Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
203
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Multimegatrucker, hk12, Sascha Meyer, inoculator, Sven Salbach, Bernd Schlueter, weiss, Matthias Rau, ZINNEKE, DL1DUK, ... und 27 weitere

Mit Lionel nach Barcelona...

Startbeitrag von Multimegatrucker am 14.05.2009 21:06

Hallo allerseits...

am kommenden Mittwoch 2009/05/20 ist es soweit. Ich fahre nach Barcelona.

Klar... mit dem '92er El Cabrio 12KW Ladepower und 200AH Lithium.

Hat vielleicht jemand noch Lust und Zeit mit zu fahren?

Am 18.05.starten bereits ein Twike und ein Saxo ab Dorsten. Ziel ist die Solar Rally 2009 von Barcelona nach Toulouse.

Montag und Dienstag gehe ich noch auf Ersatzteilsuche... Für Tips und Ratschläge bin ich offen. Was nimmt "Mann" mit, auf so eine Reise?

Erste Priorität: Heile wieder retour.

Auf bald

Johannes

Die 50 interessantesten Antworten:

Hallo Johannes.

Nimm das hier mit:

1 Pneu
2 Schäuche
1 flasche Pril
2-3 Lappen
Handwaschpaste
1 bis 2 ltr Brauchwasser
17er, 24er und 13er 1/2'' Knarre mit kurzer und langer Verlängerung
17er, 13er Ring-Maul Schlüssel
4mm Kreuz- und 4mm Schlitzschraubendreher
50cm 16qmm NSGAFÖU mit 8mm Ringkabelschuhen fertig gequetscht
2 Multimeter mit Ersatzbatterie
3 bis 4 50cm Laborleitungen mit Krokoklemmen.
Ersatzriemen oder Kette
kleinen Hammer
Abschleppseil
Fußluftpumpe
Kettenöl oder Adäqutes
1 Blattfeder
Ersatzschrauben für's Fahrwerk
Ersatzsicherungen (Haupt- und Nebenstrom)
[EDIT]
Ersatzleuchten ->Hinweis von Werner

von inoculator - am 15.05.2009 06:46
Hallo

Kleiner Tipp:

Wenns zuviel mit den Ersatzteilen werden sollte, pack sie sauber beschriftet versandfertig ein, wenn dann wirklich was großes kaputtgeht kannst du dir das per Express innerhalb von 12 h nachschicken lassen, also z.B komplette Hinterachse , Räder usw.

Du mußt dann nur eine Liste mitnehmen wo draufsteht in welchem Karton was drinnen ist und zu Hause anrufen damit jemand die Adresse drauf schreibt und es dir nachschickt.

Schau dir auch mal die Händleradressen an und schreib dir die entsprechenden Telefonnummern auf, auch die von Teilehändlern, z.B Curtis.

Gruß

Roman

von R.M - am 15.05.2009 09:36
Hallo

ergänzend währe da noch:
- ein Ersatz-Curtis und evtl ein Ersatz DC-DC
(wobei man sich hier ja mit Mittenabgriff helfen könnte, Kabel vorrausgesetzt).
- Rad/Ankerplatten/Konsolenlager
- Radmuttern ;)
- Mitgliedschaft im ADAC mit Rückholdienst.

Grundsätzlich hat Carsten recht, aber Du wirst nicht ALLES mitnehmen können.
Auf z.B. die Prilflasche würde ich verzichten; gibts an jeder Ecke.
Auch den Reifen würde ich nicht mitnehmen (Schläuche schon) da zu sperrig.
Ein entsprechender Reparatursatz ist vielleicht auch hilfreich.

Vielleicht kannst Du ein paar wichtige, aber zu sperrige Teile zu Hause deponieren
und bei Bedarf per Express nachschicken lassen. Natürlich bedeutet das Verzögerung
bis zu 2Tage, aber mit dem Wissen, das kein zweit und dritt EL + Werkzeug in den Kofferaum
passt ist es evtl. doch ein praktikabler Notanker.

Gruß
Horst

von hk12 - am 15.05.2009 09:59
Hallo Horst,

wenn wir die Liste weiter so führen, kommt gleich ein ganzer Service LKW zustande.
Ich finde Roman's Vorschlag sehr gut.

Ansonsten muss sichergestellt werden, daß auch mal auf einem langen Abschnitt das EL zumindestens wieder Rollen lernt.
Da ist ein Pneu doch hilfreich.

Ich nehme an, daß gen Süd-Westen in Frankreich und später vor allem in Spanien menschenleere Abschnitte kommen. Da ist dann eine Flasche Spülmitte, um den Pneu auf die Felge zu bekommen SEHR hilfreich.

Wenn im Team gefahren wird -wie es hier ja der Fall ist; sollten solche Dinge natürlich über Synergieeffekte nicht doppelt geführt werden.
Von der Energieeffizienz kann es sich auch lohnen das Gewicht auf die "großen" Fahrzeuge zu legen, da dort prozentual weniger Energie zusätzlich benötigt wird, als im EL.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 15.05.2009 11:20
Moin Johannes,
moin alle anderen,

denk daran das es in Lyon einen EL Händler gibt. Für Montpellier kann ich Dir eine Kontaktadresse geben. mein Ex Schwiegervater wird das EL mit verbundenen Augen auseinander nehmen und wieder zusammenbauen........:cool:

Meide Berge , fahre immer an Flussen und Kanälen entlang. Es gibt zum Beispiel einen Kanal vom Rhein in die Rhone. Lade immer "chez les pompiers" . Die empfangen dich mit offenen Armen

In Nimes bekommst du Strom am Novotel:

F-30000 Nîmes (Nr. 1087)
Novotel Nîmes Centre - Esplanade Charles de Gaule, 5 Boulevard de Prague, H0985(at)accor-hotels.com, www.novotel.com, 0466 76 56 56
1 prise / s'adresser à la réception
Eintrag/Korrektur: 26.03.2001

Und in Saintes Maries de la Mer gibt es auch Strom:

Mas de l'Eveillat, Danielle Goy - Route d'Arles, 04 90 97 87 23
1 prise (16 A) / accessible: toute l'année / localisation: 2 km avant al ville
restauration: table d'hôte / hébergement: chambres d'hôte; 7 chambres avec des prises à 16 A / curiosité: promenade à cheval à 200 m
indication: au places parking près du port on y trouve des prises 16 A CEE (demander au captainerie)


Mensch da kommt Neid auf und ich bewundere Dich um die schöne Fahrt.

von ZINNEKE - am 15.05.2009 12:23
Ja Carsten,

unbestritten, wenn etwas kaputt geht, ist jedes passende Teil im Gepäck willkommen.
Aber für die allumfassende Lösung ist ein EL definitiv zu klein und aus diesem Grunde habe ich eigentlich zeitgleich, den identischen Vorschlag wie Roman gemacht (nur nichtr so detailiert ausgeführt).
Welches Teil man dann zur Mitname präferiert, ist sicher auch etwas Anschauungssache.
Wahrscheinlich geht dann das kaputt, was schön Zuhause liegt.
De aale Hät iss halt immer Beifahrer ;).

Die Synergie wird jedenfalls ebenfalls ihre Grenzen haben, da es 3 unterschiedliche Fahrzeuge sind
und bereits mit 2Tagen Versatz gestartet wird. Selbst wenn sich die Jungs unterwegs annähern,
muß, wegen der Lade-Infrastruktur ausserhalb von DSL-Land, immer noch getrennt gefahren werden.
Wenn bei dem vorne liegenden Fahrzeug ein Defekt eintritt, ist das ja noch relativ harmlos da die Anderen automatisch folgen. Wenn es den Letzten trifft, kann das schon schwieriger werden, da es in der Pampas ja nicht unbedingt gesichert ist, das die Vorausfahrenden noch ausreichend Saft zum kurzfristigen Umkehren haben.

Gruß
Horst

von hk12 - am 15.05.2009 13:59
oha, also MIR wäre diese Liste zu lang :-)
Gepäck muss auch noch ins EL......
Es gibt ein paar wenige Komponenten beim El auf die man sich einfach nach vorheriger Überprüfung verlassen können muss!!

Wenn die Balttfeder ein Risikofall ist, würde ich sie gleich tauschen und keine mitnehmen.
Ich überelge selber, meien bei km:30.000 erneut zu wechseln, trotz das ich sie bei km 13.000 gewechselt und gedoppelt habe.....
Die Kette wenn überhaupt, vorher wechslen, warum sollte die überraschend reißen?
etc pp
Reifen ist natürlich ein schwieriges Thema, gwerade beim EL, die sind doch deutlich anfälliger als beim PKW....unbekanntes Gelände, huiuiuiui
Handbremsseile, falls Riksopatient NEU!!!
Meien werden auch bald getuascht! obwohl sie i.O sind. ISt sonst schon doof das El abzustellen :-) Wenn man nicht mal eben einen gang einlegen kann oder sowas....

von Sven Salbach - am 15.05.2009 14:05
Hallo allerseits...

habe jetzt endlich Urlaub !!!

Vielen Dank für die zahlreichen Tips.

Die Blattfedern, alle Reifen, Handbremsseile und auch den Riemen, erneuere ich jetzt am Wochenende. Einen Pneu inkl. Prilwasser) nehme ich mit.
Dann packe ich mir einen Ersatz-Curtis, Ersatz DC-DC, Microschalter, Radmuttern, Schrauben fürs Fahrwerk, einen Ersatzriemen (man weiß ja nie), Sicherungen (alle Größen), verschiedene Kabel und Kabelschuhe ein.
Mensch Carsten, deine Liste ist lang aber perfekt.
Hier am PC stelle ich mir gerade vor, was auf so einer Fahrt alles kaputt gehen kann.
Die letzten beiden Wochenenden war ich im Münsterland mit dem EL. Ohne Probleme. Keine Defekte oder Ausfälle. Das waren insgesamt auch knapp 700km.

Da kommt mir natürlich der Gedanke, nichts größeres mit zu nehmen. vielleicht ein Jutesack mit allerlei Kabel, Sicherungen, Schrauben, Mikroschalter, Taschenlampe, Werkzeug und der gleichen...und die größeren Sachen wirklich Zuhause zu deponieren und bei Bedarf an zu fordern... ich Glaube, so mache ich es auch.

Alleine die Kiste mit den vielen Steckeradaptern und Kabeln nimmt den halben Kofferraum in Anspruch. 14 Tage die gleichen Klamotten ist dann wohl Pflicht... Ok, mit Einwegslip's wird es gehen... die Socken kann ich an den vielen Flüssen waschen an denen ich vorbei ziehe...
Hoffentlich spielt das Wetter mit. Dann fahre ich Barfuß...
Den Bose Subwoofer schmeiß ich besser wieder raus. Den Platz brauche ich für wichtigere Dinge.

Das wird sehr spannend :rolleyes:

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 15.05.2009 16:15
Hallo

Keine Panik ist nicht so daß das El unzuverlässig ist,d ie185 km fahr ich 1 mal die Woche, 13 km zur Arbeit. 13 km zurück und dann 85 km zur Freundin und auch wieder zurück.

Ansonsten war ich 2 mal in Dänemark mit etwa 1800 km, Einmal Aachen Bremen und zweimal Heilbronn Koblenz und wieder zurück.

Von den kleineren Touren unter 200 km wollen wir mal gar nicht reden

Einzige Defekte allerdings durch eigenes Verschulden, ein defekter DCDC und eine nicht festgezogene Schraube.

Die meißten Fehlerquellen sind bei neuen ELs nicht mehr vorhanden, so daß sich der Ersatzteilaufwand in Grenzen hält.

Gruß

Roman

von R.M - am 15.05.2009 18:43
Hallo Johannes.

Ich wünsche euch Neiderfüllt, eine tolle Tour mit vielen schönen Erlebnissen!

In der Werkzeugliste fehlt mir noch der Lagerkleber (oder Loctite hochfest) für das innere Radlager des Vorderrades bzw. des rechten Hinterrades. Wenn das rechte Hinterrad knackende Geräusche macht, ist (bei ausgebauter Reibkupplung) das innere Lager meist los.

Beim Vorderrad ist dieser Defekt genauso. Meist nach längeren Bremsmanövern nach Gefällestrecken, beginnen die Geräusche durch die Hitze der Bremse, die man über Nacht mit Lagerkleber wieder in den Griff bekommt.

Beim linken Hinterrad ist es sehr wichtig das genug Kupferpaste bzw. Fett auf der Verzahnung ist, damit die Verzahnung nicht arbeitet. Der Sitz der Radmutter ist entscheident! Wenn die linke Radmutter sich etwas löst, geht die Verzahnung unbemerkt kaputt und du wunderst dich, warum dein EL Schlangenlienien fährt.

Die Bremsbeläge vorne könnten bei den Bergen und der Zuladung vermutlich auch schneller verschleißen als dir lieb ist. Das macht sich bemerkbar, wenn das Vorderrad selbstständig bremst und die Bremstrommel kochend heiß wird. In dem Fall kann man sich schnell helfen, indem man das Rad abnimmt und meist den oberen Exzenter entfernt. Der Pedalweg ist dann jedoch sehr hoch! ACHTUNG!! Ich rate aus Sicherheitsgründen niemandem ernsthaft zu dieser Notlösung, die Lebensgefährlich ist! Auf Touren hat sie uns aber schon öfters die Tour gerettet.

Sollte bei dir Zuhause ein Verbrenner mit AHK, Papieren und Schlüssel stehen, kann ich dich und (d)ein EL in Kombination mit meinem Anhänger abholen kommen, sofern ich das Zeitlich mit meinem Job gebacken kriege.

Falls ihr Probleme habt, läßt sich von hier aus möglicherweise schnellere Hilfe organisieren und das mache ich gerne für euch, ich kenne ja so den einen oder anderen Elektrofahrer der vielleicht das richtige Teil zu liegen hat oder Hilfe weiß.

Viel Spaß, viele dreiphasige Ampere, viele Gefällestrecken, viel Sonne, viele gute Straßen, viel gute Laune, viel Entspanntheit, viel Gesundheit und viel Glück auf eurer Tour!
:spos::spos::spos:

Holger K.

Drehstromnetz, das isses!




von Holger Keser - am 16.05.2009 06:35
Zitat
Holger Keser
Die Bremsbeläge vorne könnten bei den Bergen und der Zuladung vermutlich auch schneller verschleißen als dir lieb ist. Das macht sich bemerkbar, wenn das Vorderrad selbstständig bremst und die Bremstrommel kochend heiß wird. In dem Fall kann man sich schnell helfen, indem man das Rad abnimmt und meist den oberen Exzenter entfernt. Der Pedalweg ist dann jedoch sehr hoch! ACHTUNG!! Ich rate aus Sicherheitsgründen niemandem ernsthaft zu dieser Notlösung, die Lebensgefährlich ist! Auf Touren hat sie uns aber schon öfters die Tour gerettet.


Hallo Holger,

wie Du weißt, hatte ich ja letztens das Problem. Ich habe den Excenter jedoch nicht entfernt, sondern mit Loctite in Null-Stellung eingeklebt. Das funktioniert seit ca 2000km super. Allerdings sind meine Beläge auch noch neuwertig, nur der Trommeldurchmesser nähert sich dem oberen Abmaß.

Ansonsten schließe ich mich Deinen Wünschen und Hilfsangeboten an.

Gruß
Horst

von hk12 - am 17.05.2009 10:14
Moin allerseits,
das hier ist mein erstes Posting von meinem Walkabout Mobil-hh3 Toutch-Pc.

Die Blattfedern habe ich jetzt erneuert...ein irrer Unterschied. Das el liegt jetzt hinten locker 3-4cm höher.
Habe mir von den alten Federn 14cm abgeschnitten, die Alu-Unterlegteile rausgelassen und mit den abgeflexten Feder-Stücken die Blatt-Feder gedoppelt. Der Riemen wird erst erneuert wenns soweit ist. :D

Wenn ich mir die vielen guten Wünsche von euch so anschaue, hab ich bald das Gefühl, das wird eine "Weltreise..."
Insgesamt sind es doch nur knapp 4000km.:cool:

Ich bin auf der Fahrt ständig online (jedenfalls in Deutschland), werde berichten und freue mich auf den Start am Mittwoch.

Morgen (Montag) kommen Chris und Christian gegen 19:00Uhr mit Twike und Saxo von Dorsten nach Leverkusen zum Zwischenladen. Ich werde da sein und bin auf ein Wiedersehen in Barcelona gespannt.

Freue mich jetzt schon drauf. :spos:

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 17.05.2009 10:31

Re: Jetzt gehts los...

Ohhh Horst,

Start 18.5.09
Münster -> Dorsten, 60 km (Press confercene)
Dorsten -> Duisburg 62 km
Duisburg -> Leverkusen 65 km
Leverkusen -> Remagen 69 km
Remagen -> Münstermaifeld 49 km

Da haben Chris und Christian sich eine mächtige Tagestour vorgenommen... Das sind 305 Kilometer. :eek:

Bis 22:15Uhr waren die beiden noch nicht in Leverkusen... Auwaia.
Wir hatten einen schönen und lustigen Nachmittag der bis in den späten Abend ging. Das Warten auf die Beiden wurde allerdings zu lang....

Da kommen bei mir ernsthafte Zweifel auf.
Ob ich nicht doch besser die Vernunft siegen lassen soll und mein Vorhaben abblase. Alleine, ohne Begleitfahrzeug und möglicherweise irgendwo in der Pampa stehen bleiben...

Ich habe ja noch einen Tag bis zu meinem Start nach Barcelona.
Ich denke ernsthaft über einen Abbruch meines Vorhabens nach. Mal sehen...:rolleyes:

Es wäre schön, wenn Chris(toph) und oder Christian Stürmer hier ihre Erfahrungen posten...

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 18.05.2009 22:30

Re: Jetzt gehts los...

Jau, spät war's,
und sowohl der Abend, als auch folgende, sehr späte Abend waren richtig nett.

01:30 bin ich Richtung Bett diffundiert während die Beiden die nächste Etappe in Angriff genommen haben. Ich denke in Münstermaifeld war dann Frühstück bei Kisten-Markus angesagt.

Zitat
Multimegatrucker
Es wäre schön, wenn Chris(toph) und oder Christian Stürmer hier ihre Erfahrungen posten...

Wie schon gesagt, die Berichte gibts hier : [solarnet.tv]

Zitat
Multimegatrucker
Da kommen bei mir ernsthafte Zweifel auf.
Ob ich nicht doch besser die Vernunft siegen lassen soll und mein Vorhaben abblase. Alleine, ohne Begleitfahrzeug und möglicherweise irgendwo in der Pampa stehen bleiben...

Durch die kurzfristige Tourenplanänderung mit vorgezogenem Starttermin wird es natürlich schwieriger für Dich. Deine Chance läge höchstens in der Organisation eines Begleitfahrzeuges. Denn, auch wenn Carstens Liste perfekt ist, der EL-Transport-Realität widerspricht sie gewaltig. Es gibt eine ganze Reihe von Situationen, in denen man auch unbedingt eine 2te Hand benötigt. Also überlege gut was geht und was nicht. Akkukapazität ist gut, aber nicht alles.

Gruß
Horst








von hk12 - am 19.05.2009 08:05

Re: Jetzt gehts los...

Zitat
Multimegatrucker
Ohhh Horst,

Start 18.5.09
Münster -> Dorsten, 60 km (Press confercene)
Dorsten -> Duisburg 62 km
Duisburg -> Leverkusen 65 km
Leverkusen -> Remagen 69 km
Remagen -> Münstermaifeld 49 km

Da haben Chris und Christian sich eine mächtige Tagestour vorgenommen... Das sind 305 Kilometer. :eek:

Bis 22:15Uhr waren die beiden noch nicht in Leverkusen... Auwaia.
Wir hatten einen schönen und lustigen Nachmittag der bis in den späten Abend ging. Das Warten auf die Beiden wurde allerdings zu lang....

Da kommen bei mir ernsthafte Zweifel auf.
Ob ich nicht doch besser die Vernunft siegen lassen soll und mein Vorhaben abblase. Alleine, ohne Begleitfahrzeug und möglicherweise irgendwo in der Pampa stehen bleiben...

Ich habe ja noch einen Tag bis zu meinem Start nach Barcelona.

Ich denke ernsthaft über einen Abbruch meines Vorhabens nach. Mal sehen...:rolleyes:

Es wäre schön, wenn Chris(toph) und oder Christian Stürmer hier ihre Erfahrungen posten...

Grüße
Johannes



Ooch Johannes.......

Wenn ich Urlaub hätte, ich würde fahren!

Ist doch egal was passiert, du wirst den Trip dein Leben lang nicht mehr vergessen!


Gut Strom!

Holger

von Holger Keser - am 19.05.2009 17:36

Jetzt gehts los... !!!

Guten abend allerseits,

morgen früh starte ich mit Lionel-200 die Tour de Barcelona :spos:

Erster Ladehalt wird Münstermaifeld sein.
Da die Ladehalte der Münsteraner Chris und Christian sehr nah beieinander liegen, lasse ich im Anschluß an Münstermaifeld, jeden zweiten Ladehalt aus und mache erstmal Kilometer...

Ich werde meine Fahrweise der schönen Landschaft anpassen und die Fahrt genießen.

Einen großen Dank an Thomas aus Leverkusen (Halreuther). Er hat mich heute noch mit den allernotwendigsten Ersatzteilen und Adapterkabeln ausgestattet.

Jetzt noch eine schöne lange Rückenmassage :D und dann geht es morgen um 9:00Uhr auf die Reise.

Beste Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 19.05.2009 19:35

nix geht mehr...

wo sind die Spezialisten...

Ich stehe ziemlich ungünstig mitten im Wald an einem sehr langen Berg. Das nennt sich hier L124 Bassenheimer Strasse.
Ich vermute mal der Curtis hat abgeschaltet. Ich lasse jetzt erstmal alles abkühlen und versuche dann mein Glück.
Während ich diesen verflixten Berg mit viel Gefühl rauf gefahren bin, machte es klack Lionel nahm kein Gas mehr an und weder vor,-noch Rückwärtsschütz ziehen an. Man man man...:hot:
Quasi... nix geht mehr

Bis zum Ladehalt sind es noch schlappe 21,8km...

@Jacqueline: hdgdl :D

...hoffentlich liegt es wirklich am Curtis...

So eine Mobile Internetklamotte ist schon ziemlich abgefahren...

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 20.05.2009 11:29

Re: nix geht mehr...

hehe...

Schließ dein Schlepptop doch am ODCB-Stecker an, dann können wir im Forum ferndiagnose betreiben ;-)

Nein, Scherz beiseite:

Kontrolliere die Spannungen an den neuralgischen Punkten.
Sicherungen und Co, Sicherheitskreis etc.

Solange der Curtis noch handwarm ist, sollte der Temperaturschutz nicht ansprechen -hat der überhaupt eine elektronische Temperatursicherung?

Gruss

Carsten

PS: Du stehst HIER

von inoculator - am 20.05.2009 11:47
Hallo Johannes.

Hab dir eine Email gechickt mit den Kontaktdaten eines Elektrofahrers bei Stuttgart, bei dem Chris & Chris auch schon geladen haben.

Er hat zwei mal Drehstrom für dich und legt dir den Strom auch raus, wenn du willst und er nich da ist. Am besten du rufst ihn mal an.

In deinem Posteingang findest du auch die Telefonnummer von Christian S. der jetzt hinter Stuttgart ist.

Hoffe dir gehts gut nach den vielen Kilometern und jetzt auch noch dem Reparaturstreß.


Viel Glück weiterhin und gute Fahrt! Wir alle hier halten dir weiterhin die Daumen!!!


Go go go Johannes!!!!:hot:


Herzliche Grüße


Holger

von Holger Keser - am 20.05.2009 19:54
@Jacqueline: mach dir bitte keine Sorgen. Solange ich diese verflixte Sim-Karte im PC habe, kann ich nicht telefonieren. SMS kannst du mir schreiben... dann klingelt der Computer :rp:

An die Spezialisten: Hab jetzt das alte Riemengemüse raus und den neuen Riemen fast drauf. Also Reifen links ab, Bremsankerplatte runter, Riemen drauf, Reifen und Ankerplatte wieder montiert. Wie krieg ich den Riemen drauf?

Muss ich dazu diese Rollen demontieren ? Da ist allerdings sehr wenig Platz zwischen Batterie zur Inbußschraube... Maximal 3cm.

Ein Nachtlager hab ich auch schon ausgeguckt, will aber gerne den Riemen drauf haben bevor ich die Augen zu mache...

Grüße
Johannes



von Multimegatrucker - am 20.05.2009 21:45
Guten morgen,
allen Vätern und zukunftigen :D einen schönen Vatertag aus Wiesbaden :cool:

Dettenheim ist mein nächstes Ziel... So steht es jedenfalls in meiner Routenplanung. Ab hier sind es noch etwa 125km. Die fahre ich in einem durch :spos:

Habe diesen Rollenriemenspanner heute morgen ohne Probleme drauf bekommen. Gott sei Dank hatte ich dicke fette und lange Kabelbinder mit. 9 Stück, jeweils als Dreierstreifen um Riemenscheibe und Spannblock gelegt und Stück für Stück diese "Schose" angezogen. Perfekt !!!

Gefrühstückt habe ich auch schon. Geschlafen hab ich im el... Auwaia :sneg: nicht zu empfehlen !!! :eek:
Jetzt noch gemütlich den Lionel startklar machen... und dann gehts weiter.

Bis gleich und
Beste Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 21.05.2009 05:28

Ruppichteroth -> Barcelona übersicht 27.05.2009 18:00Uhr

=====================================
Übersichtsroute Stand 27.05.2009 18:00
Versionsstand:
Das Team steht 30km vor Perpignan
SolarNet Report
========================================

Habe mal angefangen Deine Route in G-Maps zu erstellen.
Ist noch nicht vollständig, wird aber bestimmt interessant.

Ich werde im Laufe der Strecke DIESEN Beitrag aktuallisieren -also nicht mit jedem Punkt einen neuen aufmachen.

gruss

Carsten
PS: Weiß jemand, wie man G-Maps Fähren beibringt?


von inoculator - am 21.05.2009 09:21

Dettenheim- Lenz(burg????) (Schweiz)

Sofern der Johannes mit seiner Rosinante die Mühle in Rußheim nicht angreift, könnte es dort recht gemütlich werden und der Rücken sehnt sich nach einer Nacht im selbigem nach allem anderen als nach einer zweiten im Cityel. Wäre schon sinnvoll mit unseren lausigen Seifenkisten, wenn man so große Strecken zu mehreren zurücklegt. Auf der Fahrt nach Dänemark hat es schließlich auch mehrere Pannen gegeben, die man dann mehr oder weniger gemeinsam gelöst hat. Kutschenfahren dauerte früher knapp doppelt so lang, aber die waren auch entschieden bequemer.
Also, wenn das mit der Verständigung mit den Lenzheimern nichts wird, würde ich mir schon überlegen, ob Hidalgo Quijote de la Ruppichteroth nicht lieber mit badischen Wassermühlen Vorlieb nehmen sollte, statt die in Spanien ins Visier zu nehmen. So übel wie auf der Fahrt nach Randers sieht der Wetterbericht jedenfalls nicht aus. Von einigen Wagenwäschen morgen abgesehen, eigentlich recht freundlich und warm.
was anderes: Lenzburg, falls das der Halt ist, liegt durchs Rheintal 275 km von Rußheim, Fribourg in der Schweiz, soviel ich weiß, der nächste Halt, 350km. Wäre es nicht sinnvoller, dort den nächsten Treffpunkt einzurichten, dann aber wirklich auf Johannes zu warten?

Na, ich habe gezögert, meinen Schrieb zu senden, um Johannes und Rosinante nicht den Elan aus den Segeln zu nehmen, aber jetzt schick ich es los, nachdem die Spatzen etwas von den Mühlendächern pfeifen. Ich glaub, ich kauf mir auch noch nen Cityel. Mir ist langweilig.

von Bernd Schlueter - am 21.05.2009 20:41

Re: immer noch in Rußheim

Hallo
Da pfeifen die Spatzen schneller als wir reparieren können.
Naja die Feder federt nicht mehr wie 16 sondern wie 60 aber hält sich noch tapfer.
Allerdings hat sie´s nicht geschafft das Schwingengelenk zu bewegen. Da ein völlig fauler angefressener Bolzen die Kraft der Feder zum erliegen brachte. Also nicht nur ausbauen sondern auch alles auseinander nehmen. :eek::sneg::angry:
Nachdem uns der Splint das Leben schwer machte und endlich alles wieder gangbar war:cheers:
hatte das Vorderrad keine Lust mehr.:sneg:
Ein Radlager war locker und malat :hot:
also Mühlen-EL-Fundus plündern und besseres Lager einbauen. Alle Schrauben wieder ab in die Löcher auch wenn die Sonne schon hinter Barcelona verschwunden war, Probefahrt mit Johannes letzter Kraft. :hot: :hot: :hot:
Nun schwebt er ein, federweich mit Badewannen-Feeling und OHNE Kopfweh. :cheers:
nun schläft er seelig im Rotel bei uns im Hof.

Gruß vom Mühlen-Team


von Mühlen-Kiste - am 21.05.2009 22:49

von Rußheim Richtung Süd-Ost

Großen Dank an das Mühlenteam. Unerschrocken haben wir gestern bis in die Nacht hinein, die komplette Vorderradeinheit ausgebaut und aus dem Lionel-200 ein Lionel-200SL gemacht.
Fahrkomfort vom feinsten. :rp:
Es geht weiter nach Stuttgart zum Peter. Noch etwa 70km.

Ich habe gestern mit dem Verantwortlichen der Solar-Ralley 2009 telefoniert. Er hat mich Eingeschrieben und auf dieser Ralley warten tolle Überraschungen auf uns. Zum Beispiel werden wir am zweiten Tag mit allen 36 Fahrzeugen die Formel1-Strecke von Barcelono befahren, testen, tunen und Feinabstimmung betreiben. :D
Noch bin ich in Deutschland... also Männers, letzte Chance, wer kommt mit.

Oki Doki, ich muss weiter... Hab den Lionel voll mit Ersatzteilen für Peter...Ist jetzt quasi ein Ersatzteiltransport von der Mühle nach Stuttgart. :spos:

Beste Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 22.05.2009 08:35

Re: von Stuttgart nach Furtwangen...

Ohh ja Sascha,

ich spatziere seit 20:30Uhr in Furtwangen herum, hab ein Super Klo entdeckt wo Langstreckenfahrer mal so richtig... wenn du verstehst was ich meine :D Plötzlich waren auch meine Kopfschmerzen weg.

Lionel hängt seit dieser Zeit leider nur an einer Twike-Center Phase.

Apropo Furtwangen. Das waren von Stuttgart bis hier her etwa 130km.

Liebe Leute... da waren Berge bei, lang, steil und nimmer endend.
Runter ging es teilweise ohne hinzunahme von "Gas" locker 80 km/h... Rauf ging es teilweise mit nur 20 km/h.
12km vor Furtwangen drohte Lionel völlig abzukacken. Die Gesamtspannung ging bis auf 37 Volt zurück (12 Zellen) und oben am Knipp eine Rechtskurve. Und was sehe ich da: Ein Riesen- Zelt mitten in der Pampa (Rohrbach im Schwarzwald). Es war ein Festzelt. ICH natürlich sofort rechts ran und um Strom gebettelt. Als wenn die gewusst hätten, dass ein E-Fahrer kommt. Eine Phase für mich. :cool:
15 min. reichten bis die Thermo-Sicherung in der Kabeltrommel flog (diese 15min. reichten mir aber auch). Bin ab da nur noch bergab, also 12km, bis Furtwangen geflogen.

An dieser Stelle ein Dankeschön an den Rohrbacher Musikverein Frohsinn, die heute in diesem Wahnsinns-Zelt das Fuchsfallenfest feiern. Jungs (und Mädels), die Currywurst war Spitze!!!

Soderle, jetzt suche ich mir ein Nachtlager :rolleyes: (es wird doch nicht wieder das Schlfabteil vom El sein ?), und düse morgen in die Schweiz.

Gut's Nächtle allerseits

Johannes

von Multimegatrucker - am 22.05.2009 21:05
Hallo ihr Lieben...

gestern habe ich Christian und Christopher in Lion eingeholt :cool: . Die beiden haben mich an einer Stelle in Lyon abgeholt und ca. 6km durch die Stadt bis zum Ladehalt Jean Marc geführt. Etwa 2km davon musste mich Christian ans Abschleppseil nehmen da meine Lithium-Zellen nach etwa 150km bergauf und runter ziemlich am Ende ware.
32A Ladepower warteten auf uns und etwa 2 Stunden später konnten wir weiter fahren.
Übrigens: Ich sitze im Moment mit den beiden im MC-Donald in Montelimar ca. 23km noch bis Bourg- Saint-Andeol. Noch etwa 200km.

Gestern waren wir gezwungen ein kleines Stück über die Autobahn zu fahren. Mein lieber Schollie. Saxo vorweg dann ich und hinter mir der Twike von Christopher. Da ging die Post ab. Im Windschatten vom Saxo und Bergab ging es mit irrer Geschwindigkeit bis zur Ausfahrt.
Plötzlich ein Knall hinter mir. Ich dachte jemand hätte auf mich geschossen. Dann kam mir der Gedanke dass eventuell eine meiner Zellen explodiert sein könnte.
Wir drei rechts ran und das EL ausgeräumt und die Motorraumabdeckung weg.
Die Einzelzellenspannungen waren alle exakt 4,02Volt.Am späteren Ladehalt haben wir festgestellt, dass mein NG3 Zivan explodiert ist. Na ja, jedenfalls hatte es ziemlich gerauscht nach diesem Knall und fürchterlich gestunken.
Wir werden den Ladehalt in Montpillier anfahren und mal nach dem Lader sehen.
Jetzt kann ich leider nur noch mit 120A laden...:spos:
Ich melde mich auf jedenfall weiterhin. Wir fahren dazu meistens einen MC an, da ist Internet kostenlos.

So ihr lieben... noch ca. 400 km bis Barcelona. Ein Klaks. Wir laden hier in Frankreich bei den Feuerwehren. Die rufen sogar die nächste Feuerwehr an damit wir dort laden können. :spos:
Mehr Infos und auch Bilder gibt es auf www.sollarnet.tv/twike

Lieben Gruß
Johannes

von Multimegatrucker - am 25.05.2009 12:39

Re: ZIVAN nur bis 119km/h tauglich???? ;-)

Kurz vor Montpillier sind wir jetzt... Logisch MC-Donald.

Ja genau, mein Zivan war angeklemmt (eigentlich wie immer) und auf diesem Autobahnteilstück fuhren wir locker 80km/h.
Wo kommt denn jetzt diese Spannung her, dass ein Kondensator platzen kann? :confused:

Übrigens: Auch mein Vorwärtsschütz hat den Geist aufgegeben. Habe es ausgebaut, das Rückwärtsschütz als Vorwärtsschütz angeklemmt. Jetzt sehe ich wie wichtig der jetzt nicht mehr vorhandene Rückwärtsgang nötig ist. Christian (übrigens Saxo-Fahrer) hatte mich in Lyon mit dem Saxo abgeschleppt und schiebt mich immer fleißig rückwärts in und aus Parklücken... :D

Ok allerseits... die Tour geht weiter und Christopher würde sich auch über logins und Einträge im Solarnet.tv freuen. :cool:

Wir melden uns bald wieder und ich stelle beim nächsten mal "MC-Donald", auch meine Videos ein... Das wird sehr lustig, Versprochen !!!

Beste Grüße nach Deutschland und dem Rest der WELT:spos:

Euer
Johannes

von Multimegatrucker - am 26.05.2009 16:00

Re: Viel Spaß mit den ersten Videos...

Hi,
schoen zu sehen, dass es dir einigermassen gut geht.
Am Anfang des Videos kann man aufgrund der Windgeraeusche leider gar nix verstehen.

Gegen den Sonnenstich bist du aber mit deiner Kopfbedeckung schon ganz gut geruestet. Aber pass trotzdem sicherheitshablber auf. Ne Sonnenbrille schadet auch nicht.
Falls du auf der langen Tour Probleme mit den Ohren bekommst, liegt das ebenfalls am Fahrtwind. Kann leicht zu ner Mittelohrentzuendung fuehren. Ein wenig Watte wirkt da Wunder.
Und fuer den Hintern ein Kissen. Oder ein Stueck Isomatte..

Deine zwei Kombattanten, Chris und Chris, wer sind die denn eingentlich? Das eine Gesicht sieht man auf vielen Photos quer durch die Szene..

Hey, wir fahren alle mit. Eure Erlebnisse sind bei uns in den lokalen EL-Kreisen Tagesgespraeche!

Haltet durch.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 27.05.2009 18:10

Re: Viel Spaß mit den ersten Videos...

Hallo

@Sascha
Zitat
Sascha Meyer
Deine zwei Kombattanten, Chris und Chris, wer sind die denn eingentlich? Das eine Gesicht sieht man auf vielen Photos quer durch die Szene..


Ersatzweise (da die Jungs z.Zt.etwas beschäftigt sind ;) ) eine Antwort von mir, ohne Anspruch auf Vollständigkeit oder 100%iger Korrektheit (Chris&Chris können ja bei Gelegenheit ergänzen und korrigieren):

Chris K. : kommt aus Münster, fährt sein 2tes Twike und engagiert sich bei solarnet und Greenpeace. Er war mit seinem Twike bereits in Sardinien bei Roberto und in Dänemark. Ich habe von seinen Vorhaben erfahren als er auf dem Weg zu einer Unesco-Veranstaltung in Bonn durch LEV kam.

Chris S : kommt aus Dorsten und fährt einen Saxo. Ihn habe ich erst vorletzte Woche als wir auf dem Vortrag von Louis Palmer (Solartaxi) im Münsterland waren, kennengelernt.

Beide haben für 2010 eine 10000Meilen Tour durch USA geplant um für die Sache zu werben. Die Barcelona Tour ist als Testlauf für 2010 geplant gewesen.
Ihr könnt den Jungs helfen, in dem Ihr auch mal im solarnet-Forum postet; nettes und internationales Klima dort mit Interesse für EV's. >> [solarnet.tv]


@Johannes: schön das Du Dich meldest und das alles soweit im Lot ist. Auch die Videos sind eine feine Sache aber Deine Fleppe schmälert Deine sonst positive Emissions-Bilanz doch erheblich.
Damit es richtig verstanden wird, das soll kein militanter Nichtraucherapell sein, aber ich finde Du zeigst in Deinem Video tolle (nichtrauchende) Autos, eine schöne (nichtrauchende ;) ) Landschaft und da ist der Wiederspruch ziemlich krass. (Obwohl, wenn ichs recht überlege, Dein Zivan ist ja auch Raucher... *dukundweg*)
Von Herzen: weiter gute Fahrt möglichst keine Pannen und lass Dir Dein Pfeifchen schmecken :cheers:

Gruß
Horst

von hk12 - am 28.05.2009 11:22

...bald wieder retour...

Hallo ihr lieben,

ok, das mit der Kippe werde ich mir in Zukunft verkneifen.

Es handelt sich bei den Videos um ungeschnittenes Master- Material und ich hatte nicht darüber nachgedacht.

OK, heute waren wir auf der Formel1 Rennstrecke Cercit of Catalunia. Zum ersten mal durften dort Elektrofahrzeuge fahren und es war ein gigantisches Erlebnis.
Wir waren ca. 56 Fahrzeuge von denen auch einige, Eigenbauten waren.
Bilder stelle ich ein, sobald ich wieder in Deutschland an meinem PC sitze.
Hier schläft bereits alles und ich stehe mit krummen Rücken an meinem Mini-PC.

Morgen machen wir noch eine längere Bergtour und dann werden wir die Rückfahrt planen.

Innerhalb von Barcelona wurden und werden wir ständig von der Lokal-Polizei begleitet. Ob mit dem Mountainbike oder dem Motorrad...

Die Reaktionen der Spanischen Befölkerung ist fantastisch. Ganze Strassen voller aplaudierender Menschen, viele verwunderte Gesichter und alles in allem Positiv.

...ich sag dann jetzt mal Gute Nacht...

euer Johannes

von Multimegatrucker - am 30.05.2009 22:41

Zuhause auf eigener Achse angekommen !!!

GESCHAFFT !!!


Hallo ihr Lieben !!!

Ich bin heute um 12:15Uhr Zuhause angekommen.

Ab Lyon hatte ich für mich entschlossen, die Ladezyklen den Bedürfnissen meiner Thundersky's anzupassen und habe Chrostopher und Christian zurück gelassen um den Heimweg alleine weiter zu fahren. Alle 50-60km stoppen um zu laden war nichts für meine 200er.

Mit jedem laden wurden die Lithium Akkus härter. Mein Lader 'Zivan NG3' ist nach wie vor defekt. Der Elektroniker aus Montpellier konnte ihn nicht reparieren.
Mein größtes Touren-Problem auf der Rückfahrt sollte also das beschaffen der "DREI PHASEN" sein...

Wer schonmal in den südlichen Gefilden unterwegs war, weiß wie die Städte aufgebaut sind. Meißt fangen die kleinen Städte mit Industriegebieten an, riesige Kaufläden ziehen sich bunt geschmückt an den Straßen entlang, MC-Donald's vor jeder größeren Stadt, kleinere KFZ-Werstätten und auch Handwerksbetriebe sind reichlich vorhanden.
Selbstverständlich gibt es auch Tankstellen mit Waschplätzen.

Wer in diesem Drehstrom-Schlaraffenland kein Dreiphasen-Drehstrom findet ist selbst schuld...
Nett gefragt, voll gesaugt und weiter...

Nachts, wenn es dunkel ist, auf Spaniens und Frankreichs Straßen wird's abenteuerlich...Davon werde ich bei den nächsten Treffen berichten...

Aber auch die deutschen Tankstellenbetrieber, kleineren Handwerksbetriebe und auch Großindustrie haben sich nicht lumpen lassen.

Alles in allem: Es war ein großartiges Erlebnis.

Ich Ruhe mich jetzt erst einmal was aus und bereite den Upload der Bilder und Videos vor. Immerhin war ich die letzten 27 Stunden auf Achse Bin von, 80km vor der schweiz-deutschen Grenze bis Zuhause durchgefahren und weiß jetzt wie der Sekundenschlaf funktioniert.

Alles weitere später, bis denne

Johannes

von Multimegatrucker - am 06.06.2009 12:11

Re: Zuhause auf eigener Achse angekommen !!!

hallo johannes :spos:

gratuliere dir zum abschuß der reise

Zitat
Multimegatrucker
Ab Lyon hatte ich für mich entschlossen, die Ladezyklen den Bedürfnissen meiner Thundersky's anzupassen und habe Chrostopher und Christian zurück gelassen um den Heimweg alleine weiter zu fahren. Alle 50-60km stoppen um zu laden war nichts für meine 200er.


nur eins ist mir in dem fall noch nicht klar...
warum musste man dann dein el abschleppen :confused:
oder war da ein fehler in der übertragung.

äh noch eins ist nicht ganz klar :angry:
warum killte es dir auf der AB das ladegerät?
obwohl das müssten eigendlich auch die elektrikerfuzis hier auch erklären können:rp:

von weiss - am 06.06.2009 12:27

Re: Zuhause auf eigener Achse angekommen !!!

Hallo Johannes.

Gratulation zur Erfolgreichen Rückkehr!!!!!!!!!!!!

Nun ist bestimmt erst mal ein Bad und entspannen angesagt. Über die Rückkehr der beiden anderen ist im Sotarnet nicht s neues mehr zu finden.

Ja Werner , das mit dem Ladegerät ist eigentlich so erklärbar: Bei der hohen Geschwindigkeit von der Johannes schrieb , wird wohl der Motor ordentlich Spannung abgegeben haben.
Wenn die höher als die zulässige Elkospannung liegt , platzen die.

Na da bin ich ja gespannt , was es zu berichten gibt..

Also noch mal GRATULATION zur Erfolgreichen Rückkehr!

Grüße aus Sachsen , Frank

von DL1DUK - am 06.06.2009 12:45

Hallo Johannes! FREIBIER

Moin Johannes!

Kommst du zum bergischen Kaffeekränzchen und bringst digitale Bilder mit? Das wäre doch mal ein saftiges Event! Mit gutem zünftigen Essen beim Schinderhannes und in bekannten und unbekannter Runde!

Hoast hat noch ne Leinwand und ein Viedobeamer findet sich auch noch. Vielleicht sind Chris und Chris ja auch wieder im Land und bringen ihre Bilder und Berichte mit. Ich maile gleich mal rum!

Ich sponsore für die drei "Spanier" Bierchen und Abendessen zu einem Teil von 10.- Euro.:cheers:

Vielleicht finden sich ja auch noch andere Kleinssponsoren und die Jungs können es sich auf unsere Kosten mal richtig gut gehen lassen und entspannt erzählen!:spos::spos::spos:



Holger

von Holger Keser - am 07.06.2009 08:37

Re: Zuhause auf eigener Achse angekommen !!!

Moin Carsten :joke:

ich lache mich schlapp... BHB = Betriebsführungshandbuch :D

Zum Glück stand es drunter. Ich hätte sonst auf dem Schlauch :confused: gestanden.

Bei der Durchsicht meiner 4GB Speicherkarte meiner Kamera ist mir aufgefallen, dass weitere 60 Videos und einige wunderschöne Bilder am Start stehen.

Ich glaube, ein Cityel wurde noch niemals in Spanien gesichtet.

besonders die jüngere Generation war begeistert !!!



Der Server meiner Homepage ist voll, muss also die Bilder woanders hin platzieren oder vorhandenes Material entfernen. Da überlege ich mir noch etwas.

Die Videos platziere ich jetzt erst mal bei You-Tube...:D

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 07.06.2009 08:42

Re: Hallo Johannes! FREIBIER

Hallo Johannes! FREIBIER ???

Hallo Holger,

fahren, laden, fahren, laden und nicht: fahren, trinken... :cool:

Apropo laden beim Schinderhannes: Beim letzten Treffen war ich über eine Stunde zu früh angekommen, hätte eigentlich auch schon an der Steckdose hängen können... Dem war aber leider nicht so. Stattdessen wartete ich mit Jacqueline und Berlingo auf das Eintreffen der Teilnehmer und auf die Vorbereitung der Ladestation.
Als ich abends mit 85% Ladeanzeige den Heimweg in Richtung Ruppichteroth fuhr, hatte ich alle Mühe zu Hause anzukommen.

Selbstverständlich überlege ich, daran teil zu nehmen.
Ich gebe Horst per eMail Rückmeldung.

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 07.06.2009 09:23

Re: Hallo Johannes! FREIBIER

Zitat
Multimegatrucker
Apropo laden beim Schinderhannes: Beim letzten Treffen war ich über eine Stunde zu früh angekommen, hätte eigentlich auch schon an der Steckdose hängen können... Dem war aber leider nicht so. Stattdessen wartete ich mit Jacqueline und Berlingo auf das Eintreffen der Teilnehmer und auf die Vorbereitung der Ladestation.
Als ich abends mit 85% Ladeanzeige den Heimweg in Richtung Ruppichteroth fuhr, hatte ich alle Mühe zu Hause anzukommen.


Hallo Johannes,

nach dieser Tour weißt Du ja jetzt auf welche Adapter es ankommt.
Ich gehe davon aus, dass Du, nach Rückgabe der Leverkusener Bestände,
einen eigenen Pool der wichtigsten Verbinder aufbaust und im Standardgepäck
mitführst.
Damit kannst Du dann auch beim Schinderhannes problemlos an die Dose
selbst wenn Du mal wieder der erste in der Zielgeraden bist.:cheers:

Ich freu mich wenn Du kommst,
also bis dahin

Horst

von hk12 - am 07.06.2009 10:54

Re: jetzt doch das Ende???

Hallo Volker

vermutlich wird Christian Stürmer mit seinem Saxo aus Dorsten
kommen. Vielleicht gibts ja eine Mitfahrgelegenheit?!

Wie es auch sei, mach Dich ruhig auf den Weg; wir freuen uns.
Das Bergische Kaffeekränzchen soll zum gegenseitigen Kennenlernen,
Erfahrungsaustausch und auch Hilfestellung für Interessenten fungieren.
Das funktioniert auch wenn mal jemand nicht elektrisch kommt.
Wir hatten schon Teilnehmer die beim ersten mal mit Stinker und
dann beim 2ten Mal elektrisch dabei waren.
Also nicht entmutigen lassen.

Es währe nur nett wenn die, die dann kommen sich kurz bei mir anmelden würden
(damits hinterher keine unüberwindbaren Engpässe gibt).

Der 21ste steht jetzt weitestgehend und weitere Info's werden Morgen folgen.

Gruß
Horst

von hk12 - am 07.06.2009 18:55
Hallo Bernd_M,

nein, ich bin ohne BMS gefahren. Ich habe die Ladeschlußspannung manuell überwacht und die Zellen im Grunde nie richtig voll geladen.
Laut Thundersky ist die Ladeschlußspannung 4,25V. Ich habe nur mit 4,20V geladen also 50,4V statt erlaubten 51V.
Ich hatte aber 14 Tage vor der geplanten Abreise mit einem BMS geliebäugelt und mehrere Anfragen gestartet. Gero war zu der Zeit wahrscheinlich auf Geschäftsreise, mhhh gemeldet hat er sich leider bis heute nicht... Er hat sicherlich viel um die Ohren, denke ich mal.

Der Schaden an meinem Zivan NG3 Lader, war übrigens eigene Schuld von mir.
>>>nachdem das Vorwärtsschütz verschmort war welches auch Grund für meine tierischen Kopfschmerzen war, hatte ich das Rückwärtsschütz für vorwärts angeschlossen. Die Messingbrücke hatte ich hochgebogen.
Das war der gravierende Fehler.
Der Lader hat zwei herausgeführte Kabel, die zum einschalten des Laders gebrückt werden mussten. Nach dem Laden hatte ich zum einen vergessen die Brücke zu entfernen (ein Schalter wäre besser gewesen), und zum anderen kam während der Fahrt diese Messingbrücke (Bat.+) an die Einschalt-Brücke des Laders und es schäpperte fürchterlich. :sneg:

@Jürgen G.: Auf meinen weißen Zellen steht TS-LCP AH200AH Thundersky drauf und ich denke mal da ist auch Thundersky drinne... Zu den angefragten Daten kann ich leider nicht viel sagen. Außer Gesamt-Ladeschlußspannung und maximaler Gesamt-Entladeschlußspannung konnte ich mangels technischer Ausrüstung keine weiteren Werte aufzeichnen.

Im nächsten Jahr werde ich die gleiche Tour nochmal machen. :cool:
Bis dahin stehen ab Ruppichteroth zwei El's am Start, mit jeweils 14 Stück 200AH's und Jacqueline kommt dann mit.
Wollen wir doch mal sehen wie zäh Frauen wirklich sein können und ob der Wille alleine reicht um solch eine Tour zu machen... :D :D :D

Bis zum Kaffeekränzchen, ich freu mich drauf :rp:

Beste Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 09.06.2009 16:38

Re: Mit 200AH TS-LCP nach Barcelona

Also ich habe mir grade die Tundersky Homepage angesehen (und die daten Blätter der Akkus)

Zwar sind die Cobaltzellen leichter haben aber nach Ts. angeben nicht so viele zyklen wie die Lifepo4.(Lifepo4 haben fast das doppelte gewicht dafür.)


Ich habe mir überlegt auch Tundersky zellen zu holen aber wenn dann TS-LFP260AHA zehnzellen.

Damit ist bei einer 50%tigen entladung eine reichweite von +100Km drinn und ich habe noch reserve.

(ich rechene für den Km. 1,25 - 1,3Ah im schnitt)

Wenn man die zellen nicht mehr als immer nur 50% entladen tut hat man sehr lange freude drann.
(zumindest dürften die dann lange halten.)

von Hobbyschrauber Mario - am 09.06.2009 19:25

Re: Mit 200AH TS-LCP nach Barcelona

Hallo Mario,

nach sehr langer Zeit habe ich gerade auch nochmal "Thundersky's" Seiten aufgesucht und diverse Änderungen der Datenblätter festgestellt.
Siehe: meine 200er

Da lag ich mit den 4,20 Volt pro Zelle immer noch Goldrichtig und bei 36 Volt auf meinem Messgerät ging bei mir ehh die Warnglocke "(intern >>> Hirnmäßig)"... :D

TS LFP 260AHA LiFePo4 und dann 10 Zellen... Hast du mal die Abmesungen mit dem Batteriekorb verglichen? Könnte ziemlich eng werden.
Wenn ich nochmal die Wahl hätte würde ich LiFePo4 MODEL NO:TS-LFP100AHA nehmen.
26 Stück davon müssten reinpassen und 2p13s und dann eventuell noch 2 Zellen liegend oben drauf.

Im Endeffekt bestehen die 200er ehhh aus zwei paralell geschalteten 100er in einem Gehäuse.

...und denke dran: 260AH wollen auch in einer vernünftigen Zeit geladen werden...

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 09.06.2009 19:54

Re: Mit 200AH TS-LCP nach Barcelona

Alternativ könnte ich 10x TS-LCP200AHA nehmen.
PCB 30A für 10 Zellen 2,5V unterspannungs schutz und 4,25 überspannungs schutz.

Zumindest driften die Zellen dann nicht beim Voll-Laden auseinander.
(ich weiß ja nicht ob sowas was für dich währe Johannes.):cool:

[Entladeschluss kann ich ja am Kellykontroller bestimmen ! 37V sind etwa 50% entladen.
Und bei mehr als 36V macht mein TT bestimt noch mehr als 2500 U/min]

Naja wenn man die Zellen nicht über 50% entladen werden, müste man die auch auf 2500 und mehr Zyklen bekommen.

Also Johannes ich denke ich nehme doch lieber die Li-Cobalt akkus!
[mal eine frage Johannes wo hast du deine Tundersky gekauft ?]


von Hobbyschrauber Mario - am 09.06.2009 21:44

Re: Mit 200AH TS-LCP nach Barcelona

Damit sich Deine Batterien auch lohnen und den nächsten Test bestehen, steht jetzt noch die Wintertestfahrt nach Hammarfest an. Mit reinem Wasserstrom. Wenn Dir die 3000 km zu weit sind, Umea liegt so weit wie Barcelona, 2000km.
Ehe die Batterien, wie die von Laptops an Altersschwäche erkranken. Solltest Du liegen bleiben, ich kenn da nen Elch, der Dich schieben könnte. So 15 mal solltest Du in zwei Jahren die Strecke hin und zurück schaffen, um eine sichere Aussage zu treffen.
Auf jeden Fall hast Du in idealer Weise die Donnertiere getestet, vor allem gefällt mir, dass auf einen Balancer verichtet werden sollte, stattdessen Spannungswächter, die bei Unter- und Überspannung alles ausschalten. So lernst Du Deine Pappenheimer am besten kennen und , so , wie ich es verstehe, hast Du kaum eingreifen müssen, um alle Batterien zu symmetrieren?
Schön, dass die Donnerfabrik nicht mehr zweideutig spricht: Sie sprechen nicht mehr von Vollzyklen, sondern eindeutig von der Zahl der Ladungen. 300 "Zyklen" von 80% sind damit mehr als 2500 "Zyklen" von 10%. Die sprechen eben nicht mehr von Zyklen.

Wie viele Vollzyklen hast Du jetzt schätzungsweise hinter Dir? Sprich, wie viele Male 200 Amperestunden in kleineren Portionen geladen? In der Anfangszeit haben die Donnervögel ja gelogen, was das Zeug hielt. 300.000 Zyklen und so bei geringer Entladetiefe...
Wenn das Cityel 1 Ah pro km verbraucht und Bleiakkus 5000 km halten, wären das 50 Vollzyklen Lebensdauer.
Wenn das nur halbwegs stimmen würde, was die Donnervögel da bei ihren roten Zellen versprechen, wären das 2000 Zyklen von 70%, also 280.000Ah, die eigentlich nicht zulässigen 30% Abschlag für die "Times" statt Vollzyklen habe ich schon gemacht, dann könntest Du Dich auf weit mehr als 280.000 km freie Fahrt freuen, also 50 mal Barcelona und 50 mal Hammarfest hin und zurück.
Dann hast Du aber nach deren Aussagen nur 20% Kapazität verloren, sodass Du hoffnungsvoll auf weitere Millionen km blicken könntest.
Also, halte Dich dran!

Mal realer gesehen, wenn wir den Schwindelfaktor von Donars Lügenbaronen mit zehn annehmen, und statt 80% Restkapazität diese auf Totalausfall herabstufen, also, eigentlich Schwindelfaktor 50, könnten wir noch zufrieden sein: Das wären dann immerhin 28.000 km Haltbarkeit der Batterien oder 140 Vollzyklen.
Also, ehrlich gesagt, ich hätte schon nach 100 Stunden Dauerfahrt die Hörner in den Sand gesteckt und toro toro sein lassen...Das Durchhaltevermögen muss wohl am guten Brölwasser liegen.

von Bernd Schlueter - am 10.06.2009 00:08

Re: Mit 200AH TS-LCP um die ganze Welt

2000 Zyklen, macht 400.000km, das reicht sogar zum Mond und noch einige zigtausend mal den Reifenberg rauf und runter.
Schön in abschmelzbaren Plastikkisten unter das Blechkleid des Autos geschnallt, wie bei meiner Kiste, würde ich in Ruhe abwarten, bis die Feuerwehr kommt, oder sogar ein dickes Ei auf die Straße legen, das dann löschen kann, wer will. Schon gut gelöst, bei meinem Saxo.
Die Pyromanenfilmchen handeln meist von Lipos. Auch die kann man entschärfen. Unter einem feuerfesten Deckel sollten die auch im Cityel wenig anrichten können, so lange Du noch in der Lage bist, über das fauchende Etwas hinwegzusteigen.
Jedenfalls war uns schon ein wenig mulmig zumute, das beste Stück von Ruppichteroth gottverlassen in der spanischen Pampa zu wissen...
Gottlob war unserem Helden der Blick nach oben verwehrt, wo schon die Geier über dem Löwchen kreisten.

von Bernd Schlueter - am 11.06.2009 03:04

Re: Mit 200AH TS-LCP um die ganze Welt

Mit 200AH TS-LCP um die ganze Welt :hot: :hot: :hot:

Ich lache mich schlapp, Bernd? Was mir zur Zeit fehlt... ist Zeit.

Guten morgen allerseits,

ich finde, Laden wird überbewertet. Auf der Fahrt nach Barcelona wusste ich manchmal nicht mehr wann und wo ich das letzte mal geladen hatte :D
Bis Barcelona wären es ungefähr 12 bis 14 Ladehalte gewesen, hätte ich mich nicht den beiden (Christian und Christopher) ab Lyon angeschlossen.
So kamen ab Lyon alle 50-60km ein paar AH geflossen.
1. Ladehalt: Münstermaifeld
2. Ladehalt: Taunusstein-Bleidenstadt
3. Ladehalt: Stuttgart
4. Ladehalt: Furtwangen
5. Ladehalt: Bern
6. Ladehalt: Lousanne
7. Ladehalt: Genf
8. bis ? Ladehalte: In Frankreich wurde es abenteuerlich :cool: und Spanien: auwaia :D

Auf Stromsuche !!! :D :D :D



Die Rückfahrt ging irgendwie über Basel (wenn ich mich recht erinnere) und ich bin dann auch durch Oggersheim gefahren. (27 Stunden im EL mit zwei oder drei kleinen "Augenpflege-Päußchen") >>>Nicht empfehlenswert

von Multimegatrucker - am 11.06.2009 08:31
Hallo Harald :D ,

nun ja... :cool: , an deiner Stelle würde ich einfach in die Richtung fahren wo es dich hin treibt.

Strom gibt es überall. Industiegebiete bieten sich an. MC Donald "Deutschland" stellt sich "noch" ein wenig zickig an. Nett fragen hilft.

Nimm einen Schukostecker mit rein und zeige diesen dem Stuffmanager vom MC Donald und sage ihm dass du die nächsten 30 Kilometer ohne seine Hilfe aufgeschmissen bist.
Am Presskontainer befindet sich eine 16 bis 32 Ampere Drehstromdose... Esse was, trinke was und auch MC-Donald "Deutschland" wird weich.

Versuche aber unbedingt: Esse und trinke nur... wenns im Anschluß (oder während dessen) auch Strom gibt.
Wenn nicht: "einfach weiter fahren und Industriegebiete anfahren"
Das ist so dermaßen "Cool", wenn du eine Nachtschicht antriffst... mit einem City EL... mitten in der Nacht... und nach Strom fragst... Glaube mir, die geben dir Strom.

Einfach machen... Spaß ist vorprogrammiert!!!

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 20.06.2009 22:54
Hallo

Ja in diese Richtung ist das Drehstromnetz noch etwas löchrig,

Schau dir mal an wo Campingplätze auf der Strecke liegen und frag da mal an, entweder sind die voll begeistert oder es wird gleich abgewunken.

Eine andere Möglichkeit sind Wohnmobilstellplätze, bei 200 km wirst du ja nicht oft nachladen müssen, von daher gehts auch mit Schuko, aber auch vorher nachfragen.

Die Lemnet Ladehalte unbedingt vorher abtelefonieren.

Außerdem mal die Liste der EL oder Twike Händler anschauen, die haben auf ihren HP manchmal noch zusätzliche Lademöglichkeiten die nicht in den bekannten Listen sind.


Sag mal deine Strecke dann können wir bestimmt weiter helfen.


Gruß

Roman

von R.M - am 21.06.2009 08:48
Hallo,

meine Strecke ist von Baunach, warscheinlich über Lauf an der Pegnitz und Ingolstadt nach München. Meine Saft NC's sollten bei "langsamer Fahrt" (eingeschaltetem Feld) wohl gut 70 - 80 km machen, je nach Bergfahrten und Ortsdurchfahrten. Ich müßte am 04.Juli um 11 Uhr in München am Maximilianeum sein. Nach meinen Kalkulationen mit 2 Ladern (ca. 60 A) dürfte ich dann in der Nacht um 3 Uhr losfahren wenn ich reibungslos durchkommen sollte, wovon ich allerdings nicht ausgehe. Johannes hat geschrieben das er Industriegebiete angefahren hat. Die Idee mit Campingplatzen hatte ich auch schon, sind bestimmt viele Plätze auf der Strecke. Das es von den Städten Steckdosen für Campingfahrzeuge gibt hab ich auch schon mal gehört. Mir ist jedoch nicht bekannt wie da die Bedingungen sind. Werd mal die ein oder andere Stadtverwaltung anrufen. Mal schaun was die sagen.

Auf der Strecke müßte ich ca. 4 mal laden. In der nähe von Lauf, 70 km nach Lauf, vor Ingolstadt, und kurz vor München.

Das ich einfach losfahre ohne zu wissen wie es weiter geht ist mir in meinem alter zu gewagt!

Servus, Harald.



von ba0547 - am 21.06.2009 10:41

Hunderte Bilder und auch Videos...

Hallo ihr Lieben,

Patrick Renau (Co-Organisator der Phebus Solar Rallye und Gründer der Drehstromliste Katalunia (ist in Arbeit)), gab mir den Geheimtip auch mal folgenden Link zu klicken.

Klick hier !!!

Endlich auch aus anderer Perspektive.
Ich denke mal, von Ravioli und Challees habt ihr genug!!! :D oder?

Folgt diesem Link !!! :rp: :rp: :rp: ...und ihr werdet staunen welcher Aufwand getrieben wurde...

Unter anderem werdet ihr auf:
Novetat! Vegeu-ne les fotografies de l'edició 2009

Video de divendres 29 a l'UAB
Dissabte 30
Video al circuit de Catalunya gravat per ADTS (AVI 91Mb)
Dilluns 1
Tots els dies
Fòrum a Solar Net
stoßen.

hunderte Bilder und Videos der Solar Rallye Phebus 2009.

Mann, man man war das irre !!!

Viel Spaß dabei

Euer Johannes

von Multimegatrucker - am 30.06.2009 20:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.