Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hobbyschrauber Mario, thegray, hk12, R.M, Friedhelm Hahn, Sascha Meyer, weiss, jbl

Bekomme die Räder nicht mehr runter was tuhen ?

Startbeitrag von Hobbyschrauber Mario am 06.02.2010 19:14

Hallo leute,

ihr Lest schon richtig ich bekomme die beiden hinter Räder nicht mehr von der Welle !

Da heute das wetter recht erträglich war konnte ich mal wieder in meiner blech Gerage am Mini-EL einiges Reparieren. (Batteriekorb Reparieren da ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen bin.)

Als ich das EL dann aufgebockt hatte löste ich wie immer die Radmuttern und nahm die Unterlegscheiben runter.

Wie ich dann an die felge packte und sie von der Welle ziehen wolte passierte garnix auser das ich immer sterker zog und sich die Felge nicht von der Stelle bekommen lies.

Kurtzerhand hab ich einfach die schrauben aus den Konsolen lagen entvernt (auf beiden seiten), um zu sehen ob nur das Rad oder die Ankerplatte blockiert.

Da ich die Ankerplatten frei auf der welle schieben konte sind es die Felgen die Festgegammelt sind.

Da ich die Rechte Felge beim Ziehen von Hand Verbogen habe hat es schon Art .

Jetzt meine Frage :

Wie bekomme ich die Felgen von der Welle ohne weitere Bauteile zu beschädigen ?
(Das ich eine Neue Felge benötige weiß ich ja, aber es solte bei einer bleiben )

Antworten:

Hallo Mario,
tuhen tutet man nicht.

Du kannst deine Raeder durch einen Abzieher demontieren.
[www.luepertz-shop.de]

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

von Sascha Meyer - am 06.02.2010 19:21
Danke Sascha,

Da hatte ich auch schon dran gedacht nur hatte ich angst das ich damit die andere Felge auch Schrotte.

Mal sehen ob ich die überhaupt noch habe !

(Da meine Werkstatt teilweise von andern leuten entsorgt wurde ist nicht mehr all zu viel da.)
Sonst kauf ich halt ein Neu. (Besser man hat ordentliches Werkzeug sonst endet man an einem Rad wie ich im moment :rolleyes: )

von Hobbyschrauber Mario - am 06.02.2010 20:35
Zitat
Hobbyschrauber Mario
Da ich die Rechte Felge beim Ziehen von Hand Verbogen habe hat es schon Art .

halo mario :-)
felgen, scheiben, räder usw. werden immer möglichst nahe an der nabe gehalten.
nur zum wackeln darf man ganz außen GANZ vorsichtig etwas gewackelt werden. nie mit roher gewalt!
Zitat

Mini-EL Bj. 10.87

Ur-EL S0011x

Farbe: Weiß

Motor: Pacific Scientific 1Kw PmDc

Kraftübertragung: Zahnriemen / wird duch PolyV-Riemen ersetzt.

Übersetzung: ca. 6:1 6,3 :1

Top Speed bei 44,4V sind ca. 75km/h (Nicht zu empfehlen)

Batterien Typ: Momentan keine

Geplante Modifikationen:

- Fahrwerk Versterkeung Vorne und hinten.
- Zusätzlicher Schutz vor Stromspitzen
- Spannugsanzeigen für batteien (blöcke) und Ampermeter für Batteriestrom.
- Kabelbaum ( Das Sorgenkind)

jo gehts noch ah weng länger mit der signature :confused:

bitte kürz die auf ein entsprechende höhe, derzeit ist sie bei der halben seitenhöhe.
vielen dank,

von weiss - am 07.02.2010 08:31
Moin Mario,

Sascha erwähnte es schon...
Verwende einen Dreiarm-Abzieher.
Die Schenkel sollten an ihren greifenden Enden mit größt möglicher Auflagefläche angelegt werden können.
Evtl. also etwas nach arbeiten.
Die Anordnung muss absolut symmetrisch eingestellt werden, das ist bei den 3-armigen etwas fummelig.
Merke: einmal gut abgerutscht könnte weitere Versuche unmöglich machen, weil die Kante an der Felge abgebrochen / abgerundet ist.
Es gibt auch Abzieher, deren Arme gegen Abrutschen (Aufspreizen) zusätzlich gesichert werden können.
Dieses kann man auch gut improvisieren (Bindedraht, Kabelbinder, Rohrhülse...).
Last but not least: die Achse mit Kriechöl gut einwirken lassen.
Ein Anwärmen der Nabe ist auch vorteilhaft, da sich Alu doppelt so stark ausdehnt, wie Stahl.

Good luck!

von Friedhelm Hahn - am 07.02.2010 09:59
So einen Dreiarm-Abzieher habe ich auch benutzt, das geht ganz gut. Mit Gefühl und langsam anziehen, zwischendurch mit einem Schonhammer ein wenig klopfen (nicht schlagen) sowie WD40 helfen auch. Notfalls anwärmen, nur keine rohe Gewalt!

Viel Erfolg!

Gruß, Jochen

von jbl - am 07.02.2010 10:35
Hallo

Die Bremsbacken hast du ja hoffentlich zurückgedrückt bekommen, kann ganz schön schwierig sein das Rad runter zu bekommen wenn die Ringfeder ausgehakt ist, ist zwar nicht viel was sich da einschleifen kann reicht aber daß das Rad hängenbleibt.

Gruß

Roman

von R.M - am 07.02.2010 10:38

Ja so...

Und wie Roman geschrieben hat. (Also nicht das ich jetzt El-Weisheiten)
z.B. Ich hatte wegen der Handbremse bei (m)einer "neuen" E-Klasse wegen der "Festen" Bremsbacken der Feststellbremse :angry:; andere kennen es auch als Handbremse, den Wagen bei der Bremsscheiben Demontage so heftig bearbeitet das ich die 2Tonnen beinahe runter geschubst hätte. Also die können wenn sie wollen eben gut halten wenn nicht bremsen. (Denke wird bei dir wahrscheinlich nicht das Problem sein)



von thegray - am 07.02.2010 12:21
@RM
Also das stand in meinen ersten Beitrag

Zitat
my self
Kurtzerhand hab ich einfach die schrauben aus den Konsolen lagen entvernt (auf beiden seiten), um zu sehen ob nur das Rad oder die Ankerplatte blockiert

Da ich die Ankerplatten frei auf der welle schieben konte sind es die Felgen die Festgegammelt sind


@thegray
Mein UR-EL Bj87 hat hinten keine Feststellbremse .

Auserdem wolte die Felgen von 5/87 gegen neue austauschen, da die Trommel Blank sind.
(auserdem ist ja bekannt das die Alten Felgen eine Struktur schwäche hatten.)

Ich sage mal so ist ja auch meine schuld das ich die Naben nach dem ersten runternehmen nicht gereinigt habe. (Habe nicht dran gedacht.)

von Hobbyschrauber Mario - am 07.02.2010 13:15
Zitat
@thegray
Mein UR-EL Bj87 hat hinten keine Feststellbremse .



@Mario habe ich auch nicht bezug drauf genommen oder ist deine Kiste ein E-Modell sondern darauf das du eine Trommelbremse hast und wie Roman geschildert hat die eingelaufen ......(Anmerk. für andere E-Klasse:Umgangsprachlich und unter unter Schrauberen neure Mittelklasse von Mercedes)
Da du ja überdurchschnittliche Schrauberkenntnisse hast, habe ich das vorausgesetzt.

Auch da schon seit sehr langen die Feststellbremse eine separate; mechanisch arbeitende Trommelbremse ist.
(Anmerk.: MB verwendet für die Hand- die eigentlich eine Fussbremse ist also besser als Feststellbremese zu bez. ist, hinten in den Scheibenbremsen eine > "Trommelbremse".


von thegray - am 07.02.2010 17:52
Zitat
Hobbyschrauber Mario
[quote=my self

Kurtzerhand hab ich einfach die schrauben aus den Konsolen lagen entvernt (auf beiden seiten), um zu sehen ob nur das Rad oder die Ankerplatte blockiert

Da ich die Ankerplatten frei auf der welle schieben konte sind es die Felgen die Festgegammelt sind
[/quote]

Hallo,
sind da beim 1er EL keine Seeger-Ringe (Sicherungsringe) verbaut? Sonst hätten sich die Ankerplatten ja nicht nach innen schieben lassen. Oder haben die einfach gefehlt?

Gruß
Horst

von hk12 - am 07.02.2010 18:33
@Horst,

ich habe mich auch durüber gewundert, aber die fehlen auf beiden Seiten.

@thegray

Ich weiß wie du das meintest.

ich wede morgen mal mit dem Dreiarmigen-Abzieher mein glück versuchen. (gut ding will wohl wirklich weile haben.)


von Hobbyschrauber Mario - am 07.02.2010 18:47
das ist ja in diesem Fall Glück, da Du so den Abzieher besser ansetzen kannst.
Hat denn da nur jemand vergessen die Ringe einzusetzen oder sind garkeine Nuten vorhanden? Ich stelle es mir etwas ungünstig vor, wenn die Lager bei Kurvenfahrt in der Ankerplatte wandern können.

Gruß
Horst

von hk12 - am 07.02.2010 19:40
Ich habe mireben noch mal die Taschenlampe geschnappt und nachgesehen.

Es sind definitiv Nuten vorhanden, aber eben keine Sprengringe.

Und das schönste ist ich bin mit dem teil letztes Jahr etwas mehr als 80km gefahren.
(Was meinst du was ich Froh bin das keines der lager rausgeflogen ist :hot: )

Wenn ich daruber nachdenke was hätte passieren können, ne da will ich auch nicht weiter drüber Nachdenken.

Aber eines steht fest das EL habe ich als Bastlerfahrzeug erstanden, deswegen muss ich es auch bis ins kleinste bestandteil erneuern !

von Hobbyschrauber Mario - am 07.02.2010 21:21

Operation Gelungen Pazient tot !

Die Bösen Räder sind runter und nun weiß ich auch wo drans gelegen hat.
(Dreiarmigerabzieher sei dank)

Vor dem Radlagern hatte sich Rost auf der Welle sein unwesen getrieben, weswegen die Räder sich auch nicht von Hand runter nehmen liesen.

Das Erste was ich danach gemacht habe war einen Lappen mit WD 40 genommen und die Naben Abgeputzt , damit sie nicht nach ein paar Stunden wieder anfängt zu oxidieren.


Ich sags euch die Hinterachse ist jetzt komplett Fällig die zerlege ich bis zur letzten Schraube.
(Ich Kann den Rost und Gammel einfach nicht mehr sehen.)




von Hobbyschrauber Mario - am 08.02.2010 17:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.