Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, Andi aus Bad Essen, R.M, thegray, Hobbyschrauber Mario, el3331, el El, Helixuwe

Spiel am Kronrohr

Startbeitrag von Andi aus Bad Essen am 14.12.2013 12:57

Moin.

(Zunächst mal eine kleine Korrektur. Es ist das Kronrohr, nicht das Federbein ! Danke Sven !

Folgendes Problem taucht beim El meiner Tochter auf:

Wenn ich das EL vorne hochziehe, so dass das Vorderrad in der Luft hängt, kann ich die gesamte Vorderradeinheit bewegen.
Das Fedebein an sich (Dänpfer, Ankerplatte, etc) hängt gut zusammen.

Es handelt sich um ein Spiel von ca. 3mm oberhalb des Kronrohres, wo es in den Dom hineingeht (Das sind unten am Rad schon 1 cm hin und her :eek: ) .

Bevor ich nun alles auseinanderbaue:

Wie gehe ich da am besten vor ?
Oder ist es gar unbedenklich (was ich nicht glaube) ?

Antworten:

Re: Spiel am Federbein

? Also wenn das die Domlager sein sollen...? dann sollten bei so viel Spiel eigentlich schon die Zähne vom Kegelrad angefressen sein..
Zieh doch mal das Kegelrad raus und schau es Dir an.
und wo es schonmal draußen ist, steckt den Finger rein und lass wenn anderes draußen am Federbein(ich denke Du meinst das Krohnrohr?) wackeln

von Sven Salbach - am 14.12.2013 15:31

Re: Spiel am Federbein

Zitat
Sven Salbach
? Also wenn das die Domlager sein sollen...? dann sollten bei so viel Spiel eigentlich schon die Zähne vom Kegelrad angefressen sein..
Zieh doch mal das Kegelrad raus und schau es Dir an.
und wo es schonmal draußen ist, steckt den Finger rein und lass wenn anderes draußen am Federbein(ich denke Du meinst das Krohnrohr?) wackeln


:spos:

Und ja - es ist bedenklich fahren ist in keinsten (ohje mir hörts die D.-Lehrer scharen mit den Hufen) Fall angesagt!

von thegray - am 15.12.2013 16:35

Re: Spiel am Federbein

Was muß da alles ab damit man das Kegelrad rausziehen kann? Die 3 Schrauben von der Verstellung sicher nicht, dann fallen ja die Gegenmuttern rein, oder?
LG Konstantin

von el El - am 15.12.2013 19:19

Re: Spiel am Federbein

Hallo

Da sind keine Gegenmuttern drinnen sondern die Muttern sind angeschweißt, sonst könntest du das Lenkspiel ja kaum einstellen.

Also Kreuzgelenk ab die drei Schrauben los und das ganze Teil rausziehen, beim wieder einsetzen dann das Lenkradspiel neu einstellen, mit Zange das Kunststoffteil in der richtigen Position halten und die Schrauben wieder festziehen.


Gruß

Roman

von R.M - am 15.12.2013 19:24
Hallo Andi,

Das hört sich verdächtig nach den Domlager,n an !

Das heißt oben oder unten (oder auch beide) Lager haben etwas Spiel.

Ich denke nicht das es mit einem dreh an der Lenkungsverzahnung erledigt sein wird !

Mit freundlichen Gruß

Mario

von Hobbyschrauber Mario - am 15.12.2013 20:01
nee, ich auch nicht. Ich denke sogar, dass ein Dreh an der Lenkverzahnung zu weiteren Schäden führen könnte. Denn bei jedem Lastwechsel wird der Zahnkranz wippen und Druck auf das Zahnrad ausüben. Das kann nicht gut sein.
Ich werde es morgenfrüh mal genauer unter die Lupe nehmen.

Ist deine Vorderachse noch fit ? (Falls ich das Zeugs nicht auseinanderbekomme und eh alle Lager, Teller und mglw. Zahnkranz und Zahnrad neu bestellen muss, baue ich evtl. doch eher ein zusammengebautes gutes gebrauchtes Teil ein)

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 15.12.2013 20:11
Ich habe da auch komplett gewechselt. Ich hatte noch ne komplette 2500 km alte zu liegen. Jetzt werde ich mal schauen ob sich die andere irgendwie reparieren läßt. So das wieder für Ersatz gesorgt ist. 1 cm Spiel waren es mittlerweile auch schon. 5 tkm waren es seit dem der Plakettenkleber erste Anzeichen feststellte. Und nun fahre ich schon 1 Jahr und 10 tkm mit der getauschten. Langsam wird es Zeit mal nach der Anderen zu schauen.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 16.12.2013 05:47
ich hatte ja, mit meinem ersten nie Probleme, ging immer alles super von Hand zu welcheln..beim neuen sitzt alles echt stramm...daher werde ich alles wohl so anschleifen, das es sitzt wie beim alten..da hatte ich die Probleme mit Spiel..und selbs twenn, dann wird halt leich eingeklebt und mit wärme auseinander gebaut..immer noch besser, als das Gewürge jetzt...

Hat jemand schon einen schöne Kosntruktion (Abzieher) gebaut?
Das währe natürlich Plan B :-)

von Sven Salbach - am 16.12.2013 08:06
Ich habe jetzt mal das Kegelrad ausgebaut.
Zum Glück ist an Kegelrad und Zahnkranz noch alles in Ordnung, keine Fehler erkennbar.
Habe erstmal bis zur Ersatzteilbeschaffung alles ordentlich gefettet, zusammengebaut und stramm eingestellt.

Das Spiel am Zahnkranz ist ja auch nur gaaaanz marginal, wenn man es wirklich spüren will, zu spüren.
Dennoch: Spiel ist Spiel, und Spiel hat da nichts zu suchen, auch wenn es ja irgendwie auch ein Spielzeug ist :D

Eine baldige Reperatur ist geplant, sobald alle Ersatzteile zusammengesucht sind:
Lager und Werkzeugs (Sven, melde dich mal, wenn DU etwas hörst :-) )

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 16.12.2013 09:43
ISt es nicht ungewöhnlich, das Du so extrem viel Spiel festgestellt hast, aber oben am Kronrad nur so wenig?..
Passt das denn zum Spiel?
Nicht das es etwas anderes..schlimmeres ist...anbrechen kann das Kronrohr vermutlich nicht..so spröde wie das aussieht, kann das wohl nur ganz oder gar nicht brechen..aber..es klang Deiner Beschreibung anch sehr viel dramatischer..daher hätte ich jetzt ein völlig ausgefranztes Kegelrad erwartet...

von Sven Salbach - am 16.12.2013 09:53
Nein, meine hat auch Spiel was aber definitiv von den Domlagern kommt.

Das Spiel ist ja nicht nur in Horizontaler ebene weswegen es nur die Lager sein können.

Teste mal ob das Spiel bei dir auch nur auf der Horizontalen ist, dann kannst du dir sicher sein.


Nach den Themenverlauf;

Ich denke es ist das untere Domlager unter dem Lenkungskranz.

Und wenn man mal die Abweichung durch die Länge bedenkt und den minimalen Winkelversatz.

( zu einem nicht eingelaufenen Domlager)

Sollte an der Lenkung fast nicht,s davon zu spüren sein.

Wiederum durch die Länge kann das, dann am Pneu 1 cm oder mehr Spiel ausmachen.

Mit freundlichen Gruß

Mario

von Hobbyschrauber Mario - am 16.12.2013 11:47
naja..nei 1cm sollte auch am Kronrad schon DEUTLICH Spiel sein :-)

von Sven Salbach - am 16.12.2013 11:51
Hallo,
wenn es am Kronrohr, da wo es in den Dom geht, 3mm Spiel sind, kann es eigentlich nur das untere Lager sein.
Wenn das obere Lager defekt ist, kann man die Vorderradeinheit zwar kippen, so dass an Rad 1 cm zu messen ist, aber oben am Kronrohr würde man kaum etwas merken.
Mit den "Toleranzen", die die Lenkspindel meist hat, dürfte in beiden Fällen beim Fahren wenig zu merken sein.
Leider ist das untere Lager das schwierigere - im Werkshandbuch steht "10-Tonnen-Presse ..."
Mitfühlende Grüße (mein El steht seit ein paar Wochen mal wieder; Reparaturmöglichkeit noch unsicher)

Lothar

von el3331 - am 16.12.2013 23:20
Hallo

Und vor allem gleich einen neuen Domboden einbauen das Auspressen geht meistens nicht ohne zerstören des alten ab, es sei denn man hat relativ genaue Unterlegklötze die die Bodenform nachbilden.

Gruß

Roman

von R.M - am 17.12.2013 21:07
hat übrigens bei mir geklappt , daher habe ich jetzt einen in Reserve :-)

von Sven Salbach - am 17.12.2013 22:01
Zitat
R.M
Hallo

Und vor allem gleich einen neuen Domboden einbauen das Auspressen geht meistens nicht ohne zerstören des alten ab, es sei denn man hat relativ genaue Unterlegklötze die die Bodenform nachbilden.

Gruß

Roman


Jupp

von thegray - am 19.12.2013 23:39
Also kann man ihn auch gleich aufflexen.
Dann spart man sich die viele Bastellei um einen vernünftigen Ansatz für ein Abzieher. denn dann kann man ihn ja direkt am unseren Lager ansetzen und alles in einem abziehen.
Dann sollte auch der Zahnkranz heile bleiben.

von Andi aus Bad Essen - am 20.12.2013 07:25
Ob man da mit abflexen weiter kommt..hmm.schwierig..
ICh würd schon versuchen, wie gesagt, ich hatte damit keine Probleme, es heile abzubekommen.
Und schei... ist es sowieso..
warm/kalt schadet sicher nicht..aber alles imer im Wechsel..denn wenn Du nur das Krohnrad warn macht geht es noch schwerer und nur das Kronrorhr..das gleiche...
Ist ähnlich fies einer Schwalbenschwanz Konstruktion..sobald ein Teil größer oder kleienr wird, klemmt das andere Teil es ein

von Sven Salbach - am 20.12.2013 07:31
Zitat
Andi aus Bad Essen
Also kann man ihn auch gleich aufflexen.
Dann spart man sich die viele Bastellei um einen vernünftigen Ansatz für ein Abzieher. denn dann kann man ihn ja direkt am unseren Lager ansetzen und alles in einem abziehen.
Dann sollte auch der Zahnkranz heile bleiben.


Tja das wäre dann die Quick and Dirty Lösung.

von thegray - am 20.12.2013 10:16
naja, wenn die alternative zu 80% sowieso die slow and also dirty Lösung wäre...
Die meiste Zeit verbringt man mit festsitzenden Schrauben, Lagern, etc. ... (fast !) alles andere ist wie Lego spielen :-)

von Andi aus Bad Essen - am 20.12.2013 12:38
Hallo

Hilft leider nur kaltmachen das Leichtmetall des Kronrohrs zieht sich ungefähr 4 mal so stark zusammen wie das Metall des Zahnsegments.

Mit abkühlen auf -80°C müsste das Teil quasi alleine auseinander fallen, also in Trockeneis einpacken sollte genügen allerdings wird dabei das Zahnsegment ziemlich spröde.


Gruß

Roman

von R.M - am 20.12.2013 12:42
ja, aber dann drückt er ja gegen das Mitterlteil des Kronrad...somit klemmt es dann wieder....
Wie geasgt, wird das Kronrad kleiner verklemmt es sicht..wird das Rohr kleiner, verklemmt es ebenfalls..die Konstruktion ist ja einerseits nicht schlecht...aber zur Demontage vorn Arsch

von Sven Salbach - am 20.12.2013 13:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.