Fleischmannschwinge verbaut

Startbeitrag von inoculator am 07.06.2011 21:49

Hallo Team,

hurra es ist vollbracht.
Heute abend habe ich die Nadellager-Fleischmann-Schwinge verbaut.

Ich habe das Hauptbein dafür nicht ausbauen brauchen.
Ein spezieller Abzieher und ein wenig Wärme haben gute Dienste getan.

Zum Einbau -leider mangels Kamera ohne Bilder:

Es gibt eigendlich nichts Besonderes. Die Nadellager sind vorverbaut und der neue Bolzen geht spielend in die Lagerführung. Die beigelegten Distanzscheiben reichen aus, um auch großes Seitenspiel auszugleichen.
Beim Einpressen der Stahlkappen für die Schmierung muss man auf Links und Rechts achten.
Bei mir war die eine Seite 0,2mm kleiner, wie die Andere. Nach einem Fehlversuch ließen sich aber auch die Kappen gut verpressen.

Die Schmiernippel sich standart und werden einfach in das vorgeschnittene Gewinde in der Kappe geschraubt.
Leider ist auf der in Fahrtrichtung rechten Seite sehr wenig Platz, so daß man nicht mit einer "Feld-Wald-und-Wiesen" Fettpresse an den Nippel kommt. Hier musste bei mir ein 90° Vorsatz herhalten.

Vom Fahrgefühl her kann ich jetzt nicht sagen, daß es ein Unterschied wie Tag und Nacht ist, aber ich habe den Eindruck, daß ich weniger hart Gegenlenken muss.
Im freien Zustand war kein Spiel mehr in der Schwinge feststellbar.

Da meine Messingbuchsen jedoch mehr als am Ende waren, ist mein Eindruck aber vieleicht auch etwas überzogen.

Morgen wird sich herausstellen, ob sich das neue Fahrwerk im Verbrauch bemerkbar macht.
Ich werden dann kurz meinen Subjektiven Eindruck schildern.

Bis dahin

Angenehme Nacht

Carsten

Antworten:

Nun das mit der Lenkkraft(gegenlenken) läßt nen ließe sich damit erklären das wie bei dir geschildert eingelaufene Lagerschalen und Bolzen dazu führen das dies Rad soweit weg kippt das es außerhalb der Geometrischen Mittelachse stehend (wenn ich das richtig überlege mehr Linksstehend)
Ich kann das nun nicht darlegen aber wäre eine Herleitung.

Das dies was an Reichweite oder Vmax ändert möchte ich bezweifeln.

Fahrwerksverbesserung wird sich vermutlich auch nur bei Spilefreier Kreuzgelenk und und Dom bemerkbar machen .

Was aber sicher der Fall sein wird das du dem Dampfer durch geminderte Losbrechkräfte mehr Arbeiten lassen kannst und somit mehr Bodenkontakt hast.

Deweiteren durch mehr Kompfort bei gleichzeitigen guten Boden Kontakt - dann mit mehr Luftdruck (nicht im Dämpfer) ;-)

Sondern im Reifen wiederum weniger Rollwiederstand doch Reichweite bekommen kannst - ob aber dieses Subjektiv soviel Komfortveresserung bringt das man den letzten Schritt geht - vermutlich nicht. - nicht im EL.
Auf einem Motorrad kann man mit viel Erfahrung schon Unterschiede bei den Losbrechkräften mit verschiedenen Simmerringen und Dämpferführungen im Fahrverhalten feststellen.

von thegray - am 08.06.2011 07:53
Hi Oliver,

puh... echte Herausforderung, Deinen Text zu lesen. Aber ich denke, ich habe den Kern erkannt ;-)
Du solltest vor dem Schreiben so früh am Morgen mal einen starken Tee zum Wachwerden trinken.
:xcool:

Ok, also ich sitze im Büro.
Das war natürlich heute das richtige Wetter zum Vergleichen: Regen.

Auf alle Fälle läuft Biene jetzt besser geradeaus.
Beim Verbrauch konnte ich jetzt natürlich nichts konkret feststellen -das wird vieleicht heute abend etwas genauer.
Was ich auf Jedenfall sagen kann, der Freilauf ist besser. Biene rollt länger und leichter.

Letztlich ein Abschlussergebniss kann ich erst geben, wenn ich den ganzen Kram irgendwann mal auseinanderbaue. Dann wird sich aml Verschleiß zeigen, um wieviel besser die Nadellager sind.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 08.06.2011 08:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.