Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
bastelwastel24, mecanico, R.M, hk12, asbacherjung, el El, Jan-EL, Bernd_M

Hilfe bei Verkabelung eines Kelly Controllers gesucht

Startbeitrag von mecanico am 22.09.2013 14:41

hiho,
hab meinen Curtis "verloren" und mich zum Kauf eines Kelly überreden lassen. Der hat nu 3 statt 4 Leistungsnaschlüsse und 3 Bündel Steuerleitungen. Mit dem Schaltplan der Kellysite komm ich als Nicht-Ingeneur nicht klar, zumal 80% der Anschlüsse anders bezeichnet sind und nur auf englisch zu finden. Im org. Manuals steht das man den KDZ auch mit nur 2 Anschlüssen vom Poti betrieben kann, und das man "Never put contactor or break on B-" - was z.H. ist mit contactor gemeint? Eine der - Steuerleitungen??
Die Steuerleitungen sind gem. Verkäufer.
Bitte kann man jemand den angehängten Plan checken und mir sagen, wie D1/D2 zu ihrem B+ kommen und ob der Rest ok ist. Am besten jemand, der so ein Teil erfolgreich betreibt.
Kelly KDZ 48400
[attachment 349 Kellyverschaltungbunt.jpg]

Antworten:

> "B+ – A1 – A2 - Wendeschütz - D1 – D2 – Wendeschütz – Controller M- - B- ( eine Richtung )

Damit ist der Stromfluß gemeint:
Vom Pluspol der Akkus zum Anschluß A1 des Motors
bei A2 wieder aus dem Motor raus und weiter zum Wendeschütz
von dort nach D1 in den Motor rein
bei D2 kommt der Strom wieder raus und geht wieder zum Wendeschütz
von Dort in den Controller M- rein
und aus dem Controller bei B- raus zum Minuspol des Akkus

Ob die Schaltung so passt kann ich nicht beurteilen, hatte noch
keinen Kelly in den Fingern.

bis denne
Jan

von Jan-EL - am 22.09.2013 15:11
Hallo

Erst mal welcher Kelly, mit dem Poti mit 2 Drähten kommen zumindest die älteren Kellys nicht klar.
Ansonsten hilft das Manual das man sicch runter laden kann.

Wichtig: Niemals den -Pol der Akkus zuerst abklemmen, Minus kommt zuerst ran und zuletzt ab sonst ist das Teil sofort kaputt.

Gruß

Roman

von R.M - am 22.09.2013 16:05
Hallo Dirk.

Wenn Du hier schon anfragst und Teile Deiner Emails nicht mit reinstellst, ist es für die Mitleser natürlich nicht zu verstehen.

Du hattest an uns geschrieben, dass Du keinerlei Ahnung von Elektrik hast.
Darum hast Du von uns den einfach , simpelsten und unter Ausblendung aller anderen möglichen Varianten bekommen.

Da Dir ja der Stromfluss ( wie Jan -El gleich erkannt hat ) auch nicht klar war,
habe ich ihn Dir so versucht zu vermitteln.
Du wolltest ja noch Kabel zusätzlich einziehen......

Wenn Du ein Produkt erstehst und keinerlei Ahnung von der Materie hast,
musst Du entweder den Einbau dazu buchen oder vor Ort jemanden beauftragen.
Wir haben Dir ja durch den vereinfachten Plan versucht zu vermitteln, wie es geht.

Es steht Dir frei, den Controller zurück zu schicken um Dir dann einen Curtis zu besorgen
oder Deinen bei den einschlägigen Verdächtigen reparieren zu lassen,
wenn es Dir nicht möglich ist die "kryptischen Zeilen" umzusetzen.

Gruß

Peter

von bastelwastel24 - am 22.09.2013 16:09
Hallo Roman.

Das mit den Poti hatten wir auch schon geklärt.
Da muss das dritte Kabel dran.

Und es ist, wenn Du den Plan Dir angesehen hättest, ein KDZ.
Die PM haben ja andere Anschlüsse und die KEB können es ja nicht sein.

Gruß

Peter

von bastelwastel24 - am 22.09.2013 16:15
Hallo
Deshalb habe ich ja gefragt, mir ist an dem Schaltplan auser dem Poti nichts aufgefallen was falsch sein könnte.

Aber wer das Teil mit Schaltplan nicht anschließen kann, na ja der sollte besser die Finger davon lassen bevor er es kaputt macht.

Gruß

Roman

von R.M - am 22.09.2013 17:05
Zitat
R.M
Wichtig: Niemals den -Pol der Akkus zuerst abklemmen, Minus kommt zuerst ran und zuletzt ab sonst ist das Teil sofort kaputt.


Dem Curtis ist das egal?
LG Konstantin

von el El - am 22.09.2013 17:34
Danke ! Was ein paar Verben und Substantive so alles bewirken können (-;

Zitat
Jan-EL
> "B+ – A1 – A2 - Wendeschütz - D1 – D2 – Wendeschütz – Controller M- - B- ( eine Richtung )

Damit ist der Stromfluß gemeint:
Vom Pluspol der Akkus zum Anschluß A1 des Motors
bei A2 wieder aus dem Motor raus und weiter zum Wendeschütz
von dort nach D1 in den Motor rein
bei D2 kommt der Strom wieder raus und geht wieder zum Wendeschütz
von Dort in den Controller M- rein
und aus dem Controller bei B- raus zum Minuspol des Akkus

Ob die Schaltung so passt kann ich nicht beurteilen, hatte noch
keinen Kelly in den Fingern.

bis denne
Jan


von mecanico - am 22.09.2013 19:09
Danke für den Beitrag.
Das englische Manual habe ich runtergeladen, wie schon geschrieben.... .
Auf dem ersten Schaltplan, steht, das man ihn mit 2 Kabeln vom Poti betrieben könne und wie.
Und diese überlebenswichtige Warnung mit dem B- steht dort auch, ..kleingedruckt.
aber was meinen die mit:"Never put contactor or break on B-" - was z.H. ist mit contactor gemeint? Eine der - Steuerleitungen?? Wie man auf dem Plan vom Verkäufer sieht ist das so vorgesehn
Zitat
R.M
Hallo

Erst mal welcher Kelly, mit dem Poti mit 2 Drähten kommen zumindest die älteren Kellys nicht klar.
Ansonsten hilft das Manual das man sicch runter laden kann.

Wichtig: Niemals den -Pol der Akkus zuerst abklemmen, Minus kommt zuerst ran und zuletzt ab sonst ist das Teil sofort kaputt.

Gruß

Roman


von mecanico - am 22.09.2013 19:13
Contactor = Schütz

Google translator...z. B.

Gruß

Peter

von bastelwastel24 - am 22.09.2013 19:21
Wenn in der Email an den Verkäufer danach gefragt wird, wie denn D1 und D2 zu ihrem Saft kommt,
dann sollte es eigentlich klar sein, wenn solch ein Ablauf zurückgeschickt wird, dass es um die Reihenfolge geht.....

Gruß

Peter

von bastelwastel24 - am 22.09.2013 19:25
Hallo,
da schreibt jemand der KDZ muß 3 Leitungen haben, aber auf dem Schaltplan zum KDZ steht, das es auch 2 sein dürfen und wie.... . Dann steht auf dem org. Schaltplan des Herstellers keine Brücke - zum 5. Motorkontakt. Aber nach diesem Plan sollte ich mich einleitend halten.... .
Also bei aller Liebe - das ist schlicht und ergreifend verwirrend und verunsichernd. Und die brantwichtige Info erst B- anzuschließen solte allem voran stehen.
Deshalb suche ich jemand der so ein Teil verwendet und mir einfach den rechten Pfad bestätigt, oder vorgeben kann.
Ich versteh schon einen Schaltplan zu lesen; und wenn du den Plan studierst, müßte auffallen, das eine Leitung fehlt - daher frage ich rum, bevor ich irgendwas unter Saft stelle;
denn ich kenne mich mit Festmagnetmotoren seit 30 Jahren aus, habe dafür Drehzahlsteller gebaut, Wickle selber brushlessmotore und finde Fehler in Autoelektriken und Hauselektrik erfolgreich - und wo ich keine Erfahrungen habe, frage ich lieber erstmal, und das sind Motore, die statt Festmagnenten spulen haben.
Zitat
R.M
Hallo
Deshalb habe ich ja gefragt, mir ist an dem Schaltplan auser dem Poti nichts aufgefallen was falsch sein könnte.

Aber wer das Teil mit Schaltplan nicht anschließen kann, na ja der sollte besser die Finger davon lassen bevor er es kaputt macht.

Gruß

Roman


von mecanico - am 22.09.2013 19:27
Der "alte" Cürtis hat ja einen extra Anschluss für die Serienwicklung ....
Wenn ich das Richtig weiß, hat auf dieser weise die Feldwicklung und die Ankerwicklung jeweils eine eigene (Satz) Diode(n).
Ist diese zweite Diode wirklich überflüssig ?

Gab es nicht auch mal einen "Anschlusskompatiblen" Kelly, den man genauso anschließen konnte wie den "alten" Cürtis ?

Bernd M

von Bernd_M - am 22.09.2013 20:10
Auf dem von uns gesendeten Plan sind 3 Leitungen zum Poti....Pin 3 , 5 und 7......

Wir empfehlen diese Ansteuerung als Spannungsteiler, weil der Kelly sehr kritisch auf "Potiknacken" reagiert.

Der Plan war auch ohne handschriftliche Vermerke als PDF ausgeführt.
Nicht so mit einer eingezeichneten und dann durchgestrichenen Verbindung zum Wendeschütz.

In einer Email hast Du geschrieben, dass Ihr 20 Elektrofahrer seid. Da sollte sich doch wohl einer den Plan interpretieren können.

Und wie auch schon Roman gesagt hat:
Hallo
Deshalb habe ich ja gefragt, mir ist an dem Schaltplan auser dem Poti nichts aufgefallen was falsch sein könnte.

Zum 5ten Motoranschluß E2:

Da der Compound Motor in der Anleitung nicht aufgeführt ist, kann da auch kein E2 Anschluss auftauchen.
Es ist halt ein Exot heutzutage.

Wir hatten darauf aber auch hingewiesen.

Und das lesen der Gebrauchsanleitung sollte bei technischen Geräten, die nicht 1:1 kompatibel sind, üblich sein.

Der Kelly entspricht dem Curtis 1204 mit 3 Hauptanschlüssen ( ohne A2 ), wie er auch schon seit einigen Jahren im El zu finden war.
Es sind halt einige wenige Änderungen notwendig, wie z.B. der Masseanschluss des Wendeschützes.
Und da der mittlere Hauptanschluss um 90° gedreht ist, passt auch der Sicherungshalter nicht mehr.
Es steht ja jedem frei, welchen Controller er einbauen möchte.
Einen neuen Controller , der günstig ist, einzupassen, seinen alten zum selben Preis zu reparieren zu lassen
oder einen neuen Curtis 1204 zu kaufen und nur einige Sachen zu ändern.
( Die alte kleine Steckleiste vom 4 poligen Curtis passt ja auch bei der 3 poligen Variante nicht...)


Sodele

das war es jetzt aber von unserer Seite.

Gruß

von bastelwastel24 - am 22.09.2013 20:37
Hallo mecanico,
ich will mal versuchen das Pferd andersrum aufzuzäunen.
Lies Die erstmal bei wikipedia.de die Artikel Reihenschlussmaschine, Nebenschlussmaschine und die Verbundmaschine (auch Compound-Maschine genannt durch).
Dann schaust Du Dir bitte in der Bedienungsanleitung von Kellycontroller auf Seite 10 wie ein Reihenschlussmotor mit Wendeschützen angeschlossen wird.
Dort ist das Innenleben des Wendeschützes dargestellt. Wenn Du schon Schaltpläne gelesen hast, wirst Du bestimmt herausfinden wo die Öffner und die Schließer in so einem Ding sind.
Spiel mal den Stromfluss von A2 nach M- in dem Kellyplan durch. Da wechselt eine Stromrichtung in der Reihenschlusswicklung und damit die Drehrichtung des Motors.
Genau das gleiche hat Dir Bastelwastel vereinfacht aufgezeichnet.
Jetzt kommt aber das wichtigste: Es gibt im Kellyplan keine Nebenschlusswicklung.
E1 und E2 ist die Nebenschlusswicklung
D1 und D2 ist die Reihenschlusswicklung; Bei Kelly ist das S1 und S2
A1 und A2 ist die Ankerwicklung
D1 und E1 sind im Motor schon verbunden.
Bei Bastelwastel ist mit der Brücke E2 D2 die Nebenschlusswicklung zur Reihenschlusswicklung degradiert worden. Passt !!! Motor Läuft!

Ne andere Sache ist die Ansteuerung mit dem Poti. Leg ne neue Leitung zum Poti und schließe alle 3 Drähte an. Wie das geht findest Du hier im Forum.
Was die restliche Ansteuerung betrifft, weiß ich auch nicht, da ich keinen KDZ habe.

Gruß Markus

von asbacherjung - am 23.09.2013 17:26
Danke für deinen Beitrag - so, wie beschrieben habe ich mir das auch gedacht. Bin nur halt sehr verunsichert, wenn ich lücken- und fehlerhafte Pläne bekomme, - was könnte noch falsch sein?, verstehst.?
Und ließ doch mal den ersten Teil deines Beitrags und sage einem, der eine Fernseher, oder ne Kaffmaschine kauft, er müsse erstmal sich über den Kaffeeanbau informieren, oder am TV das HF-Teil justieren und den gffxyz gegen ein umlüx tauschen .....
Will sagen: Wenn ICH etwas verkaufe, das ausgewiesen ist für den City, dann liefere ich ne wasserdichte, unmissverständliche Anschlußverkabelung dazu wo man sich Kabel für Kabel durchhangeln kann ohne Vordiplom in E-Technik... und verweise nicht erstmal an den Hersteller und räume später ein, das die erforderliche Verschaltung garnicht in dem Manual zu finden ist, der Motor ein Exot sei, etc. - dat geit doch nich, ouder? Die fehlende Info über den B-Anschluß zu erst kann tödlich enden für den Steller und bei den Strömen die wir handeln kann man auch selbst zu schaden kommen.
Auf der glieferten Zeichnung ist der Stromlauf durch die Schütz weg gelassen und die Verbindung von B+ zu Reihen-/Nebenschluß - richtig? Ergo taucht das große ? vorm Kopp auf.
Schön wäre die Aufklärung von jemanden, der das Teil betreibt; die Fragmente setzen sich zwar zusammen, aber eine Restunsicherheit bleibt, wenn die Beiträge mit: "..ich habe aber keinen Kelly", enden.
Erst, wenn ich die Verschaltung 100% weiß probiere ich und keine Sekunde vorher; werd ich das hier veröffentlichen & gut.

Zitat
asbacherjung
Hallo mecanico,
ich will mal versuchen das Pferd andersrum aufzuzäunen.
Lies Die erstmal bei wikipedia.de die Artikel Reihenschlussmaschine, Nebenschlussmaschine und die Verbundmaschine (auch Compound-Maschine genannt durch).
Dann schaust Du Dir bitte in der Bedienungsanleitung von Kellycontroller auf Seite 10 wie ein Reihenschlussmotor mit Wendeschützen angeschlossen wird.
Dort ist das Innenleben des Wendeschützes dargestellt. Wenn Du schon Schaltpläne gelesen hast, wirst Du bestimmt herausfinden wo die Öffner und die Schließer in so einem Ding sind.
Spiel mal den Stromfluss von A2 nach M- in dem Kellyplan durch. Da wechselt eine Stromrichtung in der Reihenschlusswicklung und damit die Drehrichtung des Motors.
Genau das gleiche hat Dir Bastelwastel vereinfacht aufgezeichnet.
Jetzt kommt aber das wichtigste: Es gibt im Kellyplan keine Nebenschlusswicklung.
E1 und E2 ist die Nebenschlusswicklung
D1 und D2 ist die Reihenschlusswicklung; Bei Kelly ist das S1 und S2
A1 und A2 ist die Ankerwicklung
D1 und E1 sind im Motor schon verbunden.
Bei Bastelwastel ist mit der Brücke E2 D2 die Nebenschlusswicklung zur Reihenschlusswicklung degradiert worden. Passt !!! Motor Läuft!

Ne andere Sache ist die Ansteuerung mit dem Poti. Leg ne neue Leitung zum Poti und schließe alle 3 Drähte an. Wie das geht findest Du hier im Forum.
Was die restliche Ansteuerung betrifft, weiß ich auch nicht, da ich keinen KDZ habe.

Gruß Markus


von mecanico - am 23.09.2013 18:32
Zitat

Bin nur halt sehr verunsichert, wenn ich lücken- und fehlerhafte Pläne bekomme


Wo war der Fehler ?

Auch im Manual ist keiner....
Nur das Nebenschlussfeld fehlt.....

In der von uns zur Hilfe erstellten Plans ( ohne die Handschriftlichen Vermerke von Dir )
sind sogar die Schütze als Aufsicht da....
alle acht Schrauben des original Wendeschützes sind zu sehen.....
Da muss noch nicht mal gedacht werden......

Auch auf welche Schraube, welches Kabel kommt.....

Und wenn die werten Augen sich mal den Wendeschütz auch nur mal angesehen hätten,
wären die dort verbauten Brücken auch entdeckt und vielleicht zugeordnet worden.

Dann wird auch das Fragezeichen viel kleiner.
Aber es könnte ja auch sein, dass die Gemeinschaft sich irrt....
Und es müssen doch noch Kabel eingezogen werden.

Und durch die Reduzierung des Plans auf die absolut notwendigen Kabel, sollte es ja wohl möglich sein, den Controller anzuschließen.....

Ein grundsätzliches Verständnis sollte aber schon gegeben sein, wenn solche Arbeiten ausgeführt werden
und nicht nur " ich will eine auf meinen Wissensstand zugeschnittene Einbauanleitung".
Ein Bäcker ist auch kein Pilot...und wenn man es sich selber nicht traut,
sollte eine Fachwerkstatt oder Fachpersonal bemüht werden.
Die von uns übermittelten Informationen sind für die meisten hier verständlich.

Wir können es nur noch ein mal anbieten.....zurück schicken , Geld bekommen und den Curtis reparieren lassen...
Bevor weiter gemeckert wird.

Dann muss nicht gedacht werden , sondern nur umgesteckt.

Gruß an alle....

von bastelwastel24 - am 23.09.2013 19:11
Man O Man,

langsam wird das aber lästig.
Zitat
mecanico
Und ließ doch mal den ersten Teil deines Beitrags und sage einem, der eine Fernseher, oder ne Kaffmaschine kauft, er müsse erstmal sich über den Kaffeeanbau informieren, oder am TV das HF-Teil justieren und den gffxyz gegen ein umlüx tauschen .....

Es ist ja wohl ein gewaltiger Unterschied ob man ein Gerät bestimmungsgemäß anwendet oder wenn man in seine grundlegende Technik eingreift.

Zitat
mecanico
Die fehlende Info über den B-Anschluß zu erst kann tödlich enden für den Steller und bei den Strömen die wir handeln kann man auch selbst zu schaden kommen.

Die fehlende Info hast Du in Deinem ersten Posting selber geschrieben("Never put contactor or break on B-"). Roman hat Recht mit dem was er sagt, aber wenn Du gemäß vorgegebener Schaltung ein Haupt-Schütz(Main-Contactor) in B+ hast, dann ist dieses bei richtiger Ansteuerung und ausgeschalteter Zündung OFF. Das heißt Du kannst den Akku anklemmen wie Du willst, denn der Kelly sieht B+ erst, wenn das Schütz schließt. Hältst Du Dich nicht an die Schaltung, mußt Du das halt manuell machen.

Bezüglich der oben genannten Potiansteuerung ist beim Kelly sowohl 2 über Widerstand als 3 Polig über Spannung (Mittelteiler) möglich. Als einer der ersten die Kelly eingesetzt haben kann ich Dir nur sagen: folge den wiederholten Empfehlungen und schalte 3 Polig an.

Zitat
mecanico
Schön wäre die Aufklärung von jemanden, der das Teil betreibt; die Fragmente setzen sich zwar zusammen, aber eine Restunsicherheit bleibt, wenn die Beiträge mit: "..ich habe aber keinen Kelly", enden.
Ich habe da gelesen "ich habe keinen KDZ, nicht ich habe keinen Kelly"

Zitat
mecanico
Erst, wenn ich die Verschaltung 100% weiß probiere ich und keine Sekunde vorher; werd ich das hier veröffentlichen & gut.

Das ist ja in Ordnung.
Meine Erfahrung: wenn man Peter ordentlich fragt, bekommt man Hilfestellung nach bestem Wissen und Gewissen auch wenn man mal den Wald vor Bäumen nicht sieht (keiner von uns ist als E-Fahrer zur Welt gekommen und die wenigsten haben beruflich etwas mit Elektronik zu tun). Es sollte auch beachtet werden das jedes so veränderte EL zum Unikat wird und nicht in jeder Beziehung mit irgendwelchen Standard-Angaben zu händeln ist. Insofern ist man entweder Sachkundig, eignet es sich an (mit der Gefahr Lehrgeld zu bezahlen und ohne Andere dafür verantwortlich zu machen) oder überläßt es Jemandem der es kann. Auch problematisch ist es, wenn man quasi nichts bezahlen will, Laie ist, aber dafür am liebsten ein 24Std 7Tage RundumSorglosPaket erwartet.

Es gibt genügend EL's die mit Kelly erfolgreich laufen, die Empfehlung ist also nicht grundsätzlich falsch. Ich finde allerdings auch Peters Angebot fair, den Kontroller gegen Erstattung zurück zu nehmen und empfehle das Angebot anzunehmen und das hier zu beenden.

Gruß von einem
KDH (vergangenheit) und KBL (aktuell) -Fahrer

von hk12 - am 24.09.2013 07:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.