Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
R. Midder, Josef, d!rk, Sven Salbach, Andi aus Bad Essen

CityEl aktiviert

Startbeitrag von R. Midder am 19.03.2013 22:26

Hallo alle EL-Fahrer!

Ersteinmal danke an das Forum und den Seitenbetreiber sowie alle die hier schreiben, die elwiki und das Forum haben mir mein Projekt um einiges leichter gemacht.

Habe mein EL, das nach dem Kauf wegen Haussanierung 2 Jahre herumstand, mit CALB 100Ah Lithium Akkus inklusive Ligoo BMS mit Touchscreen ausgestattet und wieder flott gemacht. Der komplette Batteriekorb musste entrostet und für den Akku und BMS Einbau erweitert werden.
Unter anderem musste ich noch die Bremsbeläge vorne, die Kohlen am Perm sowie die Reifen erneuern.

Die Akkus und das BMS habe ich von Fahrzeugtechnik Jürgens bezogen. Hier wurde alles mitgeliefert was man für den zusammenbau von akkus und BMS benötigt. Herr Jürgens hat mich auch sehr gut beraten und war bei Fragen immer erreichbar.

Meiner Meinung nach ist das BMS eines mit sehr gutem Preis / Leistungsverhältnis da man Kabelsatz, Touchscreen sowie Stromsensor direkt mitbekommt.

Der einzige Nachteil der mir einfällt ist das man bei Verwendung von einer BMU auf 12 Zellen limitiert ist. Wenn man mehr Zellen verbauen möchte braucht man eine weitere BMU, was den Preis etwas in die höhe treiben würde.

Ich habe den El für den Weg zur Arbeit fit gemacht, das sind einfach 25 km über flaches Land.

So nun nach 200 Kilometern meine Erfahrungen und Fragen:

Die Zulassung beim Tüv war ein Krampf. Ich wollte das EL zuerst auf 45km/h Vericherungskennzeichen zulassen was nicht ging, da es abgemeldet war aber keiner eine Probefahrt ohne nummernschild machen konnte. Naja als ich beim Tüv das EL dann als KFZ
zulassen wollte sagte der Prüfer mir dass die HU nur von speziell für E-Autos ausgebildeten Prüfern gemacht werden könne.
Bin dann zu einem örtlichen GTÜ Prüfer, der sich Licht und Bremsen ansah und mir kurzerhand ein Plakette erteilte.

Das EL klappert im Verleich zu einem Auto ziemlich viel wenn man über Unebenheiten fährt, ich glaube (und hoffe) allerdings dass die Geräusche normal sind.
Allerdings würde ich gerne mal in einem anderen EL eine Probefahrt machen um einen Vergleich zu haben.

Der Motorhalter scheint etwas auf der Welle hin und her zu wackeln, was dazu führt dass die kette sich leicht lockert wenn der Motor anzieht. Ist das normal oder habe ich die Kette nicht genug gespannt?

Die Lenkung ist bei -5 Grad etwas schwergängig, ich hoffe das wird bei wärmeren Temperaturen besser. Ich habe im ELwiki gelesen dass dies an verharztem Fett liegen könnte, will aber ersteinmal abwarten bevor ich schonwieder rumschraube.

Ich habe hinten eine Kindersitz mit intergierten Gurten mit einem Spanngurt festgemacht, in welchem ich den kleinen im Ort morgens in den Kindergarten bringe. Ich hoffe die Grünen halten mich nicht an, da in meinen Fahrzeugpapieren leider nur ein Sitz eingetragen ist. Wisst ihr welche Strafe man dafür bekommt?

Die Akkus machen bisher einen sehr guten Eindruck und bleiben unter Last immer über 3 Volt, auch nach 50 gefahrenen Kilometern und 130 Ampere (anfahren an Steigung). Nach dem Arbeitsweg von 50 Kilometern zeigt das BMS immernoch einen SOC von 62% an, was mich die Reichweite auf ca 100km schätzen lässt bei ähnlichem Fahrprofil.

Antworten:

Lenkung:
Wenn Du unter dem Lenkrad die Plastikverklreidung abschraubst, erscheint da so eine Niete. Wenn Du in das Loch der Niete etwas WD40 hineinlaufen lässt und das Lenkrad danach erst bei offener Klappe vorsichtig !!! (nicht bis zum Anschlag!!!) und dann bei geschlossener Klappe beherzt hin und her drehst, sollte sich das Fett wieder lösen.

TüV:
never Endig Story :-), da gibt's die lustigsten Berichte

freu Dich auf den Früüüüühling

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 20.03.2013 09:23
Wenn Du es im Frühling neu fettest, verwende kein normales Universalfett sondern Klüberpaste!
Weiß jetzt gerade nicht die Nummer.

Wenn Du normales Fett nimmt, fühlt sich die ganze lenkung nur noch billig an, da es dann VIEL zu LEichgängig geht.
Original ist auch sowas wie Klüberpaste verwendet..ich habe leider k.a. unter welchen namen es das zeug noch gibt..
Es ist im Gegensatz zu nromalem Fett nicht glasig durchsichtig, sonder milchich gelblich und etwas zäher..dadurch kommt das Verhalten wie bei Potentiometern, da die so wie in Öl lauten..schmirt du nen Poti nur mit fett wird es kaputt und billig

von Sven Salbach - am 20.03.2013 09:37
Danke für die Tips,

warte jetzt erstmal den Frühling ab (wann kommt er denn endlich???? :confused: ) und schaue wie sich die Sache entwickelt, vom Lenkspiel her bin ich nämlich ganz zufrieden.

Habe den Reifenluftdruck mal auf 2.5 bar herabgesenkt, was schon ein erheblich angenehmeres Fahrgefühl bringt. Die meisten Geräusche scheinen von der Haube zu kommen die nicht auf Spannung steht wenn sie geschlossen ist.

von R. Midder - am 21.03.2013 16:32
Wenn du die Haube auf Spannung setzt, dann riskierst du Risse in der Wanne an der Halterung für das Schloss.
Wenn der Motor hin- und verwackelt sind vermutlich die Lager in der Motorhalterung defekt.
Das sind gewöhnliche Rillenkugellager. Für den Wechsel musst du jedoch die Achse ausbauen.

Hast du die 100 km Reichweite schon mal "erfahren"?
Das kommt mir bei 3,6 kWh verbauter Akkuleistung recht gewagt vor???

Ich habe 48V x 100 Ah = 4,6 kWh verbaut und komme gerade an die 90 km ran.

Gruß

von d!rk - am 18.04.2013 15:11
Hallo
Letzte Fahrt 42V 100Ah NiCd 101Km :-)
Mit ME1003.

Gruß josef

von Josef - am 18.04.2013 16:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.