Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, Andi aus Bad Essen, Hobbyschrauber Mario, R.M, Peter End., mecanico, thegray, Ralf Wagner, wolfgang dwuzet, Michael Heubeck, Bernd_M

Thrige mit Kette unmöglich?

Startbeitrag von mecanico am 20.08.2013 10:38

Hallo,
hatte vor, mein EL mit Thrige auf Kette umzurüsten und schon die erfordelichen Teile gesammelt, bis auf das Ritzel. Nun wollte ich das bestellen, aber S. schreibt, das gäbe es nicht für den Thrige!
Wer weiß, wie es geht?
Fernser such ich händeringend den Abzieher für das Riemenritzel - alle anderen Abzieher und klassische Vorgehensweisen, wie Erhitzen und gleichzeitiges seitliches Klopfen haben versagt.
GrüßeD

Antworten:

gibts doch überall.
Firma Fleischmann, Peter Jürgens etc bieten fertige Umrüstsätze

von Sven Salbach - am 20.08.2013 10:51
Hallo,

ja, das Ding ging bei mir auch nicht ab.
Ich habe dann solange ganz vorsichtig mit der Flex hantiert bis es weg war.
Die Welle hat zum Glück nichts abgekriegt, aber der Motor muß dazu halt komplett ausgebaut werden, ansonsten geht das kaum.

Wende dich doch mal wegen dem Kettenrad an Peter Jürgens [www.bastelwastel24.de]

"Gibt es nicht" gibt"s dort nicht.

Und mache bittte nicht den gleichen Fehler wie ich vor vielen Jahren indem du nur auf Simplex-Kette umrüstest. Doppelt hält besser.

mfG
Peter

von Peter End. - am 20.08.2013 10:59
ansonsten hilf viel, warm, kalt, warm, kalt etc ....
Und Duplex stimmt, auf jedenfall Duplex!

von Sven Salbach - am 20.08.2013 11:05
Aufgrund des erhöhten Wartungsaufwandes würde ich nicht auf Kette umrüsten, sondern wenn überhaupt gleich auf Zahnriemen, wie es Christian gemacht hat.

von Michael Heubeck - am 20.08.2013 13:19
Zitat
Michael Heubeck
Aufgrund des erhöhten Wartungsaufwandes würde ich nicht auf Kette umrüsten, sondern wenn überhaupt gleich auf Zahnriemen, wie es Christian gemacht hat.


Preis ? Verfügbarkeit?

von thegray - am 20.08.2013 13:24
seit wann gibt es den Reimen für Thrige?
Bisslang war Konsenz das der Umschlingungswinkel beim Thrige viel zu klei, ist, daher gibt es fertige umrüstsätze mit Riemen doch nur für den Perm?!

von Sven Salbach - am 20.08.2013 15:19
Wie,

Thrige, Riemen !!??

Wer hat sowas? Wer ist Christian?

mfG
Peter

von Peter End. - am 20.08.2013 16:11

Re: Thrige mit Zahnriemen unmöglich?

Sven Konsens?

Würde ich nicht sagen, weil es auch noch andere Meinungen dazu gibt.

Meine Meinung ist :

Zahnriemen im EL ist möglich .

Das fahren ohne Anpressrollen die den Umschlingungswinkel stabil halten ist nicht zu Empfehlen.

damit der Umschlingungswinkel besonders bei Lastwechseln stabil bleibt.

Allerdings sind die Realisierbaren Übersetzungen weniger als bei der Kette. :-(

von Hobbyschrauber Mario - am 20.08.2013 17:17
hy mecanico,
bevor du das riemenrad abflext
,schick mir deine anschrift, ich schick dir mein provisorium
das funzt problemlos, das teil in die riemenrolle reindrehen (ist ein M22 feingew), die im abzieher befindliche M8 schraube fest reindrehen, einmal klopfundab war die scheibe,
(bei mir waren die motorlager beim teufel deshalb war vorsichtiges abziehen geboten
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 20.08.2013 17:19

Re: Thrige mit Zahnriemen unmöglich?

Hallo

Gehen tut das aber nur mit Spezialriemen, die normalen Riemen können das kaum ab, es sei denn man wird recht breit.

6er Teilung sollte gehen bei 30mm Riemenbreite.

Wird aber heftig schwer.

Beim Perm hält sichs in Grenzen, unter 100€ mit Standartriemen und genauso schwer wie die Duplexkette.

Gruß

Roman

von R.M - am 20.08.2013 19:11

Re: Thrige mit Zahnriemen unmöglich?

Ich hatte auch mal nach sowas gesucht...
Ich bin bis jetzt nur über die Good Year eagle gestolpert.
Theoretisch ist dort max .1:5 möglich.
Der Vorteil dieser Riemen ist das Sie keine Seitliche Führung brauchen.
Auf Seite 11 unten sind die "weißen" 32mm breiten Riemen.
[www.sit-antriebselemente.de]

Ich persönlich traue mich dort nicht ran !
Beim Anfahren ist beim Emotor wahrscheinlich das Drehmoment zu groß.
Außerdem sind zu wenige Zähne im eingriff ,ohne zusätzlicher Umlenkrolle...

Wer jetzt noch tiefer in die Materie einsteigen will bzw kann
Hier kann man das Berechnungs tool von Goodyear GyMaxPro bekommen.
[www.krebs-kessel.de]

Bernd

von Bernd_M - am 20.08.2013 21:26

Re: Thrige mit Zahnriemen unmöglich?

Hallo

Ich hab einen normalen HTD 8mm Riemen drinnen.

Ihr müßt bedenken daß die Berechnungen von einer hohen Lebensdauer ausgehen, beim El wären 500h Lebensdauer schon ok.

Beim Thrige brauchts einen HTD 6mm Riemen damit die Übersetzung hinkommt.

Durch die größere Unteretzung wird die Drehzahl am kleinen Rad höher dadurch steigt die Belastbarkeit, 30 mm Breite sollten reichen.

Gruß

Roman

von R.M - am 21.08.2013 17:42
Zitat
Sven Salbach
ansonsten hilf viel, warm, kalt, warm, kalt etc ....
Und Duplex stimmt, auf jedenfall Duplex!


Auch bei der Mopedversion? Mit was muß ich bei Simplex denn rechnen?
Grüße

von mecanico - am 21.08.2013 23:47
IMMER Duplex!
Es geht weniger nur um Überlastung, als auch um die Sicherheit gegen abspringen, wenn mal nicht ausreichend gespannt etc..
Schau doch mal bei Bastelwastel24.de

von Sven Salbach - am 22.08.2013 06:42
Um Konkret zu sein - Siehe dir die Zug und Reißfestigkeit an.

Der DC Motor - wenn auch der Thrige im Original-Schaltung ab Werk nicht optimal, so kann er bei entsprechend Futter heftig Drehmoment erzeugen. Wenn dann noch Moment-Spitzen wie durch "Leerlauf" der Kette vorhanden sind ... gibt es ungleiche Längungen der Kette was dann wieder die Kettenräder verschleißt. Und weil ständig Längung ; viel heufiger die Spannung kontrolliert werden muß - macht man dann nicht ....ups .

Leider ist das Maschienenbauzeugs nicht in der Qualität wie das bei Motorrädern.
Da hätte der Hersteller auch was machen können bei Stückzahlen, Einzelanfertigung ist da Banane

von thegray - am 22.08.2013 08:25
Ihr seit gut, das el hatte früher immer Riemen, auch mit dem Thrige. Das erste el hatte einen Zahnriemen samt Ritzel und Scheibe mit entsprecheder Teilung. Den Zahnriemen habe ich öfters glatt durchgerissen, selbst mit dem blauen permanent erregten Motor.

Beim Thrige wars erst ein längsgenuteter Riemen (Poly V) mit Ritzel und Blechrad. Das Blechrad hat zu viel Walkarbeit gemacht und ist regelmäßig gebrochen.

Die nächste Evolutionsstufe war eine Alu Riemenscheibe die ein Freund entwickelt hat, später von Fa Kamm vertrieben wurde und noch später in die Serie genau so einging.

Der Poly V hat etwas Schlupf trotz Doppelspannrolle. Wenn Motor und Achse nicht exakt gefluchtet hat, ist der Riemen regelmäßig runter gelaufen, insbesondere bei hohen Drehmomenten. Die Aktionen kennt Ihr doch noch oder? Spannrolle besser mit einer 10.9 Schraube befestigen.

Fahren mit Riemen ist möglich, aber nur wenn Ihr am Steller, so der Poti zugänglich ist, den Ankerstrom und damit das Drehmoment reduziert.

Sonnige Grüße
Ralf
80.000 km mit Riemen gefahren...

von Ralf Wagner - am 22.08.2013 08:57
Also ich habe hier 2 ELs auf dem Hof stehen. Eines mit Kette und eines mit Riemen.
Hier meine Erfahrungen nach 26.000 Km Riemen und 5.Km Kette:

Riemen: in 26.000 Km 2 x gewechselt, einmal nach 5.000 (+8200 Laufleistung bei Kauf) und dann der 2. nach 1000, weil der Riemen schief lief. Der dritte sitzt jetzt seit 20.000 drauf.
Der Riemen ist deutlich angenehmer in der Geräuschentwicklung und das Anfahrverhalten ist weicher. Der Akkukasten ist sauber ohne Schmiere.

Duplex-Kette: in 5.000 Km drehte das Ritzel ab, nach Reperatur und zu ruckartigem Rückwärts Anfahren gleich noch ein 2. mal. Anfahrverhalten ist bei Kette eben sehr direkt und ruckartig. Die Reichweite scheint mir 5 - 10 km höher zu sein mit Kette. Trotz geschlossenem Riemenkasten verschmierter Akkukasten und dreckige Hände nach der Reperaturen im Akkukasten. Zudem ein lautes Straßenbahngeräusch von hinten.

Ich persönlich hätte Lust, das 2. El wieder auf Riemen zurückzurüsten. habe aber weder Material noch Zeit dazu.

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 22.08.2013 10:22
:-)
Wenn Du findest das ein Thrige mit Kette ruckartig anfährt, setz Dich bloß nie in nem Perm El ;-)
Für einen "ungeübten" es das El dan störrischer als nen Esel :-)O

von Sven Salbach - am 22.08.2013 10:27
nee, das ist sooo schön in meinem Riemen-Thrige EL. Anfahren wie Auto, nicht wie damals meine Prima5 S Dreigang; Kuppllung los - Klack - Vorderrad hoch - mööööööhhhmmm

von Andi aus Bad Essen - am 22.08.2013 10:30
Ich überlege gerade... wir könnten ja einfach tauschen: Du kriegst mein Kettensytem und ich deinen Riemen. Kannst sogar vorher Probefahren.
Du musst Dir nur die Zeit nehmen, alles ordnungsgemäß umzubauen :-)

von Andi aus Bad Essen - am 22.08.2013 10:31
Im Serie 1 Waren es HTD Standard Riemen.

Würde man rein nach den Herstellerdaten gehen sieht man das die Standard Zahnriemen eine geringe Bruckkraft haben.

Daraus wird verständlich warum ein Thrige oder sogar der kleine Blaue den Riemen Zerbröseln lassen konnte :hot:

Eine Simplex 06-B1 hat eine Bruchkraft von ca. 9,0-10,5 kN

Zahnriemen mit Glasfasereinlagen - Stahlcord.

Ein HTD 5 Zahriemen hat eine Bruchkraft von ca. 9,4 - 9,9 kN

Das sind Riemen für entsprechende Belastungen.

Die Standard Riemen die früher waren nur Standard Riemen ohne Verstärkung :rolleyes:

Also rein von der Seite dürfte es weniger Probleme geben, wenn man das Richtige Material verwendet.

@ Ralf

Ich arbeite grade im Maschinenbau weswegen ich auch mal Datenblätter einsehen darf die Ottonormaluser leider nicht bekommt ;)

von Hobbyschrauber Mario - am 22.08.2013 15:51
Hallo Mario,

als ich 1991 das erste Alu Riemenrad beauftragt habe, habe ich auch bei einer Maschinenbaufirma gejobbt. Der Chef dort hat sich auch die Haare gerauft, als er gesehen hat was verbaut ist. Der Riemen kann zwar Leistung übertragen aber eben nicht die hohen Momente.
... Allerdings bei einer Harley gehts auch, dann aber mit breitem Riemen. Der TTL 140B macht in der Spitze bis 70 Nm unabgeregelt, bezogen auf den kleinen Radius des Ritzels kommt da eine Riesen Zugkraft zusammen.

Ralf

von Ralf Wagner - am 22.08.2013 23:31
Mal so gesagt ich würde schon gern einen Zahnriemen fahren, aus Akustischen gründen.

Aber ich denke selbst das erst mit Verstärkten HTD 8m sichergestellt ist ,dass der Riemen nicht ohne Hochstrom Misshandlung Reist.

Beim Perm 132 ist es wegen der Drehmomentkurve einfacher ihn auf HTD 8m um zu bauen.

Außerdem muss ich ja wenigstens etwas Hörbar sein, ansonsten habe ich noch mehr Leute die schmerzfrei einfach über die Straße laufen und nicht schauen was kommt.

von Hobbyschrauber Mario - am 23.08.2013 11:15
Ich hab schon immer gedacht, ich hätte Lust mir mal so nen 2 Takt Sound zuzulegen:
dräääängdängdängdängdärrräängdängdängdä möööööööööööhhhhhm oder so

von Andi aus Bad Essen - am 24.08.2013 07:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.