Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, thegray, Josef, Bernd_M, R.M

Gewindeeinsatz oder Helicoil?

Startbeitrag von Sven Salbach am 09.08.2013 14:34

So,
ich hatte mir das so schön vorgestellt, bei der Reparatur des Bohrungen bei den Blattfedern..Aufbohren, Gewinde rein, Eisnatz mit Loctide einkleben und dann wieder allkes zusammenbauen....bis ich diese doofen Spiralen in der Hand halte..die kann ich nicht einkleben?
Also alles Mißt....

Dann habe ich gewindeeinsätze empfohlen bekommen..aber alle die ich finde haben mind 13,5mm Außendurchmesser...ich denke das ist zu viel oder hat hier jemand gute Erfahrungen beim El gemacht?

Dummerweise kann ich nicht genau sehen, wieviel "Fleisch" da noch ist...

z.B.
[www.kerbkonus.de]

Spricht etwas gegen Federringe unter den Schrauben der Blattfeder?

Obwohl wenn ich mir das hier gerade durchlese....scheiden federringe wohl aus.
[de.wikipedia.org]

Bleibt noch die Noth Lock Lösung die hier mal vor Jahren angesprochen wurde...hmpf..also doch nur ne Unterlegshceib eund gut..
[www.youtube.com]

Hier sieht man auch sehr shcön, wie Loctide den selbsichernden Schrauben deutlich überlegen ist.

Antworten:

Hallo

Hast schon mal mit Helicoil gearbeitet [www2.boellhoff.com], du brauchst dafür noch das Schneid- und das Einsatzwerkzeug.

Kann man sich auch ausleihen da recht teuer, einfach mal in der nächsten KFZ Werkstatt fragen.

Gruß

Roman

von R.M - am 09.08.2013 18:13
ich hatte mir jetzt bei ebay das Set für 45€ bestellt..dummerweise ist das nicht meine Woche..jetzt sind die Gewinde von den Seilentblöcken ausgerissen!!!!!!!!!
Ist mir noch nie zuvor passiert.,.so ein Mißt

Jetzt ists zu dunkel..morgen muss ich weiter machen..
NAtürlich haben die Radlager auch schon ordentliche Spuren auf der Welle hitnerlassen, so das auch das eben nur mit Abzieher, schläge, Abzieher,. Schläge usw..ging...
Irgendwie ist echt der Wurm drin..
Liegt aber auch an der alten gedoppelten Feder die ich wieder verbaut habe..das sitzt alles arg stramm, vermutlich ist ein Loch nicht ganz zentriert gebohrt...
Egal, morgen in Aller frühe gehts weiter muss mrogen von Hannover nach
celle (68km) wieder nach
Hannover (68km) dann nach
Garbsen (25km) wieder
Hannover (25km) dann nach
Ronnenberg (15km)
und wieder nach (15km)
=======================
216km!!
also genau das wozu das EL designed wurde :-)
sollte das morgen schon fertig werden...

von Sven Salbach - am 09.08.2013 19:14
Aijaijai machst doch nicht so kompliziert wie habe ich damals geschrieben.

Cobaltbohrer ....Feder aufbohren und und ein ähm was war das noch ein M12 Gewinde in die eingeschweißte Mutter rein (ganz behutsam) dann reicht auch eine normale verzinkte Schrauben für alle Zeit . Aber wer ständig die Federn wechselt hat dann was nach zu bohren - ach ja nur mit Standbohrmaschine!

Ach ja und unter die Feder kommt eine Stahlplatte das der "Drehpunkt" etwas nach hinten verlagert wird wegen der Blattfedersollbruchstelle.

Ja die Alugewinde. deswegen mache ich die immer Sauber und auf die Schraubengewinde Kupferfett; Und da lohnt sich auch die Anschaffung eines Drehmomentschlüssels.

PS. die Lasten die da entstehen - wenn der Bolzen reist bewegst du dich schon lange über das hinaus was eine Federscheibe bringt.

von thegray - am 12.08.2013 10:37
Hallo Sven,
ein Foto von den ALU Teil mit Gewindeeinsatz
[gewinde-einsaetze.de]
[attachment 317 Gewindeeinsatz.JPG]

Zugegeben,das Foto ist so aufgenommen,das der Abstand etwas schöner aussieht...

Ich gehe davon aus, das mein Gewinde dadurch ausgerissen ist,das ich relativ häufig die Schrauben montiert und demontiert habe...Und da es oft ein bisschen fummelig ist die Schrauben zu montieren ist den ALU Gewinde bestimmt nicht förderlich gewesen.
Ich ziehe übrigens die Schrauben nach etwa 2 Tagen EL Fahrt nochmal nach....oft kann dann die Schrauben noch mal eine achtel Umdrehung nachziehen.

Bernd M

von Bernd_M - am 20.08.2013 20:14
Hallo,
habs jetzt ja sowieso schon mit Helicoil gemacht und den Einsatz mit Loctide Hochfest eingeklebt...hatte rst die Sorge, das es mir die Schraube mit einklebt ...ging aber alles gut..
Ja, das mit dem Fummelig wird wohl der Grund sein, tausche daher auch die Schraube jetzt immer mal aus...was aber nciht viel bringen wird, da es Tage gibt, da flutscht alles nur so..an anderen tagen liegt die Hälfte vom Gewinde auf der Blattfeder!!
Hoffe jetzt mit dem helicoil auch ruhe zu haben..
Der Einsatz ist natürlich die schönere Lösung, sehe da auch keine Probleme..eher aud der Seite am Batteriekorb, weil ich nicht weil wie viel material ich da noch habe...aber auch das ist jetzt mit nem einggeklebten helicoil behoben....habe nun vier Einsatze verbaut, die 50€ für den Helicoil Komplettkasten haben sich also schon fast gelohnt ;-)

von Sven Salbach - am 20.08.2013 20:43
Hallo
Auch ich verbaue Gewindeeinsätze schon seit ca2jahren (ca.20 000km).Es ist noch kein defektes Gewinde dabei gewesen.Auch das untere M6 Innengewinde ist mit einen Gewindeeinsatz verbaut.
Durch das Aufbohren für M12x1,5 (M10 Gewindeinsatz) sind weniger Gänge im M6 er Gewinde.

Ich habe alle Alluteile so umgebaut das ich die Silentblöcke (von Fleichsmann) nur auspressen muss und die neuen rein.Dann habe ich wieder zwei auf reserve. Die Allublöcke werden dabei immerwieder benutzt.
Auch ich habe unter den Federn Keile (Platten) die für eine Vorspannung sorgen.Dabei ist im Radkasten viel mehr Luft für das Rad und streift auch bei starken Bodenwellen nicht an.
Ich hatte noch nie gebrochen Federn das wohl von der Kraftverteilung der Platten kommt.

gruß josef

von Josef - am 20.08.2013 21:05
Zitat
Ich hatte noch nie gebrochen Federn das wohl von der Kraftverteilung der Platten kommt.


Ist wenn zweitrangig, entscheidend sind die Nutzung und der Straßenzustand.

Aber um die Frage zu beantworten - Ja wenn die nach hinten länger sind als die eigentliche Korbauflage.
Wenn nicht dann klar -Nein.

von thegray - am 21.08.2013 15:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.