Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren
Beteiligte Autoren:
inoculator, Sven Salbach, R.M, VW_1303, Peter End., wolfgang dwuzet

Lager aus der Bremsankerplatte drücken/ziehen

Startbeitrag von inoculator am 13.04.2013 18:57

Hallo zusammen,

ich habe mal grob durch das Forum gesucht und auch einige wenige unterschiedliche Ansätze gefunden.
Aber nichts, wirklich Endgültiges.

Ich habe ständig das Problem, daß mir das innere der beiden Lager in der Ankerplatte ausbricht und ich den Ring dann mit dem Dremel ausschneiden muss.

Dabei habe ich schon mit allen möglichen Mitteln gearbeitet.

Mit welchem Werkzeug zieht/drückt Ihr die Lager aus der Platte?
Gehen die bei Euch dabei auch kaputt -als bricht der Außenring o.Ä?

Besten Gruss

Carsten

Antworten:

Hallo

Mit einem Abzieher die gibts auch für Lager an die man nur über den Innenring kommt.

War bis jetzt aber nur einmal nötig wegen zerstörter Dichtung am inneren Lager.

Gruß

Roman

von R.M - am 13.04.2013 19:01
Wie wechselst Du die denn?
Also in der Anleitugn steht nur Bremsankerplatte abnehmen und beide Lager entnehmen :cheers: :drink:
Klingt also nicht kompliziert :joke:

Also ich lege die Bremsankerplatte auf zwei Ziegelsteine und schlage dann beide Lager gleichzeitig mit einem dicken 10mm Splinttreiber aus...
Habe ich bisslang nie Probleme gehabt...manchmal gewinne ich den Eidnruck, das mein El das Wartungsfreundlichste ist :-) Wenn ich hier von den Problemen bei der Kronrademontage etc lese..hmm

von Sven Salbach - am 13.04.2013 19:17
Hallo Sven,

ich habe bisher mit unterschiedlichen Methoden gearbeitet.

1. Hau den Lukas
Ankerplatte auf den Boden und mit 18er Nuss und einem Hammer die Lager von Hinten austreiben.

2. "Zieh"mlich schwierig
Eine 8er Gewindestange mit dicken U-Scheiben und ein 22er Rohr.
Die Stange mit der Scheibe von hinten durch die Lager, das Rohr auf den Sitz und dann mit Scheibe und Mutter festziehen.

In beiden Fällen verkantet das hintere (innere) Lager und bricht aus.
So bleibt dann nur noch der Dremel und ein Meißel um den Ring in 2 Hälften zu teilen und dann aus dem Sitz zu befreien.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 13.04.2013 20:02
Hallo Carsten,

das Lager bricht eigentlich vor allem dann wenn es schon recht viel gelitten hat, bzw. schon zu viele Kugeln darin defekt sind. Oder es wurde geklebt.
Versuche das Lager mit etwas heraus zu schlagen das sehr flächig auf dem innerem Ring des hinteren Lagers aufliegt. Ich nehme dazu eine passende Nuß aus dem Nußkasten. Die Größe weiß ich jetzt nicht. Und lege die Ankerplatte nicht auf Steine oder so, sondern suche dir etwas stabiles aus Holz. Ich mach"s am Hackstock.

Dremel habe ich aber auch schon mehrmals gebraucht.

mfG
Peter

von Peter End. - am 13.04.2013 20:08
ach ja, die Nußmethode nehme ich auch...hmmmaber den Austreiber auch glaube ich..hmm
Wenn du weißt das es doch jedenmal passiert, dann mach es doch die Bremsankeplatte warm, so 80° sollten doch schon was bringen
Ich setze die Lager immer mit Fett ein.
Setzt Du die trocken ein? Vielleicht korrodieren die fest?

von Sven Salbach - am 13.04.2013 21:21
Hallo

Ich verwende so ein Teil, [www.rs-werkzeuge.de] ich mir in der nächsten Werkstatt schnell mal für einen Beitrag zur Kaffeekasse leihen.

Gruß

Roman

von R.M - am 14.04.2013 08:36
hallo carsten,
ich gehe mal davon aus, das du beim ersten mal mit dremel und meisel
deinen lagersitz beschädigt hattest, und sich dein lager deshalb
immer wieder verkantet....
sieh dir den sitz mal gaaanz genau an...
ich selbst verwendete auch schon mehrmals problemlos die nußhammerholz-methode,

noch ne nachfrage,

wie setzt du die lager ein???

ganz einfach gehts wenn du die lager einige zeit in die gefriertruhe legst, und die bremsankerplatte derzeit schön mit dem heißluftfön anwärmst,
dann flutschen die fast von alleine rein
bye wolle Hope-It-Helps

von wolfgang dwuzet - am 14.04.2013 08:45
Ich lese hier ständig "ich nehme immer", oder "ich habe ständig das Problem...".
Wie oft werden die denn getauscht, bzw wie lange halten die?
Ihr macht mir hier ganz schön das Hemd am flattern, ist das echt so ne Bastelbude?

von VW_1303 - am 16.04.2013 17:40
Roman fährt die Lager wohl immer recht lange, aber im allgeminem kannst Du von einem Wechselintervall von 20.000km ausgehen..besser zu früh wechseln als zu spät, da sonst die Hinterachse einläuft....das macht dann erheblich mehr Arbeit..

von Sven Salbach - am 16.04.2013 18:19
Hallo,

die Lager kosten unter 3 Euro und halten im Schnitt 10.000km
Wenn die Welle einen leichten Schlag hat, sollte man frühzeitig tauschen.

Ich wechsel pi-mal-Elefant zwei Mal im Jahr komplett.
Danach gehen die ausgebauten Lager zur Prüfung.
Meistens ist -zumindestens bei mir; das innere Lager frazte -siehe oben; und das Äußere noch Gut.
Das wird dann beim nächsten Wechsel oder im "Notfall" wiederverwendet.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 16.04.2013 19:26
Hallo

Ich gebe da lieber 7€ für ein Lager aus und die halten bis jetzt 55000 km.

Defekt war bis jetzt nur eines das hat ein Steinchen in die Dichtung bekommen und ist von innen raus gerostet.

Aber mal im Ernst es sind viele gefälschte Lager unterwegs, deshalb kaufe ich nur noch direkt beim Fachhändler mit Werksvertretung, hat sich bis jetzt gelohnt.

Gruß

Roman

von R.M - am 16.04.2013 20:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.