Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
38
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, bolkobienert, Gismo1, Thomas.Keller, jbl, Mc Elefunt, Christian s, korbi, R.M

Frage zum Spannungsmesser

Startbeitrag von Gismo1 am 28.11.2009 08:43

Hallo Elli-Freunde
Ich habe mal eine Frage zum Spannungsmesser.
Meine Elli ist voll geladen und die Batterien sind neu. Wenn ich los fahre auf gerader Strecke geht mein anzeige auf zwei grüne punkte zurück,sobald ich etwas geschwindigkeit erreicht habe(ca.20kmh) leuchten drei punkte und bei endgeschwindigkeit(50kmh) nur vier punkte.
Sollte ich mir deswegen sorgen machen ??
Meine Elli ist Baujahr98 und fährt mit Thrige Power und 36 Volt.

mfg an alle El´s
Andreas Leese

Antworten:

Hallo Andreas,

für meinen Geschmack sackt die Spannung schon recht stark ab...

Aber versorg uns mal mit weiteren Daten:
- was für Akkus hast Du?
- sind die nagelneu oder schon einige Male aufgeladen worden?
- was für ein Ladegerät benutzt Du?
- welche Temperatur haben die Batterien? (Batterieheizung, beheizte Garage, windige Ebene??)
- mit welchen Strömen fährst Du das Miniel? (Standard, oder spritzig, oder lahm?)
- wie war das Verhalten der Spannungsanzeige mit den vorherigen Akkus (welche waren das?)

Besorg Dir auch ein Multimeter und miss mal die Einzelspannungen, vorher, hinterher und am besten während des Beschleunigens. Vielleicht ist einfach nur 1 Akku im Eimer.


von korbi - am 28.11.2009 09:46
Hallo Korbi
Die Accus sind von CTM CT 12V-100 C20 und sie sind ganz neu,ich hatte das "Problem" auch schon vorher.Geladen werden sie von dem normalen HF-Lader unterm Sitz.Das El steht in einer normalen Garage und es nichts daran verändert worden. Zu den vorherigen Accus da bin ich leider auf einen Händler reingefallen der mir falsche Accus verkauft hat.Die haben nur zwei Monate gehalten (Effekta BTL-12-100).Der Hersteller sagt das dieser Typ nicht als Traktionsbatterie geeignet ist. Da hatte ich diese Anzeige auch schon,und jetzt mit den neuen Accus habe ich schiß das mir die wieder kaputt gehen aus irgendwelchen Gründen. Habe die Accus auch durchgemessen zeigen alle 13,6 Volt an

von Gismo1 - am 28.11.2009 10:08
nur zur Sicherheit, weil das bei mir so war....

Nach dem Laden, bevor du aussteckst, wie blingt deine Ladeleuchte? rgelmässiges kurzes aufblinken?
oder irgendwie anders?

von Thomas.Keller - am 28.11.2009 11:30
Hallo Thomas
Die Anzeige blinkt vier mal und macht dann eine kurze Pause und dann von vorn.

von Gismo1 - am 28.11.2009 11:47
aaaaaah


ist es ein HF-Lader unterm Sitz?

dann ist das ne Fehlermeldung von deinem Lader....

normal ist alle 2-3 sec regelmässig ein kurzes aufblitzen.

Herr Ozcko von der Firma Thiessen (ich denke es ist ein Lader von denen) kann dirs reparieren.

bei mir war der selbe effekt. innerhalb von 3 Monaten waren die Batterien fertig.

aber jetzt nach der reparatur haben sie sich wieder zu 80% erholt...



von Thomas.Keller - am 28.11.2009 12:10
Ja der Lader ist unterm Sitz.
Hast du eine e-mail addresse oder telefonnummer von der Firma Thiessen

von Gismo1 - am 28.11.2009 12:34
google mal nach thiessen gmbh oder so

von Sven Salbach - am 28.11.2009 12:45
mach mal in deinem profil die E-mail adresse frei, dann schick ich dir s

von Thomas.Keller - am 28.11.2009 12:54
Hallo,
4 mal blinken bedeutet : "Keine Akkus angeschlossen". Ich würde mal kontrollieren, ob da irgend ein Kabel abgefallen ist unterm Sitz.

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 28.11.2009 18:45
Übrigens,
ich gehe mal sowieso davon aus, die kaputten Batterien hat der MEG-Lader auf dem Gewissen und weniger der Hersteller der Akkus. Ich vermute mal, dass er normalerweise falsch programmiert ist.

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 28.11.2009 18:48
Hallo Bolkobienert
Danke für deinen Tip aber welches Kabel vielleicht ,da baumeln ja einige rum.Und das würde ja denn bedeuten nur die Anzeige funktioniert nicht richtig. Sie reagiert aber aufs Gasgeben.

von Gismo1 - am 28.11.2009 20:36
Hallo,
diese Effekta Akkus hatte ich auch, aber allerdings, die mit 120 AH und meine hatten eine Laufleistung von 10800 km, und hatten noch vor 2 Wochen eine Reichweite von 20 km.
Also falsche Akkus kann ich nicht bestätigen.

Mc Elefunt
PS.fahre seit heute mit NICD:joke:

von Mc Elefunt - am 28.11.2009 20:37
Hallo MC Elefant
Die Firma Effekta hat mir das so gemailt,der Typ BTL ist keine Traktionsbatterie steht auch so im Datenblatt. Der Typ BTG ist für Elektrofahrzeuge geeignet. Ich musste leider feststellen das die Batteriekunde für mich zu hoch ist.Ich verstehe das immer noch nicht so richtig

von Gismo1 - am 28.11.2009 20:43
Das ist aber auch ok, das wird eine USV Batterie sein, die eignen sich aber bedingungslos fürs El
Wird auch von vielen hier gefahren
Ebenso wie die SSB Akkus SSB BTL

von Sven Salbach - am 28.11.2009 20:45
hallo,
ja habe ich auch gelesen, aber anscheinend haben sie bei mir gehalten, bis vor zwei wochen. Bin dann immerhin noch 20 km gefahren.
Und das mir den Durchblick, da gib ich dir einen Kostenlosen Rat. VIEL HIER IM FORUM LESEN UND NACHHACKEN. Mann glaubt gar nicht was man so neben bei alles liest und es kurze Zeit später selber braucht.:spos:


von Mc Elefunt - am 28.11.2009 20:49
Hallo
Damit hast du recht, wenn ich das vorher schon gemacht hätte wäre mir bestimmt einiges erspart geblieben.

von Gismo1 - am 28.11.2009 20:53
Hallo,
blinkt die Anzeige nach dem abklemmen des Laders vom Netz 4 mal kurz, ist es normal. Blinkt die Anzeige wenn der Lader am Netz hängt, bedeutet dieser Code : Fehler, keine Batterie angeklemmt. Fehlerrückstellung funktioniert über aus- und einstöpseln des Netztsteckers.

Selbst wenn es keine Traktionsbatterien sein sollten, dürften sie nicht so schnell den Geist aufgeben. Ich hatte einfach mal von einem Block 2 Kabel rausgelegt und mir das Multimessgerät drangehängt. Während der Fahrt oder der Ladung konnte ich beobachten was passiert. Mit den Ergebnissen solltest du deinen "Fachhändler" überführen können. ;)
Zitat
Habe die Accus auch durchgemessen zeigen alle 13,6 Volt an
Bei welcher Belastung hast du denn gemessen? Nach Ladeschluss wäre das zu wenig, unter Belastung zu viel.

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 28.11.2009 21:17
Hallo Bolko
Vier mal blinken wenn ich nicht lade,beim laden schaltet er auf dauer blinken ohne vierer ryhtmus.
Ich habe vor ca.einer stunde den netzstecker gezogen und jetzt(22,30Uhr) haben alle drei Batterien 13,3 Volt.

Gruss
Andreas

von Gismo1 - am 28.11.2009 21:33
4 mal blinken wenn kein Ladekabel dran ist, das ist so O.K. 13,3V scheint auch soweit i.O. zu sein, ist aber schon recht hoch. Dauerblinken während des Ladens ist O.K.
LED blinkt langsam: Laden
LED leuchtet: Laden beendet, Batterie voll
LED blinkt 1 Puls: Fehlercode 1
LED blinkt 2 Pulse: Fehlercode 2
LED blinkt 3 Pulse: Fehlercode 3
LED blinkt 4 Pulse: Fehlercode 4

Fehlercode 1: Fehler Batterietemperatur: - Kein Sensor
- Batterietemperatur > 50°C
- Batterietemperatur < -10°C

Fehlercode 2: Ladezeitüberschreitung während Hauptladung

Fehlercode 3: Tiefentladefehler: - Batteriespannung < ½ Hauptladespannung
- Zeitüberschreitung während Desulfatierung

Fehlercode 4: Keine Batterie angeschlossen

Normalerweise sollten diese Infos im Bordbuch stehen. Leider macht CC daraus ein Geheimnis. Auch aus den sogenannten "Ladekurven" oder der "Programmierung" machen sie ein Geheimnis. Wenn ich das so richtig recherchiere, dann ist die von CC eingespielte "Ladekurve" Schrott und auf Dauer tötlich für die Blei-Vlies-Batterien.

Gruß,
Bolko


von bolkobienert - am 30.11.2009 18:19
das was Du hier schreibt trifft evtl für den neuen Lader zu, jedenfalls nicht für den alten.
Im leerlauf sollte dort die Lampe in gleichmäßigen Abständen aufblitzen, beim Laden ununterbrochen leuchten

von Sven Salbach - am 30.11.2009 18:30
und die von CC einespielte Ladekurve ist absolut i.o um nicht zu sagen super für Blei Vlies.
Immer auf den Thiessen Lader bezogen!!
Wie sonst erreichen die meisten El Piloten 12-15.000 und mehr mit einem Satz blei Akkus?
Soo schlecht kann die Kurve nicht sein.
Bleibt doch mal auf dem Teppich was die Akkulebensdauer angeht.
Rein rechnerisch sind 15.000km ein absolut guter Wert und auch rein Theoretisch nicht viel mehr erreichbar!!
Also wieviel besser sollte der Lader noch laden, als das die Akkus fast 80%tig ihre maximale theoretische Maximallebensdauer erreichen?
Und das auch bei Wenigfahrern!

von Sven Salbach - am 30.11.2009 18:34
Das mag ja sein, nur bei mir ist die Ladeendspannung mit 16,2V pro Block programmiert gewesen. Das steht in keinem Datenblatt! Meine Ladekurve ist damit definitiv nicht i.O. ! Das entspricht auch meinen Messungen während des Ladevorganges. Regelmäßig gingen die Ladespannungen zum Ende hin weit über 15V. Wenn ich dann dort sehe, dass die Ladungserhaltung bei 13,2V liegt, finde ich, dass es auch nicht mit den von mir im Netz gefundenen Datenblättern für AGM übereinstimmt. Außerdem ist das "Pulsen" zum Ladungsausgleich nicht programmiert. Was ist an so einem Programm dann bitte "Super" ?

Zitat
Wie sonst erreichen die meisten El Piloten 12-15.000 und mehr mit einem Satz blei Akkus?
Wie kommst du zu dieser Aussage? Allein im letzten halben Jahr sind mir mindestens 10 EL-Piloten bekannt geworden, deren "Element" Bleier zwischen 2000 und 5000Km verreckt sind. Fast ausschließlich nutzten alle den MEG-Lader gleichen Typs wie meiner. Wenn ich 10000Km mit geringer Reichweite erreicht hätte, wäre ich noch lange nicht bei Lithium angekommen. Ich bin also auf dem Teppich! ;)

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 30.11.2009 19:43
Achso, hab ich vergessen: Ist es auch O.K. wenn die Ruhespannung ( ohne Lader nach 1 Stunde) der Vlies-Batterien bei 15V+ liegt?

von bolkobienert - am 30.11.2009 19:46
aaaaalso erstmal ist es völlig i.O wenn Dein Multiemrter Dir 16+ V an einem Block anzeigt.
Das war bei meinen auch in der Entsulfatierungsphase so, daran ist auch nichts auszusetzen solange nur ein geringer Strom fließt (1A-2A)
So steht es auch z.B. im Effekta Datenblatt, das wird oft in anderen frei zugänglichen Datenblättern verschwiegen, da man heir bei fahlscher Behandlung einfach zu viel Schaden anrichten kann, also wurde es für gemeine Volk ausgeschwiegen :-)

Das Problem das Du aufzählst hast Du auch gleich richtig erkannt.
Das Problem war der MEG LAder, und das ist hinlänglich bekannt.

Hier geht es aber um den alten Thiessen LAder und der war klasse!!
Der MEG Lader hat diverse Probleme...daher wenn möglich immer ein El mit altem Theisen alter wählen.

Ich denke auch nicht das CC hier schuld ist, außer das sie halt auf den MEG LAder umegstiegen sind ....
Den HF lader haben sie all die Jahre super programmiert und die Ladeprogramme auch immer weiter verfeinert, wobei Vlies Akkus recht unempfindlich sind!!

von Sven Salbach - am 30.11.2009 20:14
Hallo

kann ich bestätigen der Lader war ok, nur nicht dauerbetriebsfest, deshalb war immer eine Ladepause einprogramimert die man aber umgehen konnte.

Die Ladekurve war sogar vorsichtig programmiert da die letzten paar % nicht reingeladen wurden.

Aber für den Normalfahrer eine sehr gute Lösung.

Wenn ich heute ein Blei El kaufen würde dann nur mit dem alten HF-Lader, den gibts ja noch beim Hersteller zu kaufen.


Gruß

Roman

von R.M - am 30.11.2009 20:24
Prima ! Da haben wir die Geschichte ja zufriedenstellend auseinandergepflückt. Ich hab nur noch nicht mitbekommen was für einen Lader Gismo denn nun hat. Vielleicht helft ihr mir da noch mal auf die Sprünge.

Im Zusammenhang mit dem MEG-Lader würde mich nur noch mal interessieren, wer die "Programme" dafür macht oder gemacht hat. Soweit mir bekannt ist, macht CC das selbst, oder liege ich da falsch?

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 30.11.2009 20:43
erstmal kann CC die Parameter des laders nur in seinen vorgegeben grenzen angeben, wie beim alten lader.
CC schreibt keine Programme sonder programmiert lediglich den LAder, wie unsereins einen Videorekorder programmiert und dennoch keine Ahnung vom Programmeiren im eigentlichen Sine haben muss:-)

Desweiteren resulteiren einige Probleme des MEG LAders nicht durch falsche Programmeirung, vielmehr ein mix an Hardwarefehler/Layoutfehler und co......

Das Problem ist aber dank Li Akkus bald aus der Welt, da die Li Programme wesentlich einfacher sind und die Temo Überwachung nur noch zur Entscheidung LAden ja/nein dient

von Sven Salbach - am 30.11.2009 20:51
wobei ich diese Ladepause noch nie mitbekommen habe?!?
Wenn ich nach Bremervörde fahre lade ich je nachdem ob hin oder Rück zwischen 30min bis 1h nach und in der Zeit lädt er immer in einem durch...
Ich höre immer wieder davon, aber konnte es selber noch nie feststellen.
Vielelicht bei mehr als 1h, dann bemerke ich es nciht, da dann die Ladezeit meist sowieso egal ist und ich eifnach einstige und lossummse:-)

von Sven Salbach - am 30.11.2009 21:04
Also ich habe den neuen MEG-Lader mit rausgeknipsten Kondensatoren. Weil ich wissen wollte, was das Ding denn nun schlimmes tut, habe ich mal über einen LAdezyklus laufend Strom (mit DC-Stromzange) und Spannung gemessen. Folgendes habe ich festgestellt:

Phase 1: Alles was reingeht an Strom (leider eben nur 15A), bis die Spannung 14,7V errreicht.
Phase 2: Bei 14,7V halten, bis der Strom auf 1.4A zurückgegangen ist.
Phase 3: Mit 1.4A weiterladen, bis ... ja, da wurde es mir nach Stunden zu langweilig. Angeblich hängt die Zeit von der Hauptladezeit ab, die Spannung kann recht hohe Werte (über 16V) erreichen.
Phase 4: Nix mehr (da hätte ich mir eine 13.8V Erhaltungsladung gewünscht).

Das halte ich weder für falsch noch für böse, sieht man mal vom zu geringen Hauptladestrom und von der fehlenden Erhaltungsladung ab, aber was soll da ein noch so guter Lader besser oder richtiger machen? Die Spannungsschwelle bei 14,7V muss natürlich grundsätzlich temperaturkompensiert werden (bei mir wird der Akku geheizt, also ist das weniger wichtig). Im Groben halte ich die Ladekurve aber für in Ordnung.

Ach ja, ich habe PCEs, die immer dran sind. Stören die eigentlich die Hochspannungsphase? Sollten da die Akkus nicht frei floaten können?

Gruß, Jochen

von jbl - am 30.11.2009 22:10
Zitat
Gismo1
Hallo Elli-Freunde
Ich habe mal eine Frage zum Spannungsmesser.
Meine Elli ist voll geladen und die Batterien sind neu. Wenn ich los fahre auf gerader Strecke geht mein anzeige auf zwei grüne punkte zurück,sobald ich etwas geschwindigkeit erreicht habe(ca.20kmh) leuchten drei punkte und bei endgeschwindigkeit(50kmh) nur vier punkte.
Sollte ich mir deswegen sorgen machen ??
Meine Elli ist Baujahr98 und fährt mit Thrige Power und 36 Volt.


Hallo Andi,

ich vermute, dass der Thrige und das fehlende ECU-Dampfrad Deine Akkus beim Anfahren etwas in die Knie zwingen. Ich fahre Perm und mit auf ca. 70-80A gebremstem Batteriestrom, da behalte ich meist 4 grüne LEDs beim Anfahren, wenn die Akkus voll sind.

Wenn Du was gemessen haben willst, muss Du mal bei mir vorbeikommen. Ich wohne schließlich in Deiner Reichweite! Mail mich aber sicherheitshalber vorher an, dass ich auch da bin (im Moment bin ich in Bayern zum arbeiten). Ich stehe auch im Telefonbuch.

Gruß, Jochen

von jbl - am 30.11.2009 22:22
ne, stören nicht, sie könne doch frei "floaten" :-)

Die sorgen doch nur dafür das alle gleich "flaoten"
Das wird ja durch die nicht unterdrückt oder so.
Allerhöchstens könnte es sein, das sie mehr aktiv sind als nötig, durch Oberwellen des HF LAders, aber da die alle EQs abbekommen sehe ich da auch kein Problem

von Sven Salbach - am 01.12.2009 09:12
Hallo,

im Gegenteil, sie sind sogar erforderlich gewesen. CC hat sie mir abmontiert (die PCE), nach einigen Ladungen konnte ich feststellen, dass die Spannungen auseinanderliefen. Entgegen CC-Aussagen hab ich nun festgestellt, dass deren "Programmierung" keine Ausgleichsladung in regelmäßigen Abständen bei 15.3V enthält. Da steht einfach überall 0 drin. Ich hab die PCE wieder draufmontiert und es wurde etwas besser. Allerdings waren die Batterien da schon fast hinüber.

Nach Datenblatt sind 14.7 für Vlies-Batterien zu hoch. Wenn du tatsächlich 15A erreicht hast, dann ist das schon Glück. Bei mir sind es jetzt 14A, die ich erreiche, nachdem ich die Werte angehoben habe. Übrigens ist die Hauptladephase nicht Phase 1, sondern 2. ;). Insgesamt hat der Lader 7 "Phasen". Eine Erhaltungsladung ist auch möglich, muß nur "programmiert" werden.

Gruß,
Bolko


von bolkobienert - am 01.12.2009 18:02
je nach Temparatur sind sogar bis 15V für Blei Vlies normal.
Steht oft sogar direkt auf dem Akku gedruckt...
Also genau vor mir leigt gerade einer und das steht auf allen mir bekannten Vlies Akkus und Gel!!
Standby use:13,5-13,8V
Cycle use:14,4-15V
max 0,3C Charge current

von Sven Salbach - am 01.12.2009 18:06
hier steht es auch noch mal
[www.ssb-batterie.de]

Cycle use 14,7V +-0,3V!!!

von Sven Salbach - am 01.12.2009 18:16
Prima, wenn dein Lader so funktioniert. Bei mir sind aber 16,2V vorgegeben worden, die Heizung hat nach gutdünken (meistens garnicht) funktioniert und der Temperaturausgleich anscheinend auch nicht. Wenn dann noch Standby use bei 13,2V stattfindet nachdem die Akkus eine Weile vor sich hingeblubbert haben, kann ich mir nicht vorstellen, dass der Akkuhersteller seinen Segen dazu gegeben hat. ;)
Genau das hab ich mit dem Multimessgerät festgestellt und jetzt, nachdem ich die Werte auslesen kann und langsam lerne den Lader zu verstehen bestätigen sich meine Erkenntnisse.
Vielleicht sind die von CC vorgegebenen Ladekurven ja genauso individuell wie die ausgelieferten ELs selber. Allerdings hab ich ein ähnlich falsches Ladeverhalten in der Nachbarschaft festgestellt und von einigen weiteren gehört. Dass die Element schlechter sind als die Champion mag sein, nur dass sie nur so kurze Standzeiten haben und das bei der Menge an ausgelieferten Sätzen zweifel ich an.

Mir ist es fast egal, da ich mit dem Lader jetzt Lithium Zellen befülle. Mich interessiert einfach, warum die Fehler in solcher Zahl auftauchen. Außerdem macht es mich hellhörig, wenn ich den Eindruck habe, es wird etwas totgeschwiegen. Ich bleibe jedenfalls dran. ;)

Gruß,
Bolko

von bolkobienert - am 01.12.2009 18:49
max 0,3C Charge current
hätte ich eigentlich als Lade STROM übersetzt. zB 0,3 von zB 100 Ah also 33A Ladestrom ? oder liege ich da falsch?

von Christian s - am 01.12.2009 19:49
jo, das ist richtig.
Die Traktionsakkus sollen alle nur mit max 0,3 geladen werden

von Sven Salbach - am 01.12.2009 20:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.