Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
BertEL, Christian0207, hk12, flieger_70, Norbert Kern

neu hier und gleich ein paar Fragen

Startbeitrag von BertEL am 03.01.2012 00:03

Hallo allerseits!

Ich bin neu hier und habe auch gleich ein paar Fragen. Zuerst aber ein paar Infos über mich.

Ich fahre seit Juli 2010 ein CityEL Bj. 2003 mit 15 LiFePo-Zellen mit 90Ah von Thunder-Sky und Batterieheizung.
Als BMS kommt das System von GfE zum Einsatz. Geladen wird mit zwei 1kW-Ladern die zusammen laut Anzeige etwa 43A Ladestrom bringen - das geht schon mal ganz flott!
Als "Zusatzbordcomputer" habe ich mir eine LOGO! von Siemens in der 12V-Variante eingebaut. Die LOGO! zeigt auf dem Display die Geschwindigkeit an - es hat mich im Sommer immer genervt, dass die LEDs nicht zu erkennen sind - und ermittelt den Stromverbrauch in kWh/100km nach jeder Vollladung. Mehr dazu vielleicht später - falls es jemand interessiert.

Nun meine Fragen:
1. Ich möchte auf 16 Zellen erweitern. Zelle und Platine habe ich bereits. Die 15 aktuellen Zellen sind in drei 5er-Blöcken verbaut. Links - nahe dem Perm-Motor - sitzt das Hauptschütz. Sollte da die 16. Zelle eingebaut werden? Hat jemand vielleicht ein Foto vom Gesamtaufbau?

2. Bei den Strömen von 200A werden die Verluste auf der 25mm²-Leitung wohl recht groß sein. Lohnt sich ein Umbau auf 35mm²?

3. Mit dem eingebauten Wechselstromzähler und der LOGO! habe ich - jetzt im Winter - einen Verbrauch von 6.1kWh/100km ermittelt. Liegt der Wert im "Normalbereich"? Ich fahre eingentlich überwiegend Flachland.

So, das wars mal vorerst. Muss mich hier erst noch zurecht finden.

Viele Grüße,
Albert

Antworten:

Grüß Dich Albert,

wünsche Dir viel Spass im Forum.

Zu 1. mit Foto kann ich leider nicht dienen. Du kannst die Zellpakete natürlich umkonfigurieren (z.B. 4x4 statt 3x5) oder die Zelle auch woanders unterbringen. Direkt neben dem Perm solltest Du jedenfalls die höhere Temperatur berücksichtigen . Das heißt nicht das das nicht geht, aber früher sind einige Bleier der Motortemperatur zum Opfer gefallen was dadurch belegt wird das der Block am Motor durchschnittlich häufiger kaputt ging als die anderen. Mit Isolation kann man gegensteuern.

Zu 2. wie lang sind Deine Leitungen und wie oft fährst Du im Flachland mit 200A? Ich fahre bergig, aber deutlich unterhalb von 200. Da ich 2NiCD's mit entsprechend langer Leitung im Fußraum habe, ist die Verkabelung mit 35² ausgelegt, aber sonst denke ich ist 25² durchaus i.O. zumal mit Einbau der 16ten Zelle der strom bei gleicher Leistung sinkt.

Zu 3. mit Temperaturen deutlich unter 0, Defrostereinsatz, Sitzheizung Scheibenwischer und Überladen der NiCd's habe ich auch schon 10KWh ab Dose gemessen (Fahrstrecke Bergig).

Gruß
Horst

von hk12 - am 03.01.2012 08:21
Hallo Albert
200 A ist schon was, bei mir waren es im " Normalen " fahren so 60- 80 A
hatte beim El so übers Jahr ca. 11 / 12 KWh auf 100 km ab Steckdose mit Blei bei ca. 10ooo km
Gruß
Norbert

von Norbert Kern - am 03.01.2012 09:34
Hallo Horst,

erst mal Danke für die Begrüßung!

OK, das mit der Wärmeentwicklung des Motors hatte ich noch gar nicht bedacht - danke für den Hinweis. Umkonfigurieren auf 4x4 geht nicht. Die Paket sind so schön mit jeweils 5 Zellen zusammen gepackt, da lass ich die lieber so wie sie sind.

Die 200A fahre ich natürlich nicht ständig. Auf der Ebene habe ich so im Schnitt zwischen 50-60A. Bei Gegenwind - und der war heute Abend ziemlich stark - sind es dann schon mal 70-85A. Ich schätze mal, dass die 25mm²-Leitungen in Summe 2m lang sind. Hat den schon mal jemand gemessen, das da beim Anfahren und 200A auf der Leitung an Verlusten drauf geht?

Grüße,
Albert

von BertEL - am 03.01.2012 19:11
Hallo Norbert,

wie ich schon Horst geschrieben habe, sind die 200A nur beim Anfrahren. Auf der Ebene sind es dann je nach Wind 50-85A.
Als ich noch mit Blei gefahren bin, waren es bei mir auch so ca. 10kWh/100km ab Steckdose. Wenn ich bedenke, dass der SAM bei weitaus besseren Fahrleistungen und mehr Gewicht ungefähr 7kWh/100km braucht, dann ist unser EL doch ein ziemlicher Schluckspecht.
Als ich mir im Sommer 2010 erst mal für eine Woche ein Testfahrzeug gemietet hatte (48V mit15x LiFePo 90Ah) hatte ich einen Durchschnittsverbrauch von 5,1kWh/100km.
Wie sieht es denn bei den anderen mit dem Verbrauch aus?

Grüße,
Albert

von BertEL - am 03.01.2012 19:16
Hallo Albert,
ich habe den Umbau auf 16 Stk. 90 Ah Zellen vor ca. 1 Jahr gemacht. Bin sehr zufrieden.:spos::spos:
Die 16 Zelle habe ich längs hinter den Schütz verbaut. War relativ einfach. Verschauben, Platine drauf, Buskabel mit zusätzlichem Stecker versehen, Zellen neu adressiert, fertig.
Musst nur darauf achten, dass die 16. Zelle ordentlich isoliert ist, weil sie an drei Seiten frei ist.
Das habe ich jetzt nachgeholt, da ich einen neuen Akkukorb eingebaut habe.
Es gehen gerade noch auf jeder Seite des Akkukorbes 10mm Styrodur rein.
Bilder kann ich erst am Wochenende liefern, da ich meinen Foto ausgeliehen habe.

Christian

von Christian0207 - am 03.01.2012 20:18
Hallo Christian,

danke für die Info! Wie hast du denn den zustätzlichen Pfostensteckverbinder fürs Flachbandkabel integriert? Sieht man das dann auf dem Fotos?
OK, ich warte mal auf die Fotos von Dir - vielen Dank im Voraus!

Grüße,
Albert

von BertEL - am 03.01.2012 21:47
Hallo
.... Schluckspecht... ja und nein, hab ihn immer angesteckt( Trafo / Ladeprint... steht der Tropfen höhlt den Stein... )Sommer / Winter gefahren und eine Strecke über den Buckel,ca. 250 Höhenmeter bei 3,5 km.
Neben bei noch: hab nen Fahrradtacho zusätzlich und der "zählt " Fahrzeit, ergab bei mir ein Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 39 km/h. ( Kette 70/11 Zähne, 45km/h Zulassung )
Gruß
Norbert

von Norbert Kern - am 04.01.2012 06:26
Hallo Albert,

200A erscheinen mir auch beim Anfahren sehr hoch. Wir sprechen doch von Batteriestrom und nicht Motor, oder?! Hast Du einen Curtis drin? Der macht normalerweise von sich aus schon unter 200 dicht. Wie wird der Strom bei Dir gemessen? Noch über Shunt oder hast Du einen Stromsensor verbaut?
By the Way, Kohlen noch gut?

Wenn die hohen Ströme nur kurzfristige Spitzen sind, kannst Du die Verluste im Verhältnis zum Gesamtverbrauch eher vernachlässigen. Oft fallen Übergangswiederstände an Schraub und Quetschverbindungen höher in's Gewicht als der Unterschied 25² zu 32².

Gruß
Horst

von hk12 - am 04.01.2012 08:19
Hallo Horst,

ich habe den Stromwandler von LEM eingebaut. Die Leitung der Battrie (Minuspol) ist durch den Wandler geführt. Die 200A fahre ich nur ab und zu. Meist habe ich das Dampfrad auf 50-65% stehen, und fahre mit 100-130A und ja, ich habe einen Curtis drin.

Die Kohlen muss ich unbedingt bald kontrollieren. Vor 7.000km war der Motor beim Hersteller (Motorlager defekt wegen Salzwasser im Winter). Die meinten, dass die Kohlen noch 4.000km machen würden. Auffällig ist bis jetzt noch nix. Ich hab auch schon einen Satz neue Kohlen hier, komme aber im Moment nicht zum basteln.

Hm, klingt einleuchtend, dass die Dauer-Verluste auf Grund der Übergangswiderstände mehr Energie kosten, als die Verluste übers Kabel. Wenn ich mal Zeit habe .. so in 20 Jahren als Rentner ... dann messe ich mal die Spannungsverluste aus. OK, ganz so lange will ich damit auch nicht warten. Ich denke ich werde mal das Multimeter an diversen Stellen anklemmen und über die MAX-Funktion den maximalen Spannungsabfall auf diversen Strecken messen.
Kann ich eigentlich - bei voll durchgesteuertem Curtis - das Voltmeter direkt am Motor anklemmen? Dann kann ich doch die dort angezeigte Spannung von der Batteriespannung abziehen und weiß was auf der Strecke bleibt, oder?

Grüße,
Albert

von BertEL - am 04.01.2012 21:10
Zitat
BertEL
Kann ich eigentlich - bei voll durchgesteuertem Curtis - das Voltmeter direkt am Motor anklemmen? Dann kann ich doch die dort angezeigte Spannung von der Batteriespannung abziehen und weiß was auf der Strecke bleibt, oder?


Hallo Albert,

das Voltmeter am Motor anklemmen kannst Du sicherlich, aber ob das Messergebnis diese rückschlüsse zuläßt wage ich zu bezweifeln. Das können aber andere, die sich mit dem Innenleben des Curtis und den Strömen am Motor besser auskennen als ich, sicher besser beantworten.

Deine genannten, gemessenen Ströme erscheinen mir für Flachland deutlich zu hoch. Versuch doch mal Dein Messystem mit einer Amperezange zu kontrollieren. Nicht das Du da was falsches angezeigt bekommst.

Gruß
Horst

von hk12 - am 05.01.2012 07:42
Hallo Albert,
in meinem Thread "Zahnriemenantrieb fertig!" kannst du in dem 5. Bild die Einbausituation der 16. Zelle sehen.
Wenn du mir eine Mail scheibst, schicke ich dir noch mehr Bilder. z.B. mit fertig montierten Kabeln.....
Die kannst du dann auch einstellen, wenn du willst, ich schaffs nicht.

Christian

von Christian0207 - am 07.01.2012 20:41
Hallo Christian,

danke für den Link und die Fotos. Sieht gut aus mit dem Riemenatrieb :spos:
Noch zwei Fragen an dich:

1. Auf einem der Fotos ist zu sehen, dass die Batterie ganz außen - das ist doch bestimmt die 16. Batterie - nicht angeschlossen ist. Hast du Plus und Minus einfach von den beiden benachbarten gebrückt?

2. Wo bekomme ich das Isoliermaterial her, mit dem du den Batteriekasten isoliert hast?

3. und noch ne dritte Frage: Wie deckst du eigentlich deine Batterien ab? Hast du nen Deckel gebaut?

Schon mal DANKE für die Rückantwort.

Grüße,
Albert

von BertEL - am 08.01.2012 20:58
Hallo BertEL,

1.Die 16 Zelle habe ich einfach eingeschleift. Ich schick dir Fotos, wenn du deine Mail Adresse frei machst.

2. Isoliermaterial habe ich aus dem Baumarkt, gibt es dort als Trittschalldämmung unter den Parkett. Hat 5mm, darum habe ich es doppelt genommen. Wenn du's nicht findest, ich habe noch 3/4 übrig, ich könnte dir was schicken.

3.Akkus sind mit einer Plexiglashaube abgedeckt. Kannst du selber biegen, wenn du es mit der Heissluftpistole erwärmst.

Christian

von Christian0207 - am 08.01.2012 21:04
Hallo Christian,

die Mailadresse müsste für private Nachrichten eigentlich freigeschaltet sein. Ich habe eben nochmals die Einstellung kontrolliert.

Danke für das Angebot mit den Dämmplatten. Mein Bruder hat vor einiger Zeit so was verlegt, der hat sicher noch was übrig - dennoch Danke!

Grüße,
Albert

von BertEL - am 08.01.2012 21:47
Hallo BertEl,

mich würde das mit der Logo interesieren!

Gruß Bernd

von flieger_70 - am 15.01.2012 09:38
Hallo Bernd,

was genau interessiert dich denn? ... bevor ich 30 Seiten über Dinge schreibe, die dir gar nicht wichtig sind :)

Grüße,
Albert

von BertEL - am 15.01.2012 17:13
Hallo Albert,

z.B. welche Logo, welche u. wieviele Inputs/Outputs, Messwertaufnehmer?

Gruß
Bernd

von flieger_70 - am 15.01.2012 17:21
Hallo Bernd,

es ist die 12/24 RC mit 8 Eingängen und 4 Relaisausgängen - mit Display.
Die Eingänge sind wie folgt belegt:

I1: S0-Ausgang des Stromzählers zum Erfassen des Stromverbrauchs beim Laden
I2: über ein Koppelrelais 230V erfasse ich, ob das Ladgerät am Netz hängt
I3: wie I2 jedoch für den zweiten (parallel geschalteten) Lader
I4: Tachoimpulse

Die Tachoimpulse greife ich am Diagnosestecker ab. Ein Transistor mir Vorwiderstand generiert die Schaltimpulse, da das Tachosignal nicht direkt für die LOGO nutzbar ist.

Der Rest ist dann Software:
Beim Fahren:
- aktuelle Geschwindigkeit (Auflösung 1 km/h)
- aktuelle Geschwindigkeit als horizontale "Balkenanzeige"
- gefahrene Gesamtstrecke (nicht rücksetzbar)
- gefahrene Strecke seit letzter Vollladung (setzt sich von alleine zurück)
Ladepunkte:
Es stehen 5 Energiezähler zur Verfügung, die die Ladeenergie pro Ladepunkt aufsummieren. Brauche ich, weil ich ab und zu bei meiner Freundin lade. Am Ende des Jahres kann ich dann notieren, wie viel ich bei ihr "getankt" habe.
Beim Laden:
- aktueller Ladepunkt mit bisherigem Zählerstand der Ladeenergie für diesen Ladepunkt
- Dauer des aktuellen Ladevorgangs
- Verbrauch in kWh/100km (berechnet aus Ladeenergie und gef. km seit letzter Vollladung)
- Ladeeneergie seit letzter Vollladung
Zähler:
- Anzahl aller Ladevorgänge > 3 Minuten
- Anzahl aller Vollladungen
- Betriebsstundenzähler für Motor
- Betriebsstundenzähler für Lader 1
- Betriebsstundenzähler für Lader 2
- gef. km seit letzter Ölung der Kette (rücksetzbar)
- gef. km seit letzter Spannung der Kette (rücksetzbar)
- gef. km seit letztem Tausch der Motorkohlen (rücksetzbar)

Weiteres:
- gesamte Ladeenergie seit Einbau der LOGO
- Verbrauch in kWh/100km berechnet aus allen gef. km und gesamter Ladeenergie seit Einbau der LOGO

Soweit mal dazu. Hoffe, das hilft dir weiter.

Grüße,
Albert

von BertEL - am 15.01.2012 19:14
Hallo Albert,

vielen Dank für die Info`s, werd mir mal einige Gedanken dazu machen, eine passende Logo habe ich noch.

Gruß
Bernd

von flieger_70 - am 17.01.2012 16:31
Hallo Bernd,

falls du Interesse am Programm hast, so benke bitte, dass die LOGO die Version 0BA6 haben muss. War übrigens mein erstes "größeres" Programm mit der LOGO. Ich kenne das System noch nicht so gut und das Programm ist sicher noch verbesserungsfähig.

Grüße,
Albert

von BertEL - am 18.01.2012 21:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.