 200AH machen...Dann gibt es auch mal wieder ein neues Video :D

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 06.08.2009 13:43

Re: 263km Reichweite mit 200AH Lithium Donnerhimmel !!!

Ich habe ja einen von Gero auf 48V umgerüsteten Curtis drin, mein DCDC macht 36-190Volt...

Rein von der Fahrzeugtechnik dürfte es keine Probleme geben, will ich hoffen :D
Außer vielleicht, dass ich jeglichen Bodenkontakt mit dem Antriebsrad beim beschleunigen verlieren werde wenn ich auf den Pin drücke. Jetzt schon, mit den 12 Zellen, muss ich sehr vorsichtig mit dem rechten Fuß sein. Da dreht ab und zu das Antriebsrad durch.

Ich werde es sehen...

Grüße
Johannes



von Multimegatrucker - am 06.08.2009 14:07

Auwaia !!! 15 Zellen je 200AH verbaut !!!

Nachdem ich diese klitze kleinen 100AH Zellchen zykliert hatte (von gestern auf heute), konnte ich es mir natürlich nicht verkneifen dieses 18kg Paketchen heute abend noch zu verbauen.

Ich komme gerade von einer kleinen "Probefahrt" wieder.

Warum ist Lionel so dermaßen schnell??? Es sind doch nur 15 Zellen a' 200AH???!!! :confused:

Ach du grüne NEUNE !!!
Jetfeeling pur.
Da kommt man sich vor, als säße man in einem Düsenjet beim Start. Mein Hans Hans (Tommes Tommes) zeigte auf einer kurzen Geraden über 80 km/h.
Liebe Leute das ist der Wahnsinn. Selbst mit vollem Compound komme ich auf über 60 Sachen.
Der Strombegrenzer steht bei etwa 80A, Thrigge mit Riemenantrieb.
Zum Glück funktioniert mein rechter Fuß und mein Verstand noch einigermaßen :D :D . Lecko Funny, das hat Bock gemacht.
Anzeige: Ich brauche gebrauchte Reifen fürs linke Hinterrad... zu abnudeln :cool:

Wie kriege ich Lionel geschwindigkeitsmäßig in den Griff? 45-60km/h reichen mir völlig aus :hot: :hot: :spos: :cool:

In 80 Tagen um die Welt... Mit Lionel 200SL Speed Cabrio Classic Comfort...mhhh... :D kurz: Lionel 200SLS CCC

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 06.08.2009 21:19

Re: Kreuzgelenk aus Alu = Kein Gokart-Feeling im EL !!!

Tja bei 80 Sachen machen sich langsam unwuchten bemerkbar gelle:D
ihrgend ein Nachteil sollst du ja haben - wenn schon.....

Aber mal Spass bei Seite bei dem Geschwindigkeitspotential sollte man sich gedanken machen - wieviel Unwucht vorhanden ist. Den mit der Zeit geht das ganz bestimmt auch die Mechanik.
Denkt sich jetzt mal ein erfahrener nicht Elristi.

von thegray - am 06.08.2009 22:54

Unwucht und die überlegung dazu Re: Kreuzgelenk aus Alu = Kein Gokart-Feeling im EL !!!

hm- wenns so is.

Nun wird mancher sich denken - hat ja auch keine Masse (wie bim PKW oder Motorrad Rad) können auch keine großen Unwuchten entstehen. Jedoch braucht es auch weniger.... ich habe es schon bei Fahrrad ab 40 gespürt wenn es mal arg schlimm war.
Und kann jeder mal ausprobieren 28Felge in die Hand und kraftig anwerfen, wenn da zufälliger weise sich die ungleichen vielleicht auch noch von Gummi und Ventiel überlageren - schaft man es auch nicht nach Schwarzenegger-Art , mehr Ruhig zu halten.

Von daher also die Schlußfolgerung... und da ja zu lesen ist das vorne ohne hin nicht alles ideal ist...

Kämme wohl auch mal auf einen empirieschen Versuch an Vorher Nachher -
Wenn ich (schon) ein El hätte das sich in soche regieonen wagt..... aber wer sich angeregt davon....und wer einen Biker kennt der einen Wuchtständer hat..... Oder sich mal schnell einen anfertigen kann/will - ein Wucht ständer ist eigentlich nicht anderes als eine Gabel aus zwei steifen gleichlangen Stahlstücken an deren Ende je eine Doppel Rolle aus sehr leicht laufenden Kugellageren die nur mit Kiiiiischöl benetz (also vohandenes Fett soll raus) montiert wird.
Dann durch das Rad einpassende Achse und dann leicht anwerfen... da wo immer die Seite beim auslaufen unten bleibt ist es schwerer auf der gegenüberligenden Seite ein Gegengewicht auf bringen...
Das entspricht einem statischen Wuchten nicht perfekt aber im Fall des Falles brings sowas schon was. Bei der Gelegenheit kann die Gussfelge auch gleich auf Höhen und Seitenschlag geprüft werden.
Ein dynamischen Wuchten ist das was bei Reifenhändler gemacht wird.

Da gäbe es auch eine "Bastlervariante" aber das nimmt dann richtig Testzeit in Anspruch........

von thegray - am 09.08.2009 07:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.