Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
el El, Norbert Kern, Ralf Wagner, Strohmer, inoculator, el3331

manuelle Rekuperation möglich?

Startbeitrag von el El am 19.04.2013 06:12

Einen wunderschönen guten Morgen!

sagt mal, ist es möglich, beim Standardcurtis eine Schaltung aufzubauen, die es erlaubt manuell zu rekuperieren?

Ich hab hier einen Hügel den ich täglich (oft mehrmals) befahren muß, ca 700m mit 10% Steigung, ich würd gerne einfach einen oder mehrere Schalter umlegen, der/die dann eben (ich kenn mich nicht aus) die richtigen Teile austeuert und mit dem Strompedal die Brems-Rekuperationswirkung steuern, oder eben notfalls mit einem festen Bremswert.

Für was anderes bräuchte ich die Rekuperation nicht, aber hier glaub ich könnte sie sich auszahlen, auch weil hier die Bremsen und Akkus richtig gefortert werden... Kann man das einfach (und günstig) realisieren?

Schönen Tag noch,
Konstantin

Antworten:

Hallo,

es gibt eine Blackbox -ich glaube von Fleischmann war das; die genau das macht.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 19.04.2013 08:58
Servus,

Ja , das Thema würd mich auch brennnd interessieren, hat vielleicht jemand ein Schaltbild davon ? dann würde ich das vielleicht mal als Kleinserie auflegen , denke das könnten bestimmt mehr Leute hier in Forum brauchen. Besonders ich , denn seit 48V und Kette müssen die Bremsen schon grenzwertig Arbeiten....

bzw. hat jemand womöglich schon sowas gebastelt oder erdacht ? Und wir können es nachbauen.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 19.04.2013 19:41
Hallo,

einen Reku-Bausatz gibt es schon seit Jahren bei www.eatstoll.ch.

Siehe auch elwiki

Grüße

Lothar

von el3331 - am 19.04.2013 21:09
Preis:
CHF 549.-, netto ab Ebikon unverpackt.
CHF 369.-, nur Platine...

von el El - am 19.04.2013 21:36
Genau die Reku ist von JME Mittnacht entwickelt, wo ich gearbeitet habe vor ca. 20 Jahren ;-). Roger Stoll vertreibt die Steuerung. Ob Fleischmann die gleiche im Programm hat, weiß ich nicht. Es gab damals noch keine Rekusteller, darum hat man mit einem Hilfsschütz und einer Zusatzsteuerung das el zum rekuperieren gebracht. Grob schließt man bei der Reku den Motor mit dem Steller kurz und läßt die Induktionsspannung bei öffnen des Stellerstransistors über die A2 Diode in die Batterie. Das ganze muss man Geschwindigkeitsabhängig machen sonst blockiert der Motor, bzw arbeitet in einem schlechten Kennfeld. Jürgen Mittnacht hat damals lange daran getüftelt und ich habe manche Zeit im el, gezogen vom Verbrenner verbracht um die richtige Kennlinie zu finden.

Wenn einer Muße zum basteln hat, kann man s machen, ansonsten würde ich nach einer Rekubox fragen, Einbau geht in 2 Stunden wenn man flott ist, oder gleich einen Rekusteller einsetzen.

Schöne Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 19.04.2013 21:39
Hallo
Ich hab die mit regelbarer Reku von EAT Stoll. Kann ich empfehlen. Da kommt ein Poti ans Bremspedal und ist gut zu dosieren.
Gruß
Norbert
[attachment 131 Poti_Reku_02.JPG]

von Norbert Kern - am 20.04.2013 05:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.