Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter Ka, Sven Salbach, R.M, Strohmer, Horst Hobbie, Ben-EL, hk12

Perm Kohlenhalter läßt sich drehen aber nicht abziehen...

Startbeitrag von Peter Ka am 29.01.2013 14:04

Hallo!

Ich wollte mich am Wochenende mal an de Kohlenwechsel machen... Im Forum habe ich gelesen, es geht einfacher mit ausgebautem Kohlenhalter,

Also Motor ausgebaut, Kohlenhalter gelöst, aber dann keinen Erfolg den Halter aus dem Gehäuse zu ziehen. Auch mit Gewalt wurde es nichts. Habe sogar einen Riß im Kunststoff jetzt.

Wie sollte ich weitermachen? Lieber den Halter herausbrechen auf Risiko dass er kaputt geht, und dann evtl. einen Neuen rein. Oder versuchen die Kohlen mit eingebautem Halter zu wechseln?

Kann mann mehr sehen, wenn man die Kohlenhalter entfernt hat? Gibts noch irgendwelche WD40 Tricks?

Danke für Eure Hilfe...

Gruß, Peter

Antworten:

Also der Kohlenhalter muss sowieso raus.
Du mußt ihn z.B. mit zwei 17 Ringmaulschlüssel heraushebel..unbedingt ganz gleichmäßig..ansonsten verkanntet er und klemmt..in dem Fall wieder den halter etwas reinklopfen und erneut gerade herushebeln..
Der Kohlenhalter ist inzwischen SEHR!! teuer geworden, über 200€ also pass auf was Du da tust

von Sven Salbach - am 29.01.2013 14:19
ach ja, kannst Du ih denn schon drehe?

von Sven Salbach - am 29.01.2013 14:19
Hallo Sven,

danke für die Info, drehen geht, nur raus gehts kein bisschen. Ich habe den Eindruck, dass es eher am Lager innen fest sitzt, als aussen.

Gruß, Peter

von Peter Ka - am 29.01.2013 15:00
Hallo Peter,

hier [www.heinzmann.com]
gibt es eine Anleitung des Herstellers zum Wechsel des Kohlenhalters.
Leider nicht mehr frei zugänglich, aber Du kannst Dich anmelden .

Wie Sven bereits richtig gesagt hat: 2Hebel ansetzen und auf keinen Fall verkannten! Es gibt bei den Haltern auch Fertigungstoleranzen (allerdings vorrangig am Aussendurchmesser) so das die Teile unterschiedlich gut rein und rausgehen. Hierauf auch später bei der Montage achten, denn es hat sich schon manch Einer die schönen neuen Kohlen beim Einbau zerdeppert.

Viel Gefühl und Erfolg
Horst

von hk12 - am 29.01.2013 16:21
Hallo Peter,

bevor noch was oder mehr kaputt geht..eine gute Adresse zur Reparatur http://www.bastelwastel24.de
dort ist zur Zeit auch einer von meinen.

Gruß Ben

von Ben-EL - am 29.01.2013 18:25
Hallo

Das reinmachen geht inzwischen recht einfach Lange Schrauben mit Mutter und Karosseriescheibe in die Langlöcher, in die Gewinde einschrauben und dann gleichmäsig die Muttern anziehen bis er sitzt.

Und nicht vergessen das Timing muß genau eingestellt werden, 2 mm Abweichung zur Markierung sind schon zuviel.

Wenn man vergessen hat die Position zu markieren, den unbelasteten Motor mit 6 V laufen lassen und den Kohleträger so lange verdrehen bis der Strom ein Minimum hat.

Die Preise für den Kohleträger sind inzwischen unverschämt also gut aufpassen.


Gruß

Roman

von R.M - am 29.01.2013 19:28
[www.emobilshop.de]

die spinnen die Römer

für ein so kleines Autochen , so ein kleines relativ einfachen Teil fast 300 Euro zu nehmen...

Die wollen die Cityels von den Straßen haben ?

not nice :-(

achso, nicht nur ziehen sondern wieder richtig reindrücken , ziehen hebeln , reindrücken und hebeln ,kloppen , warm machen ein bischen usw....

Druckluft zum saubermachen.. ( Atemschutz ist nur für Weicheier, mach trotzdem ne Maske aufm Kopp, besser is das ;-)

von Horst Hobbie - am 30.01.2013 07:39
es gibt im Tuningbereich welche aus alu...

von Sven Salbach - am 30.01.2013 08:08
Hallo Horst,

ich habe mich registiert, und dann mit den 3 user/pw Kombinationen versucht. Finede das Dokument mit Suche, allerdings sagt er immer "Download: bitte Einloggen".

Hab ich was übersehen?

Gruß, Peter

von Peter Ka - am 02.02.2013 11:49
Hallo Horst, Sven,

es sieht so aus:

Leider sind durch die Gewaltanwendung meinerseits am Kohlenhalter Aussenring (wo auch die 4 Halterungsschrauben sind) 2 Stücke der Glasfasermaterials abgebrochen. Das Meiste davon war schon letzte Woche passiert, allerdings sind die Stücke erst heute tatsächlich abgefallen.

Dennoch habe ich versuchen können, den Halter durch leichtes hin und her etc. herauszubringen. Nur wie schon letzte Woche geht nix Richtung raus. Der Halter läßt sich drehen und leicht kippeln, aber innen das Lager bewegt sich nicht aus dem Lagersitz. Also auch nach einer Stunde geduldigem Versuch.

Kein Spass, vielleicht doch mal Bastelwastel versuchen...

Gruß, Peter

von Peter Ka - am 02.02.2013 13:53
schick mal fotos damit man sehen kann wie groß der Schaden ist, generell sit es erstmal nicht schlimm wenn was rausbricht, da das Teil ja keiner Belstung standhalten muss
Mit zwei ringmaulschüsseln MUSS es eigentlich ohne Probleme gehen, gleichzeitig auf beiden Seiten ankippen und zack...

von Sven Salbach - am 02.02.2013 15:05
Servus Peter

Pack den Motor mal fur ne Stunde in den auf 70 Grad vorgeheizten Backofen und mach dich dann mit Handschuhen zügig ans Werk, das sollte helfen. (Alter Mechanikertrick) Die 70 Grad solltem dem Motor nichs ausmachen , aber duch die Wärmeausdehnung sollte das Lager flutschen und eventuelle Anrostungen geschwächt werden und ganz nebenbei ist der Kunststoff dann nicht so brüchig.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 02.02.2013 17:29
für mich mal zur info bitte:
warum vorgeheizt ?
ist es nicht besser im nicht vorgeheizten zu starten, so kann sich meiner meinung nach alles gleichmäßiger erwärmen zuanfang so das es keine verspannung gibt....

ach sven, mit wieviel reifen luftdruck bis du unterwegs ???
ich frage wegwm dem bruch :-(

von Horst Hobbie - am 02.02.2013 18:18
Servus Horst

Genau die Verspannungen sind gewunscht , da das Alu einen anderen Ausdehnungskoifizienten hat als das Material der Lager welches ja augenscheinlich hier das Abzeihen verhinderrt und sonit hoffentlich für den entscheidenden "Knack" sorgt.

Schreibe das aus besten Wissen und Erfahrung im Mascheinenbau und kann auch nicht garantieren das es auch am Perm funktioniert will einfach nur erlangtes Wissen zu gunsten der Allgemeinheit teilen.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 03.02.2013 12:02
Hallo

Hab ich auch schon probiert, das Alu des Kohlenträgers hat eine höhere Ausdehnung als der Stahl, beim Erwärmen löst sich zwar das innere Lager aber dafür klemmts ausen. das Motorgehäuse müsste also wärmer sein als der Kohelträger.

Wenn sich der Kohlenträger drehen lässt dann geht er auch raus, das innere Lager sitzt mit Übergangspassung. Wichtig ist halt das so wie in der Anleitung gezeigt die Kraft flächig aufgebracht wird und nicht punktuell.

Bei einem neuen Kohleträger muß man aufpassen da gibts Fertigungstoleranzen, wenns zu eng wird dann ein paar hundertstel abschleifen dann funktionierts.


Gruß

Roman

von R.M - am 03.02.2013 12:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.