Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Philipp aus Reutlingen, Thomas.Keller, inoculator, R.M, UweMic, weiss

Dcdc Fällt aus

Startbeitrag von Philipp aus Reutlingen am 07.01.2011 10:55

Hallo Zusammen,

Jetzt habe ich ein neues Problem.
Mein dcdc fällt während der fahrt aus sobald ich das Licht einschalte.
Wenn ich das Licht wieder ausschalte kommt er nach 3 bis 5 Minuten wieder.
Entweder er ist defekt oder ich habe ein Kurzschluss irgendwo.
Kann irgend jemand so eine Platine überprüfen?

Antworten:

Also heute auf der heimfahrt von Mama habe ich nix angehabt. Kein Licht Keinscheibenwischer nur das Nötigste Bremsen, so gut wie nicht Blinken.

Wieder ausgefallen.

Ich hatte vor Kurzen Entwas Überspanneung (grösser 40V) kann das mein DCDC Kaputt machen?

Stand jetzt Tut nichtmehr!!!

Mist.


von Philipp aus Reutlingen - am 07.01.2011 13:12
Hallo Philipp,

mangels Internetfähiger I-CAN Schnittstelle, ist es schwierig das zu analysieren ;-)

Messgerät auspacken und Eingangs und Ausgangsspannung prüfen.
Eventuell die Sicherung auf dem DCDC mal wechseln -auch wenn sie scheinbar ganz ist.
Auch die 35A Sicherung könnte einen weg haben.

Letzte Möglichkeit: DC/DC ausbauen und 60 Minuten bei 50°C in den Backofen.

Danach sollte auch die letze Feuchtigkeit aus den Spulen und Platinenspalten verdampft sein.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 07.01.2011 13:29
Jetzt Tut sie wieder.
Ich bekomm die Motten.


von Philipp aus Reutlingen - am 07.01.2011 16:21
Ich tippe mal auf Wackelkontakt in verbindung mit Oxidation. guck mal unter'n Sitz und schau dir mal die Flachstecker des DCDC an wenn die locker sitzen dann abziehen , mit der Zange etwas zusammenklemmen und wieder draufstecken. Wei siehts mit der Zentralmasseschraube aus ist da alles i.O.?

Gruss
Uwe

von UweMic - am 07.01.2011 19:21
Den tip mit der Masse schraube habe ich fast schon ausgeschlossen.

Die +36V kommen auf der DCDC Leiterplatte an. Die habe ich an dem 2. Pin gemessen.
Da die Masse von den +36V und die Masse von den +12V zusammen auf de Schraube liegt ... müsste ich eigentlich gegen die - Seite der 36V die +12V messen können. Das war leider nicht der fall.

ich habe den DCDC jetzt mal 2 Stunden bei +60 - +70 Grad im Backofen getrocknet.
Morgen bau ich sie wieder ein mal gucken was dann passiert.

Danke für den Tip mit der Masseschraube. Ich werde sie Morgen mal Kontorlieren.



von Philipp aus Reutlingen - am 07.01.2011 22:10
So ich bins mal wieder.

DCDC ist wieder eingebaut. Tut wieder. bringt seine 12,4V

Jetzt springt aber der Lader nichtmehran.
Fehlerbild:
Man steckt ihn ein. klack Lüfter dreht sich. 1 sec. später wieder klackt. Lüfter schällt aus. 10 Sec. später wieder klack und nix passiert.

ich hab am Ende Des Laders den grossen weißen stecker abgezogen.


Bild aus dem El Wiki.

Dort messe ich einmal die 12,4V vom DCDC und nur 33,6V??? am DCDC habe ich 36,4V kann mir das wer erklären?

Naja Stecker wieder drauf. Gleiches fehlerbild wie oben beschriebne. Die Akkus sind eingentlich leer. die habe schon über 30 km unter. Da muss was rein gehen!

HELP



von Philipp aus Reutlingen - am 08.01.2011 16:08
hilfe 1:
was sagt deine Ladekontrolleuchte im Armaturenbrett, wenn du den Lader einsteckst?

hilfe 2: hab dir hier nen Saft Lader, der pulvert ordentlich rein. weiss ned genau, wie weit ich den runterdrehen kann, zur Not musst du halt regelmässig kontrollieren gehen.

hab Dir nen Andersen Stecker und Kabel da, nur Keine Kabelschuhe um auf die Batteriepole zu kommen.

kann ich dir alles ausleihen

von Thomas.Keller - am 08.01.2011 19:32
hallo philipp :-)
du hast auf jedenfall den alten trafolader noch verbaut.
in dem fall musst du mal, nachdem du den DC-DC-wandler repariert hast dein el neu starten.
d.h. batterie (36V) abklemmen so ca. 15-30min. warten und dann mit dem stecker zwischen dem batterienpol und dem kabelanschluss -jedem ein stift des schukosteckers- und dan musst du 1-2min. warten bis das "klacken und klicken" vorne aufgehört hat. erst dann das kabel auf den batterienpol stecken und das aber möglichst schnell!
der grund ist einfach:
damit können sich die kondensatoren langsam aufladen und es entstehen praktisch keine stromspitzen.

warum neu starten:
der traflader hat die unangenehme eingenschaft schnell in verwirrung zu kommen vor allem wenn der kapa-messer auch noch aktiv ist denn der verwirrt sich noch lieber beim zählen der A.

von weiss - am 09.01.2011 09:01
nixda Trafolader, ist der gute Thiessen HF-Lader....

von Thomas.Keller - am 09.01.2011 11:08
Thomas,

das Bild ist aus dem EL-Wiki.

Philipp, welchen Lader hast Du verbaut?
Trafo hinten oder auch den Kaltstecker Vorne am ALU verbaut?

Grundsätzlich hat der weiss a.D. schon recht. Probier eine komplette Entladung der Bordelektronik und starte dann neu -neu booten ;-)

Die Sache mit dem Lastwiderstand vor dem Aufstecken der Pole hast Du verstanden?

Gruss

Carsten

von inoculator - am 09.01.2011 11:47
ist mein altes City-el, es ist der HF-Lader von Thiessen.

Dem Neustart stimm ich zu. Nur hab ich persönlich das noch nie wirklich ohne fetten Funken hingekriegt.... erst heute wieder kurz mal richtig hell gemacht^^
Halte immer den Stecker von nem Lötkolben hin, hör aber nix klackern, irgendwann mal dann genervt draufgehalten...

Aber meine Theorie mit dem Lader ist, einfach zu viel Wasser und irgendwo nen Kurzen gemacht.
Ich hatte einfach nur Glück, dass bei mir an dem Tag es nicht ganz so extrem war mit dem Kondenswasser.

von Thomas.Keller - am 09.01.2011 12:22
Hallo

In der 230V Buchse des Laders ist eine 6,3A Glassicherung hast du da schon mal geschaut.

Wasser sollte da eigentlich nirgends hinkommen wenn das Teil wie vorgesehen an der Alukonsole befestigt ist, Kondensat sollte an der schrägen Platte ablaufen, für den Fall der Fälle ist zudem die Platine lackiert.


Gruß

Roman

von R.M - am 09.01.2011 12:27
Guten Morgen zusammen,

ich und mein El :-)
Mein Frau hat mir schon angedroht wenn das nicht besser wird kommt das EL weg...
wills einer haben?

@ Weiss
36 V der Batterie abgeklemmt.
Sport gemacht, gefrühstückt ca. 1-2 Std. später erst mit einer 100W Grlühlampedie Anschlüsse vom EL an die Batterie kurzgeschlossen, dann ohne Lampe.
Dann habe ich den Schuko Stecker vom Lader mit einer Zange kurz geschlossen. Überall nix passiert.

Dann habe ich die Batterie an der eine Seite wieder angeklemmt und an der andere erst mit der besagten Glühlampe 10sec die Fokos wieder geladen dann mit einem sehr kleinen Funken wieder die Batterie angeklemmt.

Lader eingesteckt.

@R.M

Die Sicherung habe ich gestern schon durchgepiest. Sie war mein erster gadanke.
--> 0 Ohm gemessen, Optisch ist die Sicherung noch schön weiß.

@all
Hat sonst noch einer ein Idee?


Ist das die Kontaktadresse von Thiesen?:

Thiesen Hardware- & Software-Design GmbH
Im Tiegel 9
D-36367 Wartenberg
Telefon: 0 66 41 - 9 79 - 0
Telefax: 0 66 41 - 9 79 - 2 99


Grüssle

Philipp

von Philipp aus Reutlingen - am 09.01.2011 12:47
hmm..

ok.. also nochmal für Doofe:

Das EL steht und Du hast Energie aus den Akkus abfahren.
Grundsätzlich sollte also der Lader anfangen zu laden.

Nun steckst Du den Lader an 230V.

Er fährt kurz an und schaltet dann ab.
Das wiederholt sich.

Das hört sich, als wenn der Lader keine Spannung von den Akkus zurück bekommt.
Er geht davon aus, daß ein Kurzschluss im Ausgang ist und schaltet ab.

Entweder der Sensor auf der Platine hat einen weg, oder sogar die Ausgangsendstufe.

Bei der Vorgeschichte würde ich aber mal dem Ladeprint die gleiche Behandlung zukommen lassen, wie dem DC/DC: ab in den Ofen.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 09.01.2011 12:58
Hallo Carsten,

Zitat
inoculator
Er fährt kurz an und schaltet dann ab.
Das wiederholt sich.


Fast das wiederholt sich nur wenn ich ihn von 230V AC trenne und dann wieder neu einstecke.

Zitat
inoculator
Bei der Vorgeschichte würde ich aber mal dem Ladeprint die gleiche Behandlung zukommen lassen, wie dem DC/DC: ab in den Ofen.


Alles klar
Ich bau den Das komplette Alu Teil aus und schmeiß es bei 60-70°C für 2 Std. in den Backofen.

Da wird meine WG wieder dumm gucken was ich da wieder in die Röhrere schmeiß hihi :-)

Bis Später

Philipp

von Philipp aus Reutlingen - am 09.01.2011 13:15
Ist drin :-)

ich dachte ich muss euch mal ein Bild davon schicken hihi :-)


[www.bilder-hochladen.net]

Mal schauen was in 2Std. 55 Minuten passiert :-)

von Philipp aus Reutlingen - am 09.01.2011 13:58
Philipp, ich bin in ca 2,5 h bei Dir. Hast Du ihn bis dahin wieder eingebaut?

von Thomas.Keller - am 09.01.2011 14:52
Nein Noch nicht. Er ist erst eine stunde im Backofen. Ich will ihn noch etwas zeit geben

von Philipp aus Reutlingen - am 09.01.2011 14:56
Sooo,

Hier ein kurzer zwischenstand:
Nach 2 Std. Backofen 60-70°C und einbau.

Immer noch das gleiche Problem.

Hat noch einer eine Idee...

Ich tippe langsam darauf das die Entstufe von dem Lader im Abend ist.
Die Steuerplatine hatt dann den 60°C warmen Lader herunter gekühlt (Lüfter ging sofort an)
Nach 5 minuten ging das mist ding dann wieder aus.

Klack klack geräusch ist immer noch gleich.

Ich denke ich werde das Teil wohl am Montag einschicken müssen.

Grüssle

Philipp


von Philipp aus Reutlingen - am 09.01.2011 15:48
Danke an Thomas,

Er ist mit seinem Saft-Lader geschwind vorbeigekommen, damit die Bleianker nicht leer stehenbleiben.
Bei 42,8V haben wir dann mit dem Laden aufgehört.

Am Montag wird der Lader zu thiesen eingeschickt.

Danke nochmals

Grüssle aus dem kalten Süden.

Philipp

von Philipp aus Reutlingen - am 09.01.2011 20:27
Hallo zusammen,

ich wollte noch eben ein kleinen Feedback geben.

Lader tut wieder.
Ich habe ihn zu Thiesen eingeschickt.
Er hat das Lade - Programm verloren... kein plan wie das passiert ist

DCDC:
Heute morgen Testfahrt.
15km mit vollem Licht und Scheibenwischer.
--> DCDC tut. war wohl doch die Nässe.

Besten Dank nochmals für die Hilfe und die Vielen Guten Ratschläge.

Philipp

von Philipp aus Reutlingen - am 14.01.2011 12:17
Puh, da bin ich aber froh, dass es doch recht glimpflich ablief...

Sag deiner Frau nen lieben Gruß, jetzt wird alles gut^^

von Thomas.Keller - am 14.01.2011 13:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.