Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
salonmonteur, Hobbyschrauber Mario, R.M, hk12, weiss, Bernd Schlueter, Friedhelm Hahn, GDE, ZINNEKE, Sven Salbach

Kurvenverhalten

Startbeitrag von salonmonteur am 12.05.2009 06:19

Moin.

Da meine Bleier nach ca. 2 Jahren jetzt total weich geworden sind, möchte ich mein EL auf Lifepo4
umrüsten.
Nun habe ich aber aber Bedenken in Sachen Kurvenverhalten, d.h. ich habe ja so ca. 60 kg weniger auf der Hinterachse. Neigt das El nun schneller zum Kippen bei flotter Kurvenfahrt?
Wie sind da Eure Erfahrungen?
Achja, wollte 12x 3,2V / 90 Ah verbauen.
Kann ich da den eingebauten Lader irgendwie umfunktionieren?

Gruß Thomas

Antworten:

hallo thomas :-)
definitiv: JA
da hinten der schwerpunkt nicht mehr die maße hat, kippt das fahrzeug auch schneller...

einem dem vorne lieber 2 räder und hinten 1 hätte...

von weiss - am 12.05.2009 06:24
es ist BEI WEITEM nicht so schlimm wie ich befürchtet hatte!!
Also keine Sorge, auch habe ich keine Traktionsprobleme

von Sven Salbach - am 12.05.2009 06:50
Moin zusammen, moin Werner Weiß,

endlich mal wider ein neues Thema!!!! Da läßt sich trefflich streiten denn wenn Du vorne zwei Räder hast und hinten nur eins, dann müssen die Bremsen der Vorderräder exakt arbeiten. Gibt es nur eine kleine Differenz zwischen den Vorderradbremsen dann wirst Du deas EL öfters im Kreis bewegen. Auch im Falle einer Reifenpanne eines Rades auf der vorderen Achse wird es schwierig werden das Fahrzeug zum Stillstand zu bringen. Dann kommt noch dazu das du im Falle einer Notbremsung das hintere Rad lupfst und schon wieder eine Instabilität erzeugst.
Aber zugegeben zwei Räder vorne sieht einfach schöner aus.

von ZINNEKE - am 12.05.2009 07:47
Junge, Junge,

Sorgen gibt es :eek:

Mal ehrlich, alle Welt macht sich Gedanken wie man das EL leichter bekommt und ich denke das man
die Akku-Auswahl wirklich nicht von dem Kriterium des evtl. zu geringen Gewichtes abhängig machen sollte.
Wenn es denn zu kippelig werden sollte, hat man doch soo viele Möglichkeiten:
- noch mehr Akkus für noch mehr Reichweite einbauen
- nen schönen, fetten Lader für geringere Ladezeiten mitführen
- oder einfach nur nen Pflasterstein oder ne Stahlplatte mit in den Batteriekorb legen
- ein entsprechender Biervorrat als Ballast währe auch nicht schlecht :cheers:
hat aber den Nachteil sich zu verflüchtigen :hot:

Aber ich kann Dir jetzt schon sagen, dass Du Dich maximal für den Biervorrat entscheiden, und Dich ansonsten einfach nur über Dein spurtstarkes EL freuen wirst.

Naja, angepasste Fahrweise ist natürlich immer erforderlich; auch mit Bleianker.
Die Grenzen der Fahrdynamik sollte man natürlich behutsam Er-fahren.

Gruß
Horst



von hk12 - am 12.05.2009 15:33
Also das Kurvenverhalten mit 77,5Kg Ni-cd (saftblöcke) ist fürs El optimal.(Für mich zumindest.)

Habe heute unter Zeitdruck eine Kurve von einer anhöhe mit +70km/h genommen, aber ich muste feststellen das mein EL stark am Driften war [die gute alte Fliegkraft [:hot:! Nie wieder !:hot:]]

(Ich muss mir selbst eingestehen das soetwas Lebensmüde ist und ich kann euch nur davor warnen das auch zu versuchen.)

[! Bitte nicht nachmachen !]



M.f.g

Mario




von Hobbyschrauber Mario - am 12.05.2009 17:50
Also, die Idee mit dem Biervorrat, finde ich schon überlegenswert....:cheers:

von salonmonteur - am 12.05.2009 17:53
Hallo

Ich treibe das EL regelmäßig Breitseite voraus durch die Kurve, macht Spaß wenn man die Kurve übersehen kann und weiß was zu tun ist damits nicht kippt.

Langsam rantasten ist allerdings empfehlenswert, und die Übung ist gut damit man im Ernstfall richtig reagiert.


Gruß

Roman

von R.M - am 12.05.2009 21:45
hi roman.
du bist ja 'nen kamikaze. soweit bin ich noch nicht...gegenlenken hilft gegen das kippen,
ist jedenfalls meine erfahrung.

von salonmonteur - am 12.05.2009 22:53
Ok, ich fahre ja gerne mal schneller aber ich habe eben nur ein Ctiy - EL !

wenn ich die möglichkeit hätte dann würde ich mir ein Renn EL bauen.

[
- Perm 132 64,0V@100A
- Ein ordentlicher Controller (4QD)
- Sehr leichte Akku technik Lifepo4 64,0V 200Ah [20 Zellen]]




von Hobbyschrauber Mario - am 12.05.2009 23:30
Hallo

Hab auch durch Zufall festgestellt daß sich das EL nach alter Heckantriebsmanier mit Gasgeben in jedem beliebigen Winkel durch die Kurve treiben läßt, eine fast übersehene Abzweigung, Wasser auf der Fahrbahn und schon wars passiert ( unter wildem Gejohle der Dorfjugend)

Solange nichts auf der Fahrbahn ist wo man mit einem Rad einhacken kann gehts eigentlich prima.

Als ich dann mal mit GPS gefahren bin wurds mir bergab auch etwas mulmig als die Anzeige bei 100 km/h war, jetzt weiß ich auch warum bei leichtem Tritt aufs Gaspedal sich das EL dann fast quer stellt, der Motor wirkt dann massiv als Generator und bremst ein Rad ab.

Wenn mans weiß ist alles halb so schlimm aber so ohne Vorwarnung geht der Adrenalinspiegel dann doch etwas nach oben.

Der Witz daran ist daß ich das El von einem gekauft habe der es genau auf diese Weise geschrottet hatte, außer ein paar Beulen in der Schale lies sich aber der angebliche Totalschaden gut reparieren.

600¤ für den Schrott und nochmal knapp 1800¤ für die Reparatur bei CC und ich hatte einen F4 Baujahr 2003 mit 48V und 6000km auf dem Tacho nach nun fast 3 Jahren sind 30000 km drauf und das Teil ist nach wie vor extrem zuverlässig.

Gruß

Roman

von R.M - am 12.05.2009 23:55
Ok, wenn es dir spaß macht will ich ma nichts sagen.

Roman Mal eine frage: hast du bei deinen Aktionen ein Stirnband mit der aufschrift ``Kamikaze´´?:joke:


von Hobbyschrauber Mario - am 13.05.2009 00:21
hallo rainer :-)
würde sagen da muss der mod eingreifen und ein neues thema daraus mache...

so nun zu deinem text:

Zitat
zinneke
endlich mal wider ein neues Thema!!!! Da läßt sich trefflich streiten denn wenn Du vorne zwei Räder hast und hinten nur eins, dann müssen die Bremsen der Vorderräder exakt arbeiten.
Gibt es nur eine kleine Differenz zwischen den Vorderradbremsen dann wirst Du deas EL öfters im Kreis bewegen

bremsen müssen immer möglichst auf null differenz arbeiten.
sonst landest selbst beim 4-rad im graben -mal im winter.
Zitat
zinneke
. Auch im Falle einer Reifenpanne eines Rades auf der vorderen Achse wird es schwierig werden das Fahrzeug zum Stillstand zu bringen.

ist es leicht ein fahrzeug mit einem reifenschaden an der lenkung zu bremsen - definitiv NEIN, so sicher kann/ist selbst ein ABS geregeltes selbst nicht.
da ein reifenplatzer/schaden jedes fahrzeug schwer zu kontrollieren ist. hinten ein wenig weniger als vorne.
Zitat
zinneke
Dann kommt noch dazu das du im Falle einer Notbremsung das hintere Rad lupfst und schon wieder eine Instabilität erzeugst.

das stimmt so überhaupt nicht!
zum einen mal wegen dem gewicht schon nicht! das gewicht wird nicht durch die längere achse und der zusätlichen bremse inkl. rad "erzeugt.
zumal die "einradaufhängung" gewichtsmässig der herkömlichen radaufhängung im gewicht nicht viel nachsteht, da diese dann auch stabiler ausgelegt werden muss. das ist auch einer der wenigen nachteile einer einzelradaufhängung, das verwinden in die seitliche lage (auf die längsachse bezogen).
das wirkliche gewicht ist immer noch der motor und die batterien.

in dem fall müsste man aber auch die batterien aufteilen, da zum einen dann weniger platz im motor- bzw. batterienraum ist und zum anderen vorne der dohm eine gähnende leer hätte. damit würde man dann auch noch ein anderes probelm beheben, das des zuleichten vorderbaugewichtes. denn um so ein fahrzeug in der kurve stabil zu halten muss vorne mehr gewicht sein als es derzeit hat. so übern daumen (!) muss das gewicht min. so aufgeteilt werden 1/3 vorne 2/3 hinten aufgeteil werden. besser wären eine lastenverteilung halbe-halbe. aber das wird sehr schwierig...

Zitat
zinneke
Aber zugegeben zwei Räder vorne sieht einfach schöner aus.

aber erst das driven im winter:cool: :rp: :spos:

von weiss - am 13.05.2009 06:57
Jawohl,

und wenn die Akkus leerer werden, ist auch das Gewicht des Biervorrates weniger geworden. Damit werden gleichzeitig die Akkus entlastet. Ist eine brilliante Idee.

Gruß
Gunther


von GDE - am 13.05.2009 09:45
Zitat

wenn die Akkus leerer werden, ist auch das Gewicht des Biervorrates weniger geworden. Damit werden gleichzeitig die Akkus entlastet

...aber nur, wenn Du unterwegs mal "was" ablässt :joke: .

Munter bleiben!

von Friedhelm Hahn - am 13.05.2009 10:43
Zitat
Friedhelm Hahn
...aber nur, wenn Du unterwegs mal "was" ablässt :joke: .
Munter bleiben!


Ja, das hat dann wiederum was von Entladen und zusammen mit dem nachfolgenden Laden auf allen
Ebenen (Akku, Biervorrat und Fahrer) nennt man das in Fachkreisen auch ganzheitliches Zyklieren:hot:.

EL-Fahren macht Spass ... :rp:

Gruß
Horst

von hk12 - am 13.05.2009 11:24

Kurvenverhalten

Die genannten Effekte lassen sich vollkommen vermeiden, indem man einen Spoiler anbringt. Nach vorne gehört ein Seitenruder, das die einseitige Bremskraft kompensiert.
Über 100 km/h empfehlt es sich eh, das Cityel rückwärts zu fahren. Einfach nur die Motoranschlüsse vertauschen und denken, man führe in England. Lenkrad über Kreuz anfassen. Ein großer Spiegel statt Frontscheibe stellt die richtige Perspektive her, man fährt genau, wie bisher im Rechtsverkehr, nur schneller.
Merke: Rechtskurve: Gas geben. Linkskurve: Reku.

von Bernd Schlueter - am 13.05.2009 13:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.