Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wolfgang Siebert, hk12, Mr. Horsepower, R.M, Friedhelm Hahn, DL1DUK, Sven Salbach, Sascha_W, Hobbyschrauber Mario, Berlingo-98

Austausch PMG132 gegen LEM200 / aktueller Status

Startbeitrag von Wolfgang Siebert am 15.09.2009 13:48

Moin Leute,

vor längerer Zeit (etwa vier bis fünf Jahre) hatte ich über die Bucht einen wenig gebrauchten LEM200 nebst 4QD-48-300 älterer Bauart erworben. Einige Zeit später (vor etwa zwei Jahren) kam dann ein 4QD-48-300 neuerer Bauart hinzu.

Der ältere 4QD werkelt, nach einigen Anlaufschwierigkeiten, in meinem EL zur vollsten Zufriedenheit. Mittlerweile sind die Ferien herum und der aktuellere 4DQ ist auch wieder hier und wartet auf seinen großen Auftritt.

Die Historie kann hier nachgelesen werden:
Zitat
ich
[forum.mysnip.de] (Ärger mit Umbau über Firma)
[forum.mysnip.de] (Umbaustatus, selbst gebastelt)
[forum.mysnip.de] (Fahrbericht, arme Kohlen/Kühlung des Perm)
[forum.mysnip.de] (Antriebsstrang/arme Kette)


Jetzt, nach langem Urlaub, bin ich wieder voller Tatendrang und überlege, ob ich nicht probehalber den PMG132 durch den LEM200 austausche.

Vom Grundsatz her sind die Daten beider Motoren vergleichbar, wobei der PMG eine Konstante von 50,2rpm/V bei einem Spannungsbereich bis 72V aufweist und der LEM eine Motorkonstante von 60rpm/V bei einem Bereich von 12-60V...

Liegen (elektrisch gesehen) optimale Betriebsbedingungen somit beim LEM nicht einige Volt unter denen des PMG?

Hat hier schon jemand "Lehrgeld" bezahlt und kann Tipps geben?

LG Wolfgang

Antworten:

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200

Hallo

Der LEM 200 ist dem Perm vorzuziehen da er einen wesentlich höheren Strom im S1 Betrieb zuläßt als der Perm bei fast gleicher Drehmomentkonstante sind es 200A gegenüber 110 beim Perm.

Damit bekommst du fast das doppelte Drehmoment als etwa 36 Nm gegenüber den 20 Nm des Perm
Drehzahlkonstante ist ja relativ egal solange sich das mit Übersetzungsänderung anpassen läßt.


Gruß

Roman

von R.M - am 15.09.2009 14:49

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200

Ich habe meinen Kollegen seinen Perm132 ausgetauscht da der am Hausberg unter zu hoher belastung nen Wicklungsschluss hatte.

Wurde gegen einen LEM200 ersetzt und konnte sogar mit alter Übersetzung weiterfahren da der LEM200 wesentlich mehr Drehmoment liefern kann.

36Nm steht auf dem Datenblatt in der Realität können es gut 5% mehr drehmoment sein.


von Hobbyschrauber Mario - am 15.09.2009 15:21

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200

Hallo Wolfgang,

das hört sich richtig gut an. Da bin ich auf die Fahrberichte gespannt.

Gruß
Horst

von hk12 - am 15.09.2009 16:10

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Moin!

Das sind ja wirklich gute Nachrichten. Mir war gar nicht bewusst, was für ein "Schätzchen" ich jahrelang in der Garage liegen hatte :-)

Da der LEM aus der Bucht ist und schon einige Jährchen alt, gehe ich davon aus, dass es noch das "single magnet" Modell ist, dessen Daten man unter EVparts und Co noch finden kann.

Bei www.lemcoltd.com finde ich nur noch LEM200 mit zusätzlicher Endnummer (126, 127, D126, D127, D135, D136RAG) und teilweise stark abweichenden Daten.

Ich werde das Teil wohl, obwohl blitzblank und neu aussehend, zwecks Überprüfung, Feststellen der Modellvariante und Justage der Kohlen (für die Laufrichtung im EL) nach England schicken dürfen...

Oder kennt sich jemand hier in D mit den Wunderwerken britischer Ingenieurskunst aus? Vielleicht jemand von Euch?

Wenn alles gut ist, wird der Batteriekorb verkleinert (Der LEM ist etwas breiter als der PMG), der Motorträger geändert (andere Bohrungen) und geschaut, was für Ritzel auf die LEM-Achse passen...

Da ich im Umgang mit Werkzeugen, die man nicht mit zwei spitzen Fingern führen kann, nicht gerade eine Leuchte bin :-( , bin ich für jede Hilfe dankbar... ;-)

Liebe Grüße sendet Euch
Wolfgang









von Wolfgang Siebert - am 16.09.2009 08:41

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Da kannst Du Dich sicherlich an einen Motorenbauer in Deiner Umgebung wenden.
Mit DeHaas hier bei uns in Remscheid habe ich gute Erfahrungen gemacht.
Mit Kohleneinstellung meinst Du das Neutrale Feld?

von Sascha_W - am 16.09.2009 13:42

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Neee... Ich meine, dass der LEM eine bevorzugte Laufrichtung hat. Kehrt man die um, sollte man ihn entweder nur noch halb belasten oder vorher die Kohlen justieren oder mit Rauchzeichen leben...

von Wolfgang Siebert - am 16.09.2009 14:07

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Hallo,

Kohlenjustage beim Lynch geht meines Wissens so:
Motor bei konstanter Spannung/Strom in vorgezogener Laufrichtung drehen lassen, Kohlen verstellen bis er unter der konstanten Bedingung die höchste Drehzahl erreicht.

Ich hab mir vorgenommen das auch mal am Perm in dieser Art zu probieren. Vielleicht läßt sich der Kohlenverschleiß ja so minimieren?!

Gruß
Horst



von hk12 - am 16.09.2009 15:06

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Hallo

Den Perm Kohlenträger kannst du nur etwa 3 mm verstellen, das Timing ist neutral, der Perm hat keine Vorzugslaufrichtung, der Pfeil gibt nur die Laufrichtung im Verhältnis zur Polung an.

Gruß

Roman

von R.M - am 16.09.2009 16:06

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

hmm,

Schade, und die ~3mm haben keine Auswirkung?

Gruß
Horst

von hk12 - am 16.09.2009 18:32

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

3mm sind wegen der hohen Polzahl durchaus signifikant in Bezug auf die Polteilung!!!

von Mr. Horsepower - am 18.09.2009 19:02

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Hallo,

das hätte ich mir als "nicht Elektrotechniker", der mal irgendwann ein wenig Physik hatte, auch so vorgestellt. Die Verstellmöglichkeit würde ich dabei auf ~10° schätzen und das ist ja schon ein wenig. Die Einbauanleitung von Perm sagt Mittenstellung!
Wie siehst Du das; wie würdest Du vorgehen?

Gruß
Horst

von hk12 - am 18.09.2009 19:16

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Ich würd jetzt ad hoc 1.0mm bis 1.5mm gegen die Drehrichtung empfehlen.

von Mr. Horsepower - am 19.09.2009 19:21

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Hallo,

danke Dir für Deine Meinung. Ich werde das sicher ausprobieren da die Laufleistung meiner Kohlen eigentlich nur besser werden kann.
Darf man in diesem Verstell-Bereich bereits eine Drehzahlveränderung erwarten wenn man nach der Lynch Methode vorgeht?

Gruß
Horst

von hk12 - am 21.09.2009 18:20

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Die sog. "Lynch-Methode" würde ich mal ganz stark anzweifeln.
Und sowieso: Die Kohlenverstellung (in normalen Rahmen) hat keinen großen Einfluss auf den Kohlenverschleiß!


von Mr. Horsepower - am 22.09.2009 06:43

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Schade,
"da steh ich nun, ich armer Tor und bin so Schlau als wie zuvor"... .
Na ja, ein wenig schlauer schon, nur helfen tut's mir nicht da die Kohlen immer noch stark verschleißen.

Danke
Horst

von hk12 - am 22.09.2009 07:13

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Moin Leute,

offensichtlich liegen Euch keine Erfahrungen bzgl. verschiedener Modellvarianten des LEM-200 vor.

Bevor ich das Teil jetzt wirklich Richtung GB schicke, folgende Frage:

Wie kann ich mit Hausmitteln, nämlich ohne aufwändige Meßtechnik oder tagelanges Gefummel, Spannungsbereich, Drehzahlkonstante und Allgemeinzustand so eines Motors ermitteln/beurteilen?

LG Wolfgang



von Wolfgang Siebert - am 23.09.2009 09:36

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200

Ja. So ist es!
Und im ein- bis Fünfminutenbetrieb sind es 200A (Perm) zu 400A (LEM)! ...
... Habe mittlerweile etwas mehr recherchiert.
LG Wolfgang


von Wolfgang Siebert - am 23.09.2009 11:26

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Okee, bevor hier noch mehr Leute fehlende Erfahrung vorgeworfen kriegen:
Dein Lynch ist ca aus dem Jahre 1998, wurde über ÖCO-Sachs vertrieben und hat folgende Daten:
-Typ LM030 im 200er Gehäuse
-8.2kW bei 48V
-65 pro sekunde und Volt
-Maximale Drehzahl 4000rpm

von Mr. Horsepower - am 25.09.2009 05:28

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Zitat
Mr. Horsepower
Okee, bevor hier noch mehr Leute fehlende Erfahrung vorgeworfen kriegen:

Hey! Das sollte doch kein Vorwurf sein! Schließlich haben nicht allzu viele Leute so ein Teil im EL. Da war der Schluss, dass hier nur wenige bis keine Erfahrungen vorliegen, für mich naheliegend.

Zitat

Dein Lynch ist ca aus dem Jahre 1998, wurde über ÖCO-Sachs vertrieben und hat folgende Daten:
-Typ LM030 im 200er Gehäuse
-8.2kW bei 48V
-65 pro sekunde und Volt
-Maximale Drehzahl 4000rpm

Vielen Dank! :cheers:

Das Einschicken Richtung GB kann ich mir also schenken?

LG Wolfgang


PS: Bist Du der damalige Bucht-Verkäufer? Oder hast Du die Daten aus meinen Angaben abgeleitet?

von Wolfgang Siebert - am 25.09.2009 08:25

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Würde ich so etwas verkaufen? ;-)
Nee, oxidiert hier so in einem Kart rum...

von Mr. Horsepower - am 25.09.2009 08:52

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Wer weiß? Erfahrungen brauchen Zeit! ;-)
LG Wolfgang

PS: Oxidiert im Kart vor sich hin? Ist doch schade! Kartfahren ist angesagt oder ein Einbau ins EL.
Mir ist jedenfalls schon bei der Recherche nach dem Neupreis schwindelig geworden... Bloß nicht einfach so rumliegen lassen....

von Wolfgang Siebert - am 25.09.2009 12:08

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Bloß nicht rumliegen lassen mag stimmen.
Aber bloß nicht ins EL einbauen benfalls. Bin in der Zwischenzeit aufs El als zuverlässiges Transportmittel angewiesen. Da geht nur Thrige mit Riemen, auch wenn ein paar Kilometer Reichweite fehlen...

von Mr. Horsepower - am 28.09.2009 11:32

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Moin!

Zitat

Bin in der Zwischenzeit aufs El als zuverlässiges Transportmittel angewiesen. Da geht nur Thrige mit Riemen, auch wenn ein paar Kilometer Reichweite fehlen...

Deine Aussage kann ich uneingeschränkt bestätigen.
Siehe meine Aussagen unter [forum.mysnip.de]

Doch: Ein bisschen Spaß muß sein! Dafür habe ich mein "LieblingsEL", sozusagen den Ferrari mit Hängerkupplung und/oder Dachgepäckträger ;-) ...Und da soll der LEM rein.

LG Wolfgang




von Wolfgang Siebert - am 28.09.2009 11:55

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Der Spaß kommt schon nicht zu kurz: Fahre mit 3-fach modifiziertem Thrige und mit bis zu 72V!!!

Den Scheibenläufer lassen wir mal schön da, wo es auf den Wirkungsgrad und die extreme Leistungsdichte wirklich ankommt.

von Mr. Horsepower - am 28.09.2009 12:56

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Moin Horst,

gestern hatte ich ein interessantes Telefongespräch mit einer fachkundigen Person, die offensichtlich über (Perm-) Insiderwissen verfügt.

Fazit:

- Der PMG132 hat, bedingt durch die schräge Anordnung im Bereich des Kollektors eine eindeutige Vorzugslaufrichtung, die sich durch einfaches Justieren auch nicht umkehren lässt.

- Bei Dauerbetrieb entgegen dieser Vorzugsrichtung ist, zumindest unter Belastung, mit einem drastisch erhöhten Kohlenverschleiß zu rechnen.

- Die og. Info wird wohl auch von Perm-Motors bereitwillig herausgegeben, wenn man nicht gerade durchblicken lässt, dass es um einen Betrieb im EL geht.


Wenn die og. Infos stimmen, dann sollte man sich ernsthaft überlegen, den PMG richtigherum einzubauen, sofern man denn die Möglichkeit hat.

LG Wolfgang







von Wolfgang Siebert - am 29.09.2009 11:44

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Ich fass' es nicht!
Hab' ich's nicht immer gesacht? :rolleyes:
Wollte aber keiner so recht wahr haben :mad: .

Ne, Spaß beiseite, hier gingen die Meinungen sehr energisch in genau die andere Richtung.
Leider gibt es bislang keine Langzeiterfahrung mit umgedrehtem Perm im EL.
Ein Kohlenfresser war er ja schon immer.
Sollte das tatsächlich auf die Laufrichtung zurück zu führen sein, müssen seitens CC schon massive Gründe für den Falsch-Verbau vorliegen (z.B. mehr Platz im Batt.-Kasten).
Dazu kommt noch die ungünstige Lage der Kette :sneg: .

Naja, ich hab' erst mal 'ne Ständerbohrmaschine bestellt, Nase voll!
Bohr-Tourismus zu betreiben ist dann doch nicht zielführend...
Es muss jetzt endlich zum Ende kommen.
Der Perm wird dann "richtig" herum laufen :p .

Munter bleiben!

von Friedhelm Hahn - am 29.09.2009 12:15

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Hallo Wolfgang,

da kann man nur sagen: aaargrm :angry:.

Im Hause PERM hatte ich auch schon mal die Auskunft:
"der hat ne Vorzugsrichtung aber das macht nicht viel... "
bekommen.

Vermutlich wie Du sagst, man muß für korrekte Info's inkognito bleiben.

Ich hatte mir das Thema in meinem Fahrzeug aber auch schon einmal angesehen. Grundsätzlich währe es ja möglich Motor,Konsole und Kettenrad um 180° zu drehen, so dass Motor aussen und Kette innen läuft. Problem ist nur das da 5mm Winkelstahl von der Unterkante des Batteriekorbes dem Kettenrad im Weg sind und anschließend der Motor näher im Spritzwasserbereich des Rades hängt.

Andere Möglichkeit währe einen spiegelbildlichen Korb zu bauen... .

Für NiCD Fahrer (und wahrscheinlich auch Li) währe es ja möglich den Motor wieder in die Mitte rutschen zu lassen (3STM links und 3 rechts und ebenfalls 180° gedreht). Damit käme die Kette in einen geschützeren Bereich und eventuell könnte sogar ein Kettenkasten integriert werden.

Na ja, jetzt hoffe ich das Friedel seinen Flitzer schnell auf die Strasse bringt und uns life von den Vorzügen eines korrekt drehenden Perm berichtet.

Jedenfalls Danke für die doch recht wichtige Info
Horst

von hk12 - am 29.09.2009 13:51

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Zitat
Wolfgang Siebert
Moin Horst,

gestern hatte ich ein interessantes Telefongespräch mit einer fachkundigen Person, die offensichtlich über (Perm-) Insiderwissen verfügt.
Fazit:
- Der PMG132 hat, bedingt durch die schräge Anordnung im Bereich des Kollektors eine eindeutige Vorzugslaufrichtung, die sich durch einfaches Justieren auch nicht umkehren lässt.
LG Wolfgang


Ja freilich hat der Perm eine Bürstenverschiebung in Laufrichtung. Das ist bei Gleichstrommotoren recht üblich und soll das sogenannte Bürstenfeuer reduzieren. Laut Aussage von Perm mir gegenüber vor vielen Jahren macht kurzzeitiger Betrieb rückwärts nicht viel aus, und aufs Rekuperieren hats keinen Einfluss - oder umgekehrt: das Rekuperieren hat keinen Einfluss auf die Bürstenlebensdauer.

Im Dauerbertrieb muss der Motor natürlich richtig rum laufen, sonst sind die Bürsten vorschnell hinüber. Ich kanns beim Perm nicht kontrollieren, ob er richtig rum eingebaut ist, denn mein 90er-El läuft noch immer mit Kette (Kürten-Kette) und Thrige-Titan Motor. Eigentlich gehört auf jeden Motor ein kleiner Pfeil, der die Vorzugslaufrichtung anzeigt. Wahrscheinlich fehlt der auf dem Perm. Oder hat den schon jemand gefunden?

Übrigens hatte mir Anfang oder Mitte der 90er Jahre in junger Mann aus England auf der Hansesolar mal die ganze Geschichte vom Lynchmotor, Asmo, Cupex und Perm erzählt und auch, dass der Cupex (jetzt Perm) eigentlich wegen der besseren Kühlung mehr Strom auf den Bürsten und dem Kollektor verträgt als der alte Orginal Lynch Motor. Er mußte es wissen, denn er war damals einige Wochen bei Cupex in Frankreich und hatte bei der Entwicklung mitgeholfen. Seines Motors. Ich sprach damals mit Cedric Lynch, der mit einem Liegerad auf der Hansesolar teilgenommen hatte.

von Berlingo-98 - am 29.09.2009 15:23

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Zumindest die neueren Perm haben einen (roten) Pfeil in Laufrichtung.
Was Erfahrungen mit einem korrekt herum laufenden Perm im EL betrifft, bin ich wohl ein denkbar ungünstiger Tester.
Abgesehen, dass die Wiederinbetriebnahme noch "etwas" dauert, werde da pro Jahr wohl nicht so viel km zusammen kommen.
Ich fahre z.Zt. mit dem Radel ins Büro, so lange es das Wetter zulässt (was mir Halbgreis recht gut bekommt...).
Naja, muss ich wohl demnächst mal den einen oder anderen besuchen kommen ;) .

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 29.09.2009 15:37

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Auf meinen ex EL + Perm war ganz deutlich ein Pfeil zu sehen.
Natürlich in die andere Richtung! Tja , wem wunderts ...
Der Perm dreht nun mal falsch rum im EL! Die Thrige Kohlen halten ja viel länger als die des Perm.

Grüße , Frank


von DL1DUK - am 29.09.2009 18:42

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Hallo

Der Perm im El unterscheidet sich vom Orginal, z.B. hat der eine längere Achse.

Die Schrägstellung der Kohlen kann nichts mit der Vorzugsrichtung zu tun haben, da immer immer Kohlen und Kollektorlamellen parallel verbaut sein müssen.

Die Schrägstellung hat vermutlich den Grund daß keine Drähte sondern Kupferformbleche als Wicklung verwendet werden und so die erforderliche Übertragungsfläche einfach hergestellt werden kann.

Laut Perm hat der Motor ein neutrales Timing, die Verstellmöglichkeit sollte bei solch einer hochpoligen Maschine eigentlich ausreichen.

Wenn die angeblichen Experten mal Fakten woran es außer Timing liegen soll auf den Tisch legen würden käme man vielleicht weiter.

Gruß

Roman

von R.M - am 29.09.2009 19:10

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200 / ist geritzt

Moin,

ich hatte meine Ausführungen bewusst neutral gehalten im Sinne von:
Zitat

Wenn die og. Infos stimmen, ...


Die letzte Sicherheit erhält man wohl nur über einen Dauertest unter Vollast und gleichen Bedingungen (Werkbank), mal soherum, mal andersrum.

Eine gewisse Sicherheit könnte man auch durch einen Anruf bei Perm-Motors erhalten. Nämlich im Sinne von:

"Hallo! Ich plane eine (vielleicht landwirtschaftliche?) ......... - Maschine. Wie herum sollte ich den PMG132 einbauen, damit der möglichst lange hält? ..."

LG Wolfgang


von Wolfgang Siebert - am 30.09.2009 12:47

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200

Ein für mich befriegendes Ziel wäre erstmal den Ungleichmäßigen Kohlenverschleiß in den Griff zu bekommen!!
Das sind meine Motorkohlen nach 20.000km...
Wenn nicht die zwei viel zu abgebrannten Kohlen dabei wären hätte ich wohl nochmal 10.000km fahren können!!!
Wenn man die Kohlen einzeln nachkauft, müssen die verlötet werden, oder werden die so geliefert wie sie hier auf dem bild zu sehen sind, also fertig mit Schraubanschlüssen?


von Sven Salbach - am 30.09.2009 19:42

Re: Austausch PMG132 gegen LEM200

Hallo Sven,

die werden so geliefert wie auf dem Bild zu sehen; Du brauchst nichts zu löten. Der ungleichmäßige Verschleiß läßt sich minimieren wenn man den Kohlenträger in regelmäßigen Abständen ausbaut und reinigt (Druckluft). Ich hab das bei den momentan verbauten Kohlen im 2000km Zyklus (ja ist Aufwand, aber was macht man nicht alles wenn die Dinger nicht länger als 8000km halten) gemacht und der Längenunterschied nach 6000km lag im Bereich unter 1 Millimeter.

Vielleicht reicht es bei Dir alle 5000km zu reinigen...

Gruß
Horst

von hk12 - am 30.09.2009 19:52

Austausch PMG132 gegen LEM200 / aktueller Status

Moin Leute,

dass ich meinem Perm gegen den Lynch austauschen möchte, hatte ich bereits geschrieben.

Die technischen Grundvoraussetzungen stimmen, doch übersteigt die praktische Umsetzung meine Fähigkeiten (Ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich mit Werkzeugen, die man nicht mit zwei bis drei Fingern sicher führen kann, nicht allzu gut umgehen kann...).

Wer kann mir helfen? Gemeinsames Schrauber-WE?

Einen Transporter der Sprinter-Klasse habe ich bereits auf Abruf klargemacht.

Über positive Antworten würde ich mich sehr freuen.

LG Wolfgang

PS: Ab Fr. bin ich für eine Woche weg, doch empfange ich E-Mails auch unterwegs...







von Wolfgang Siebert - am 14.10.2009 23:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.