Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
34
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
weiss, Theo, EL-HP, R.M, Jörg Nick-EL, Sascha Meyer, Hobbyschrauber Mario, Sven Salbach, hk12, andreas Andreas, Schobi

Hinterachs Dämpferkonsole Gummi def

Startbeitrag von Theo am 29.06.2009 21:01

Wieder mal, sind bei drei der Hinterachs Dämpferkonsolen die Gummis ausgerissen.Die Qualität bei Citycom lässt da echt zu wünschen übrig .Habe in den letzten 3 Jahren schon 2 mal alle 4 Lagerkonsolen ausgetauscht, jedesmal lösen sich die Dämpfungsgummis aus dem Alubock.
Gibt es jemant, der einen Hersteller von passenden Gummi Lagern kennt, die man einpressen könnte ? Bei den frühen EL Serien sind dort Teilweise auch Gummi Metal Lager in passender härte Eingepresst in die Lagerkonsolen .Wer kennt einen Anbieter solcher Lager die passen?
Habe bisher keinen im Netz gefunden.Die frühen Lager waren Metalastik Lager bzw VP oder UD Buchsen die eingepresst wurden und bei mir fast 10 Jahre gehalten haben.

Grüsse Theo

Antworten:

Hallo
[www.eriks.de]
Aber irgendwie passen die Maße nicht zu den heutigen Teilen. Ehrlich gesagt, habe ich noch nie davon gehört, fände ich aber sinnvoll. Zumindest dürfte die Industriequalität dem Bastelkram überlegen sein. Gruß
andreas

von andreas Andreas - am 29.06.2009 21:40
Genau die Seite hab ich gefunden, aber wie du schon Schreibst die Maße passen nicht in die Konsole :-( des El rein.


Grüsse Theo

von Theo - am 29.06.2009 21:59
Moin zusammmen,
bei meinem EL sind die Gummi´s auch schon grenzwertig.
Theo du schreibst, die passen nicht rein. Hast du mal die genauen Maße, kann man die Halter vielleicht
aufspindeln??, genug Material dafür vorhanden??
Habe meine Träger bedingt durch Zeitmangel noch nicht vermessen.

von EL-HP - am 30.06.2009 06:51
Die Konsole hatt ein Innenmaß von 31,6 mm Durchmesser wenn das Gummilager ganz raus ist und auf drei Stellen sind Nasen als halterrung drin die etwa 1mm nach Innen ragen.Das Gummimetalllager müsste 25 mm breit sein und die innere Hülse mit dem 10 mm Loch ist 27 mm breit. Ein ausspindeln ist sicher möglich da die kleinste Materialdicke etwa 5 mm ist.Leider habe ich keine Drehbank :-( und Lager sind dann auch noch keine da .Maße wären also etwa D aussen :31,6 , Loch in der mitte 10 mm davon die Hülsen länge 27 mm und Dicke 3 mm, Buchsen länge 25 mm.


Theo

von Theo - am 30.06.2009 08:17
Danke Theo für die Maße.
Ich habe bald Urlaub, da muß ich am EL sowieso schrauben, mal sehen was es gibt.

von EL-HP - am 01.07.2009 06:31
Hallo Theo,
ich hab gedacht, du haettest dein EL vertickt?
Hast du ein Neues?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 01.07.2009 20:07
Ich hatte 2 Stück .Ja ich hab meinen kleinen immer noch .

Grüsse Theo

von Theo - am 02.07.2009 15:55
Supi! Ich dachte schon, du haettest der elektrischen Mobilitaet au revoir gesagt..
Am Samstag wird ab 10 Uhr beim Kurt in Homburg geschraubt. Wir treffen uns zum gegenseitig an uns rumbasteln...
Faehrst du mit zur Waldmuehle? Du hast doch sicher NiCad, oder?

Viele Gruesse aus Webenheim, Sascha

von Sascha Meyer - am 02.07.2009 16:40
Wie machen die sich bemerkbar??
Ich fahre seit fast 30.000km mit den gleichen rum....

von Sven Salbach - am 03.07.2009 15:29
Hallo Sven,

Möglichkeiten:
1) Du bockst Dein Fahrzeug auf, ziehst die Handbremse an, packst das jeweilige Hinterrad wie ein Lenkrad und lenkst links-rechts. Dann kannst Du beginnendes Spiel in den Konsolen merken.
2) Wenn die Konsolen bereits stark ausgeschlagen sind, merkst Du es beim Anfahren und bei Lastwechseln

Gruß
Horst

von hk12 - am 03.07.2009 20:48
Diese Lagerung war bei meinem EL (Laufleistung ca. 10000 km) völlig verschlissen,
die gesamte Hinterachse konnte bei aufgebocktem EL deutlich in alle Richtungen
bewegt werden. Der ungenaue Gradeauslauf kam also nicht nur von der
schlackernden Lenksäule.



Da Material und Zeit vorhanden war, habe ich neue Hülsen gedreht und die Gummis
komplett ausgepresst, was erstaunlich leicht ging. Um den Verschleiß auszugleichen
haben die neuen Hülsen 1mm mehr Außendurchmesser. Nach dem Reinigen der
Klebestellen und dem 24-stündigen einwirken des Primers der Fa. TipTop das
ganze dann neu verklebt. Dieser Kleber wird für Metall/Gummiverklebungen bei
Förderbandanlagen eingesetzt, das ergibt eine wirklich unlösbare Verbindung.



Die empfindlichen 8mm Alugewinde in den Böcken habe ich bei dieser Gelegenheit
gleich deulich „vertieft“, um später längere Schrauben verwenden zu können.

Die Lagerböcke sind 25mm lang, die Hülsen aber 27mm. Natürlich hat sich da jemand
was bei gedacht, aber die axiale Belastung (Beschleunigen/Bremsen) scheint so groß,
das die innere Klebestelle der Verbindung reißt.
Ich habe einfach Scheiben angefertigt die diese Belastung von der Klebestelle auf die „Stirnenden“ der Gummis zu leiten … diese natürlich nicht verklebt.



Ich bin erst 2000 km damit gefahren, die Verdrehung des Kränkungsstabilisators
(mehr haben diese Gummis ja nicht auszugleichen) scheinen sie bei unseren teilweise Feldwegeartigen Straßenzuständen in Peine noch locker wegzustecken.




Gruß Jörg


von Jörg Nick-EL - am 12.07.2009 09:14
hallo jörg :-)
so wie du deine reparatur beschrieben hast, hast du die alten gummis neu verklebt.
das wird dir keine freude machen da der gummi ausgerieben bzw. auch geschrumpft ist. nur durch das ist der spalt entstanden. besser wäre es gewesen wenn du neue gummi genommen hättest und die dann eingepresst hättest.

meine haben 2lagen gummi zugeschnitten und verklebt als dämpfer bekommen. die musste ich dann auch einpressen -zuminderst am schraubstock.

von weiss - am 12.07.2009 09:43
Zitat
Werner Weiß
der gummi ausgerieben bzw. auch geschrumpft ist. nur durch das ist der spalt entstanden.


Aus diesem Grund hat ja nun auch die innere Hülse 1mm mehr Durchmesser, das musste ich trotz angedrehter Phase im Schrabstock zusammen pressen!
Bis jetzt ist es noch völlig Spielfrei, und mein Thrige schont die Teile in axialer Richtung bei 65V aus dem Stand bestimmt nicht!

Ich habe halt Spass an sowas, ... Neuteile verbauen könnte ich ja immer noch.

Gruß Jörg

von Jörg Nick-EL - am 12.07.2009 12:34
Moin Jörg,

ich habe meine Dämpferkonsolen vor einiger Zeit auch so wieder hergestellt. Konnte aber leider nicht wie Du auf Profi-Klebemittel zurückgreifen. Pattex tut dort jetzt seinen Dienst. Deutliches Übermaß der Hülse schien mir auch wichtig zu sein. Die Dinger laufen jetzt auch schon ca. 3000 km. Die zusätzlichen Scheiben sind ein guter Tipp.

Gruß
Schobi

von Schobi - am 12.07.2009 16:06
Die Unterlegscheiben ermöglichen eine Kräftverteilung.

Zwar ist das keine große aber eine Effektive möglichkeit die Teilelebensdauer zu erhöhen :D

Wenn die Konsolenlager auch nur 1000 Km Länger halten würden hätte es sich schon gelohnt.
[Ich denke mal es werden nicht nur 1000km sondern einige Tausend. ]

von Hobbyschrauber Mario - am 12.07.2009 18:52
Meine Lösung des Problems sieht so aus :
Gummi Metallager passend für die Konsole fertigen lassen .
Habe eine Firma gefunden die so etwas in Kleinserie macht für passendes Geld ( 23 Euro ) .
Lieferzeit 2 Wochen .Die Lager gibt es in verschiedenen Gummi härten ( Shore).
Den alten Gummilagersatz raus , Lagerbock auf 32mm aufspindeln und die neuen Lager verpressen.Falls es mal wieder einen defekt geben sollte, Lager auspressen und ein neues einpressen fertig is.
Wenns so weit ist werde ich euch ein paar Photos reinstellen.
Schade, das Citycom es nicht selbst hinbekommt, so etwas zu machen da ein Satz Lagerböcke fast 120 Euro kostet.

Grüsse Theo

von Theo - am 18.07.2009 16:01
Hallo

Du sparst also ganze 2,48¤ je Konsole, jetzt rechne mal gegen wieviel km du fährst um die Ersatzteile zu besorgen und wieviel Arbeit du reinsteckst.

Da bestelle ich lieber per Mausklick neue und bau die mal schnell ein.

Gruß

Roman

von R.M - am 18.07.2009 16:44
Genau du bestellst neue, bei CC und nach 3 Monaten dann nochmal und nach weiteren .......
Aber das hab ich alles schon durch .Inlusive Reklamation bei CC und endlosen Telefonaten
Mails wegen Teilegarantie etc .Ne, las mal.


Theo

von Theo - am 18.07.2009 21:31
ist es wirlich so schlimm??
Ich werde Mo oder die meine Reifen hinten das erste mal umziehen lassen, nach 30.000km und dabei gleich mal den Verschleiss der Gummis prüfen(die benfalls 30.000km drauf haben)....


von Sven Salbach - am 19.07.2009 07:23
Hallo

Nach 30000 km sind die wahrscheinlich am Ende kommt darauf an wo und wie man fährt, Wenn du allerdings 30000 km mit einem Satz Reifen schaffts dann fahrst du extrem vorsichtig, ich brauch alle 15000 zwei neue.

Bei meinem EL könnten sie auch hinüber sein, da schau ich wohl demnächst mal nach und leg mir einen Satz auf Lager.


Gruß

Roman

von R.M - am 19.07.2009 09:25
Zitat
R.M
Nach 30000 km sind die wahrscheinlich am Ende kommt darauf an wo und wie man fährt, Wenn du allerdings 30000 km mit einem Satz Reifen schaffts dann fahrst du extrem vorsichtig, ich brauch alle 15000 zwei neue.

Bei meinem EL könnten sie auch hinüber sein, da schau ich wohl demnächst mal nach und leg mir einen Satz auf Lager.

hallo roman :-)
nur mal so als frage:
räubert ihr alle da draussen so rum oder oder fährt ihr alle mit einem fuß auf der bremse rum.:confused:

also bei mir haben die reifen alle 2-3 jahre gewechselt werden müssen -WEGEN ALTERUNGSRISSEN !!!! :mad:



von weiss - am 19.07.2009 12:39
Hallo

Ich fahre so 13000 bis 15000km im Jahr, und normalerweise tausche ich dann die Hintereifen aus, der der auf dem Rad mit der Reibscheibe sitzt wandert dabei ans Vorderad. und der alte Vorderadreifen fliegt raus.

Von daher haben Risse keine Chance

Fahren du ich eigentlich normalerweise recht zügig, hab ja auch nur 30 bis 40 km da machts dann nichts wenn der Stromverbrauch etwas höher ist, reicht im Winter auch noch für ne Monsterzusatzheizung.

In den Kurven schiebe ich schon mal über die Hinterräder da ich den Schwung im Kurvengeschlängel gerne mitnehme.

Kann aber durchaus sein das der Zustand "abgefahrene Reifen" je nach Schmerzgrenze unterschiedlich interpretiert wird.


Gruß

Roman

von R.M - am 19.07.2009 14:55
ich interpretiere Abgefahren immer als kein Profiel mehr [unter 0,8mm!]
[Meine haben noch je 3mm ]

von Hobbyschrauber Mario - am 21.07.2009 15:38
Zitat
Mario
ich interpretiere Abgefahren immer als kein Profiel mehr [unter 0,8mm!]
[Meine haben noch je 3mm ]

hallo roman & mario :-)
genau so und nicht mehr oder weniger!
abgefahren ist der reifen wenn man beim TÜV nicht mehr durchbringt und der schreibt nun mal 0,8mm vor.

von weiss - am 21.07.2009 18:39
Hallo zusammen,
so ich habe bei meinem EL jetzt auch mal nach den Buchsen gesehen.
Wie ich hier gelesen habe sind die wohl geklebt, aber das ich bei meinen nicht mehr der Fall.
Als die Schraube raus war, konnte ich Schraube, Hülse und Buchse ohne Probleme rausnehmen.

Die Maße die hier genannt werden kann ich bestätigen.

Jetzt habe ich es erst einmal wieder zusammen geschraubt, und werde mich mal um neue Gummi´s bemühen.
Ich habe ein Härte von 70 Shore gemessen, und das ist eigentlich Standardware.

Was mir nur auffiel, wenn man alles wieder zusammen schraubt, scheint sich irgendwie die Bremsplatte zu verkannten. Nachdem alles zusammmen war, konnte ich das Rad nicht mehr drehen.
Klemmt das jetzt so, weil die Buchsen so ausgenudelt sind, und alles etwas Spiel hat beim festziehen??
Hat da jemand Erfahrung??

Sobal ich was über die Buchsen erfahre werde ich es hier mal kundtun.

von EL-HP - am 30.07.2009 15:07
Hallo

Das kann normalerweise nicht passieren da die Verbindung nur über die Innenhülse sein sollte, wenn große Scheiben drauf sind dann nur dazu um bei Defekt ein Versagen zu verhindern, die Scheiben dürfen keinesfalls die Außenhülse berühren.

Vielleicht hilft aber schon erst an der Bremsankerplatte festziehen und dann an den Federn.

Gruß

Roman

von R.M - am 30.07.2009 17:21
N´Abend Roman,
ich hba´s mir gerade einmal im Emobileshop angesehen, es ist ja nur eine U Scheibe (Nr.60)zwischen Innenhülse und Bremsplatte ?(Nr.41).
Trotzdem hängt mein Gummipuffer bestimmt 4mm aus dem Aluprofil(Nr.61) heraus, als würde da der Abstand nicht stimmen??
Das muß ich bei nächster Gelegenheit mal untersuchen.Liegt bestimmt an der nicht geklebten Hülse.
Das wird dann mit den neuen Hülse geändert.


von EL-HP - am 30.07.2009 17:31
Hallo

Ich werde meine Teile wohl überholen, Gummibuches mit Innen und Außenhülse mit 32 mm Außendurchmesser ist ja Standart, dazu halt das Aluteil mit Reibahle auf Passung aufreiben, neue Buchse einpressen dazu noch Helicoil in die Gewinde und fertig.

wirklich rentieren tut sich das aber nur wenns noch ein paar Teile mehr werden allein die Reibahle kostet einiges bei dem Durchmesser.

Gruß

Roman

von R.M - am 30.07.2009 17:36
Zitat
EL-HP
Nachdem alles zusammmen war, konnte ich das Rad nicht mehr drehen.
Klemmt das jetzt so, weil die Buchsen so ausgenudelt sind, und alles etwas Spiel hat beim festziehen??
Hat da jemand Erfahrung??

hallo hp :-)
falscher zusammenbau!
wenn du eine beilagscheibe am falschen ort einbaust dann kann man die schraube soweit eindrehen, dass die die A-welle streift.
ist mir auch schon passiert, war so um das jahr 2000 rum, also schon etwas länger her....

von weiss - am 31.07.2009 06:18
Zitat
EL-HP
Nachdem alles zusammmen war, konnte ich das Rad nicht mehr drehen.
Klemmt das jetzt so, weil die Buchsen so ausgenudelt sind, und alles etwas Spiel hat beim festziehen??
Hat da jemand Erfahrung??

hallo hp :-)
falscher zusammenbau!
wenn du (meistens) eine beilagscheibe am falschen ort einbaust dann kann man die schraube soweit eindrehen, dass die die A-welle streift.
ist mir auch schon passiert, war so um das jahr 2000 rum, also schon etwas länger her....

von weiss - am 31.07.2009 06:21
Zitat
Werner Weiß
auch ich bin von einem doppelposting nicht verschont geblieben:angry:


von weiss - am 31.07.2009 06:22
Moin Moin,
ja das ist es wohl. Ich hatte nach dem ersten Zusammenbau nichts auf dem Boden übrig, also dachte ich.... alles wieder eingebaut.
Bei genauerem hinsehen ist mir aber Scheibe (Nr.60) aufgefallen, die fehlte und dadurch kommt die Schraube an die Antriebs -Welle.

Danke für den Hinweis.

von EL-HP - am 01.08.2009 06:55

"Nur"neue Gummidämpfer gibt es

Hallo Leute

an die Dämpfergummi´s ist dranzukommen.

Preis hängt von der Abnahmemenge ab und die innere Stahlhülse müssten wir selber eingkleben.

Also wie sieht es mit dem Bedarf aus??



von EL-HP - am 05.08.2009 08:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.