Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
40
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Christian s, thegray, Sven Salbach, laase, wolfgang dwuzet, el El, gilb, Andi aus Bad Essen

Stabi abgerostet

Startbeitrag von Christian s am 27.05.2014 13:55

nach Fahren über rumpelige Baustelle gestern hatte der Querstabi einen sichtbaren knick nahe dem li Ende ist dann fast herausgebröselt .. Trotz äußerer guter Pflege innen weggerostet. .. war beim Kauf des Els bogenförmig nach oben durchgebogen wahrscheinlich hat das El wer so aufgehoben.. ich hab ihn damals wiedre geradegebogen . deswegen wahrscheinlich schon vorgeschädigt . hab schon ersatz eingebaut u gleich innen mit viel Seilfett geflutet.

Meine Neuerung : die hinteren 2 Schrauben ins Alu der Bremsankerplatte durch Stehbolzen u Mutter ersetzt so tut man sich mit dem Ansetzen viel leichter

Hat nicht kürzlich jemand erwähnt er hab eein El mit verkehrt rum eingebautem Stabilisator gekauft . Funktioniert das ? Platzmäßig könnt sichs eigentlich ausgehen.. Hat das wer ? müsste eigentlich besser ausschauen. Man sieht aber nicht ob er durchgerostet ist.

Antworten:

der Krängungsstabilisator.. Ich werd mir wenn meiner durch ist ein Teil zurechtschweißen, das Originalteil taugt ja neu schon nix. Leichtbau, Leichtbau, immer der Schmarrn mit dem Leichtbau: Manchmal scheint das eine Ausrede für schlechte Qualität zu sein, aber wirklich nur manchmal..

LG Konstantin

von el El - am 27.05.2014 14:54
hy konstantin,
wennste aluschweißen könntest, wäre das ideale,
leichtbau und trotzdem haltbarer....

wobei ich anmerken muß (aus eigener erfahrung) der rostet eigentlich nur nach beschädigung,
meiner hielt knapp 23 jahre, und nach einmal aufsetzen auf nem steinbrocken (möcht heut noch wissen warum die gemeinde diese blöden hinkelsteine überall hinlegen muß:hot:)
war er nach einmal wintern im hintern...
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 27.05.2014 15:52
mein Stabi war auch nach oben gebogen. habe den abgebaut und entrostet und mit "rostegal" ja so heist die Farbe gepinselt. benutze die farbe schon seit über 10 Jahren und kann nur sagen rostwandler und grundierrung in einem und bei 2 mal auftrag muß man nix mehr machen. allerdings nicht für Acryllack geeignet. wenn Farbe dann Kunstharz drüber. der PKW meiner Frau und alle vorrangegangenen FZ´s wurden immer mit rostegal behandelt und rosteten danach so gut wie nicht mehr. die Farbe kommt man in Raiffeisenmarkt oder ebay, ist etwas teurer 2,5 liter 35 euro, das lohnt sich aber weil man diese sowieso erstmal streckt um streichbar zu bekommen, original ist die sehr dickflüssig. zum hohlraum sprühen sowieso verdünnen. das zeug stinkt aber kriecht in jede ecke und ist zum punktschweisen geeignet, sprich bleche pinseln,zusammen fügen und punkten.
der vorteil es wandelt rost um und ist grundirrung. brantokorox ist ein schei.... dagegen , habe ich auch getesetet. gruss gilb

von gilb - am 27.05.2014 16:35
beim Selberschweißen muß man halt doch auf eine gewisse torsionsfähigkeit achten .

von Christian s - am 27.05.2014 16:58
Die Torsionsfähigkeit ist nicht das Problem, aber Leichtbau ists dann keiner mehr ;)

von el El - am 27.05.2014 17:44
Ich habe ihn sandstrahlen und Pulvern lassen. hat mich 15 Eus gekostet.

von Andi aus Bad Essen - am 27.05.2014 18:22
deshalb habe ich meinen damals mit Hohlraumwachs versiegelt wie :)

von Sven Salbach - am 27.05.2014 18:46
Naja, so schelcht ist er nicht..meiner hat jetzt 72.000km runter und sieht noch gut aus..vielleicht bricht er ja jetzt auf der Dänemarkfaht :-)

von Sven Salbach - am 27.05.2014 18:47
naja..ich glaube Alu eignet sich dafür eher so gar nicht :-)
Alu kann/darf nicht gebogen werden und so...das bricht ganz sicher

von Sven Salbach - am 27.05.2014 18:57

Re: Stehbolzen

siehe unten

von Christian s - am 11.02.2017 15:33

Re: Stehbolzen

Der 2014 renovierte ist nun außen wieder etwas rostig . Hab ihn mal entfernt bevor er wieder durchrostet und vorerst einen Ersatz reingeschraubt. Im Hohlraum ist er noch in Ordnung.

Gut dass ich damals 2 der 4 Schrauben durch Stehbolzen mit Mutter ersetzt habe damit ist das Ansetzen nicht mehr so eine Murkserei. Wenn ich den entrosteten u angemalten im Frühling wieder einbaue werden statt der restlichen 2 Schrauben auch Stehbolzen reingeklebt.

von Christian s - am 11.02.2017 15:35
also ich habe nach 92.000 noch den ersten....kann nicht klagen...

von Sven Salbach - am 12.02.2017 09:07

Re: Stehbolzen

hmmm, das mit den Stechbolzen könnte gar nicht mal so schlecht sein :-)

von Sven Salbach - am 12.02.2017 09:08

Re: Stabi verkehrt eingebaut

Es hat sich ja derjenige nicht gemeldet der einmal über einen Vorbesitzer geschimpft hat, der den Stabi verkehrt eingebaut hatte.
Da ich ja jetzt Stehbolzen zum schnellen Tausch habe , hab ichs mal riskiert.
Viel Abstand zum Batteriekorbboden ist nicht. Wird wohl nicht bei jeder Federungsversion funktionieren. Aber ich hab ordentlich was in den Kofferraum geladen und bin über einige Asphaltkanten gefahren , dabei ist nichts von anschlagen zu hören gewesen.( Ich habe gedoppelte Uraltfedern und 12 St 100er Winstons ) .... Mal ausprobieren.

von Christian s - am 24.02.2017 19:49

Re: Stabi verkehrt eingebaut

Bodenfreiheit unterm Stabi ist so ev etwas größer hier unbeladen 14 cm .
Man sieht auch meinen Holzwagenheber, die Winterunterbodenschutzplane und die Handbremseinstellschrauben
[attachment 2203 K640_DSC_0251.JPG]

von Christian s - am 26.02.2017 13:27

Re: Stabi verkehrt eingebaut

[attachment 2204 K640_DSC_0243.JPG]

von Christian s - am 26.02.2017 13:27

Re: Holzwagenheber

[attachment 2206 K640_DSC_0252.JPG]

von Christian s - am 26.02.2017 13:32

Re: Holzwagenheber vor dem Heben

Das Kantholz muß man verschieben können
[attachment 2210 wagenhverkl.JPG]

von Christian s - am 26.02.2017 13:41

Re: Erste beladene Fahrt mit gewendetem Stabi

Bin heute mit 30 kg Farbkübeln v Baumarkt nach Hause gefahren. hab keine unangenehmen Geräusche v Stabi gehört auch wenn die Straße manchmal holprig war.

Der bleibt vorerst verkehrt rum drin.

Warum ich so darauf steh weiß ich nicht genau. Womöglich kommts davon daß ich damals beim El Kauf als erstes gedacht habe : Was ist da passiert ? Da hat jemand knapp über der Fahrbahn eine Querstange unters Fahrzeug montiert. Noch erschreckter war ich wie ich später bemerkte dass diese Stange nicht in der Mitte nach oben durchgebogen sein soll wie bei meinem Exemplar sondern sogar gerade !

Jetzt sieht man das Teil zumindest fast nicht mehr.

von Christian s - am 02.03.2017 11:12

Re: Erste beladene Fahrt mit gewendetem Stabi

meiner ist in der Mitte ca. 2cm nach unten durchgebogen. Daher jetzt mit Hohlraumfett geflutet.

von laase - am 02.03.2017 18:00

Re: Nach unten gebogen

nach unten gebogen hab ich noch nie gesehen. das kann man mit falschem aufheben ja gar nicht hinbringen. Ist ja eine Besonderheit.

trotzdem fraglich ob Du ihn nicht geradebiegen sollst? ( z B mit Wagenheber)

eventuell kriegen die Blattfedern dadurch übertrieben gesprochen Propellerform und die Bremsankerplattenlager werden fehlbelastet.

von Christian s - am 02.03.2017 18:32

Re: Nach unten gebogen

Zitat
Christian s

trotzdem fraglich ob Du ihn nicht geradebiegen sollst? ( z B mit Wagenheber)

eventuell kriegen die Blattfedern dadurch übertrieben gesprochen Propellerform und die Bremsankerplattenlager werden fehlbelastet.


JA ! Denn das was an Material in die Biegung geht, verringert sich auch der Abstand der an den Endpunkten. Sicher Da steht die Winkel und Welle gegen aber das bringt Spnnnungen - und ich sehe das genauso das kann für Lager und Lagersitze nicht vorteilhaft sein.

von thegray - am 03.03.2017 10:36

Re: Nach unten gebogen

wenn, dann haben sich die rostigen Winkelbleche an den Enden jetzt eh schon lange angepasst. Habe ich schon im Jahr 2000 so bekommen. Klar, ich habe den Stabi schonmal auf eine Richtplatte gelegt und auf Parallelität der Flächen geprüft: annähernd ok. Jedenfalls so, wie man es eben von so einer Schweisskonstruktion erwarten kann. Lediglich ein wenig Torsion im Rohr konnte ich feststellen. Aber das geht sicher schnell weg beim Anziehen. Ich habe jedenfall beschlossen, da nicht mehr drüber nachzudenken. Andere fahren ohne Strombegrenzung und verbrauchen fünf Riemen pro Jahr ;-)
Viele Grüße und schönes WE, Lars

von laase - am 03.03.2017 14:46

Re: Nach unten gebogen

Wenn die Flächen parallel sind und Du ihn schon mal abgeschraubt u dann mit montierten Rädern wieder drauf hattest wirds sicher ohne spannung abgehen. Wenns seit 2000 läuft sowieso.. Dann ists ein individuelles Erkennungsmerkmal. ein Sonder -El

von Christian s - am 03.03.2017 14:58

Re: Nach unten gebogen

Hab mich auch schon gefragt, ob mein Vorbesitzer wohl mal an einer waagerecht stehenden Baumwurzel o.ä. hangengeblieben st. Oder er wollte seinen Wagenheber zw Stabi und Battkorb einsetzen o.ä.

von laase - am 03.03.2017 15:03

Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

Denn er nicht reparieren möchte - für ein EL-Experiment würde ich die beiden Winkelbleche des Stabis verwenden wollen.

Portokosten werden selbstredend übernommen !

von thegray - am 03.03.2017 18:04

Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

???
Hi Oliver, meinst Du MEINEN Stabi?
Aber der ist doch angebaut und wird gebraucht?!
Nee, der kommt jetzt nicht ohne Not raus!
Viele Grüße, Lars

von laase - am 07.03.2017 06:54

JA mei wie kimst nu drauf Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

Falscher Zug - War eine allgemeine Frage an Allgemeinheit!

DEr Funktioniert doch! Wieso solll.......ist doch unlogisch - kennt man mich als unlogischen Menschen?:D

von thegray - am 07.03.2017 20:17

Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

hy oli,
ich werd die tage mal suchen,
ob ich die reste meines durchgerosteten stabis noch irgendwo aufgehoben hab,
wenn ich was finde, kannst du die trümmer gerne haben...
bin aber nicht sehr zuversichtlich,
da meine holde altmetal entsorgung gemacht hat...
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 07.03.2017 20:57

Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

Zitat
wolfgang dwuzet
hy oli,
ich werd die tage mal suchen,
ob ich die re­s‍te meines durchgero­s‍teten stabis noch irgendwo aufgehoben hab,
wenn ich was finde, kannst du die trümmer gerne haben...
bin aber nicht sehr zuversichtlich,
da meine holde altmetal entsorgung gemacht hat...
bye wolle


Genau - Altmetallentsorgung - ja hat keine Eile und wenn sich noch andere genötigt sehen... es geht mir nur um die Winkel. Zustand ist auch Egal da geschweißt wird, lieber dickRost als Zink - also im Gegenzug "Schreibe dafür dann auch weniger " ;)

von thegray - am 08.03.2017 18:03

Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

Oli, das sind ja nur 2 schwache Blechwinkel, wenn Du Dir da was basteln willst bist Du womöglich mit was Selbstgemachten besser dran? Ach, und mail mir nochmal Deine Adresse, wenn Du die Brandgabel immer noch haben wollen solltest.

von el El - am 08.03.2017 20:02

Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

Ach ja - man Alzheimer ich wußte doch das war irgend wo irgend was das.....
Ich wär so gern dabei gewesen doch ich hab viel zu viel zu tun laß uns später weiter reden

UND ja anfertigen wenn .... aber so viele Sachen noch zu tun

...Muß nur noch kurz die Welt retten
...Noch 148 Mails checken......
Denn du scheinst wohl nicht zu wissen was ich tu.
Ne ganz besondere Mission laß mich dich mit Details verschonen.
Genug gesagt genug Information.


Muß nur noch kurz die Welt retten


Sorry Tim - kam mir grad so über die Fingerspitzen

von thegray - am 08.03.2017 20:39

Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

hy oli,
leider nix mehr zu finden,
zitat"wenn du die zwei rostigen trümmer mit den 4 schrauben meinst??
die im carport rumgelegen haben
die hab ich im baustoffhof in die altmetallmulde geworfen, mit den abfällen von der dachrinne"! die du ja schon laaaange wegfahren wolltest")
:angry::hot::hot::angry:
hät die olle mal besser ihren schuhschrank ausgemistet
bye wolle
der sich morgen einen tresor kauft, so etwa 1mx1mx2m für die ersatzteile
nur gut das sie mein ersatz-el nicht heben kann:joke:

von wolfgang dwuzet - am 08.03.2017 20:39

Re: JA mei wie kimst nu drauf Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

He he, wir sollten einen extra Fred aufmachen "Störung der guten Schwingungen durch weitere Familienmitglieder und wie man sich dagegen schützt" oder so ähnlich. ;-)

von laase - am 09.03.2017 07:34

Re: JA mei wie kimst nu drauf Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

Zitat
laase
He he, wir sollten einen extra Fred aufmachen "Störung der guten Schwingungen durch weitere Familienmitglieder und wie man sich dagegen schützt" oder so ähnlich. ;-)


Nun eine Person wurde ja schon mal der "Saft abgedreht" hat aber nicht lange vorgehalten wie das festzustellen war :rolleyes:

von thegray - am 09.03.2017 14:31

Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

Zitat
wolfgang dwuzet
hy oli,
leider nix mehr zu finden, schuhschrank ausgemi­s‍tet
bye wolle
der sich morgen einen tresor kauft, so etwa 1mx1mx2m für die ersatzteile
nur gut das sie mein ersatz-el nicht heben kann:joke:


ÖÄMMMM - unterlieg da mal keiner Selbsttäuschung. Ich habe hier eine 80Jährige - was meinste was die noch alles stemmt - wenn SIE nur WILL.

von thegray - am 09.03.2017 14:34

Re: Neben bei hat jemand einen defekten - Re: Nach unten gebogen

nönö
die hats im kreuz,
dat ding kriegt sie nicht hoch:joke:
und an das was drinne ist
kommt sie nicht ran,
weil ich da schon die gasdruckfedern rausgebaut hab:rp:
naja,
gaaanz so schlimm ist sie nicht,
und die stabireste lagen wirklich etwas zuuu lange im carport

von wolfgang dwuzet - am 09.03.2017 21:12

Re: Stabi verkehrt eingebaut

Zitat
Christian s
[attachment 2204 K640_DSC_0243.JPG]


habe nun schon einige Längere Fahren mit dem umgedrehten stabi gemacht merke keinen unterschied u kein problem

Das Heck gefällt mir damit besser u ich hab mir angewohnt nun den Reifendruck von innen zu messen ohne Abnehmen der Radkappen

von Christian s - am 07.04.2017 07:22

Re: Stabi verkehrt eingebaut

Zitat
Christian s
[attachment 2204 K640_DSC_0243.JPG]


nun habe ich auch schon weitere Fahrten mit gewendetem Stabi gemacht . nichts negatives aufgefallen.
Optisch gefällt mir das Heck besser. Ich bin auch dazu übergegangen nun den Reifendruck ohne Abnehmen der Radkappen zu messen .

von Christian s - am 07.04.2017 09:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.