Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
mecanico, Bernd_M, Bernd Schlueter, Multimegatrucker

Souffleur für Verkabelungsproblem gesucht

Startbeitrag von mecanico am 31.08.2013 20:53

Hallo, hab mir doch noch mal einen 91 City angelacht und schlag mich nu mit Problemen rum, die ich an meinen anderen nicht hatte. Schaltpläne ,sogar in Farbe und Repanleitung vorhanden.
Anfangsbefund:
Dc-Wandler Minusstecker bis auf die Platine runter weggeschmort und 3cm rundum schwarz. Alles dout. Verkäuferangaben: Ein Microschalter habe Kurzschluss und das wäre der Grund.
Gaspedalmicro: Rot-orange und gelb-rot wurden mit 15A Sicherung dort verbunden; gelb-weiß bammelt rum. Vermute der Micro gehört ans Gaspedal.
- Zündschloss arbeitete nicht - 2 Kabel kurz abgeschnitten und die 2 verbunden keine Funktion. Die 2 richtigen rausgelesen und ordentlich verlötet - geht jetzt.
- die 3 Batts mit sauberen Kabeln zusammengeschaltet und Pole mit Polfett geschützt.
- Habe erstmal ein Labornetzteil statt dem DC verbunden und der 12V Kreis funktionierte bis auf Bremslichter (hat nur 3A). 36V Batts dazu angeschlossen: Aufgebockt lief Motor vorwärts, wie Rückwärts - fein…dachte ich.
Zwischenzeitlich habe ich die Batts von 37 auf 40V hochgeladen zwischenzeitlich ging mal kurzeitig die Volt/Kappaanzeige im Armaturenbrett, danach nie wieder.

Gekauften DC Wandler angeschlossen: Null Volt out - ein bisschen Wackeln und Drücken, irgendwann kamen 12,3V - Alles verpackt: - Keine 12V mehr auch mit Jackeln und Drücken /-8.

So denn 12V Autobat statt dem Wandler angeschlossen: Nahezu alles geht - Probefahrt: Kurzer Ruck nach vorn & Schluss, kein Schütz klackte mehr über den Wahlhebel rechts.
Etwas an dem Brems- und dem Haubenmicro gejuckelt: Schütze klacken wieder - 5m Meter Vorwärtsfahrt, gebremst, auf Rückwärts geschaltet - kurzer Ruck rückwärts und wieder alles Tod. Am Vorwärts/Rückwärtsschalter hin- und hergeschaltet wieder klacken Relais vorn und hinten. Fahrt: kurzes Rucken und Feierabend. Diesen Schalter saniert und Polfett etc. arbeitet gemessen jetzt zuverlässig. Werd aber morgen noch mal einen anderen testen.

- Messwerte am Haubenmicro: Braun: +37V mit ZÜ. 0V ohne,Gemessen an 12V-Batt PLUS: minus 25V bei Zündung am rotorangen, 11V ohne Zündung. orange: 0V gegen alles ZÜ egal. Beide verbunden: kein Erfolg. Microarbeit gemessen…ja, und die Zunge is so, das sie den Micro schaltet wenn man runterklappt (..packe aber zum offen Testen einen Lappen drunter)

- Gaspedalmicro:  Der Gelbweiß rumfliegende: 12V mit u. ohne Zündung. Gemessen an 12V-Batt Minus: rotorange 37V bei Zündung, ohne 0V; gelbrot und gelbweis 0V mit und ohne Zü.. Wie ist der Gaspedalmicro zu verschalten (welche Kontakte schließen bei Gasgegeben? und wo platzieren? Foto?

- Der Micro am Bremspedal: Als an den Kabeln für den Haubenmicro gewackelt habe, hat bei Zündung an ein Relais in der Hauptplatine geklackert. War aber wohl der Ellenbogen am Bremspedal. Verkabelung zum Bremsmicro verlötet und eingeschrumpft und so eingestellt, das bei Zündung um Bremsen ein Relais in der Hauptplatine klackt. Bremslichter hinten:Tod. Nachgesehn: Beide durch. Vorgefunden: rechts Minusleitungen abgekniffen und verschmort aber Platine bekommt Minus über einen andere Verbindung. Beide Bremsbirnen kaputt. Baue ich eine heile ein und bremse, klackt kein Relais mehr vorne und kein Licht - weder links noch rechts….Messe beim Bremsen  hinten an den Lampen auf schwarz und schwarz-rot: ohne Bremsen 0,2V, beim Bremsen kurzzeitig 3V, binnen 10sec abfallend auf 1V (???/-8) 

Blinker (leicht hektisch), Warnblinker ok; Rückfahrlicht, Rückleuchten ok.
Ventilator, Standlicht, Abblendlicht, Fernlicht, Heizung (zumindest Anzeige), Hupe, Wischer ok.
Alle Hauptplatinensicherungen sind noch ok.
…8 Stunden später….
Hilfe! Help ! Ayuda!

Antworten:

Zitat
mecanico
…8 Stunden später….


Ist schon eine Hausnummer... Der arme Rücken :rp: .
Ich habe aber auch schon Tage und Wochen mit Fehlersuche verbracht. Oweeeehhh...:spos:

Ein altes Sprichwort besagt:

Wer Misst misst Mist und wer viel Misst misst viel Mist.

City el aufbocken!!!.
DC-DC durch 12Volt Batterie mit 10A Sicherung, ersetzen.
Alle Mikroschalter überbrücken, Gaspedalmikroschalter, Brems,- u. Haubenschalter (Sicherheitskreis). Ladegerät entfernen bzw. abklemmen.
Zündung einschalten und vorne an der Relaiseplatine klackt es.
Gaspedal betätigen, vorher einen Gang einlegen um ein Schütz zu betätigen, und der Motor läuft.

Sicherheitskreis, wenn nötig (ist nötig), zurück bauen und fertig.

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 31.08.2013 21:29
Hiho und vielen Dank erstmal für die Initiative.:spos:

Die vielen Messungen habe ich gemacht, weil vielleicht jemand von euch was damit anfangen kann, um den Fehler einzukreisen. Und letzte Nacht noch mal die Unterlagen durchforstet weil ich eilig ne Lösung brauche. Der weggefetzte Minusstecker auf dem DCDC und am Rücklicht sind mir ein Rätsel. Werde heut die Kappe über den Schützen entfernen; vielleicht ist da ein "Mäusenest, oder so"; denn normal müßte das ja die 35A Sicherung dort, für den DC verhindern.
Dann hab ich noch nen 2. Kappamesser und eine neuere Stombegrenzerplatine und Vor/Rückwärtsschalter. Die fast immer fehlende Spannungs-/Kappaanzeige und das kurze Anfahren kommen mir so vor, als ob irgendwas der Messelektronik leere Batts vorgaukelt, aber die sind voll und die Leitungen, die ich zumindest bearbeitet habe, haben sichere Verbindung. Die Temperatursensoren hab ich noch nicht gefunden.
Zu deinen Tips:
- aufbocken und 12V Batt hab ich ja schon gemacht, allerdings mit ner 30A Sicherung.
Aufgebockt hat er ja schon ein paar mal gut funktioniert. Nur, so, zieht er wenig Strom. Wenn ich mich dann reinsetze und losfahren will, gips oft nur nen kurzen Ruck und Feierabend. Irgendwas tilt, wenn er richtig leisten muß. Und danach krieg ich auch kein Schützeklacken mehr, wie als wenn ich den Notausschalter betätigen würde. Nur das Klacken nach Zündung einschalten steht.
- Ladegerät abklemmen - ok. Hätt ich nicht vermutet, das das wichtig sein kann.
- das Klacken an der Relaisplatine beim Zündung einschalten funktioniert schon jetzt immer.
- man darf doch das Gas nicht betätigen bevor man den Vor/Rückschalter betätigt. Wie kann ich dann den Gasmicro brücken?
- Was meinst du mit "den Sicherheitskreis zurückbauen"; was, wie ändern?

von mecanico - am 01.09.2013 10:06
Hallo Mecanico,
Den Kappamesser hast Du doch gebrückt !?

Auf meiner Relaisplatine war mal eins der kleinen Relais defekt.
Dadurch hatte ich ständig ein Kurzschluss....

Bernd M

von Bernd_M - am 01.09.2013 11:50
Hiho,

wie & wo brücke ich den Kappamesser?? Hatte irgendwo mal gehört, man könne den ganz rausschmeissen; dann würde die Anzeige Volt und nich Kapazität anzeigen - einfach so, ohne irgendwas zu machen?

Aktualisierung:
Habe noch mal einen anderen Vor-/Rückschalter und eine moderner Begrenzerplatine erfolglos probiert. Lade gerade die Batts und mach mir Essen - muß ja auch "nachladen" (-;
Die geschlossenen CTM Batts rauschen übrigends beim Laden, was mir garnicht gefällt. Der alte Lader hat binnen 10min. von 37V auf ca. 43V hochgeladen mit lautem Gebrumm, nun messe ich 39V und er ist leiser. Wenn man beim Laden die Zündung anmacht, wird der Lader brav abgeschaltet.
Heureka!: So geladen also bei 39V, bekomme ich nun volle Anzeige im Armaturenbrett : Alle LED. Volle Spannung - warum GARkeine Anzeige bei 37V??? Das ist doch seltsam, gell?
Irgendwie riecht mir das nach einem Fehler in der Bewertung der Battspannung. Zum einen, das mir bei 37V garkeine Spannung angezeigt wird und zum anderen, das er nur kurz anfährt und danach kein Schütz mehr anzieht.

Das Relais über den Sicherungen zieht immer an beim Einschalten der Zündung. Das Relais, das die Bremse auslößt, etwas weiter rechts sieht einigermaßen dunkel aus - altkupfern. Werde nachher mal alle Kontakte der Relais mit 600er Schleifpapier durch ziehen. Und nach dem Essen den Kappamesser tauschen.

Die kleine Begrenzeplatine (hat nur einen Spindelpoti und einen braunen Stecker) sieht gänzlich anders aus, wie die modernere mit 2 Spinderpotis, die ich noch gekauft habe um ein Dampfrad zu haben - kann man die direkt wechseln, oder muß ich die Verkabelung ändern am Stecker. Der Stecker selber passt.
....to be continued - Danke , Leute.

von mecanico - am 01.09.2013 14:59
Hallo Mecanico,
Das "Fehler"verhalten: "EL läuft nur nach der Ladung , manchmal aber nur kurz."
Hört sich für mich sehr nach den Kappamesser an !
Lese bitte den folgenden Text
Zitat

Pin 13 Leitung orange und Pin 14 Leitung gelb-rot durch einen Schalter überbrücken, damit hat der Kapamesser ausgespielt. Im obigen Bild sind die Leitungen bereits angezapft (die blauen Leitungen) und auf einen Schalter geführt. Durch die Umgehung dieses Schutzorgans sind Sie jedoch auch in der Lage die Batterien tief zu entladen, was für einen Bleiakkumulator tödlich sein kann.

Unter den folgenden Link ist die Quelle im Wiki mit Bildern

[elweb.info]

Bernd M

von Bernd_M - am 01.09.2013 19:08
Ja, Danke für den Hinweis, werds morgen gleich ausprobieren...heute erstmal rasch Ersatz für den Benziner gekauft dessen Motor mir vorgestern verreckt ist - immer alles auf einmal....

Was ich bis 20h noch erreicht habe: Hab mal die gelb-rote Leitung auf einem anderen Schaltplan verfolgt und diesen Deckel von den Schützen entfernt; dabei auch gleich entdeckt, wieso der Tacho spinnen soll (3 Magnete zu tief eingeklebt...). Außerdem war am Rückwärts-Schütz die Diode so behämmter verlegt, das sie die Schützsteuererung jeden Moment kurzschließen konnte!!! Bei den Vorherigen City hab ich diesen Idioten (-; eingeschumpft und an flexible Kabel gelötet....
Also Plus 38V (gemessen an Bordmasse) reichen bis hinten an die Schütze! ABER - kein Minus! So, und ob es dorten Minus gibt, oder nicht, entscheidet der Curtis laut Plan.... und der kriegt womöglich einen geflüstert vom Strombegrenzer lt. Schaltplan, richtig? Nu müßt ich wissen:
- welche Sollwerte langen am J34 an,oder
- ist der Curtis defekt?
- oder könnte man dem Crutis "die Entscheidung abnehmen" und die weis-lila Masse einfach an die Bordmasse anknüppern?

von mecanico - am 01.09.2013 21:22
Hallo Mecanico,
beim Strombegrenzer kannst Du im im Zweifelsfall einfach den Stecker rausziehen,dann macht der nichts mehr....
Der Kappamesser (wenn der noch drin ist) drin lassen und die beiden Kabel brücken...

Der Strombegrenzer hat ein länglichen Stecker (ich glaube 7 bis 8 Pins).
Der Kappamesser hat einen fast "quadratischen" Stecker .
Im Zweifel im WIKI oder im Werkstatthandbuch nachschauen.

Ach ja Thema Werkstatthandbuch....
An die Ausführung in Farbe hätte ich Interesse.... für welche Seriennummer ist das gute Stück ?

Bernd M

von Bernd_M - am 01.09.2013 21:39
Also ich habe einen der Schaltpläne coloriert, weil ich diese Farbkürzel kaum lesen konnte und diese S5, K5, J34 nerven gewaltig - desshalb hab ich alles, was ich bisher exploriert habe an den Rand geschrieben. Kannst mir über den Account mailen, is freigegeben und dann sende ich den aktuellen Stand gerne.

von mecanico - am 01.09.2013 23:03
Nur zwei dumme Fragen:
Hat die Fahrbatterie auch noch Spannung, wenn Du sie vom Ladegerät trennst und belastest? Ich frage, weil "Solarakkus".
Verlässt du Dich auf Kabelfarben?
Ich hoffe, das waren wirklich nur dumme Fragen, die man sonst nicht beachten sollte.

von Bernd Schlueter - am 02.09.2013 09:17
Hallo, da bin ich wieder - immer noch kein Hurra....

Also
- mein Kappapesser IST schon gebrückt zwischen 13 und 14 - aber 14 ist nicht blau!?

- mein Strombegrenzer sieht anders aus, hat nur einen Spindelpot, vielleicht ein älterer, wenn ich den Stecker abzieh habe ich auch keinen Effekt.
.................das war auch eigentlich alles müßig, weil ich ja schon 38V hinten gemessen habe am gelb-braunen und blau-braunen Kontakt der in den Curtis geht - nur halt: Zur der Battmasse gemessen! Und nur die lila-weisse Masse, die den Curtis verläßt gibt nichts her (hat auch 0Ohm zur Battmasse).
- habe den weißen Mehrfachstecker am Curtis saniert ( Alle Kontakte nacheinander raus, gereinigt, Spannung der Kontaktspangen erhöht, Polfett drauf und die Zungen aus dem Curtis ebenso) - - nothing. Der Curtis gibt auf weis-lila kein Minus für die Schützsteuerung raus.
- Hab den lila/weis Anschluß, der die Masse der Schütze bedient an die naheliegende Batmasse verkabelt: Ja- nu gehen die Schütze, aber der Curtis verweigert die Gasannahme von Pedal!
- rotes und gelbes Kabel vom Gaspoti: sowohl mit als auch ohne Zündung kommen korrekt 0-5kOhm hinten an ! Desses Steckkontakte am Curtis etwas gereinigt,, Stecker etwas zusammengedrückt um mehr Klemmspannung zu bekommen, wieder installiert und ein paar mal hin-undher gejackelt, damit der Kontakt am Curtis stehen müßte - nothing.
- auf der orang-roten Leitung zum Curtis, die vor dem Fahrrichtungsschalter angeschlossen ist lt. Plan kommen auch korrekt 38V an.
- die Spannung/Kappaanzeige an der Armatur steht/arbeitet heute bei allen Versuchen z.Zt. 90%.
- Die beiden Haupsicherungen intakt.
So. Nach meiner Meinung bleiben nu als Täter : Curtis, Schützkontakte, Motor. ...aber, wie schon gesagt, es hatte ja schon mal kurzzeitig funktioniert, aufgebockt freilaufend beliebig lang - vorwärts, wie rückwärts und bis zu 5m fahrend, aber danach wieder alles tod incl. Schützfunktion. grrrrrr!
Dieses kurzzeitige Anrucken "manntragend" schien mir wie ein magelhafter -Kontakt; zu schwacher Querschnitt, der dann durch die Last immer kleine gebraten wurde....oder der Cutis ist schachmatt durch den Kurzschluß des dösig verlegten Diodenkabels am Rückwärtsschütz, der womöglich blau-braun und lila-weis kurzzeitig verbunden hat. grrrrr.
Also den ganzen unzugänglich zusammengequetschen Kram alles auseinander, alle Kontakte sanieren, Edelstahlschrauben & Muttern damit man ohne Lebensgefahr messen kann zugänglicher aufbauen....aber erst, wenn die bestellte schaltbare Sicherung hier ist.
Habe ihr noch irgendwelche Vorschläge; bekannte Schwachstellen?
...werd gleich noch mal die Lastkontakte der Schütze messen; geschaltet und ungeschaltet ob sie was tun.
grrrrrr.....20Stunden später.....
[attachment 332 KAppamesserstecker.jpg]

von mecanico - am 02.09.2013 18:09
Zitat
Bernd Schlueter
Nur zwei dumme Fragen:
Hat die Fahrbatterie auch noch Spannung, wenn Du sie vom Ladegerät trennst und belastest? Ich frage, weil "Solarakkus".
Verlässt du Dich auf Kabelfarben?
Ich hoffe, das waren wirklich nur dumme Fragen, die man sonst nicht beachten sollte.


...räusper, ja, die erste ist richtig qualifiziert...ich konnte bisher keine Lasten anlegen, nur für Sekundenbruchteile konnte ich "fahren". Messen konnte ich also noch nicht, ob/wie die Spannung einbricht. aber für weniger kundige Leser sicher ein erwähnenswerter & zu überprüfender Punkt.:spos:

Bei dem City verlasse ich mich zumeist auf die Farben, bei unserm Haus in Costa Rica NICHT.... ja; sofern unverdächtig. Wieso? Ganz selten finde ich mal andere Farben vor, wie im Plan (s. Beitrag zuvor Anfang). Die Colorierung des Schaltplans dient erstmal nur für mich als Nicht-mehr-Adlerauge Kabel schneller zu finden; auch bei der Verfolgung einer Leitung auf dem Plan kommen dadurch keine Fehler mehr vor und man erreicht schneller das "Ziel" auf dem Plan. Wie gesagt die Buchstaben auf den Plänen, die Nummern auf den Steckern sind von der Lesbarkeit grenzwertig für mich. Bin halt im "bifocalen" Alter.....:xcool:

von mecanico - am 02.09.2013 18:18
Hallo mecanico,
das der Cürtis kaputt ist ,ist nicht unwahrscheinlich.
Es wurde schon öfters berichtet das die Cürtiscontroller der "alten" Baureihe kein "längere" Pause mag. Das EL soll nach der Pause dann noch ein,zwei mal fuktionieren und dann nicht mehr.
Begründet wurde das schon mal mit Schwitzwasser im Controller.
Wenn der Controller benutzt wird ,verdampft das Wasser im Controller.Wenn er kalt bleibt,sammelt sich das Kondenswasser und die innereien fangen an zu gammeln.
Ich selber hatte das Problem nicht.
Es soll zwei testverfahren geben
1. Schaltung aufbauen nach den Cürtishandbuch.
2.Cürts schütteln, wenn etwas bewegliches im Controller ist ,reparieren lassen oder durch ein anderen Contoller ersetzen.

Ob die Batterien noch einigemaßen "Gut" sind kannst Du mal mit der Heizung ausprobieren.
Stelle deine Heizung und die Lüftung auf Stufe 2 an, und Controllier nach 10min die Batterispannung der einzelnen Batterien.
Wenn dann schon die Spannungen unterschiedlich sind,hast Du die nächste Baustelle.

Bernd M

von Bernd_M - am 02.09.2013 21:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.