Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
ba0547, HolzOnkel, Lukas Simma, weiss, bolkobienert, R.M, jbl, Jörg Nick-EL, Sascha_W, Sven Salbach, ... und 4 weitere

Akkukorb schützen

Startbeitrag von HolzOnkel am 18.10.2009 15:43

Hallo zusammen,

bin mit Lukas und Daniel zusammen gerade dabei, mein EL wieder herzurichten.
Wie sich herausgestellt hat, ist der Akkukorb eine Schicht Metall, die von Rost umgeben ist, das Ganze schön in Lack eingegossen. :mad:
Nachdem wir das Ding jetzt ausgebaut (und gereinigt) haben, ist die Frage: wie schützt man den Akkukorb am Besten vor erneuten Rost? Zinkbeschichten? Rostschutzfarbe? Draufpinkeln? ;)

Sacht mal was an, bitte, und wenn geht auch mit einem ungefähren Preisrahmen...

Antworten:

hallo pierre,

ich hab meinen umgebaut auf 6 x nicd saft stm 100 ah, dann verzinken lassen. verzinken selbst kostet nicht viel, denke ich hab 20 eur gezahlt. muß allerdings noch dazu sagen das kein rest von farbe mehr auf dem blech sein darf. die stellen an die ich mechanisch nicht mit herkömmlichen mitteln (flex, schaber...) gekommen bin, mußte ich sandstrahlen. morts sauerei das strahlen.. jetzt ist ruhe mit rost..

servus, harald.


von ba0547 - am 18.10.2009 16:08
hallo pierre :-)
rost muss komplett runter. sei es durch ein bad oder mechanisch.
danach kannst du ihn verzinken oder mit einer zinkstaubfarbe anstreichen/spritzen und anschließend mit 2k-lack "versiegeln".

von weiss - am 18.10.2009 17:02
Es hieß hier, dass Feuerverzinken auch seine Nachteile hat: Es findet oberhalb der Anlasstemperatur des Materials statt, sodass die Festigkeitserhöhung des Blechs durch den Walzvorgang aufgehoben wird, sprich: Der Akuukorb wird weicher. Vielleicht besser galvanisch verzinken oder eben nur spritzen.

Viele empfehlen auch Hammerite.

Ist es eigentlich schwierig, den Akkukorb auszubauen? Meiner rostet auch ziemlich.

Gruß, Jochen

von jbl - am 18.10.2009 17:12
Ich hab meinen im Fahrzeug mit Hammerite gestrichen (in Wagenfarbe)
Ist aber erst ein Jahr her, kann also nicht mit Langzeiterfahrung dienen.

von Sascha_W - am 18.10.2009 17:45
nabend zusammen,

sicher ist feuerverzinken eine variante bei der das material richtig gut temperiert wird. sehe das aus festigkeitsgründen nicht als sehr kritisch. schließlich sind auch ein paar schweißstellen an dem korb die dann auch eine temperierung des materials bedeuteten. es gibt auch noch andere arten der verzinkung bei der das material nicht so hohen temperaturen ausgesetzt wird. kann nicht sagen was das kosten wird. wir haben hier einen verzinker in der nähe. wenn interesse besteht kann ich mal anrufen und nach dem preis fragen.

korb geht für mich nun nicht mehr schwer zum ausbauen. ist muß halt motor und alles raus was an den rädern hängt. bremsleitungen sind so dämlich verlegt das die auch komplett hinten raus müssen um den korb rauszubekommen. kann auch sein das man die leitungen nicht so ohne weiteres auseinander bekommt.

beim feuerverzinken muß der korb nicht komplett entrostet sein..

servus, harald.

von ba0547 - am 18.10.2009 18:13
Bez. Akkukorb ausbauen...
Also, das kommt darauf an, wie sehr man an den Schrauben fluchen muss (sprich: wieviel Rost sich schon angesetzt hat). Wir haben zu dritt knapp über 2 Stunden daran gesessen:
* Akkus raus
* Aufbocken
* Räder ab
* Seitenblenden ab
* Bremsflüssigkeit ablassen
* Bremsseile aushaken
* Motor abstecken
* Motorkonsole abschrauben
* Motor VORSICHTIG rausholen - dazu sollte man mindestens zu zweit sein - der lässt sich, wenn alles entsprechend weggeschraubt ist nach hinten unten rausziehen, samt Achse
* dann sämtliche Schrauben und Muttern am Akkukorb finden, mit WD40 behandeln und rausschrauben. Was alles andere als lustig ist, weil einige gut versteckt sind und verdammt mies zu erreichen
* Akkukorb abziehen und unten rausholen
* ferdsch

Wenn Du da dabei bist, solltest Du auch gleich diese Unterlegbleche zwischen EL-Wanne und Überrollbügel rausholen, sauber machen, entrosten, grundieren, und so weiter.

Achja. Herzlichen Dank an Lukas und Daniel an dieser Stelle nochmal. ;)

von HolzOnkel - am 18.10.2009 18:41
Hallo,
normalerweise braucht man nur die "Bremsen"
von der Achse ziehen und irgendwo "zugfrei" aufhängen.
Bremsleitungen haben bei mir nicht gestört.
Bremsflüssigkeit kann draufbleiben,
jedenfall bei meinen EL SN3xxxx BJ1992.
Ich hatte vor ca.6 Jahren den Korb getauscht....
Dank Holraumwachs habe ich bisher nur Oberflächenrost...
Nur die Aufnahmen der "Querstreben" sind "abgerissen"
weil ich etwas grössere Batterien eingebaut hatte.

Bernd M

von Bernd_M - am 18.10.2009 19:26
Hmm, dann hast Du Glück gehabt... bei uns ging da gar nichts.

von HolzOnkel - am 18.10.2009 20:10

Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

Hallo,

sowohl bei Daniel`s 93er El als auch bei Pierre`s 91er EL geht die Metallbremsleitungsverbindung vom linken zum rechten Rad schön beidseitig durch ein von Blech umgebenes Loch im Akkukasten.
Bei beiden musste somit die Leitung beidseitig geöffnet und zuerst aus dem Akkukasten ausgefädelt werden.

Beim Daniel war die MetallBremsleitungsVerschraubung mit dem 10er Gabelschlüssel nicht zu öffnen der 6kant war nachach 0kant (rund). Musste mit der Rohrzange drangehen, die Leitung ist nun zu ersetzen.

Grüße,
Lukas

von Lukas Simma - am 18.10.2009 21:06

Re: Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

nabend zusammen,

genau das war auch mein problem. konnte die bremsleitung allerdings wieder verwenden. war noch nicht ganz 0 kant. trotzdem war es ein drama die bremse wieder zum funtionieren zu bekommen. so ein mist.. bremszylinder sind meiner meinung nach totaler schrott den man nicht auf die meschheit loslassen sollte..

und wech, harald.

von ba0547 - am 18.10.2009 22:01
Hallo Harald,

die Verzinkungs-Wärme dürfte dem Material nichts anhaben, wie Du schon vermutest.
Es ist weder gehärtet noch vergütet (was bei der Stahlsorte wahrscheinlich eh' nicht ginge und auch keinen Sinn macht...).
Das einzige was passieren wird, ist ein gewisser Verzug.
Gegenenenfalls sollte man sich vorher über eine Richtmöglichkeit Gedanken machen.
Alternativ, außer lacken, wäre die Behandlung mit Zinkstaubfarbe.
Dies machen die Fahrzeug-Hersteller mitunter bei Blattfedern, die ja nicht thermisch nachbehandelt werden dürfen.

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 18.10.2009 22:01

Re: Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

Die Bremsleitung musste ich beim 12.97er EL auch beidseitig trennen.
Das ging aber problemlos, genau wie der spätere Einbau.
Viel mehr geärgert hat mich das ein Teil des Kabelbaumes von rechts vorne kommend durch eine Öffnung im Akkukorb lief, ich musste 8 Kabel kappen und später wieder verlöten. Ich glaube es betraf unter anderem den Anschluss zum alten Trafolader (gelb/weiß), den ich aber später sowieso entsorgt habe.
Laut Peter gab es diesen "Montagefehler" aber nur in einer kleine Serie.

Zum Korb:
Ich habe ihn unten (den sowieso rostigen Teil) abgeflext und mir Winkel 30 auf 50 abkanten lassen, diese auf Gehrung geschnitten und angeschweißt. Somit habe ich ihn um 5cm in der Höhe aufgestockt, Die Drehmomentabstützung des Thrige kann bei der Gelegenheit auch gleich verstärkt werden.
Für 10,-¤ habe ich ihn Sandstrahlen lassen (die entrosten dort Stahlträger, also sicher recht grobes Strahlmittel, die haben das aber wunderbar hingekriegt ... ich musste nur wenig zurückbiegen).
Das Verzinken ging dann wieder über Peter.
Es passen jetzt 18x 100er LiFePo4 (Peters "Hausmarke") incl. CC Batterieheizung und BMS dort rein.

Hier vor dem Sandstrahlen



Nach dem verzinken, rechts sieht man die gekappten Kabel.



Gruß Jörg

von Jörg Nick-EL - am 19.10.2009 10:03
Zitat
Friedhelm Hahn
die Verzinkungs-Wärme dürfte dem Material nichts anhaben, wie Du schon vermutest.
Es ist weder gehärtet noch vergütet (was bei der Stahlsorte wahrscheinlich eh' nicht ginge und auch keinen Sinn macht...).
Das einzige was passieren wird, ist ein gewisser Verzug.


Natürlich ist der Korb nicht gehärtet oder vergütet. Es ist aber davon auszugehen, dass es sich um kaltgewalztes Blech handelt, und das erfährt durch den Walzvorgang eine gewisse Verfestigung, die beim Feuerverzinken aufgehoben werden dürfte. Der "gewisse Verzug", den Du ja auch erwartest, wäre ein Zeichen für den Abbau dieser Verfestigung oder von Eigenspannungen durch den Schweißvorgang.

Vielleicht lieber doch Zinkspray oder galvanisch verzinken.

Gruß, Jochen

von jbl - am 20.10.2009 17:37
Hallo,

bei dieser Art Material gibt es keine Verfestigung, weder beim walzen noch kann man das Zeug irgendwie anders härten. Also kann das getrost feuerverzinkt werden. Das Problem wird nur der Verzug sein.

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 20.10.2009 17:56
Zitat
bolkobienert
Hallo,

bei dieser Art Material gibt es keine Verfestigung, weder beim walzen noch kann man das Zeug irgendwie anders härten.

hallo bolko :-)
das sehe ich nicht ganz so wie du!
durch das walzen wird nur bei bestimmten legierungen eine festigkeitserhöhung erreicht, was ehrlich gesagt beim batterienkorb eher unwahrscheinlich ist.
aber durch das feuerverzinken werden werden fast alle legierungen an an härte gewinnen.

Zitat

Also kann das getrost feuerverzinkt werden. Das Problem wird nur der Verzug sein.

was das verziehen oder auch verwinden von körpern angeht das kommt meistens aus 2 gründen.
einmal durch das schiefe eintauchen beim F-verzinken und das andere mal durch das schweissen selbst da werden automatisch punktuelle spannungen aufgebaut die sich beim F-verzinken dann wieder entspannen. d.h. wenn die punkte sich entspannen und das werkstück unter spannung gerade war ist es danach winsch, verzogen.

von weiss - am 20.10.2009 18:22
Mein nachträglich Feuerverzinkter Korb zeigt nach 7000 Km auf teilweise üblen Straßen keine Schwächen.
Die Verzüge nach dem verzinken waren minimal, ich habe das ganze ein bisschen mit zwei Holzklemmzwingen und einem Gummihammer bearbeitet, das waren aber rein kosmetische Korrekturen, hätte man auch so einbauen können.
Ich bin zuversichtlich die nächsten 100000 (natürlich mit den aktuell verbauten Zellen :) ) zu fahren.
Original (Bj. 97) CC-Dämpfer gedreht mit der neuen Dreifach-Feder



Gruß Jörg

von Jörg Nick-EL - am 20.10.2009 18:40
hallo,

hab ich noch nicht gehört das es beim walzen eine nennenswerte festigkeiterhöhung geben soll. Ein stink normaler Baustahl (z.b. ST35) bleibt ein ST35 auch nachdem er gewalzt wurde. beim walzen gibt es noch den unterschied der kalt oder warmwalzung. jeder kaltgewalze stahl war vorher wam gewalzt, das bei temperaturen zwischen 700 und 1250 grad. in unserem fall batteriekorb wurde warscheinlich ein stink normaler gängiger baustahl verwendet der keine besonderen eigenschaften haben muß. härten kann man nur einen stahl wenn er einen bestimmten kohlenstoffanteil hat oder durch entsprechende nachbearbeitung (z.b vergütung).
festigkeit ist auch ein weiter begriff den man näher spezifizieren muß, zugfestigkeit, schubfestigkeit, torsionsfestigkeit, kerbfestigkeit, abscherfestigkeit, bruchfestigkeit.... und viele mehr. möglicherweise ändert sich durch das kaltwalzen eine der oben genannten festigkeiten im marginalen bereich.
bei den temperaturen die der korb während der feuerverzinkung erhält (ca. 450°) kommt es noch nicht einmal zu einer art spannungsarmglühen. dies erfolgt erst ab ca. 550°

sicher kann es zu verformungen während des verzinkens kommen die man aber relativ leicht wieder "richten" kann.

mein fazit: feuerverzinken beim batteriekorb kein problem. korb raus, farbe weg, zink drauf.

für weitere anmerkungen werde ich gerne meine maschinenbau fachbücher wieder rauskramen.

servus, harald (staatlich geprüfter maschinenbautechniker).


von ba0547 - am 20.10.2009 20:25
Hallo Werner,

mit "bei dieser Art Material" meinte ich den 0815-Baustahl, der mit zu 99,9%er Sicherheit im Batteriekorb verwendet wurde. Wenn du den durch verzinken härter bekommst, hast du den Schrein der Weisen gefunden. ;)
Wir haben eine Menge Teile verzinken lassen, die wir vorher zusammengebraten hatten. Jede Art von Verformung oder Verbindung im Bauteil führt zu Verzug. Wir hatten größere Blechteile, die konnten wir nach dem Verzinken nicht mehr gebrauchen. Der Korb dürfte allerdings recht einfach zu richten sein.

Übrigens reicht es nicht, wenn man nur die Farbe entfernt. Das beste Ergebnis erhält man zurück, wenn man vorher ein blankes Gebilde abgegeben hat. Da hilft nur strahlen. ;)


Gruß,
Bolko


von bolkobienert - am 21.10.2009 05:24
Moin,

seit ich mitbekommen habe, dass unsere Autowerkstatt vor Ort immer einen Pott Hammerit griffbereit hat, um, wenn bei einem Fahrzeug Schadstellen am Unterboden sind, mal eben schnell drüber zu pinseln, mache ich es beim EL genau so: Wenn ich sehe, dass irgendwo am Akkukorb eine Schadstelle ist, losen Lack mit dem Schraubenzieher abkratzen, und etwas Hammerith drüber, und gut.

Mein 98er EL habe ich mit total angerostetem Akkukorb bekommen, und da ich im Moment noch zu faul bin, ihn komplett auszubauen, bin ich in eingebautem Zustand einmal mit Schraubenzieher, Spachtel und Drahtbürste dran gegangen, und dann schön mit silbernem Hammerith drüber. Haken sind natürlich die Stellen, wo man ohne Ausbau schlecht dran kommt, wie der vordere Übergang zur Wanne und Ecken in den Radkästen. Da werde ich die Tage nochmal mit Hohlraumwachs ran gehen, aber früher oder später wird er wohl doch mal komplett raus müssen.

von wolfram_f4 - am 21.10.2009 08:07

Re: Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

Also leute das ihr grade das Thema ansprecht:

Mein Altes Serie VOR 1 EL steht auf Böcken und soll denächst einen neuen Akkukorb bekommen.
(Peter Jürgens habe ich schon mal ne anfrage geschrieben ob der noch einen für den TTL140B hat)

Und die Bremsleitungen sind ja etwas ungut verlegt worden.
(Duch den Akkukorb oben an der rechten seite !)

Habe den Korb ausgebaut und die Bremsleitung scheint heilgeblieben zu sein.

Das Schönste ist ja der Alte kabelbaum wo alle kabel nur bis auf die mit den Schützen verbundenen Schwartz sind. (Was haben die sich dabei gedacht alle kabel in schwartz zu verlegen ??)

jedenfals ist der Korb raus und der Kabelbaum auch bis zur Verkleidung neben dem Fahrersitz.


Wenn mein EL mal Angemeldet sein solte mache ich erstmal eine kleine Tour um all die leute aus dem Forum mal kennen zu lernen.









von Hobbyschrauber Mario - am 21.10.2009 16:20

Re: Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

Hallo

Für die Bremsleitungen gibts spezielle Schlüssel, auch solche die auf den Flanken und nicht auf den Kanten greifen, damit gehts prima auf.

Bremsen entlüften will auch gelernt sein, die Bremszylinder haben damit wenig zu tun, ist keine ungewöhnliche Konstruktion.

Immer mit den am weitesten entfernten Zylinder das entlüften anfangen, schonst schiebt man die Luft nur zwischen den Zylindern hin und her.


Gruß

Roman

von R.M - am 21.10.2009 20:53

Re: Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

Hallo Mario,

bist herzlich willkommen bei mir in Hohenweiler am schönen Dreiländereck am Bodensee, alle anderen natürlich auch. Strom aus meiner Drehstromkiste steht immer zur Verfügung, bin auch im Lemnet zu finden.

Beste Grüße,
Lukas

von Lukas Simma - am 21.10.2009 21:05

Re: Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

Hallo Roman,

mercy für den Tipp mit dem Schlüssel, hast evt. einen Link zu einem Bild mit so einem Schlüssel ?

Wegen Bremsenentlüften, kannst bitte einen kurzen Exkurs dazu schreiben ?

Danke,
Lukas


von Lukas Simma - am 21.10.2009 21:08

Re: Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

Hallo

Die Dinger sehen so aus [www.tbs-aachen.de] und sind wesentlich breiter als normale Schlüssel da das weiche Material der Muttern keine hohen Flächenpressungen verträgt.

Es gibt auch Varianten die nicht auf den Kanten sondern auf den Flanken der Muttern greifen, sind aber schwer zu bekommen.

Bremsleitungen entlüften:

Es sind normalerweise immer zwei Zylinder an einem Strang (beim EL halt einmal einer und einmal zwei)

Dann gibts noch manchmal Bremskraftregler an der Hinterachse (nicht beim El) da muß das Fahrzeug zum entlüften aufgebockt werden damit der Regler entlastet ist

Also dann Ausgleichsbehälter vollfüllen

Entlüftungsnippel an den Bremszylindern säubern und Schlauch drauf zum auffangen der Bremsflüssigkeit.

Entlüftungsnippel öffnen

Bremse durchtreten und halten

Entlüftungsnippel wieder zu

Bremse loslassen


Dann das ganze wieder von vorne bis die Luft raus ist, am besten einmal das ganze System durchspülen.

Immer wieder kontrollieren daß noch genug Flüssigkeit im Ausgleichsbehälter ist sonst zieht man sich wieder Luft ins System.

Mit dem am weitesten entfernten Zylinder eines jeden Kreises beginnen, wenn der ok ist dann den nächsten.

Die Räder müssen für die ganze aktion natürlich montiert sein


Wenn du die Ringfeder an den Bremsbacken aushängst die Backen mit einer Schraubzwinge zusammendrücken damit nicht die Bremskolben rausfliegen wenn du versehen auf die Bremse tritts.

Mit einem Helfer geht das in 5 Minuten.

Defekte Muttern auf Bremsleitungen kann man austauschen.

Alte Bördelung absägen, alte Mutter raus und neue drauf.
Anschließend wieder aufbördeln (Bördelwerkzeug kann man sich bei Oldtimerschraubern oder eventuell beim Bremsenfachmann ausleihen)

Ist alles kein Hexenwerk nur sollte man halt wissen was man macht.


Gruß

Roman


von R.M - am 21.10.2009 21:30

Re: Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

Zitat
R.M
Hallo

Die Dinger sehen so aus [www.tbs-aachen.de] und sind wesentlich breiter als normale Schlüssel da das weiche Material der Muttern keine hohen Flächenpressungen verträgt.

hallo allerseits :-)
und vor allem mit viel gefühl anziehen!
zu fest angezogene verbindungen könnne genau so undicht sein wie lose verbindungen.
Zitat

Dann gibts noch manchmal Bremskraftregler an der Hinterachse (nicht beim El) da muß das Fahrzeug zum entlüften aufgebockt werden damit der Regler entlastet ist

ähh na roman, den bremskraftregler muss man belasten damit er aufmacht.
nach dem motto leeres auto --> wenig bremskraft; beladenes auto -->viel bremskraft hinten.
Zitat

Dann das ganze wieder von vorne bis die Luft raus ist, am besten einmal das ganze System durchspülen.

man bedenke aber vorher, dass dann von 0,5 lit. die rede ist.
schaden tut es bei keinem fahrzeug. ich brauche für meinen espace jedesmal 1 liter davon, da ich dann auch spülen will.
Zitat

Mit dem am weitesten entfernten Zylinder eines jeden Kreises beginnen, wenn der ok ist dann den nächsten.

die längste leitung braucht am meisten B-öl !! den rest könnt ihr beim el in (2)stamperln messen..
Zitat

Defekte Muttern auf Bremsleitungen kann man austauschen.

Alte Bördelung absägen, alte Mutter raus und neue drauf.
Anschließend wieder aufbördeln (Bördelwerkzeug kann man sich bei Oldtimerschraubern oder eventuell beim Bremsenfachmann ausleihen)

Ist alles kein Hexenwerk nur sollte man halt wissen was man macht.

lieber 2 mal zuschauen und min. einmal unter aufsicht nachmachen als einmal porbieren,

da ihr immer nicht nur euer leben riskiert sondern auch das der anderen!!

von weiss - am 22.10.2009 07:28

Re: Akkukorb abschrauben und rausnehmen - Bremsleitung im Weg

Zitat
Werner Weiß
lieber 2 mal zuschauen und min. einmal unter aufsicht nachmachen als einmal porbieren,

da ihr immer nicht nur euer leben riskiert sondern auch das der anderen!!

Amen, Bruder. Wenn das mal alle berücksichtigen würden... zum Bleistift die ganzen Fußgänger, die immer wieder mitten auf der Strasse stehen bleiben, wenn ich mit dem Düb-EL angeflogen komme... ich musste da schon mehr als einmal recht kurzfristig bremsen und auch ausweichen. Der Nachteil, wenn man "ausrollen" lässt. :mad:

von HolzOnkel - am 22.10.2009 07:36
mit Polytrol ÖL geht es besser.
Das verläuft wie dünnflüsüiges Öl und härtet dann aus wie Lack!!
[www.toplicht.de]

Dient natürlich auch nur zur Verzögerung, da es auch verwittert udn daher aber problemlos entfenbar ist!

von Sven Salbach - am 22.10.2009 09:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.