Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Helixuwe, Hobbyschrauber Mario, el3331, Sven Salbach

Innerhalb von 500 Metern hat sich das Vorderradlager zerlegt

Startbeitrag von Helixuwe am 27.06.2013 16:37

Kann es denn so was geben?

Alles im grünen Bereich, volle Fahrt. Dann links abgebogen und etwa 500 Meter langsam, die nächste Ampel verlangt maximal 30 km/h um vor mir auf Grün zu schalten, gefahren. Plötzlich ein schlagen in der Lenkung und das Bremspedal pulsierte. Ich bin dann noch ganz langsam rechts auf einen Parkplatz gefahren. Die Radmutter hatte sich losgedreht, das Rad schon halb ab und im Lager waren keine Kugeln mehr. Auf den Abschleppwagen ging es noch mit eigener E-Motorkraft, aber runter half nur noch ein Transportroller für Möbel. Nun steht mein Kleiner da und braucht neue Lager und wahrscheinlich sogar eine neue Felge. Falls noch jemand eine gute gebrauchte abzugeben hat bitte melden.
Ich hatte ja schon länger das Gefühl das es die vorderen Lager nicht mehr lange machen, aber das es innerhalb so weniger Meter so rapide mit diesen vorbei ist hätte ich nicht gedacht.
Jetzt bin ich jedenfall froh das ich die defekten Akkuzellen meines Vectrix letzte Woche tauschen konnte und so weiter meinen Arbeitsplatz elektrisch erreichen kann.

Antworten:

hattest Du immer mit ordentlich viel loctide oder neuer Mutter gearbeitet?

von Sven Salbach - am 28.06.2013 06:50
Ja, das Lager lief Geräuschlos und Spielfrei. Bis eben die letzten 500 Meter. Die Sicherungsplaste der Mutter war total verformt und schon fast aus der Mutter herausgedrückt. Das alles läßt darauf schließen das es dem Lager zu warm geworden ist. Der Kugelkorb ragte neben der Mutter hervor und ließ sich einfach herausziehen. Ich habe die Vermutung das irgenwie etwas von dem harten Kleber in den Kugellauf geraten ist und dadurch das Lager blockiert hat.
Neue Lager sind bestellt und ich hoffe morgen Abend wieder mit dem EL rollen zu können.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 28.06.2013 17:01
Jetzt ist es wieder am rollen mein EL. Ich habe heute die neuen Lager eingebaut, geklebt, und nun ist alles wieder spielfrei am rollen. Allerdings sieht der Lagersitz wirklich nicht mehr sehr gut aus so das es ohne kleben gar nicht mehr geht. Und mit den neuen schlauchlosen Reifen ist es ein fahren wie auf Wolken. Nur das Driften in den Kurven war etwas gewöhnungsbedürftig. Mal sehen wie es morgen Abend nach 100 km aussieht.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 29.06.2013 18:46

Schlauchlose Reifen ?

Schlauchlose Reifen ?
Auf der Serienfelge, oder einer anderen ?

Das würde mich und wahrscheinlich auch sehr interessieren !

von Hobbyschrauber Mario - am 01.07.2013 12:05

Re: Schlauchlose Reifen ?

Das mit den Schlauchlosen kam folgender maßen: Mein letztes Motorrad war eine XJ 650 die eigendlich Schlauchreifen hatte. Aber aus irgendeinem Grund ist der Schlauch zerfetzt. Nur das Ventil mit dem Gummirest und die Decke haben die Luft gehalten. Nun habe ich mir die Felgen des EL mal genauer betrachtet und festgestellt das diese auch Schlauslos vertragen können. Und noch dazu bin ich günstig an Schlauchlosreifen gekommen. Also einfach mal getestet und siehe da es geht besser wie ich dachte. Als Ventil habe ich diesmal aber kein altes Schlauchventil genommen sondern ein normales Knickventil welches ich noch von meinen Rollern zu liegen habe. Nun fahre ich 16 2,75 er Reifen ohne Schlauch und habe einen nie gekannten Fahrkomfort. Das kommt wohl auch vom relativ niedrigen Luftdruck von nur 2,3 Bar. Und gestern habe ich es geschafft nach genau 75 km die Akkus leer zu fahren, Durchschnittsgeschwindigkeit laut Bordcomputer "40,5 km/h". Mit den originalen Reifen waren es maximal 37, 8 km/h. So schnell war ich auf den 11500 km noch nie unterwegs. Spitze stand bei 80,45 km/h. Noch ein bisschen und werde meinen ersten Twizy überholen. Bis jetzt herrschte nämlich immer noch Gleichstand was Fahrwerte und Reichweite anging.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 01.07.2013 20:58

Re: Schlauchlose Reifen ?

Hört sich für mich so an, als wäre das der goldene Mittelweg zwischen Reichweite und Komfort.

Hast du nur das Vorderrad oder alle drei auf Schlauchlose Reifen umgebaut ?

Ich frage nur wegen dem Abrollumfang und 2,75 zoll sind nur ca. 70 mm breit, dann weicht der Tacho auch um ein wenig ab !

von Hobbyschrauber Mario - am 02.07.2013 17:50
Die Größe habe ich auf allen Reifen, Schlauchlos nur auf den hinteren Rädern. Ich habe nur zwei Schlauchlosreifen so günstig bekommen und einen Schlauchreifen dazu. Die Geschwindigkeit passt weiterhin da ich ja mit einem Fahrradtacho nach GPS geeicht fahre.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 02.07.2013 18:44

Re: Schlauchlose Reifen ?

Hallo,

das Thema schlauchlose Reifen hatten wir schon verschiedentlich im Forum.

Sicher ist, schlauchlose Reifen kann man auf die El-Felgen montieren, zulässig ist es nicht.
Für schlauchlose Reifen sind Hump-Felgen vorgeschrieben, die haben im Felgenbett einen oder zwei zusätzliche umlaufende Wülste, die den Reifen am Abspringen vom Felgenhorn - und damit schlagartigem totalen Luftverlust - hindern sollen.

Andererseits ist das Risiko, daß der Reifen sich vom Felgenhorn löst, sehr gering. Ich kann mich noch an die Versuchs-Bilder erinnern, die DKW - m.W. die Fa., die als erste ihre Fahrzeuge mit schlauchlosen Reifen auslieferte - veröffenlichte. Da wurde mit Luftdrücken von deutlich unter 1 atü (so hieß das damals) voll um die Kurve gefahren. Der Reifen war extrem verformt, blieb aber auf der Felge. Von H-Felgen war damals noch nicht die Rede, die gab es noch garnicht.
Ich selbst bin knapp 15 Jahre (im Westen) Trabant gefahren mit schlauchlosen Reifen, von den Felgen waren nur zwei H1-Felgen. Das Fahrzeug war logischerweise mehrmals beim TÜV, gemerkt hat es keiner. Ich nehme mal an, am El wirds auch keiner merken.

Die Ideee, mit schlauchlosen Reifen - und noch dazu mit geringerem Luftdruck - den Rollwiderstand zu senken, halte ich allerdings für abwegig. Ob Schlauch oder keiner spielt für den Rollwiderstand keine Rolle. Einen Effekt hat allenfalls der innere Aufbau des Reifens. Wenn der schlauchlose also ein Gürtelreifen ist, was es für Motorräder ja gibt, fürs El aber nicht, dann könnte der Rollwiderstand sinken.

Grüße
Lothar

von el3331 - am 02.07.2013 20:48

Re: Schlauchlose Reifen ?

Öh, an Reichweite ist alles beim Alten. Nur irgendwie fährt es sich komforttabler. Da ist das Anfahrgehoppele nicht mehr vorhanden und ich spüre keinen durchschlagenden Erfolg mehr. Reichweite liegt jetzt bei genau 75 km. Das habe ich am Sonntag getestet. Das war eine reine Binärfahrt, ganz oder gar nicht und die steilsten Hügel gesucht und gefunden. Aber nicht die Reichweite war das wirklich Interresannte, sondern die Durchschnittsgeschwindigkeit von über 40 km/h. Bei 45-50 km/h max. und nicht jeden Berg suchend sind es weiterhin bis zu 120 km und dann einer Durchschnittgeschwindigkeit von 37 km/h.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 03.07.2013 03:33

Haube sprang einfach auf

Nun war es wieder einmal ein Bahnübergang. Da sprang auf einmal die Haube auf. Na da habe ich aber blöd geschaut. Ich habe die Haube am Lenker unten gehalten um wenigstens von der Straße zu kommen. Beide Schrauben vom Schloß sind abgerissen. Da habe ich erst mal einen Dämpfer entfernt um wenigstens nach Hause zu kommen. Dann hieß es ausbohren, Gewinde nachschneiden und passende Schrauben finden. Leztere fand ich in meiner Helix Schraubenkiste. Nach einer Stunde Arbeit war alles wieder o.K.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 12.08.2013 20:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.