HILFE ... wie kriegt man die Kohlen wieder rein?

Startbeitrag von jbl am 13.10.2009 15:19

Hallo Leuts,

habe ein klitzekleines Problem. Habe die Kohlen kontrolliert. Alle 17-19mm lang, vorne glatt und scharfkantig, leichtgängig, also wieder rein.

Nur - WIE? Ich habe nur die beiden Polplatten gelöst, habe also jetzt 8 Kohlen mit viel zu lang erscheinenden Federn vor mir, die alle gleichzeitig in die Führungen gefädelt werden wollen. Kaum zu schaffen, ohne die Federn einzuklemmen, noch dazu kopfüber im Motorraum. Darf ich die ca. 9mm dicke Platte, in der die Kohlenführungen sich befinden, ausbauen, oder habe ich dann das Motorlager in der Hand?

Brauche schnell einen Tip! Danke im voraus!

Gruß, Jochen

Edit: Aus diesem Bild
[www.salbachcomputer.de]
könnte man schließen, dass man den Kohlenträger ausbauen darf, richtig?

Edit 2: Habe den Kohlenträger ausgebaut.

Antworten:

So gehts...

Hallo Jochen,

Du hättest zum Kohlen kontrollieren sogar nur den Träger ausbauen müssen.
Für Demontage und Montage gibt es auf der Permseite eine Anleitung.

Die Kohlen in den Halter einbauen geht mit einem "Spezialwerkzeug" ganz leicht:
1) (wenn alles demontiert ist) Kohlen mit dem Ringkabelschuh durch die Kunststoffplatte an den Metallplatten befestigen (Schrauben noch locker lassen). Auf korrekten Sitz der Federenden auf den kleinen "Führungsnippeln" achten.
2) Kohlen in die Metallführungen des Halters stecken, dabei auf richtige Orientierung der Anschraubplatte achten
3) 8 Zahnstocher (= Spezialwerkzeug) durch die Löcher in der Anschraubplatte in die 8Federn einführen so das die Spitze auf den Kohlen aufsetzt. Jetzt können die Federn sich nicht mehr so weit zur Seite wegbiegen da sie von den Zahnstochern Führung bekommen.
4) mit vorsichtigen leicht kreisenden Bewegungen die Anschraubplatte Richtung Kohlenhalter drücken so das die Federn langsam in die Führung rutschen. Wenn drinn, Anschraubplatte mit Schrauben fixieren. Es ist dabei Hilfreich den Kohlehalter auf die, bei Neukauf mitgelieferte Papprolle oder ein passendes Kunststoffrohr zu stellen damit die Kohlen nicht beschädigt werden.
5) Prüfen ob die Federn richtig sitzen, die Kohlen gleiten und die Kupferlitze ausreichend Spiel hat;
evtl die Orientierung der Ringkabelschuhe korrigieren
6) in Verbindung mit 5) Schrauben festziehen
7) Motorhalter einbauen; ACHTUNG auf die Federringe die das Lager im Sitz stützen achten!

viel Erfolg
Horst


von hk12 - am 13.10.2009 17:34

Re: So gehts...

Nabend,
letztes Jahr hatte der Roman bei uns kaputte Kohlen festgestellt, als er vom Sommerfest in Homburg wegfahren wollte. Also hatten wir mal flugs die Kohlen gewechset und dann auch das Problem mit den Kohlenfedern gehabt. Da gibt es natuerlich Spezialwerkzeuge, die wir allerdings nicht hatten. Zuerst haben wir versucht, mit drei Mann die Federn runterzudruecken, aber wir hatten immer an mindestens einer Stelle Probleme. Dann haben wir uns was gebastelt, und zwar aus so nem Streifen Lochblech:

Das kommt so ziemlich auf die Variante mit den Ringkerbschuhen hinaus.

Damit gings dann sehr gut.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 13.10.2009 18:26

Re: So gehts...

Zitat
Sascha Meyer
Das kommt so ziemlich auf die Variante mit den Ringkerbschuhen hinaus.


Hi Sascha,

mit dem Ringkabelschuh ist das Teil mit dem die Kohlen an der Metallplatte angeschraubt werden gemeint. Ich benötige nach meiner Methode kein Sonderwerkzeug ausser 8 Zahnstocher.

Gruß
Horst

von hk12 - am 13.10.2009 19:16

Re: So gehts...

Zitat
hk12
... Ich benötige nach meiner Methode kein Sonderwerkzeug ausser 8 Zahnstocher.

hallo horst :)
gibts von der zahnstochersammlung ein bildchen :confused:
muss ja echt super ausschauen

von weiss - am 13.10.2009 19:57

Re: So gehts...

Jepp, deine Zahnstochermethode ist schon clever, um zu verhindern, dass die zusammengespannten Federn um die Kabel sich staendig verschieben und wieder aufspannen. Gute Idee, das mit den Zahnstochern.

Mit unseren Haltern kann sich auch nichts mehr verschieben, weil fest gespannt.
Ich gebe zu, Zahnstocher zu besorgen ist wahrscheinlich einfacher, als sich zuerst noch Halter zu basteln.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 13.10.2009 20:30

Re: So gehts...

Hallo Leute,

danke erstmal für die Tips.

Ich habe mir also ein Herz gefasst und den Kohlenträger auch ausgebaut. Die Inbus-Schrauben waren nicht allzu fest, ist das normal? Der Kohlenträger ging mit etwas ruckeln und hin- und herkippeln ohne Werkzeug raus.

Die Tellerfedern, auf die ich nicht vorbereitet war, hüpften fröhlich klingelnd erst durch das El und anschließend durch die Garage. Gefunden habe ich zwei, die ich später auch wieder eingebaut habe.

Die Kohlen sahen, wie gesagt, noch gut aus und waren zwischen 17 und 19mm lang.

Als ich alles erstmal in der Hand hatte, habe ich die Kohlen in die Führungen gesteckt und dann mit viel Geprokel und kreisenden Bewegungen die Federn irgendwie wieder in die Führungen bekommen. Dabei war hilfreich, dass die Kohlen ohne Kollektor tiefer in die Führungen gleiten können. Die Federn musste ich nach Anschrauben der Blechteile nochmal etwas nachrichten.

Der Einbau des kompletten Kohlenhalters war dann kein Problem mehr. Sehr leichte Klopfer mit einem kleinen Hammer waren genug.

Leider habe ich erst später beim Aufräumen die dritte Tellerfeder gefunden. Ich hoffe, dass es kein zu großes Problem ist, dass sie fehlt. Lästigerweise muss die linke Batterie raus, um an den Motor zu kommen. Aber die Tage muss ich da wohl noch mal ran.

Die anschlie0ende Probefahrt verlief unspektakulär.

Danke noch mal für alle Tips!

Gruß, Jochen

von jbl - am 13.10.2009 20:53

Re: So gehts...

Hallo

Ich schaffe es inzwischen ohne Spezialwerkzeug mit spitzen Fingern in etwa 10 Minuten.

Die kleinen Nasen an der Kunststoffdeckplatte dienen dazu die Federn zu halten, wenn man mal das System verstanden hat gehts ganz leicht.

Gruß

Roman

von R.M - am 13.10.2009 21:59

Re: So gehts...

Hallo

Muß nicht rauß, Schraube unten am Batteriekorb lösen und Motor einfach hochklappen, dann Holz oder ähnliches zum Abstützen rein und gut ists.

Gruß

Roman

von R.M - am 13.10.2009 22:02

Re: So gehts...

Zitat
R.M
Muß nicht rauß, Schraube unten am Batteriekorb lösen und Motor einfach hochklappen, dann Holz oder ähnliches zum Abstützen rein und gut ists.


Genau so habe ich es probiert, aber ich komme dann noch nicht an die untere Schraube der Kunststoffabdeckung über dem Kohlenhalter. Vielleicht muss ich mir einen Vergaserschraubenzieher besorgen (weiß noch jemand, was ein Vergaser ist? :D )

Gruß, Jochen

von jbl - am 13.10.2009 22:06

Re: So gehts...

Hallo Werner,

leider noch nicht obwohl ich erst Vorgestern die Kohlen von Mulle eingebaut habe.

Gruß
Horst

von hk12 - am 14.10.2009 06:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.