Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, hudsonvx, inoculator, Christian s, Michael Heubeck, R.M, Philipp aus Reutlingen, caipiguys

Motor im City El

Startbeitrag von Philipp aus Reutlingen am 22.05.2011 00:51

Servus,

ich bin gerade mal wieder am Googlen und spinnen :D

Hat einer erfahrung mit anderen Motoren im City EL?

z.B. PMS 120 [www.perm-motor.de]

Bis morgen früh

Philipp

Antworten:

Perm ist nicht der Weisheit letzter Schluss und zu teuer. Ich würde es erst einmal mit der Korrektur der Thrige-Fehler versuchen,

von Bernd Schlueter - am 22.05.2011 01:21
Hallo

Würde nur mit Getriebe gehen da zu wenig Drehmoment, mit zusätzlicher untersetzung 2,5:1 würde es funktionieren, unter 20Nm Motormoment geht nichts im El wenns mal etwas hügeliger wird.


Gruß

Roman

von R.M - am 22.05.2011 07:42
Von welchen Thrige-Fehlern sprichst Du?

von Michael Heubeck - am 22.05.2011 09:53
Von dem Fehler, dass Thrige die Smiles mit Motoren beliefert, die dann nur zur Hälfte ausgenutzt werden und unnötig Energie verbraten.
Seit der Konstruktion des Cityels wurden in großen Teilen der Welt Transistoren eingeführt, die es erlauben, ohne Missbrauch der Compoundwicklung Motoren sparsam, mit mehr Drehmoment und nach Bedarf mit höherer Tourenzahl und Leistung zu betreiben.


von Bernd Schlueter - am 22.05.2011 12:29
Hallo,
kann deine Meinung, daß der Perm nicht der Weisheit letzter Schluß ist, absolut nicht teilen.

Es gibt keinen Motor, der bei gleicher Größe diese Leistung besitzt. Der Wirkungsgrad des Scheibenläufers ist ebenfalls unschlagbar. Das Problem ist lediglich die Verbauung des Perm im CityEl.

Der Perm ist im CityEl so eingebaut, dass er bei Vorwärtsfahrt eigentlich Rückwärts läuft. (klingt komisch, ist aber so.)
Problem dabei ist, daß die Kühlung, die bei der Dreheung der Lamellen die heiße Luft nach außen führen soll und der Difusor so konstruiert sind, dass der Motor vorwärts eingesetzt werden sollte. (idealere Stromverteilung der 8 Kohleklötzchen)
Beim Rückwärtslauf ist weder die Kühlung gewährleistet, noch die Lamellen am Difusor ideal.
Daher sieht der Hersteller auch eine Drehrichtung vor!
Wer den Motor schon einmal hochgeklappt hat, kann den von Perm aufgedruckten Pfeil in der vorgesehenen Drehrichtung auch sehen!

So - nun der Perm ist im Rückwärtslauf nur bis 48 Volt von Perm zugelassen, weil eben die Kühlung nicht gewährleistet ist. Vorwärts rum, könnte der Perm 72 Volt vertragen und somit würde das City El bei unveränderter Übersetzung geschätzte 85 km/h laufen.
Wofür unbestritten das City El nicht ausgelegt ist.

Wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass der Motor im City El lediglich mit 50 % seiner Leistung läuft und eigentlich vielleicht im richtigen Drehsinn weniger Störanfällig wäre. Vielleicht müssten auch dann die Kohlen nur alle 40.000 km raus.

Für Tüftler: Statt der Duplexkette könnte ein einfaches vier Zahnrad-Getriebe den Motor richtig rum laufen lassen, ohne ihn umzudrehen. Dann 20 Lion Akkus reinpacken und wirklich richtig losdonnern..... und das bei nie wieder "Problemen" mit dem Perm Motor. Wobei ich noch nie echte Probleme mit meinem Perm hatte.

Grüße Stefan



von caipiguys - am 22.05.2011 19:32

Re: es gibt keinen thrige mehr

thrige liefert sicher nichts an smiles u hat nie an smiles geliefert nur einige restbestände an die damalige citicom dann wars offenbar sense

von Christian s - am 23.05.2011 06:15
Moin moin,

was ist denn mit den BLDC Motoren von www.goldenmotor.com ? Im Vergleich zum Perm sind die zwar nicht ganz so Drehzahlstabil und auch der Wirkungsgrad ist etwas schlechter aber dafür hat man dann kein Problem mehr mit Kohlen etc.

Ich denke auf jeden Fall ernsthaft darüber nach meinen Perm gegen so einen BLDC zu tauschen.

Gruß
Olli


von hudsonvx - am 27.05.2011 09:49
Hallo,

die Idee ist gut, wenn auch nicht neu.
IDUR hatte mal in richtung GoldenMotors angefangen. Leider habe ich keinen Status des Projektes.

Bedenke bitte, daß der schlechtere Wirkungsgrad höhere Temperaturen am Motor zur Folge haben kann.
Der Perm ist nicht gut belüftet. Du solltest also in diese Richtung auch etwas machen.

Viel Erfolg

Carsten

von inoculator - am 27.05.2011 10:37
Moin moin,

ja das habe ich auch schon gesehen. Bei der Gelegenheit wollte ich die Belüftung mit großem 12V realisieren.

Ich hab inzwischen mal ein wenig mit den Drehzahl/Drehmomentkennlinien gerechnet und bin recht optimistisch. Als alter Modellbauer reizt ein BLDC natürlich sehr.

Ich denke ich werde das Projekt im Herbst auf jeden Fall mal starten und dann hier ausführlich berichten.

Gruß
Olli


von hudsonvx - am 27.05.2011 15:47

Re: Motor im City El und Gedanken zum Thrige

Im Wesentlichen ist der Perm gleich aufgebaut wie der Lynch, nur das Material könnte sich unterscheiden. Die beiden Wicklungsblechenden sind auch beim Lynch weich zusammengelötet. Der Motor kann nicht glühen, denn vorher lösen sich die Endverbinder und schon ist der Motorsalat angerichtet. Diverse Fotos dokumentieren die Koch- und Bratkünste der Permfans.
Goldene Motoren sind, wie die goldene Farbe schon sagt, etwas ganz Tolles, haben aber einen geschätzt ca doppelt so hohen Innenwiderstand wie der Thrige und damit den 14 fachen des Lynch.
Ohne Temperaturüberwachung ist da wohl kaum was zu machen. Besser zwei Motoren einsetzen, einzeln an jedem Hinterrad. Wegen der de Dyon-Hinterachse kann dann die starre Welle entfallen, wenn man Doppellager einbaut. Hielte ich für eine gute Sache.
Meine Meinung: Aus dem Zittiäll könnte man noch was machen, wenn es in guten Händen landen würde.
24 und 36-Volt-Versionen reichen dann. Landet aber wohl nicht.

Ich habe mir überlegt, wie es zur falschen Betriebsweise des Thrige kam.
In Dänemark war alles noch richtig geplant: Da drei Autobatterien unbedingt passen mussten, faltete man den tatzgelagerten (Eisenbahnerbegriff) Motor ungesund schräg nach oben. Auch wollte man trotz Raum für nur drei Batterien schneller werden, deshalb die damals noch abschaltbare Compoundwicklung.
Zum Falschgebrauch der Compoundwicklung habe ich schon genug gesagt.
Preis damals: 4 bis 5 Tausend Mark, das war noch in Ordnung. Heute 20 bis 26 Tausend Mark und schlechter: nicht in Ordnung.




von Bernd Schlueter - am 28.05.2011 09:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.