Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
korbi, R.M, mecanico, Jan-EL, Schrauber601

Problem mit Schützen

Startbeitrag von korbi am 17.09.2013 11:28

Hallo,

ich greife nochmal mein Problem mit den Schützen auf ( [26373.foren.mysnip.de] ), beschreibe aber nun etwas differenzierter, daher ein neuer Thread:

Unter folgenden Bedingungen ziehen dabei aber die Schütze nicht an, weder bei Vor, noch bei Zurück:
- wenn es wärmer wird (ganz schlimm bei 30° im Sommer, kaum schlimm bei 15°)
- wenn ich länger gefahren bin, und rangieren will: rückwärts und vorwärts und nichts rührt sich mehr
- selten fallen die Schütze bei groben Schlaglöchern ab und lassen sich dann mal schon - aber auch mal nicht.. - wieder schalten.
- wenn ich bei taufrischem El mehrmals Vor- und Zurückschalte (also die Schütze klackern), geht das so 5-10mal (je nach Temperatur), dann ist wieder alles tot.

Unter folgenden Bedingungen schalten die Schütze dann wieder:
- Wartezeit und Stillstand von 10-30min (bisher immer)
- bei mäßigen Temperaturen (15° und weniger) hilft manchmal (aber nicht immer) auch ein kräftigeres Zuschlagen der Haube.

Manchmal nach längerer Standzeit (Tage) schalten zwar die Schütze, aber habe keinen Fahrstrom. Wenn ich wieder Neutral und Vor schalte (Schütze klackern beide Male), gehts dann aber.

Noch was: wenn die Schütze tot sind und ich schalte vor- und zurück, so merke ich an der Spannungsanzeige, dass dabei nicht wenig Strom verbraucht wird, da eine LED zu flackern anfängt.
Das Relais von der Zündung schaltet aber immer kräftig auf und zu.

Gasschalter, Haubenschalter und Kapamesser (jetzt Spannungsanzeige!) sind gebrückt.
Seriennummer 36xx.

Welche Ideen habt Ihr dazu?

Meine Idee:
- irgendwo ein korrodierter Kontakt, dessen Widerstand temperaturabhängig ist und bei Schlägen manchmal auch noch was durchlässt. Aber wo?

Wenn ich auf den Schaltplan sehe, denn sehe ich diese Kette:
1. Batterie+
2. Fahrtsicherung F11, 100A
3. Zündschlossrelais E1 (man hört es ut klackern, wenn man den Zündschlüssel dreht)
4. Sicherung F9, 3A
5. Not Aus S6 (aus und ein hat keine Wirkung auf mein Problem)
6. Kapa J1 (überbrückt, könnte hier ein Kontaktfehler sein?)
6*. Abzweig zu einem 12V-Relais (was ist das, wo hört man das?)
7. Türschalter S10 (überbrückt)
8. Schalter 220V aus (wo ist der??)
9. Bremsrelais E9 (kann es sein, dass dieses hängt? wo ist das?)
9*. Abzweig zum Curtis J34 (welcher Anschluss ist das auf diesem Foto, der rechts oben? [elweb.info])
10. Gashebel (überbrückt)
10* Abzweig zum Heizrelais 2 (bei mir dauergeschaltet, funktionieren dann auch beide Stufen!!)
10** Abzweig zum Compoundrelais (wo ist das?)
11. Vor/Zurück-Schalter
11*. Abzweig zum Curtis vor/rück
12. Schützrelais
13. zurück zum Curtis "Relais Gnd" (welcher ist das beim Curtis?)

link geändert; weiss

Antworten:

Hallo Korbinian,

anhand der Komponentenbenennung vermute ich, Du beziehst dich auf den Schaltplan 2.1-0...

Wie Du erkennst, werden die Schütze über eine separate Masse (Relais GND, LI-WS) freigegeben. Schaltet also der Curtis diesen Kontakt nicht (= Nicht "Alles Ok"), bleiben die Schütze tot.

Verdrahte doch einmal ein 12V Lämpchen bzw. LED mit 1K Vorwiderstand zwischen diesem Kontakt und +12V. Es sollte dann immer leuchten, wenn der Curtis "alles ok" meldet. Wenn nicht: Fehler in der Motorsteuerung.
Ich vermute den Defekt hier, da kaum ein mechanischer Schalter (Vor/Rück, Gas, E9) so temperaturabhängig "rumzickt". Kann der Fehler ausgeschlossen werden, würde ich am "Einschalten" Kontakt ein Lämpchen (36V bzw. mit Vorwiderstand, LED mit 2.2K - 5.6K) schalten...

Gruß,
Jan

von Schrauber601 - am 17.09.2013 12:00
Die Hauptschütze kommen als Fehlerquelle auch in Frage, die erhitzen sich ja auch
ganz gut wenn sie angezogen sind.

Den Test den Jan beschrieben hat sollte weiterhelfen. Wenn dann auch die 36 V
ankommen, die Schütze aber immer noch nicht wollen, dann haste den Fehler gefunden.

Falls der Curtis rumzickt könnte man die Masseseite der Schütze auch direkt mit
Masse verbinden. Dann ist der Curtis außen vor.

bis denne
Jan

von Jan-EL - am 17.09.2013 13:00
da antworten gleich zwei Jan's - welch Zufall... :cheers:

Ja, der Schaltplan ist der erwähnte, ich hätte es auch dazuschreiben können...

Danke für die Ideen - werd ich mich mal dran machen und dann melden.
;)

von korbi - am 17.09.2013 14:05
Hallo

Der Curtis hängt in dieser Konfiguration im Sicherheitskreis, sprich wenn das Gaspoti nicht auf 0 steht und der Gaspedal Mikroschalter nicht auf 0 steht dann gibt er Curtis die Schütze nicht frei.

Ebenfalls wenn er auf beiden Eingängen für die Schütze eine positive Spannung hat. das kann z.B. bei einer korrodierten Masseverbindung liegen oder defekten Löschdioden liegen.

Also am besten erst mal die Masseverbindung von den Schützen zum Curtis weg machen und die Masse der Schütze direkt auf Masse legen.

Ansonsten den Sicherkeitskreis mal überbrücken, dabei aufpassen es gibt eine Version da sind Curtisfreigabe und Bremsmikroschalter verknüpft, also wenn Bremse getreten ist der Curtis deaktiviert.

Die Schütze selbst kann man recht einfach reparieren, wenn sie schwergängig sind dann ist meißt nur die Teflon Gleithülse kaputt, die kann man austauschen wenn man den Magnet vom Bügel löst, sprich die umgebogenen Ansätze der Halterungen wieder gerade biegen dann kann man das Schütz komplett zerlegen.

Wundert mich eh daß die Schütze nicht repariert werden, die Teile kann man alle nachkaufen

Wenn alles korrekt eingestellt ist und die Dinger regelmäßig gefettet werden dann halten die schon mal 10 Jahre ohne zu Mucken.

Gruß

Roman

von R.M - am 17.09.2013 14:56
Hallo,
habe gerade Schütze und umzu saniert und könnte vielleicht noch folgendes beitragen:
- zumindest bei meinen konnte man sie aufschrauben und die Lastkontakte direkt begutachten. Die Kontakte sollten sauber und eben sein; also keine Krater haben. Alles, was den Querschnitt veringert provoziert Wärneentwicklung bis hin zum Ausfall.
- Bei meinen Schützen konnte man die Kontaktzungen 1x umdrehen und hatte nagelneue Kontaktebenen. Eine Reinigung mit Messerklinge und Messigbürste kann Verbesserung bringen.
- Falls der Hammer im Schütz möglicherweise klemmt, sollte man die Ursache finden. Vielleicht schon deformiert und aufgequollene E-Magnete durch Hitze oder Korrosion. Dies wenn möglich beseitigen und Korrosionsschutzwachs (Hohlraumkonservierung) dünn auftragen und man hat jahrelang seine Ruh vor Korrosion.
- Die Lastkontakte NICHT Fetten, oder dergleichen - egal was man nimmt - es wird verbrennen und isolierende Krusten hinterlassen.
- Die Gewindestangen mit Messingbürste reinigen und V2A Sprengringe/Scheiben und Muttern verwenden
- die Kabelöse soll sauber und plan sein und den geeigneten Querschnitt aufweisen !! Auf Korrosion zum Kabel hin überprüfen - wenn möglich komplett verlöten.
- Dann vergameln ja leicht die Steuerkontakte lila-weiss und gelbrot/blaurot. Hier neue, vergoldete Steckschuhe verwenden und diese dusselig angebrachte Diode mit einigen cm flexiblem Kabel wieder anlöten. Achtung: erst eine Seite, dann die andere, damit man sie nicht verdreht, denn oft ist der weisse Ring schon weg! Kontakte LÖTEN und nicht bloß quetschen. Dann alles mit Polfett isolieren und noch einschrumpfen. Stecker am Schütz selber blank machen und Polfett drauf.
Nach dem ganzen Prozedere an den Kontakten lila-weiss und gelbrot/blaurot mal messen ob immer Saft ankommt - ne Glühbirne reicht da. Wenn nicht, gelbrot/blaurot. gegen Batterie Minus messen. Wenns nur so ankommt ist der Curtis in dutt, so wie bei mir.......... .

Ich empfehle sämtliche Kontakte und Kabel im Hintern vom City so zu behandeln und alles gegen V2A auszutauschen...und die Pannenquote wird sinken......

von mecanico - am 22.09.2013 14:30
Hallo

Normalerweise sollte an den Kontakten gar nichts zu sehen sein, wenn doch dann schalten die Schütze zu spät ein und zu früh wieder aus.

Löten würde ich höchstens direkt an den Kontakten am Curtis und die Dioden auf jeden Fall austauschen.

Und die Masse der Schütze direkt an B-, nicht über den Curtis.

Gruß

Roman

von R.M - am 22.09.2013 16:12
Hallo,

bin wieder am Basteln - genauer gesagt am verzweifeln...

Problem: Schütze ziehen nicht an. Es ist kalt und das El stand.
Vorher stand es auch, es war auch kalt und ich hatte alle kleinen Stecker am Curtis auf Kontakt überprüft. Da gingen beide Schütze. Dann Abdeckung drauf und seither wieder tote Hose.

Da die Schütze immer wieder mal gehen, glaube ich nicht, dass diese selbst defekt sind.

Fehlersuche nach [elweb.info]:
- zwischen B+ und B- hab ich 40 V, passt.
- zwischen rot und gelb am braunen Stecker messe ich 0 bis 6V je nach Gaspotistellung, passt.
- den Rest "Dann zwischen E1D1 und A1 mit den Leuchten." kapier ich nicht.

Fehlersuche nach Antworten oben:
- keine Masse am Stecker 3 (Relais GND) am Curtis, also schaltet Curtis nicht auf "Alles-OK".
- wenn ich den Stecker 3 abziehe (nur diesen Kontakt!) und direkt auf B- (Masse) lege, schalten die Schütze aber auch nicht??????
- gegen Masse (B-) liegen auf den Steckern 6 und 7 jeweils ca. 0,1V an, egal, ob Vor/Zurück geschaltet wird, oder nicht.

Das heißt doch, dass der Sicherungskreis nicht klappt.
Hab also folgendes nachgemessen:
- Zwischen Masse (B-) und Gashebelmikroschalter (den ich überbrückt habe): 40V - passt.
- Zwischen Masse (B-) und Vor/Zurück-Schalter: 0V - passt nicht

Ergänzung: das gelb/rote Kabel vom Gaspotischalter kann ich nicht zum gelb/roten Stecker am Vor/Zurückschalter durchmessen. Das müsste doch direkt dorthin gehen? Oder gibts da eine Zwischenstation? lt. Schaltplan zum Kompoundrelais... wo zum Geier liegt das?

Also geht irgendwo dazwischen auch was verloren.

Hab ich am Ende zwei Fehler, die sich stochastik verabreden?

von korbi - am 07.03.2014 16:25
Aaaarrrgggghhh! :hot::hot::hot::hot::hot::hot:

Mein Vorbesitzer hatte ein weiteres Glied in den Sicherungskreis eingefügt, das gelbrote Kabel zwischen Gasmikroschalter und Richtungsschalter getrennt und in zwei anderen Farben (blau...) nach ganz hinten in den Kofferraum geführt. Dort fand ich dann zwei schöne lose Enden, die mal Kontakt gaben - und mal nicht. Ich wusste nie, wozu die gut waren und hatte die schön säuberlich an die Seite weggeklebt und vergessen - im Sinne von: never change a running system.... :hot:

Mal sehen, was da noch alles kommt.

Aber erst mal schalten die Schütze wieder.

Ich taufe mein El jetzt um in "FisEL-FusEL". Oder wie wärs mit DebakEL?
Herrlich, was das Internet so alles hergibt:
[wortsuche.com]

von korbi - am 07.03.2014 17:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.