Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hobbyschrauber Mario, Mr. Horsepower, Friedhelm Hahn, shagy 97er EL, inoculator, ba0547, R.M, Sascha Meyer

Was haltet ihr von den Eckdaten (Syncronmotor)

Startbeitrag von Hobbyschrauber Mario am 08.05.2009 23:29

Hallo leut,

Ich bin heute über ein wares Schätzchen von Elektromotor gestolpert.(geschenkt bekommen !!)

[Synchronmotor ohne Lüfter]

(Als Ersatz für den TTL140B gedacht)

Maximal P: 4,3Kw bei 4500U/min [4,0kw bei 3000 U/min / 3,1kw bei 2000 U/min]
Nm 9,2Nm bei 4500U/min [12,6 Nm bei 3000 U/min / 15 Nm bei 2000 U/min]
(Max. Stilstands-Moment) 75Nm [Müste reichen um aus den stand gut weg zu kommen]
Gewicht 18,70Kg (mehr als 5kg leichter als TTL140B)
[Efz: Der Motor bringt nach test,s 89-92%] (Da würde der TTL140B verblassen !)
(Keine Kohlen mehr die geweckselt werden müsten!)

(Habe mich so richtig gefreut!)
Was haltet ihr davon ? :cool::cool:

Antworten:

Hmm,

für welche Spannung ist er ausgelegt?
Hat er Sensor-Anschlüsse?
Mit entsprechendem Controller sicher ein feines Motörchen.

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 09.05.2009 09:13
Mmmh, 18.7kg soll 5kg leichter sein als der Thrige???

von Mr. Horsepower - am 09.05.2009 12:44
(Friedhelm Hahn)
Antwort:

Ich habe einen eingestanzten Namen gefunden. (Baumüller DSD071)

[und bei denen auf der I-net seite habe ich die komplette kennung gefunden
Drehstrom-Synchronmotoren DSD 71]

(Netzspannung 3 AC 400 V für Umrichter mit ungeregelter Einspeisung)

giebt es da Steuergeräte die man dafür nehmen könnte?


(Mr. Horsepower) (Bitte lese noch mal meinen beitrag)
Antwort: Der TTL140B hat ein eigen gewicht von 25Kg !


von Hobbyschrauber Mario - am 09.05.2009 14:37
hallo,

sicherlich gibt es umrichter von 36 auf 400 volt. allerdings wirst dir für den preis eines entsprechenden umrichters sicher 3 neue motoren bekommen. die 5 kg die du beim motor sparst sind dann schnell wieder weg. auch wird so ein teil sicher jede menge platz brauchen. nimm den motor und bau dir eine kreissäge, einen kompressor, einen holzspalter oder irgendwas anderes schönes was du mit drehstrom betreiben kannst.

ist sicher nicht was du hören wolltest..

servus, harald.


von ba0547 - am 09.05.2009 15:00
Hallo

Eine Lösung ist mit 400V DC zu operieren, die meisten Frequenzumrichter sind in der Lage mit DC am Eingang zu arbeiten, also viele kleine Lithiums so 10 bis 20AH dann sollte es funktionieren, das Anfahrmoment des Motors ist schon nicht schlecht, aber ohne Sensoren wird das nicht einfach bei langsamer Drehzahl.

Du könntest z.B. die Elektronik vom Twike verwenden.

Gruß

Roman

von R.M - am 09.05.2009 16:30
Problem gelöst habe ihn Verkauft !

[habe ih für umgerechnet 945¤ verkauft (habe nun wieder mehr Geld für,s Hobby über :D)]

von Hobbyschrauber Mario - am 09.05.2009 19:11
Roman sagt es, ohne Sensoren wohl nicht das richtige für E-Fahrzeuge.
Ansonsten hättest Du ihn evtl. noch auf eine niedrige Spannung umwickeln lassen können.
Aber hast ja einen guten Preis erziehlt...
Leider sind brauchbare Synchron-Motoren sehr dünn gesäht.
Schon mal über den Etek (brushless) nachgedacht?

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 09.05.2009 20:03
@Friedhelm
Um ehrlich zu sei habe ich nicht über einen Bürstenlosen Etek nachgedacht.

[muss ich mal gucken, vieleicht kann man ja darauf zurück greifen!]

von Hobbyschrauber Mario - am 10.05.2009 00:15
Habe Deinen Beitrag sogar noch zweimal gelesen und bleibe dabei: Der Thrige wiegt 16kg, Dein SM 18.7kg. Meine Mathematik kommt da nicht auf 5 kg weniger Gewicht. Hat sich ja jetzt eh erledigt...

von Mr. Horsepower - am 11.05.2009 09:31
Jo, iss mir auch schleierhaft, woher der Mario seine Daten bezieht. Auch mein Thrige hat 16 Kilogramm.

((((())))){{{{{}}}}}[[[[[[]]]]]
Die Klammern koennt ihr setzen, wie ihr wollt. :joke:

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 11.05.2009 09:40
Hallo Mario,

wende Dich mal an HK12 (Horst) wegen dem ETEK Umbau.
Ich habe da was leuchten hören.

Muss ja nicht jeder einzeln kämpfen ;-)

Gruss

Carsten

von inoculator - am 11.05.2009 09:46

Ok mein fehler!

Ok habe einen kleinen fehler eingebaut (Ok totaler fehler ist mir selber grade erst aufgefallen :D .)







von Hobbyschrauber Mario - am 11.05.2009 12:50
Also mein Trige macht so wenig Probleme (außer einmal Kohlen gesäubert) das ich nicht versucht bin ihn gegen irgend etwas anderes einzutauschen, viel erbärmlicher finde ich die Verarbeitung und Verkabelung, des El außerdem diese Störanfällige Elektronik (Beim Stinker der häufigste Grund liegen zu bleiben) aber den Trige finde ich gelungen- nun ja er braucht etwas mehr Strom aber dafür sehr Robust.
:cool:


von shagy 97er EL - am 16.05.2009 14:56

Mal eine anderer Motor

hallo leute,

ich habe da noch einen Motor gefunden:

Heinzmann SL-EC 180 11B (48 bis 550Volt DC) [Bürstenlose Scheibenläufermotoren]

Ist ein interessanter Motor da er im sehr ähnlichen beriech wie der Perm 132 Arbeitet.
(Wenn man sich das daten Blatt vom Heinzmann ansieht dann werdet ihr verstehen warum)

Datenblatt
[www.heinzmann.de/index.php?option=com_docman&task=doc_download&gid=1090&lang=de]

Also wenn die daten in großen und ganzen stimmen ist dieser Motor eine Alternative zum Perm132.

von Hobbyschrauber Mario - am 17.05.2009 20:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.