Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd_M, mwulz, Josef, R.M, bastelwastel24, hk12, Andi aus Bad Essen, inoculator, Multimegatrucker, wolfgang dwuzet, el3331

Curtis Ersatz

Startbeitrag von mwulz am 20.10.2013 18:04

Hallo,

ich habe durch Einbau von LiFePo4 mit ca 38 Volt meine beiden Curtis geschrottet.
Was habt Ihr für (Preiswerte) Alternativen für den ThrigeMotor?

lg
Michael

Antworten:

hallo michael,
bist du sicher das es an den LiFePo4 liegt /lag???
ich fahre mit dem serienmäßigen curtis mit LiFeYPo4
bei start nach ladeende 43,5 volt, was dann natürlich sehr schnell auf (immerhin noch)
knapp unter 40 volt zurückgeht, und das seit ein paar jahren mehr als 20000km
ich hab hier noch einen kelly als notersatz rumliegen, der allerdings nicht richtig funzt,
ausser kelly und curtis wüßt ich nix brauchbares, aber vieleicht kommen noch andere antworten..
viel glück
wolle

von wolfgang dwuzet - am 20.10.2013 19:55
Hallo,

wegen 38V geht kein Curtis kaputt, das hat andere Gründe gehabt. Ich bin z.B. eine ganze Weile, solange ich den Thrige im El hatte, mit 42V NiCd gefahren. Ladeendspannung um 55 V, Spannung beim Abfahren 49 V, entspricht auch den hier ansonsten berichteten Erfahrungen.

Die billigste Lösung dürfte eine Curtis-Reparatur sein, macht z.B. Fleischmann (e-Fleischmnann.de) für 180,-- bis 250,-- EUR je nach Grad der Schädigung. Er baut auch auf 48V um.

Grüße

Lothar

von el3331 - am 20.10.2013 21:45
Hallo,

doch - ich hab einen Curtis aus dem 93er Baujahr. Da sind die Dioden nur bis 38V Spannungsfest. Wenn die Durchbrennen geht der Rest auch kaputt ;-(

Das ist bei beiden passiert...

Michael

von mwulz - am 21.10.2013 08:41
Hallo

Kann eigentlich nicht sein bei 36V beträgt die Ladeendspannung bis zu 45V bei Blei, da sollten also mindestens 50V dioden drinnen sein.

Gruß

Roman

von R.M - am 21.10.2013 08:46
Zitat
el3331
Die billigste Lösung dürfte eine Curtis-Reparatur sein, macht z.B. Fleischmann (e-Fleischmnann.de) für 180,-- bis 250,-- EUR je nach Grad der Schädigung. Er baut auch auf 48V um.


Hi Lothar,

bei 250,- würde ich mir das aber überlegen
z.B. siehe hier
schließlich ist der Alte dann immer noch nicht neu.
Der Umbau ist kein Hexenwerk vorausgesetzt man ist bereit, im Gegensatz zu einem Thread in jüngerer Vergangenheit, den Wald trotz Bäumen zu sehen.

Gruß
Horst

PS: habe nichts von Dir gehört, sehen wir uns Sonntag?

von hk12 - am 21.10.2013 11:55
Hallo,

ja dachte auch an sowas. Reparatur möcht ich nicht machen, da kann dann jederzeit was passieren. Der Preis ist gut für den Kelly. Bin aber eher auf einem 4Q Controller, da ich dann das Wendeschütz mir spare! Es kann gut sein, dass die Schütze geklebt haben und der Curtis daher das Zeitliche gesegnet hat ;-)

von mwulz - am 21.10.2013 14:21
Jo, wäre nicht der Erste der den Tod durch Schütze erleidet.
Wendeschütze einsparen ist eine gute Sache, aber ein Hauptschütz sollte es dann schon sein.
Der Controller wird dann natürlich teurer.

Gruß
Horst

von hk12 - am 21.10.2013 15:59
Hallo mwulz,
bevor Du einen 4Q Controller Controller bestelltst,überlege dir bitte wie Du Ihne anschliessen willst.
Das Problem ist ,das der Trige Motor zwei Hochstromspulen hat.

Man kann das machen,aber Du muss es auch wollen.....

Bernd M

von Bernd_M - am 21.10.2013 17:12
Zitat
Bernd_M
Das Problem ist ,das der Trige Motor zwei Hochstromspulen hat.

Man kann das machen,aber Du muss es auch wollen.....


Das hast du sehr gut formuliert, Bernd ;).

Und Michael, willst du das? Und!
Wie möchtest du den Thrige anschließen :D ?

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 21.10.2013 21:02
Haben wir auch schon gemacht....

Es muss nur ein kleines weiters Teil rein....

Dann geht auch ein 4QD.

[kellycontroller.com]

Gruß

Peter

von bastelwastel24 - am 22.10.2013 11:38
Ich hab den 4QD auch am Thrige... mit dem kleinen Teil :-)

von Andi aus Bad Essen - am 22.10.2013 15:36
Dann last uns nicht dumm sterben
Ich kenne nur zwei Variante mit ein 4QD und ohne Schütze...
1. Die Version mit einer Diode.Bei dieser Version "verschenkt" man Drehmoment.
Die Diode braucht "nur" den "Ausschaltstrom" verbraten,muß also nicht "ganz" so schnell/Stark sein...
2. Die Version mit Gleichrichter (4 Dioden).
Bei dieser Version muß der gesamte Motorstrom über min. 2 Dioden(sätze) mit den entsprechenden Verlusten.

Ich bin gerade dabei mein EL von Version 1 auf Version 2 Umzurüsten...
Mal sehen was mir besser gefällt.
Bei mir ist es aber kein Kelly...

Bernd M

von Bernd_M - am 22.10.2013 19:54
hmm... ersetze "Diode" durch "FET" ;-)

von inoculator - am 23.10.2013 09:16
Du Carsten,
ne Diode schmeiße ich einfach in den Schaltkreis und es funktioniert (meisten).
Ich habe einmal probiert etwas mit den "Dreibeinen" zu bauen.....
Manchmal funktionierts , machmal nicht aber am schlimmsten ist es , wenn es zuerst funktioniert und später ohne (für mich ) erkennbaren Grund nicht mehr funktioniert !
Das ist nichts für mich !

Aber ich warte irgendwie noch auf Peter sein Lösungsvorschlag.
Vielleicht ist meine Konstruktion ja viel zu kompliziert !
Scheint aber wohl ein Firmengeheimnis zu sein !
Kelly Controller, ohne Original Schütze aber mit ein geheimnisvollen "weiteren Teil"

Bernd M

von Bernd_M - am 23.10.2013 19:29
Diode ist schon richtig......

Gruß

Peter

von bastelwastel24 - am 23.10.2013 19:37
Unter diesen Link sind die beiden Schaltungen beschrieben die ich kenne.
Alles in english und ohne compound und ohne Reku
[www.4qd.co.uk]

Wie ich schon sagt,und auch auf der Seite angedeutet wird ,ist das alles nicht Optimal,aber es funktioniert.
Wenn Du Mwulz ,noch immer diesen Weg gehen willst ,überlege dir mal wieviel Ampere diese Dioden schaffen müssen.

Bernd M

von Bernd_M - am 24.10.2013 19:09
Hallo
Hab ich auch schon gesehen Thrige mit Kelly PM48401B ohne Wendeschütz aber ohne Reku.
Ohne Kontaktprobleme im Winter.
Das hat Jürgen Fleischmann auch gemacht und meines Wissens super funktioniert.Das war das El seines Teilhabers Heinz Beringer.
Reku währe wohl möglichgewesen aber hatten keine zeit es zu realisieren.
Hab den gleichen Kelly seit März 2013 drinn und hoffe diesen Winter ohne Kontaktprobleme durchzukommen.Nervt schon wenn unter dem Fahren plötzlich nichtsmehr geht oder das Schütz mal anzieht mal abfällt.Es wurde mir dabei immer recht schwitzig wenn ich daran zurückdenke. :-)

gruß josef

von Josef - am 24.10.2013 20:07
Hallo Josef,
wenn man sich dein Bericht mit dem M1003 Umbau ansieht ,müßte man zuerst den Motor wechseln !

neidische grüße Bernd M

von Bernd_M - am 24.10.2013 20:18
Hallo bernd
Wenn es um Geschwindigkeit geht ist der Thrige fast besser da er bei leichten Gefälle immer schneller wird.Das macht der ME 1003 nicht. wenn ich ca 75kmh den Berg runder fahre rekup. er sogar ganz leicht mit bis zu 10A bei durchgedrehten Gaspedal.Geh ich ganz weg ist die Reku auch weg.
Reku geht bei mir eigentlich über das Bremspedal wird aber auch zur zeit Verbessert das es weicher kommt.
Der ME 1003 wird halt nicht so schnell langsamer und am Berg ist er klar besser.
Ist echt super wie er beschleunigt bei 250A. :-) :-)
Hab jetzt fast 10 000km drauf und ( klopf klopf auf holz ) keine Probleme.
Hatte letzten Winter mit meinen Schützen immer Probleme darum find ich die elektronische Umschaltung besser.

gruß josef

von Josef - am 24.10.2013 20:35
Hallo

Die Schütze muß man ein bischen pflegen dann halten sie ewig, meistens ist durch mangelnde Pflege die Gleitfolie defekt auf der der Betätigungsstift gleitet.

Kann man für wenig Geld nachkaufen und einbauen und dann immer schön Keramikpaste drauf damit nichts mehr gammelt.

Und die Abdeckung muß natürlich auch drauf auch wenns etwas schwierig ist.

Die Schütze an meinem EL haben jetzt 60000 km runter und die Kontakte sind wie neu,

Aber jeden Herbst mit Sprühvaseline und Keramikpaste von ausen konserviert.

Gruß

Roman

von R.M - am 24.10.2013 22:00
Sach ich doch,
das Teil hab ich dem Heinz abgekauft.
Kelly 4QD + Thrige + Zusatzelektronik - Schützekram
läuft super.

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 24.10.2013 23:49
Hallo Roman
Bei mir war auf den Schützen keine Abdeckung darauf.Ich hatte zwar immer gesprüht aber ohne Schutz geht halt doch das Salswasser im Winter rann.Jetzt sind keine Schütze mehr drinn :-)
Ich hatte vor einem Jahr einen Schütz geschrottet als ich einen Berg mit 16% auf drei Etappen hoch kroch.Ich konnte den Strom riechen so warm wurden die Teile.Dabei klebte er später immer wieder fest.

gruß josef

von Josef - am 29.10.2013 21:31
Hallo,

ja las auch davon, dass der Thrige nicht optimal am 4Q Controller läuft.
die Sache ist halt, dass der 4Q Preislich fast zu einem normalen PWM hinkommt.

Weil ihr so fleißig von dem Schütze Zerlegen gesprochen habt, gibts dazu eine Anleitung irgendwo online?

Welche Teile muss ich da schmieren, was gibt man auf die Kontaktflächen drauf?
Wie öffnet man die Dinger (original EL Schütze unten mit einer großen Feder außen sichtbar)?
Und wichtigste Frage, wo bekommt man die Ersatzteile für die Schütze?

ganz liebe Grüße und VIELEN Dank
Michael

von mwulz - am 30.10.2013 09:57
Hallo

Die Ersatzteile bekommst du direkt beim Hersteller, da gibts auch eine Zeichnung.

Die neueren Schütze sind mit einer Blechfahne die umgebogen ist zusammengebaut, die muß man wieder gerade biegen dann gehts auseinander.

Die alten die du beschreibst haben schon mindestens 15 Jahre auf den Buckel, die dürfen also mal kaputt gehen

Was kaputt ist ist eine Gleitfolie um den Stempel der die Kontakte betätigt.

Wenn die Kontakte kaputt sind dann stimmt was nicht mit dem Schaltverhalten.

Entweder schalten die Schütze zu spät ein oder zu früh aus oder halt nicht genug Kontaktdruck.

Gruß

Roman

von R.M - am 30.10.2013 17:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.