Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
HolzOnkel, Friedhelm Hahn, weiss, R.M

Umbau 48V / Austausch Curtis

Startbeitrag von HolzOnkel am 21.10.2009 08:35

Hallo zusammen,

nur mal so ne blöde Frage: wenn ich einen Umbau von 36 auf 48 V mache (wenn ich schon mal am basteln bin - der Kleine ist ja leider gerade eh komplett zerlegt *schnüff*), dann muss ich von Seiten Curtis (nur Curtis, nicht andere Verbraucher oder Zuleitungen) doch _eigentlich_ nur alle Kabel vom alten Curtis lösen, den alten Curtis abschrauben, den neuen reinschrauben und die Kabel genau so wieder anbringen wie beim alten, oder?

Ich hab ausserdem eine Reku verbaut (Stoll), müsste da dann noch was geändert werden? Ich hab zwar eine "Dokumentation für den Einbau", aber da fehlt die Hälfte...

Antworten:

Einen 48V Curtis einbauen, ist nur die halbe Miete.
Die Reku, wenn nicht speziell für 48V ausgelegt, wird austicken!
Spätestens beim rekuperieren mit gut geladenen Akkus ist der Ofen aus.
Vielleicht kann man sie ja bei H. Stoll modifizieren lassen.
Der DC/DC braucht eine andere Suppressordiode (spannungsfester), je nach Ausführung die Kondensatoren im Auge behalten.
Die Heizung ist auch so ein Kandidat, der 48V auf Dauer nicht verträgt.
Am einfachsten wäre beide Heizregister in Reihe schalten, ergibt wieder ca. 400W.
2. Stufe entfällt dann.
Oder spezielles 48V Heizregiment besorgen.
Soll es geben.

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 21.10.2009 14:39
Hallo Friedel,

das mit Heizung und DC/DC war mir klar. Heizung ist bei mir eh im Eimer - muss mal schauen, warum. Genau wie die erste Stufe des Gebläses und die zugehörigen Anzeigeelemente.

Das mit der Reku ist gut zu wissen. Danke.
Ähm. Was heisst in dem Fall "der Ofen aus"? Uhm es mal mit Kowalski (dem Pinguin) zu sagen: Ka-Buuuum?

von HolzOnkel - am 21.10.2009 14:43
...nee, der Thrige beginnt heftig zu stottern.
Das Ausregeln bei Überspannung ist wohl nicht so sanft gelungen.
Ob ein 36er auch bei ca. 60V abrauchen kann, kann ich nicht beurteilen.

Gruß

von Friedhelm Hahn - am 21.10.2009 15:18
Hallo

Der neuere Curtis hat etwas andere Anschlüsse, du mußt den Minuspol zu den Schützspulen direkt auf Masse legen und brauchst sonst nur noch die Freigabeleitung für den Curtis.

Die anderen Anschlüsse werden nicht mehr gebraucht,

Die alte Steckerleiste gibts dann auch nicht mehr sondern nur noch 3 Flachsteckeranschlüsse für Freigabe und Gaspedalpoti.

Ansonsten brauchst du noch eine Diode für den DCDC und einen Widerstand für den Scheibenwischer.

48V Heizregister ist natürlich die einfachste Lösung, je nach Instrumentenbrett ist noch eine 12V Zenerdiode nötig damit die Spannungsanzeige wieder was sinnvolles anzeigt.

Gruß

Roman

von R.M - am 21.10.2009 20:38
Spannungsanzeige ist kein Problem - weil die bei mir sowieso nicht so wirklich toll ist.
Ich stelle das so um, dass ich einmal Einzelspannungsanzeigen habe und dann noch eine Gesamtspannung. Das Zeugs liegt hier schon bei mir rum, ich bin nur am Überlegen, ob ich das Anzeigepanel aufschneide, damit alles "versenkt" ist, oder die Anzeige extra packe.

von HolzOnkel - am 21.10.2009 20:48
Zitat
HolzOnkel
Ich stelle das so um, dass ich einmal Einzelspannungsanzeigen habe und dann noch eine Gesamtspannung. Das Zeugs liegt hier schon bei mir rum, ich bin nur am Überlegen, ob ich das Anzeigepanel aufschneide, damit alles "versenkt" ist, oder die Anzeige extra packe.

hallo pierre :-)
also ich würde die anzeigen zuerst mal in beitrieb nehmen und schauen wie zuverlässig das ganze ist und erst dann einen einbauort suchen gehen.
wobei das schon was an sich hat die spannungsanzeige damit beauftragen....

von weiss - am 22.10.2009 06:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.