Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
63
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
DL1DUK, R.M, Ralf Wagner, andreas Andreas, Mr. Horsepower, bolkobienert, Sven Salbach, inoculator, el3331, Sascha Meyer, ... und 13 weitere

Änderungen am CityEl

Startbeitrag von Ralf Wagner am 03.04.2009 08:25

Neben der schönen Meldung dass CityCom jetzt den Reva-Vertrieb übernimmt gibt es noch ein paar andere Änderungen.

1. Das CityEl Basic wird eingestellt, letztes Jahr wurden nur noch vier verkauft und der Hersteller des Hubdaches hat die Produktion eingestellt.
2. Es gibt eine Bordbatterie für das 12V Netz. Die 12V Batterie versorgt das 12V Netz wenn das Fahrzeug steht, die Hauptbatterie wird von der Verbrauchern getrennt um sie vor Tiefentladung, z.B. bei LiFePo, zu schützen.

Sonnige Grüße
Ralf

Die 50 interessantesten Antworten:

OK,
da ist die Meldung, welche ich im Stammtisch noch als offen betrachtet hatte.

Allerdings schließe ich mich Christian an.
Schade.

Bleibt zu hoffen, daß die Werkzeuge nicht verschwinden und jemand die Produktion evtl. übernimmt, so daß man Ersatz im Falle eines Totalschadens der Haube bekommt.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 03.04.2009 08:38
Hallo Carsten,
die Haube wird nach meiner Kenntnis immer geschlossen gebaut udn dann aufgesägt. Ich bin einige Jahre einen "Basic" gefahren und dann Cabrio. Ich finde offen Fahren macht doppelt so viel Spaß.

Sonnige Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 03.04.2009 08:53
Zugegeben ist im Sommer die offene Version von Vorteil.
Allerdings habe ich das Basic bei unserem feuchten Wetter sehr schätzen gelernt.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 03.04.2009 10:06
Als Leihfahrzeug hab ich jetzt ein Open Fun. Gestern hab ich mal das Verdeck abmachen können nach 3 Wochen. Tolle Sache. Allerdings brauche ich die meiste Zeit das Fahrzeug wenn das Wetter schlechter ist. Bei geschlossenem Verdeck kann ich mich nicht an den "Nebelausblick" durch die Folienscheiben gewöhnen. Beim Basic hab ich die Anschläge des Sonnendaches gelöst, es lässt sich einfach aushängen. Das genügt mir. Bei längerer Regenperiode wird die offene Version zum Feuchtbiotop. Das hab ich beim Basic noch nicht erlebt, selbst den Lüfter brauche ich da so gut wie nie. Außerdem scheint mir der Rand sehr wabbelig. Der ist beim Leih-El anscheinend auch schon mehrfach gerissen und nachlaminiert.

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 03.04.2009 10:17
Warum??
Im Targa ist es auch trocken, und Wind kommt durch das Verdeck auch keiner.
Und der Fahrspaß in der Sonne :-)
Denn offen sit das EL wirklich fast geräuschloss!! und so herrlich offen über einen Feldweg üder eine ruhige Landstraße....herrlich, das ist schon sehr schön....
Geschlossen ist das EL naja....also Fahrspaß ist was anderes...
Ich würde den basic schnellstmöglich Umbauen :-)
Bist Du mal ein Targa gefahren??
Mach mal ne Probefahrt

von Sven Salbach - am 03.04.2009 10:18
Also, ich liebe meinen basic.
Im Winter schön warm:rp: und trocken, im Sommer noch wärmer!!:cheers:
Ich habe mir eine Cabriohaube gebraucht geschossen. Nun wechsleich halt und habe immer Fahrspaß.
Es grüßt
Holger

von holger2_de - am 03.04.2009 11:24
das liegt oft nicht zuletzt an einem schlecht gepflegten Verdeck.
Das ist halt wie beim Auto.
Ich schmiere beim Verdeck mit Pflegefett für Motorrakombis ein :-) Dann isses auch dicht

von Sven Salbach - am 03.04.2009 11:28
Die Wechselhaube.....

In der Tat eine Idee, welche ihc auch schon hegte, jedoch verwarf, da ich keinen Platz habe, eine Sicher verpackte Haube zu Lagern.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 03.04.2009 11:39
Das mit dem "Häubchen wechsle dich" interessiert mich. Wie ist das denn mit der Zulassung? Steht im Schein nicht irgendwas von "geschlossen" ?

Targa bin ich noch nicht gefahren. Probefahrt ? :D
Bei unserem genialen Händlernetz hier ist das kaum möglich. Außerdem reicht mir der "Fahrspass" schon wenn ich trocken, bequem und günstig zur Arbeit komme. Beim Fahrad hab ich den totalen Fahrspass, weil noch luftiger und leiser als Targa. Allerdings fallen dann trocken und bequem weg.

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 03.04.2009 11:44
Die Eintragung beim Tüv von geschlossen auf offen war problemlos. Ich habe das Verdeck damals selber entworfen und nähen lassen. Der Sonnenland Stoff hat jetzt 15 Jahre gehalten. langsam werden die Scheiben blind und die Rückseitengummierung löst sich. Undicht ist es aber noch nicht!.

Sonnige Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 03.04.2009 11:53

Re: Bordbatterie

Hallo

Warum zu klein, das Teil dient doch nur dazu den Hauptschütz zu schalten, bzw. im Notfall für den Warnblinker.

Wär mir eigentlich noch zu groß, zwei Mignonzellen und ein Halbleiterrelais würden es auch tun und dazu wären auch noch knapp 1,5 kg Gewicht eingespart.


Gruß

Roman


von R.M - am 03.04.2009 13:56

Re: Bordbatterie

2 Mignonzellen??
3V*18A=54Wh
hmmm, naja wären etwa 30 Minuten Warnblinken mit Einwegbatterien Typ Mignon .-)
Ach ne, jetzt verstehe ich, Du willst im Notfall blos das Relais über die BAtterien schalten, die dann wieder den DC/DC aktivieren......okeeeeeee :rp:

von Sven Salbach - am 03.04.2009 14:22

Re: Bordbatterie

Bleib mal nachts auf ner Landstrasse liegen... Ach nee, kann ja bei der aktuellen Technik / Zuverlässigkeit nicht passieren ;-)
Mehr Ernst: Die tiefentladene Bordbatterie schaffte es in einem real vorliegenden Fall nicht mehr das Hauptschütz zu schließen, nix ging. Dieser Fall wurde von CC nicht bedacht.

von Mr. Horsepower - am 03.04.2009 14:46

Re: Bordbatterie

Hallo in die Runde.

Seit dem Lithiumumbau bin ich auch stolzer Besitzer eines Zusatzakkus 12V 5Ah Pb.

Nach 5 Stunden Laden und einer Fahrt zur Arbeit Geht der EL mit angesteckter Zusatzbatterie nicht mehr an! Also auch Laden Zuhause und nach einen halben Tag fahren wollen funktionierte nicht.
Da habe ich auch zu diesem Thema mit Citycom telefoniert.
Da ich ein Autoradio in dem von CC vorbereiteten Schacht habe , war der Fehler nach Aussage des CC-Services schnell klar.
Das Autoradio zieht im Standby soviel Strom , das die Zusatzbatterie entladen wird.
Ich solle einfach den grünen Draht von der Zusatzbatterie abziehen , dann funktioniert alles wieder normal.
Habe ich gemacht. Der Funken des abgezogenen Drahtes als er gegen Masse kam brachte mich noch auf dem Gedanken , die Ruhestromaufnahme das Autoradios zu messen.

Gigantische 400µA Ruhestromaufnahme.:mad:

Nun ist doch allen Lesern klar , das es nur das Autoradio sein kann oder?

Ach ja man will sich ja noch mal melden....hatte ich auch schon fast vergessen..

Sonniges Wochenende , Frank

von DL1DUK - am 03.04.2009 15:15

Re: Bordbatterie

Hallo

Es ist vollkommen uninteressant wie lange der Warnblinker funktioniert, normale PKW haben auch keine zwei Akkus drinnen, wenn da die Bordbatterie defekt ist geht auch nichts mehr.

In dem Fall wie auch mit dem PKW auf der Autobahn gilt einfach raus aus dem Fahrzeug und aus sicherer Entfernung zuschauen obs knallt.


Gruß

Roman


von R.M - am 03.04.2009 15:31

Re: Änderungen am CityEl aber nicht auf der Webseite

Eigentlich sollte man meinen, dass so eine Neuigkeit als erstes auf [www.cityel.de] nachzulesen ist!
Aber nein, die CityCOM-Webseite ist so statisch wie eh und je :mad:.

Immerhin ist endlich mal die Grafik von der Ankündigung zur ECOTour 2007 verschwunden, die noch bis Ende 2008 hindurch in voller Pracht auf der Startseite prangte :sneg:.

Webtechnisch sollte sich bei der CityCOM / SMILES AG auch noch einiges ändern.

Gruß Jens

von Jens Schacherl - am 03.04.2009 16:30

Re: Änderungen am CityEl aber nicht auf der Webseite

Was nützt Dir das , wenn Du es auf Geheiß von CC ohnehin wieder abklemmen sollst??
Da fähst Du nur nene Klumpen Blei durch die Gegend. Ohne Funktion.

Gruß , Frank

von DL1DUK - am 03.04.2009 17:22

Re: Bordbatterie

Hallo

Was soll ich da überdenken, aller Kram außer dem Hauptschütz ist an der Zusatzbatterie unnötig, und der läßt sich wirklich über einen simplen Halbleiter mit einigen mA aktivieren.

Der Akku wäre das erste was ich rausschmeißen würde.

Alles an Akku was nicht dem Antrieb dient hat in einem E-Fahrzeug nichts zu suchen, dafür gibts DCDC Wandler, zur Not eben 2

Der Kewet bekommt auch nur einen Kondensatorbuffer um die Einschaltspitzen vom DCDC fernzuhalten, dafür gibts 1 Block zusätzlich zum fahren.

Autoradios gibts auch mit Senderspeicherung ohne zusätzliche Spannung oder über interne Batterie.

Gruß

Roman



von R.M - am 03.04.2009 21:55

Re: Änderungen am CityEl (Haube idee)

habe eine idee zur Haube.

man könnte die Haube teilen und Führungsprofil einsätzen um die haube wie eine Schiebetür zu öffnen und schliessen.

[Und im Sommer einfach offen lassen :-)]

von Hobbyschrauber Mario - am 03.04.2009 22:22

Re: Bordbatterie

Naja, um ehrlich zu sein: das mit der Bordbatterie und dem Radio hat schon was für sich, weil... wenn ich mir das so anhöre, wie das im Radio das jaulen anfängt, sobald ich aufs Gas... äh... Strompedal trete, ist das ein Argument und zwar kein schlechtes.

gruß,
Pierre

von HolzOnkel - am 04.04.2009 13:18

Re: Bordbatterie

Hallo in die Runde.
Da habe ich mal das ganze fotografiert. Man beachte die Befestigung mit einen Kabelbinder.



Grüße , Frank

von DL1DUK - am 04.04.2009 14:33

Re: Bordbatterie

... was ist das für ein Pfusch mit der Batteriebefestigung :o. Das ganze nennt s ich dann Kunststoffleichtbau? Ein abschraubbaren kleinen Befestigungswinkel, das wäre es gewesen.

Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 04.04.2009 15:42

Re: Bordbatterie

Hallo Ralf:

Das was ich fotografiert habe ist der Original Einbau , durchgeführt von Citycom!
Man beachte die Professionelle Befestigung mit einem Kabelbinder auf dem Träger.
Wie gesagt , alles Original. Ich habe nur das grüne Kabel von der Batterie abgezogen , damit das Gerät überhaupt "anspringt".

Wie gesagt , mein Autoradio zieht 0,4mA ( son kann man 400µA auch schreiben ).
Das soll auch die Ursache sein , das das mit dem Zusatzakku nicht funktioniert.
Genauer gesagt , nach 5 Stunden am Ladegerät und danach 8 Stunden ausgeschaltete Zündung geht der EL nicht mehr an. ( Wenn dieser Akku angeschlossen ist. )

Na ich bin ja gespannt , ob ich zu dem Thema noch mal was von CC höre.
Ein abgezogener Akku , der nicht geladen wird ( Pb ) ist nach einem halben Jaht ohnehin tot.

Grüße , Frank

von DL1DUK - am 04.04.2009 16:02

Re: Bordbatterie

Hallo Frank,
das war mir schon klar, dass das Pfusch ab Werk ist.

Ich bin hin und hergerisssen mit CC. Mal machen die was richtig, dann wieder solche technischen Rückschläge.

Ich hätte das Angebot vor langer Zeit doch annehmen sollen :-). Es bleibt dann aber immer noch der Kampf Technik gegen Kosten. Hier haben offensichtlich die Kosten wieder gewonnen.

Schöne Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 04.04.2009 16:08
Hallo,

meine Gehirnwindungen arbeiten manchmal ein wenig schwerfällig. Ich hab diesen fred vorwärts und rückwärts gelesen. Trotzdem geht mir der Sinn dieses zusätzlichen 12V Pb-Akkus nicht auf. Hängt der da nur für das Dauerplus des Radios ? Wofür ist der ganz genau, wenn der Antrieb an modernen LiFePo4 hängt?

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 04.04.2009 17:44
der soll dazu dienen das bei ausgeschalteter Zündung noch die Warnblinkanlage geht.
Ich hab's ausprobiert. Mit meinen Akku geht sie auch fast eine Minute. dann ist der aber auch leer.
Das muss so in etwa der 8 Stündigen selbstentladung entsprechen. Denn dann geht sowieso nichts mehr.

Grüße , Frank.

von DL1DUK - am 04.04.2009 18:20
Hallo

Washast su senn für eine Spannung auf dem Bordnetz, wenn da nicht mindestens 13,5V vom DCDC kommen wird der Bleiakku nie voll.

Oder wird der während des Ladens von einem separaten Netzteil geladen, dann könnte es sein daß der Grund darin liegt daß du mit Schaltuhr lädts und die Zeit für den Bleiakku zu kurz ist.

Gruß

Roman

von R.M - am 04.04.2009 18:28
Malzeit,
bei neuen ELs muesste unterm Sitz ein zusaetzliches Ladegeraet fuer den 12 Volt Bleiklotz da sein. Tatsache. Hatte zumindest der rote Lithium-Flitzer bei uns, der mittlerweile aber schon wieder tot ist.

Vom Zusatzlader hab ich leider kein Bild geknipst, aber unterm Amaturenbrett sah es bei dem auch so aus:


Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 04.04.2009 18:41
Hallo

Wieviel Ladestrom hat denn der Zusatzlader, wenn man davon ausgeht daß er genauso schnell wie die Traktionsakkus geladen wird sollten es ja etwa 1A sein.

Wenn nicht ist klar daß er immer leerer wird wenn mit Zeitschaltuhr geladen wird.


Gruß

Roman

von R.M - am 04.04.2009 19:31
Hallo
Jetzt möchte ich mal CC in Schutz nehmen. Das Hauptschütz schaltet sämtliche Verbraucher ab, richtig? Es dient also als Sicherung gegen Tiefentladung der teueren Akkus, sowohl während der Fahrt als auch im Stillstand. Stimmt das soweit?
Wenn das BMS aber während der Fahrt sämtliche Verbraucher abschaltet, dann auch das Fahrlicht, Positionsleuchten, Rückleuchten und Bremslicht. Das ist wiederum nicht zulässig. Deshalb braucht man eine Pufferbatterie für das 12V-Bordnetz.
Soweit so gut.

Leider gibt es nun neue Probleme: Wenn das Hauptschütz nur mit der 12V-Batterie wieder zu starten ist, dann kann es passieren, daß die 12V-Batterie entladen wurde oder auch gar nicht geladen wurde und dann kann man das El nicht mehr einschalten. Aber das ist bei normalen Autos auch so. Dann holt man sich eben Starthilfe und ist fertig. Sollte die 12V-Batterie mehrmals tiefentladen worden sein, dann funktioniert sie irgendwann gar nicht mehr. Das ist aber nicht so schlimm denn so ein kleiner Bleiakku kostet um 50¤ und es gibt ihn an jeder Ecke.
Frank würde ich empfehlen, den 12V Akku beim Laden anzuschließen und nach Abschluss der Ladung bzw. bei längeren Pausen ohne Ladung abzutrennen. Auch einen Schalter könnte man einbauen.

Natürlich könnte man sich eine ausgefeiltere Abschaltstrategie für das Hauptschütz ausdenken. Oder mehrere Hauptschütze. Aber ganz ehrlich: Das würde den Aufwand erheblich steigern und das Hauptziel, den Schutz der teuren Lithium Akkus vor Über- und Tiefentladung von mehreren funktionierenden Abschaltpfaden abhängig machen, was wiederum ein höheres Risiko des nicht vollständigen Abschaltens mit sich bringt.

Vielleicht könnte man einen manuellen Noteinschaltpfad bauen, mit einem Vorwiderstand und einem Taster direkt die 48V auf 12V brücken und damit dem Relais genügend Spannung geben, um sich selbst wieder zu halten.

Jetzt scheint es bei Frank ein Problem zu geben, es gibt mehrere Ursachen:
12V Batterie kaputt.
Laderegler kaputt
Verbraucher sind nicht abgeschaltet.

Also prüfen: Ist die 12V Batterie noch funktionsfähig? Scheint so.
Wird sie geladen? Scheint auch so, da könntest Du mal die Spannung prüfen.
Verbaucher an? Das ist etwas aufwändiger zu prüfen, dazu sollte man eine empfindliche Stromzange einsetzen und geht dann den Pfad vom Pluspol der Batterie zu den Knoten und dann immer weiter.
Vielleicht ist es ja ein Bremslichtverstärker, die Halbleiter-Relais-Platine...

Gruß
andreas

von andreas Andreas - am 04.04.2009 19:42
Hallo Frank
Eine Stunde mit Rainer geschwätzt und mein Beitrag ist schon wieder veraltet. Anscheinend liegt es doch nicht an einem Verbraucher sondern eher in der Batterie selbst oder dem Laderegler.
Das Hauptschütz kann auch als Sicherung gegen Überladung dienen, wenn das Ladegerät den Strom nicht runterregelt und die Spannung gefährliche Werte annimmt, kann das BMS die Reißleine ziehen.
Gruß
andreas

von andreas Andreas - am 04.04.2009 19:46

Re: Zusatzpfusch ab Werk am CityEl?

Ojojojojojoiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii!

Wie nenne ich den nun den dazugehörigen Artikel im Wiki?
[url=http://elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=Zusatzpfuschakku ab Werk am CityEl]Zusatzpfuschakku ab Werk am CityEl[/url]?

Unterzeile: Wenn Euer El nach langen 8 Std nicht mehr läuft klemmt den Zusatzakku ab. :confused:

[i]< zeitliche Überschneidung mit Andreas, deshalb geändert >[/i]

Ich kapier auch nicht was das soll. Ein zusätzlicher DCDC für Licht und Lampen für Notfälle, der abschaltet wenn die Gefahrenzone des entsprechenden Akkupacks erreicht ist, würde doch langen, oder? Braucht auch nicht 13V bringen. 11 Reicht für Notfälle, dann reicht die Restkapazität auch länger...

Entweder:
- DCDC schaltet erstens unterhalb eines Schwellenwerts am Eingang ab
- zweitens nach z.B. einer Std. nur für Licht und Schütz entläd man damit die Akkus nicht sehr viel mehr, als mit ein paar 100m fahren.

Oder:
- Zusatzakku hängt als Puffer direkt am Bordnetz bei 13V wird er zwar nie voll aber auch nie leer. Und er wird durch den Zündschlüssel und Ladegerät über einen Relais geschaltet, dann kann er im Stand auch nicht leer werden.

Was meint Ihr?

LG

von SB - am 04.04.2009 19:58
Ich hab alles gemessen.
Der EL zieht nach dem ausschalten ( Zündschlüssel raus ) , noch eine halbe Minute Strom.
Erst 11mA dann steigend bis 32mA.
Nach ca. 1min fällt plötzlich alles auf 0mA

Der 5Ah Akku hat eine Spannung von 12,7V. Allerdings im Leerlauf.
Um zu Roman zu kommen. Wenn ich einen Akku 5 Stunden lade , ( Zeitschaltuhr ) kann ich doch erwarten , das er für 8 Stunden im wie auch immer gearteten Standby des EL's durchhält oder.

Hast Du Deinen EL etwa ständig an der Ladung , wenn er nicht fährt?

Grüße , Frank

von DL1DUK - am 04.04.2009 20:11
Der Ladestrom des Akkus beträgt Anfangs so 600mA und geht dann innerhalb einer Minute auf ca. 270mA zurück.
Dort bleibt er dann für die nächste Zeit..

Grüße , Frank

von DL1DUK - am 04.04.2009 20:13
Hallo
Also ich würde die 12V-Batterie immer dann laden, wenn das Hauptschütz an ist. Also über den DC/DC. Ich würde überhaupt keinen Zusatzlader einbauen.
Nochmals der Gedankengang:
Lithium Akkus sind sehr teuer. Über 10 Jahre Einsatzdauer ist die Gefahr, daß ein Verbraucher nicht abgeschaltet wurde sehr groß. Außerdem würde ein einfacher Fehler im Ladegerät dazu führen, daß die Zellen überladen werden.
Daraus folgt, daß man einen redundanten Abschaltpfad braucht, der von BMS, Zündung, Lader, Notaus gesteuert wird. Es gibt verschiedene Kombinationen:
AN=BMS&&!Notaus&&(Zündung||Lader)
Das BMS kann schlecht unterscheiden, ob eine Unterspannung durch Motorstrom oder durch DC/DC verursacht wird. Also braucht man eine Pufferbatterie, um nicht unerwartet unbeleuchtet zu fahren.
Ich finde das Konzept ausgewogen, allein an der Umsetzung hapert es mal wieder.
Gruß
andreas

von andreas Andreas - am 04.04.2009 20:19

Re: Zusatzpfusch ab Werk am CityEl?

Hallo,

also einen Zusatzakku, und noch dazu einen so kleinen, im Zyklenbetrieb zu verwenden, kann ich nur als Schnapsidee bezeichnen. Wenn, dann muss der ständig geladen werden, dafür ist er schließlich gemacht und so wird er im Motorrad (oder Roller), wo er herkommt, auch eingesetzt. Einfachste Lösung: DCDC entsprechend neu abgleichen. Wenn man das bei CC nicht will - ein Grund dafür fällt mir nicht ein - muss eben ein kleiner Zusatz-DCDC her.

Was das Starten bei leerer Zusatzbatterie angeht: das El-Zündschloss hat doch die nicht genutzte Anlass-Stellung. Damit könnte man über ein Relais, das an einem 12-V-Abgriff der Hauptakkus liegt, den Hauptschütz einschalten.

Grüsse

Lothar

von el3331 - am 04.04.2009 20:52

Re: Zusatzpfusch ab Werk am CityEl?

Hallo Lothar
Das geht nicht, weil Du dadurch einen neuen Fehlerweg direkt von den Zellen in den Kabelbaum erzeugst. Jede Fehlersuche müßte das einbeziehen. Manuell aber durchaus interessant. Die Outback-Starthilfe.
KISS
Gruß
andreas

von andreas Andreas - am 04.04.2009 21:13
Hallo Frank,

Zitat
DL1DUK
Hast Du Deinen EL etwa ständig an der Ladung , wenn er nicht fährt?


genau das tun wir nicht. Wir fahren NiCD, lassen unser EL leer stehen und laden erst wenn wir fahren wollen - fertig.

Gruß
Horst

von hk12 - am 04.04.2009 21:15
hallo,

mit dem platz hab ich kein problem. wenn jemand eine cabrio oder targahaube abgeben möchte. nehm ich gerne... im sommer ist es mir schon a bisserl zu warm im cabrio. ausserdem kann man dann net so schön mit den leuten quatschen und muss immer die klappe auf machen..

sers, harald.

von ba0547 - am 04.04.2009 21:19
Hallo

Sie es mal so

Selbst wenn der Lithiumakku zu 80% entladen ist hat man noch eine Reserve von etwa 18 Ah bis auf Entladeschlußspannung.

Der DCDC sollte für den Warnblinker und Standlicht etwa 1,8 A ziehen das reicht für 10h

So viel Reserve hat kein PKW.

Das einschalten des DCDC läßt sich mit einem kleinen Zusatzrelais erledigen das über einen zusätzlichen kontakt an den Warnblinkschalter und am Licht erfolgt.

Das BMS kann wieder abschalten wenn die Spannung am Minimum ist.

Das System ist schließlich für Notfälle und wer hat sein EL schon mal länger mit Warnblinker und Licht rumstehen lassen, das schiebt man normalerweise an die Seite und gut ists.


Gruß


Roman

von R.M - am 05.04.2009 06:51
Ich habe vor meinen Basic auf Targa umzubauen.
Wo sind die Cabrio-umbau-bilder? Bin ich blind? Ich finde sie nicht...

EDIT: Gefunden - ich war wirklich blind, sorry

lg,
Andy

von N-DEE - am 05.04.2009 09:46
Hallo Andreas.

Das , was im Bordbuch steht , ist nicht geheim.
Nur wirst Du dort das Wort Lihium oder Zusatzakku nicht finden.
Dafür kannst Du aber etwas über Trafolader erfahren.

Jetzt kannst Du dir auch ein Bild über die Aktualität des Bordbuches machen.

Viele Grüße , Frank

von DL1DUK - am 05.04.2009 14:01
Die 12 Volt Batterie wird auch immer geladen , wenn der DCDC Wandler an ist.
Auch beim laden des Lithiumakkus wird die Zusatzbatterie immer mit geladen.

Gruß , Frank

von DL1DUK - am 05.04.2009 14:05
Hallo

Die Frage ist dann warum sie bei dir leer war, kann also mit der Ladung nicht soweit her sein, wie ist die Ladespannung, die Dinger sollten für Stand by Gebrauch so zwischen 13,5 und 13,8 V Ladespannung haben, wo sollen die beim Fahren herkommen, hat CC etwa endlich den DCDC auf 13,5 V hochgeschraubt.

Wenn nicht schau mal ins Wiki da steht wie du den DCDC auf die höhere Spannung umbauen kannst, wirkt auch beim Licht Wunder.


Gruß

Roman

von R.M - am 05.04.2009 14:20

Re: Bordbatterie

Kommando zurueck!
Die 12-Volt-Batterie ist mit einem Winkelblech befestigt. Ist auch auf dem Bild von Frank zu sehen.
Hier aus einer anderen Perspektive:


Was der Kabelbinder soll, weiss ich auch nicht. Vielleicht ist der Winkel zusaetzlich verklebt und bis der Kleber abgetrocknet ist, kommt halt noch dieser Kabelbinder dran. Nur so ne Vermutung..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 05.04.2009 15:04

Re: Zusatzpfusch ab Werk am CityEl?

Hallo,

ich habe heute bei meinem El-Händler ein Lithium-El kurz probefahren können (war übrigens sauschnell, jedenfalls im Vergleich zu meinem).

Dieses hatte auch den Hauptschütz, aber keine Zusatzbatterie. Zum "Starten" des Fahrzeuges muss der Zündschlüssel kurz in Anlassstellung gebracht werden, dann ist Strom im System.
Der Warnblinker lässt sich nur bei eingeschalteter Zündung (und gestartetem System) einschalten, wenn man dann die Zündung ausschaltet und den Zündschlüssel abzieht, blinkt es weiter, so lange, bis das BMS den Strom abstellt - und das kann ja dauern und ist so kaum vom TÜV zu beanstanden.

Ob das nun die aktuelle Version oder eine ältere oder eine Sonderausführung für meinen Händler ist, weiss ich natürlich nicht. Er meine jedenfalls, ein El mit Zusatzbatterie würde er keinem Kunden verkaufen.

von el3331 - am 09.04.2009 23:48
Hallo zusammen

Tschuldigung... tschuldigung, tschuldigung, tschuldigung... CC bringt es doch nicht aml fertig Bleiakkus mit dem HF-Lader richtig zu laden. Wer will dann erwarten, dass das Bordsystem made by CC je überhaupt im Stande sein soll teure Lithiums über 10 Jahre am Überleben zu halten?
Ich bin weder Elektroniker noch habe ich eine höhere Fachschule besucht. Aber das gebastel mit der Zusatzbatterie - da kann ich ja nur den Kopf schütteln.

Was bitte schön ist in der Welt der Elektronik derart schwer, als dass man die Zusatzbatterie nicht via Antriebsbatterie konstant über einen separaten Laderegler (Wie bei kleinere USV Solaranlagen) im Standbybetrieb betreiben könnte und der Laderegler sich im Notfall ab einem gewissen Spannungsabfall an der Hauptbatterie selber ausschaltet? Dann brauch ich zwar eine Starthilfe sollte die Bordbatterie wirklich mal flach sein, dafür dürfte sowas beinahe ewig halten. Dann kann ich noch immer einen Schalter einbauen wo ich bei längerer vorausgesehener Standzeit den Laderegler von ausschalten kann, sodass sich das System nicht entlädt und die Bordbatterie vom Bordnetz trennen. Punkt.

???



von Oli A. - am 20.04.2009 13:36
Hallo,

das ganze getüdel versteh ich nicht. Ich bin ja kein Elektriker, aber ich kenne kein Fahrzeug, bei dem der Warnblinker nach Ausfall der Elektrik noch funzt. Im LKW ist eine Warnblinkhandlampe vorgeschrieben. Da sind normale Mono-NC-Akkus drin. Die kann ich rausnehmen und gelegentlich (1x im Jahr) laden. Schmeiß so ein Teil ins EL ---- und fertig. Das Ding kann man unterwegs sogar als Taschenlampe verwenden.

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 20.04.2009 18:39
Zitat
Oli A.
Tschuldigung... tschuldigung, tschuldigung, tschuldigung... CC bringt es doch nicht aml fertig Bleiakkus mit dem HF-Lader richtig zu laden. Wer will dann erwarten, dass das Bordsystem made by CC je überhaupt im Stande sein soll teure Lithiums über 10 Jahre am Überleben zu halten?


Ganz einfach - Lithiums sind geradezu simpel korrekt zu laden: Strom begrenzen, korrekte Ladeendspannung einstellen, fertig. Dageegen sind Bleiakkus kapriziöse Divas mit ganz besonderen Ansprüchen, vor allem bei wechselnder Temperatur.

Gruß, Jochen

von jbl - am 26.04.2009 07:38
... so ganz nebenher, kommt das BMS von Gero dem ich "einiges zutraue" ;-).

Wenn dann die Voraussetzungen geschaffen werden, dass Verbesserungen an dem System auch in die Serie einfließen, kommt da schon eine schöne Lösung raus.

Sonnige Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 26.04.2009 16:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.