Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
R.M, VW_1303, Michael Heubeck, inoculator

Tachoplatine V2: Technische Infos gesucht

Startbeitrag von Michael Heubeck am 15.05.2013 10:24

1) Wer hat technische Detail-Infos (Schaltplan / Schema-Plan / Bauteilliste / etc.) für die neue Tachoplatine?

2) Kennt jemand Spannungsabgriffspunkte, wo man eine sich proportional zu Geschwindigkeit verhaltende Spannung abgreifen kann?

Antworten:

Klar gibts das!
du gehst an die LED`s des Tachos, und benutzt eine Relaiskarte zum Schalten.
Das ist der einfachste Weg glaube ich. Zumindest habe ich es so gemacht um den Wiederstand für die Compoundwicklung zu steuern.

von VW_1303 - am 16.05.2013 08:10
Hallo

Das geht bei der neuen Platine nicht da sind die LEDS als Matrix geschaltet und leuchten nicht dauernd.

Am Eingang ist ein einfacher F/U Wandler diskret aufgebaut den Ausgang kann man nehmen.

Die Bastelwut in ehren aber wenn man auf der Platine nicht erkennt wie die die Schaltung aufgebaut ist, dann wirds schwer und unter Umständen teuer.

Etwas Wissen vorrausgesetzt einfach mal das Teil genau anschauen dann wirds klar.

Gruß

Roman

von R.M - am 16.05.2013 08:40
Das bedeutet doch nur das die LED durch die Transistoren "flackern" (schneller an und aus gehen als es das Auge wahrnehmen kann).

Richtig?

Wenn dem so ist, nehme man einfach zwei Sperrdioden (um die Matrix zu schützen), ne Spuhle und nen Kondensator. Fertig ist der Endstörer, und es gibt ein relativ sauberes Signal.

Ich wüste auf Grund mangelndem Wissen nicht was ich mit dem F/U Wandler anstellen soll.

von VW_1303 - am 16.05.2013 12:53
Hallo

Der F/U Wandler macht aus dem Rechtecksignal des Gebers eine Gleichspannung die dann vom Mikrocontroller ausgewertet wird und die entsprechenden LEDS ansteuert.

Das Signal des Gebers liegt an der Diagnosebuchse an, dort sollte man ansetzen nicht an der Tachoplatine.

Einfache F/U Wandler bestehen aus Kondensator und Widerstand.

Gruß

Roman

von R.M - am 16.05.2013 18:40
Ah, ok.
Aber wie funktioniert es dann das ich bei der Spannung X (30Km/h) ein Relais schalte um den Wiederstand bzw. die Wiederstände für die Compoundwicklung bei verschiedenen Geschwindigkeiten schalte?

Das einzige was ich mir mit dem mir zur verfügung stehendem Wissen vorstellen kann, wäre ein Wiederstand vor einer Relaiskarte. So das die Spannung bis 30Km/h niedriger gehalten wird als die Karte zum ansprechen braucht.

Im wiki steht:
Das Tachosignal wird vom Tachogeber 4 x pro Radumdrehung auf Masse gezogen, sonst ca.+12 Volt. Das würde aber bedeuten das bei nidriger Geschwindigkeit die Spannung hoch ist, und bei hoher Geschwindigkeit nidrig.
Ich habe keine Ahnung wie ich das dann verwerten soll.

Sollte dem so sein das die spannung bei steigender Geschwindigkeit abnimmt, dürfte man als Leihe fuschen.
Wie wärs damit? Man nehme eine Spannungsüberwachung , und hängt da die oben genannte Relaiskarte dran.

Soeben ist mir aufgefallen das Du fast genau das vorgeschlagen hast. Ich lasse den Rest trotzdem stehen, damit man den Gedankengang verfolgen kann. Vielleicht kann es ja noch wem helfen.
Ja, ja, wenn man keine Ahnung hat.............einfach mal Fresse halten

von VW_1303 - am 16.05.2013 20:38
Hallo

Genau so funktionierts, du must zuerst ein Signal genrieren das geschwindigkeitsabhängig und am besten eine Gleichspannung ist, die ist dann relativ einfach weiter zu bearbeiten. Schau mal da [schwabenkart.de] da sind die einzelnen Bestandteile einer solchen Schaltung recht gut erklärt.

Die Tachoplatine macht das genauso, die mit dem Microcontroller habe ich im El und die will ich jetzt nicht extra ausbauen um zu schauen wie das dort gemacht wird.

Das Signal kann man auch direkt verwenden so mach ich das beim Kewet für die Compoundwicklung, um das ganze zu vereinfachen hängt da einfach eine LOGO dran die kann eine Frequenz verarbeiten.

Vorteil ist immer daß man nicht in die Elektrik des Els eingreifen muß.

Gruß

Roman

von R.M - am 16.05.2013 21:20
Hallo Roman,

weißt Du, wo man an der neuen Tachoplatine diese Geschwindigkeitsabhängige Gleichspannung abgreifen kann?

Ich hab mal ein Foto angehängt.

[attachment 165 Tachoplatine_V2_scaled.jpg]

von Michael Heubeck - am 17.05.2013 05:33
Hallo

Dazu müsste ich die Platine aus dem El ausbauen und das will ich nicht ich habe nur eine alte da liegen.

Gruß

Roman

von R.M - am 17.05.2013 08:10
Auf der alten ist ein Chip, der die Wandlung vornimmt.
Roman, schau mal nach der Bezeichnung.
Es würde mich nicht wunder, wenn es auf der neuen, ein baugleicher ist.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 17.05.2013 10:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.