Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Horst Hobbie, Sven Salbach, Hobbyschrauber Mario, Yardonn, Josef, weiss, inoculator, EL_GA, R.M

AH Verbrauch pro Kilometer

Startbeitrag von Horst Hobbie am 31.03.2013 00:34

Oder das Thema ist unwichtig, dann bitte nichts dazu schreiben und was eignes besseres machen :D

mist , kann da oben nix ändern, ich wollte schreiben bei sparsamer Fahrweise.....
ach Ihr wißt schon wie ich es meine...

bitte keine rechnerischen oder Phantasie möchte gern Werte....


nach oben unter unten abrunden wie Ihr es in der Schule gelernt habt......



es sei denn :

Fritzkommt
zufrieden aus der Schule:
"Wir haben heute Sprengstoff hergestellt! "
Und was
macht ihr morgen in der Schule?
"Welche Schule?" :hot:

Antworten:

Entschuldige, aber bei unterschiedlichen Spannungen (die meisten dürften doch noch 36 Volt fahren...) ist die Ah angabe doch nicht aussagekräftig.... was willst du damit erreichten.
Ohne den Korrekturfaktor für die (doch recht unterschiedlichen Spannungen) ist es äpfel mit Birnen vergleichen.

Wenn ich 1 Ah ankreuze, ist das soviel wie bei dir 0,75 ,,,, Und was soll das dann aussagen?

von Yardonn - am 31.03.2013 11:57
:confused:achso, die davon ahnung haben fragen ja nicht weil sie es wissen......

also wenn einer 36 volt hat und 100 AH Akkus bei pro km/h 1,0 ah verbrauch hat er eine andere reichweite als einer mit 48 volt und 100 AH Akkus bei 1,0 ah verbrauch pro km/h...
wieso ?

Mein Gedenke war ich verbrauch x Ah pro kilometer und komme dann entsprechend weit wie die Akkukapazität ist.
jetzt bitte keine Formeln, weil dann verstehe ich euch nicht mehr, wenn es möglich ist in verständlicher Deutscher

von Horst Hobbie - am 31.03.2013 12:58
Die Ausage ist leider auch etwas schwammig alleine von Seiten der Batteriehersteller.
Ich fuhr zuerst 100 Ah Granit Batterien 36V (24 kg pro Block)
und nun die etwas kälteresistenteren Optima Yellow Top 75 Ah (26 kg pro Block) und fahre unter den aktuellen Wetterbedingungen mit beiden kaum mehr als 30 km weit.
Die Kapazität ist betreffend Reichweite also in etwa die selbe, allerdings weichen die Ah Angabe der Hersteller doch beachtlich voneinander ab.

Wie dem auch sei, Wenn ich für die Rechnung davon ausgehe, dass effektiv bloss 50 bzw. 37.5 Ah entnehmbar sind und ich damit 30km erreiche, der Wert liegt in beiden Fällen über 1.2 Ah.
Meinen Fahrstil würde ich ich als sparsam beurteilen.
Kann mir jemand sagen, wieviel mehr Reichweite in wärmeren Zeiten zu erwarten ist?

Gruss Gabriel

von EL_GA - am 31.03.2013 13:20
Hallo

Das hat mit den Akkus nichts zu tun.

Der Verbrauch ist kwh je Km oder halt Wh/km.

Die Umrechnung auf Ah ist insofern gut da das einen direkten Bezug zur Batteriekapazität hat.

Also mal als Beispiel: Nicd 48V voll und 40V leer, ergibt im mittel 44V bei 100AH nutzbarer Kapazität also 4,4 kwh.

Blei 48V voll 51V leer 41,5 V egibt im Mittel 46,25 V bei einer 100AH Batterie kannst du nur ca. 70Ah nutzen ist also 3,3 kwh.

Bei 16 Zellen Lithium ist halt voll 56V und leer 48V ergibt im mittel 52V und bei 100Ah und 80 % Entladetiefe 4,2 kwh bei 100% Entladetiefe 5,2 kwh.

Wenn du also bei 48V Blei 1Ah je km verbrauchst sind das 46,5 Wh, bei Nicd 44Wh und Bei Lithium 52 Wh.

Bei 36 V Blei sinds dann ebenfalls 46, 5 Wh aber durch die niedrigere Spannung halt 1,33Ah


Gruß

Roman

von R.M - am 31.03.2013 13:40
@horst

Die Frage hätte lauten müssen :Eure Messung bei sparsamer Langstrecke Wh pro km/h.

Da Amperestunden nicht die Spannung berücksichtigt.

Deswegen würde ich empfehlen das ein Moderator dies, wenn möglich ändert !

von Hobbyschrauber Mario - am 31.03.2013 17:44
genau,
den blödsinn hier komplett löschen und richtig machen...
ich bin dafür......:spos:

von Horst Hobbie - am 31.03.2013 17:46
50,4 VDC ~35Ah 1764Wh 30 - 38km
Daraus folgt:

58,8 Wh/km bis 46,42 Wh/km

Gruss

Carsten

von inoculator - am 31.03.2013 18:44
Zitat
Hobbyschrauber Mario
@horst

Die Frage hätte lauten müssen :Eure Messung bei sparsamer Langstrecke Wh pro km/h.

Da Amperestunden nicht die Spannung berücksichtigt.

Deswegen würde ich empfehlen das ein Moderator dies, wenn möglich ändert !


hallo mario & co :-)
da ich z.b. nicht weiß wie man Wh errechnet und das auch nciht einem anderen user zumute bleibt nur eine variante und die würde
würde eine sehr lange liste von antworten ergeben.
da es nicht nur eine spannung gibt:
betriebsspannung:
36V
42V
48V
54V bei blei und NiCa
dann
betriebsspannung
33V = 10stk. bei einem mittleren wert von Li-zellen in serie
36,3V = 11 stk.
39,6V = 12 stk.
46,2V = 14 stk.
49,5V = 15 stk.
52,8V = 16 stk.

so und nun kämen noch die ganzen Ah sätze von oben dazu -sprich nochmal 7 zeilen dazu.

= 70 (siebzig in worten!!!) antwortmöglichkeiten (10 spannungen x 7Ah werten)

wer will kann das mal machen. :joke: wobei ich nicht mal weiß ob es überhaupt soviele antworten möglich sind in einer umfrage.:confused:

besser aber ein wenig mehr an arbeit ist folgendes:
jeder user gibt mittlerer spannungswert bekannt und sein Ah-wert dazu.
dann kann jeder über eine exeltabelle den rest ermitteln und bekannt geben.

der beitrag bleibt -von mir aus- stehen bis ihr was neues kreiert.

von weiss - am 31.03.2013 20:52
Der Vergleich war damals einfacher, als noch alle Blei fuhren.
Da ging es zu 90% nur um 3x12 oder 4x12 Blöcke :-)
Mittlerweile gibt es zu viel vielfallt..
Damalskonntest Du aber sagen ein Thrige verbruacht so 1Ah/km und ein Perm 0,8Ah/km, bei sparksammer Fahrweise natürlich weniger..
Hier im Flachland bin ich damals mit 4x12V Vlies auf einer Testfahrt auf 0,6Ah/km gekommen
Tatsächlich ist der Wert natürlich in der Praxis möglch, wenn ich vielleicht von Hannover nach Hamburg fahre..nach Sinsheim würden wir das niemals schaffen, so viele hügel wie da siind ;-)
Mit den kwh zu rechnen wird noch kniffliger, weil Du das am besten vom Bordcomputer errechnen lassen müßtest.
Habe jetz aber gerade keine Lust darüber nachzudenken wieviel der Spannungseinbruch etc da eine rolle Spielt..

von Sven Salbach - am 31.03.2013 22:00
Das ist eigentlich sehr einfach;

z.B:

System

Spannung: 50 Volt | 0,0200 A

Leistungsaufnahme 1 Watt

Dauer der Leistungsaufnahme 3600 Sekunden |also 1 Stunde

Also ergibt sich 1 Stunde lang 1 W Leistungsaufnahme = 1 Wh

Ich verlinke nur ungern aber ; [de.wikipedia.org]

( im Wikki sind die Formeln etwas schöner dargestellt )

Das Minimum um die Wh zu erfassen ist ein Amperemeter und ein Voltmeter.

In Kombination mit einen Aufzeichnungsgerät, können die Werte mit relativ hoher Genauigkeit bestimmt werden.

Ohne dies ist ein erfassen der Wh nur schwer oder sehr ungenau möglich

von Hobbyschrauber Mario - am 01.04.2013 01:53
Ja ne..schon klar..
Doch mit welcher spannung rechnest Du?
Anfangs hast Du eien andere Spannung als zum Ende dee Fahrt..
Ruhespannung leigt völlig anders als die Lastspannung..
Die Lastspannungvariiert mit der Belastung beim einfahren..hier aber ist auch der Strom am größten, also eigentlich ein wichtiger Faktor...
Je nach Akkutyp und Ri bricht die Spannung aber beim gleichen Strom unterschiedlich weit ein....
bei 3V Einbruch sind es alleine mal eben 300W bei 100A..viele fahren mit noch mehr Strom an...
Wie groß werden nun also die KWh fehler wenn jeder in kw/h rechnet,,,,

von Sven Salbach - am 01.04.2013 08:07
Hallo
Ich habe den Bordcomputer vom Fleischmann Jürgen.
Er zeigte heute bei 5°C 1,05 Ah/km an.Ich muss noch dazu sagen das zwei Akkus mom etwas schwächeln.Die haben 4V die anderen noch 5,4V wenn ich sie auf 35V runderfahre.

von Josef - am 04.04.2013 20:20
Zitat
Sven Salbach

Wie groß werden nun also die KWh fehler wenn jeder in kw/h rechnet,,,,


Sicher groß... was sind den kw/h ???
Scherz bei seite.. ich bin mir nicht ganz sicher was du meinst.

die Einzige größe, die wirklich vergleichbar ist, wenn die Systeme nicht absolut gleich sind, sind die Wh/km oder halt die kWh/100 km.

Wer diesen Wert nicht hat, weil er kein Wattmeter installiert hat (also jedes Ah-Meter das ich kenne, kann auch die Wh oder kWh...), der stochert eh im Dunkeln...

Das wäre sowieso die nächste Frage nach dem Wert, nähmlich wie ermittelt ihr die Werte....

Ist alles nicht so einfach. Bei mir sinken im Winter sogar die Wh/km (weil die Kiste wegen dem Spannungseinbruch einfach langsamer ist....), trotzdem steigen natürlich gleichzeitig die Ah/km, weil einfach pro Ah merklich weniger Wh rauskommen....

von Yardonn - am 04.04.2013 22:23
könnte mal bitte jemand mit fachlichen elektrischen wissen eine NEUE umfrage starten die mein ziel annähernd nah kommt ???
bringt ja nix wenn ich nochmal falsch starte und frage.....
vielleicht mit eine Hilfsformel...

gruß
Planloser Horst

von Horst Hobbie - am 09.04.2013 07:38
Vergleich am besten fur alle 36 und alle 48V Blei fahrer...
Mit Lithium fährt niemand mehr so sparsam wie mit Blei..

Und dann noch dazuschreiben ob F4 oder Thrige

von Sven Salbach - am 09.04.2013 07:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.