Umbau Akkukorb (STM)

Startbeitrag von inoculator am 21.11.2014 10:46

Moin zusammen,

ich habe ein wenig Wiki, in alten Threads und Coppermine rumgestöbert, aber nichts wirklich Aussagekräftiges gefunden.

Es kursieren ja Umbauten mit den verschiedesten Aussagen zu der Anzahl an STM100 Zellen, die man in den Korb bekommt.
Das fängt mit 3 Stück an und das Maximum soll irgendwo bei 7 liegen.

Habt Ihr noch ein paar Bilder, die Eure STM Umrüstungen zeigen?

Hat sich jemand schon einmal an 8 Stück im Thrige Korb rangewagt?

Gruss

Carsten

Antworten:

Zitat
Hat sich jemand schon einmal an 8 Stück im Thrige Korb rangewagt?


JA ich nächstes Jahr.
Dann aber ist der TT nicht mehr am alten Ort - und das erst nach der Umschreibung von 50 auf 63 sonst überfordert das gleich wieder den schreiben Prüfer .....
Wird wenn es so klappt wie ich mir das Vorstelle einen Millimeter Angelegenheit - aber wegen des niedrigen Schwerpunkts gebe ich dem ganzen doch den Vorzug.

Ach ja gerne immer noch Unterlagen (Fahrzeugpapiere) von 63 oder 70KM/h Els gesucht Zwei haben ja viele Zusagen gemacht aber nie eingehalten.

von thegray - am 21.11.2014 14:16
Hallo Zusammen,

ich möchte mich hier mal bedanken, für die vielen privaten Mails mit Bildern und Tips & Tricks.
Es ist schon echt erstaunlich, was Einzelne schon so auf die Beine gestellt haben.

Was ich aber nicht verstehe, ist die Tatsache, daß diese Bilder nicht im EL Wiki gelandet sind, und somit allen verfügbar gemacht werden.

Vieleicht kann mir das jemand hier mal erklären.

Gruss
Carsten

von inoculator - am 25.11.2014 09:01
Hat da einer den Motor auch schon in den Kofferraum verlegt?

von thegray - am 25.11.2014 10:19
Hallo Carsten,

das liegt einfach nur daran, weil die meisten einfach nicht wissen wie es geht.

mfG
Peter

von Peter End. - am 25.11.2014 11:03
Wenn Deine "Lieferanten" die Bilder freigeben, dann wäre es toll, wenn Du es machst. :-)

von R - am 25.11.2014 17:44
hi
Ich habe sechs Nicd im Bateriekorb wie hier
[www.e-fleischmann.de]

und noch zwei hinter dem Sitz nebeneinander
Das sind dann 48V Nennspannung
[attachment 872 NiCd_48V_Umbau1.png]

von Josef - am 25.11.2014 17:54

Re: Umbau Akkukorb (STM) Genau!

Zitat
Richard
Wenn Deine "Lieferanten" die Bilder freigeben, dann wäre es toll, wenn Du es machst. :-)


hm - bin mit Smartphone unterwegs da macht das schreiben nicht so ein Spaß sonst wäre das ....

ICH UNTERSTÜTZE DEN VORSCHLAG!!!! Carsten carsten carsten.....

Vielleicht machen die ja noch ein Dreizeiler zu dem Bild (wann, welche Erfahrungen...) und das ganze ohne redaktionelle Aufarbeitung als "lose Sammlung" zusammen gezimmert. NACH DEM MOTTO BESSER ALS NICHTS.

von thegray - am 25.11.2014 17:59
Hi,

wenn es eine Freigabe gibt, dann werde ich das gerne übernehmen.
Josef, wenn Du noch Bilder des umgebauten "nackten" Korbes hast, dann schick mir die per Mail und ich lade sie ins ELWiki.

Die "privaten" in meinem Postfach haben keine explizite Freigabe.

"Meinen" Umbau werde ich nach besten Möglichkeiten versuchen zu dokumentieren.

Aktuell suche ich noch Zulieferer für das Glass-/Sandstrahlen und Schweißen.
Vor allem für das Schweißen suche ich ein einigermaßen günstiges aber nicht "zu billiges" WIG oder MIG Schutzgas Gerät.

In der Bucht liegen die Preise bei etwa €200 plus die Flasche Argon oder Corgon mit knapp €160. Das ist für mich 'ne deftige Hausnummer.

Wenn jemand Lust hat, den Umbau -also das Schweißen; mit mir zu machen, dann bin ich für Vorschläge offen.

Gruss
Carsten

von inoculator - am 26.11.2014 09:44
Wenn dir MIG reicht, dann sollte Dir bei den dünnen Bauteilen auch Fülldraht reichen. Ist für Blecharbeiten sehr angenehm. Kann ich Dir gerne mal für ein paar Wochen vorbei bringen. Da wir ja ohnehin ähnliches vorhaben bietet sich das bei der Geringen Entfernung sowieso an.

von R - am 26.11.2014 10:43
MIG Fülldraht ist ohne Schutzgas, oder?

Zumindestens habe ich kein SG gefunden, daß mit Fülldraht UND Schutzgas geliefert wird.

von inoculator - am 26.11.2014 13:14
Fülldraht ist Elektrode auf links gedreht und von der Rolle. Heist das Schutzgas entsteht vor ort aus der Gelfüllung im Schweisdraht. Mein Gerät kann übrigens auch MIG, also mit Argon/Cargon.

von R - am 26.11.2014 13:19
Fülldraht ist die einzige Schweißart, die ich noch nicht gemacht habe -also von den "Gängigen".

WIG ist eigendlich die, die mir am Besten gelegen hat -ist schon ein paar Jährchen her; daher bin ich auf der Suche nach einem eigenen Gerät. Aber mein Finanzpolster läßt aktuell nur
entweder
Akkus
ODER
Schweißgerät
zu.
Obwohl ich ja eigentlich Beides brauche ;-)

Ich werde jetzt erstmal das Material zusammensuchen und wenn ich alles vor Ort habe, komme ich auf Dich zurück.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 26.11.2014 13:41
Die Handhabung ist wie MIG/MAG. Pistole ansetzen und los. WIG kann ich gar nicht :-) Schaue ich aber immer gerne bei zu.

von R - am 26.11.2014 15:04
Hallo

Unter 300€ für das Gerät allein bekommst du nur Schrott, mit Gasflasche, Draht und Helm bist du mindestens 500€ los für ein vernünftiges WIG Gerät das noch Kupfer- und keine Aluwicklung hat.

MIG ist noch teurer da gibts unter 500€ fürs Gerät alleine nichts vernünftiges.

Am besten reines Argon und kein Mischgas verwenden dann kann man auch Edelstahl schweißen.

Gruß

Roman

von R.M - am 26.11.2014 18:29
Ich bin zu weit Weg- d.h. Wenn es den JO vorbeitreibt kann der das mal anmelden - dann kann ich mein Gerät abholen und die Flasche füllen lassen und dann ihm mitgeben nach dem ich getestet habe ob es nicht Kaputt gemacht wurde- ich brauche das derzeit kaum.

Ansonsten mach es nicht Kompli....eigentlich haten wir das Thema doch schon vor vilen Monaten - wenn nicht paßt nimm das Fülldrahtgerät vom R.
So arbeiten ist das Gerede darum nicht wert, weil es schneller getan. Selbst für einen ungeübten mit etwas Sachverstand.

von thegray - am 26.11.2014 18:38
Edelstahl ist ein gutes Stichwort (obwohl die Bezeichnung eigentlich falsch ist). Für "Edelstahl" gibt es keinen passenden Fülldraht.

von R - am 27.11.2014 05:15
Wir habens mit Nirostalochblech gemacht und genietet. Ach ja, da war mal die Rede von einer Zeichnung mit Maßen, würd mich freuen wenn mir die jemand schicken könnte ;)

LG Konstantin

von el El - am 27.11.2014 10:43
Hallo


Wenn du es genau wissen willst 1.4304 daraus ist mein neuer Akkukorb gemacht.

Gruß

Roman

von R.M - am 27.11.2014 20:21
Zitat
R.M
...
Am besten reines Argon und kein Mischgas verwenden dann kann man auch Edelstahl schweißen.

hallo roman :-)
MIG/MAG schweißt man nie mit reinem argon, dann gibt es bläschen in der naht. sprich das zusatzmaterial ist verbrannt.

von weiss - am 29.11.2014 08:19
Hallo

Kommt darauf an MIG geht mit Argon prima, MAG wie der Name schon sagt natürlich nicht.

Für Edelstahl ist Argon vorgeschrieben für normalen Stahl kann natürlich Mischgas genommen werden muß aber nicht. Bläschen in der Naht hatte ich noch nie.


Gruß

Roman

von R.M - am 29.11.2014 11:55
Hallo Carsten, ich will ja nicht drängeln, aber .... doch, will ich wohl :-). Hast Du schon etwas eingestellt ? Ich hoffe zwischen den Jahren etwas Zeit zu haben.

von R - am 19.12.2014 19:24
Hallo,

ich bin heute mit den ersten DXF Dateien fertig geworden -kann man hier leider nicht anhängen, daher per google drive (short URL)

[alturl.com]

Ich habe einen Lasercutter für ein Angebot angefragt.
Dieses Blech ist nur Teil 1 des gesamten Korbes -falls sich jemand über irgendwas wundert ;)

Gruss

Carsten

von inoculator - am 04.01.2015 20:16
Hallo

4 Stk bekommst du ohne weiteres unter einfach die beiden Dreieckigen teile bis zur Querstrebe entfernen und dafür jeweils 1 Blech an den Rest und eins an die vier Rückwandschrauben und mit einem Querblech mittig verbinden.

Du bekommst auch 3 Akkus quer hintereinander wenn du den Winkel des Bodens etwas in Richtung Achse versetzt.

Laut deiner Zeichnung muß der Motor versetzt werden also würden dann auch 5 Stk in den Korb gehen.

Gruß

Roman

von R.M - am 04.01.2015 21:53
Hallo Roman,

wie geschrieben: das ist nur ein Teil des Korbes.
Insgesamt gehen 8 Stück rein.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 04.01.2015 22:07
Hallo

8 Stk gehen nur wenn du die Dinger über die Achse baust dann schauen sie aber oben raus. Oder drehst den Motor nach hinten und oben.

Meine Lösung ist den Schaum aus den Kofferraumboden rauszunehmen und dafür 2 oder 3 Stk in den Kofferaum zu hängen.

2 L-Profile vom Überrollbügel in den Kofferraum und da die Akkus dranhängen dann bleibt alles eine Fläche.

Gruß Roman

von R.M - am 04.01.2015 22:26
Zitat
R.M
Hallo

8 Stk gehen nur wenn du die Dinger über die Achse baust dann schauen sie aber oben raus. Oder drehst den Motor nach hinten und oben.

Meine Lösung ist den Schaum aus den Kofferraumboden rauszunehmen und dafür 2 oder 3 Stk in den Kofferaum zu hängen.

2 L-Profile vom Überrollbügel in den Kofferraum und da die Akkus dranhängen dann bleibt alles eine Fläche.

Gruß Roman


Nun Roman du hast es;-)

bevor ich in den Kofferraum Akkus stelle; dann den Motor nach hinten gedreht.
Und wenn man etwas kompromissbereit ist geht auch was, zwischen Achse und Spritzwand.

von thegray - am 04.01.2015 22:41
Hallo


Ich stelle auch keine Akkus in den Kofferraum sondern hänge sie rein, befestigt sind die am Akkukorb und den Überrollbügel, den Kofferraum berühren sie gar nicht.

Motor nach hinten halte ich für wesentlich aufwendiger so mit Drehmomentstütze und allem.

Gruß

Roman

von R.M - am 04.01.2015 22:48
Nein, die Akkus kommen nicht in den Kofferraum.
Nein, der Motor wird nicht "nach hinten" gedreht.

Ergo: Ja, es gibt noch weitere Umbaumaßnahmen ;-)

von inoculator - am 05.01.2015 08:28
Zitat
R.M
Hallo


Ich stelle auch keine Akkus in den Kofferraum sondern hänge sie rein, befestigt sind die am Akkukorb und den Überrollbügel, den Kofferraum berühren sie gar nicht.

Motor nach hinten halte ich für wesentlich aufwendiger so mit Drehmomentstütze und allem.

Gruß

Roman


Ach Roman ich bin des Lesens mächtig und wenn nicht, würde es ja nichts helfen es zu wiederholen. ;-)

Die Verstrebung begrenzt aber für manche wie mich die Nutzbarkeit des Laderaums und wenn man deutlich mehr unterbringen muß als einen kleinen Rucksack (evtl. wie in deinem Fall, wie das bei mir aussieht kennen ein Paar )weil man z.B. Werkzeuge; Kisten und Co. mit nehmen muß oder Wocheneinkäufe ect ect. ist das Verstreben und Reinhängen keine Lösung.
Mal von der für meinen Geschmack "ver"-störenden Ästhetik aber da will ich nicht Streiten.

Außerdem sehe ich das drehen mit der Möglichkeiten die Du hast um beim Lösungsansatz mal von gleichen Voraussetzungen zu sprechen als nicht Aufwendiger an. Aber ich bin aber auch der "Begründer" der These das die Steuerung nichts" Im feuchten Dreckloch "zu suchen hat.Wer es doch so fährt trotz so mancher Änderung die man gebastelt hat weiß was er tut - spätestens dann wenn ihn mal die Unwahrscheinlichkeit doch am Hintern beißt.
Und klar in deinem Fall der die Steuerung am originalen Einbauort als das Ideal vertrat oder zumindest nach Außen immer so vertritt, sieht natürlich doppelte Arbeit um den Motor umgedreht zu verbauen - insofern gehe ich mit. Die die Ärger mit einem Abgesoffenen und damit mitunter unrettbaren Curtis hatten und evtl. kein Erstaz oder Erstazfahrzeug....sehen das evtl. anders.

Was deinen Einwand angeht - ist er zwar folgerichtig aber nicht bis zum Ende gedacht auch wenn ich diesmal nicht drauf eingegangenen bin, so möchte ich voraussetzten das das du weißt bzw. über die Zeit hier im Forum im Klaren sein müßtest das Mein Kasten insoweit anders aussieht. Z.B. das der einen weitestgehende geschlossenen Struktur ergäbe die darüber hinaus auch einen Abstützung für Kofferraum ergibt und mit nur einer zusätzlichen Strebe auch die für den Motor die dann immerhin stabiler ist als das was man in Aub so weitergeführt hat.
Das ich dann den Motor anders und damit besser kühle ohne mehr Leistung einzusetzen; auch die Motorabwärme zur Heizung des Innenraums verwende; und nicht mit der ungenutzten Abwärme die Akkublöcke Thermisch ungleichmäßig belaste ; das Fahrzeug Strömungsgünstiger wird; die Kontakte im Motorraum weniger Verdecken und Oxidieren ........
(Und bitte jetzt nicht wegen dem Kohlestaub und und dem Ozon bekritteln, schon längst dran gedacht)

Einfach mal setzten lassen und weiter spinnen.....



Aber klar - Schall und Rauch.... gut ich werde es wohl beweisen müßen um mit dir nicht in endlose Wortgefechte zu verfallen.

von thegray - am 05.01.2015 08:33
Zitat
inoculator
Nein, die Akkus kommen nicht in den Kofferraum.
Nein, der Motor wird nicht "nach hinten" gedreht.

Ergo: Ja, es gibt noch weitere Umbaumaßnahmen ;-)


Ja klar Carsten - Viele Wege führen nach Rom.....Irrsinn ist nur den Weg der offensichtlich nicht zum Ziel führt( mit dem gleichen Aufwand in dem Fall ein besseres Fahrzeug zu produzieren) weiter zu beschreiten und zu erwarten der ein anderes Ergebnis zu bekommen. Das Ergebnis kenne wir ja alle die des Fahrzeugs und die Tatsache das dieses Forum so existiert wie es .....und die Entwicklung des Produktionsunternehmens .....

von thegray - am 05.01.2015 08:38
Es wird kein neues City EL geben, Oliver.

Die Modifikationen sind marginal und bei Weitem nicht so Inversiv, wie bei Johannes.
Aber mehr wird noch nicht verraten.

Erst muss ich mal den Korb auf die Beine stellen, dann sehen wir weiter.

von inoculator - am 05.01.2015 13:03
Zitat
inoculator
Es wird kein neues City EL geben, Oliver.

Die Modifikationen sind marginal

Erst muss ich mal den Korb auf die Beine stellen, dann sehen wir weiter.


Sag ich doch auch - und respektiere doch jeden der es für sich verbessert mit den Mitteln die er hat.
Soo lange es nicht als das Ideal stilisiert wird.

von thegray - am 05.01.2015 18:09
Zitat
inoculator
und bei Weitem nicht so Inversiv, wie bei Johannes.


Hallo Carsten.

Du meinst Invasiv? Nicht wirklich, oder?
Oder doch eher Intensiv?

Primitiv wäre die richtige Wortwahl.

Zu meinem Korbumbau kurz bemerkt:
Ich habe lediglich sämtliche Verstrebungen rausgeflext und die nach unten senkrecht laufenden Bleche um 30mm verlängert. Anschließend einen 3mm Stahlboden eingeschweißt und fertig. Die Motoraufnahme sitzt exakt da, wo sie auch beim original Korb sitzt.

Dazu brauchte ich kein Laser, kein MIG-MAG und auch kein WIG Schweißgerät. Die gute alte Elektrode macht ihren Job ;).

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 05.01.2015 20:01
Johannes,
ich muss fahrbar bleiben während des Umbaus.
Daher bleibt der aktuelle Korb, wie er ist und ich baue auf basis meines alten Blechkorbes auf.

Leider ist dieser aber stark korrodiert, so daß ich große Teile neu machen muss.
Da es sich um Biegearbeiten handelt, lasse ich das nach Möglichkeit von einem Fachbetrieb machen.
Dann weiß ich, daß es hinterher passt.
Die Schweißarbeiten kann ich dann später wieder selber machen.

Gruss
Carsten

von inoculator - am 05.01.2015 23:40

Angebotsanfrage: Umbau Akkukorb (STM)

Hallo zusammen,

das von mir gezeichnete Blech kann für etwa 60 Euro zzgl. Material gefertigt werden.

NACHTRAG2: Rohmaterial Angeboten, wie folgt:
1mm : €10,-
2mm: €18,50

Schweißarbeiten sind nicht eingeschlossen.

Frage: hat jemand noch Interesse an diesem Blech?

Ich kann auf Basis dieses auch Änderungen machen, allerdings muss ich dann den Preis neu anfragen.

Als Material verwende ich DD11 -was vergleichbar mit ST.37 ist.

Material frage ich momentan in 2mm und 1mm an -ich selber arbeite mit 2mm.

Wer also auf den Zug aufspringen möchte, darf sich gerne an mich wenden.
Ich erkläre mich auch gerne bereit, den kompletten Korb weiterzuentwickeln, angepasst and die jeweiligen Maße/Bedürfnisse des Individuums ;-)

Gruss

Carsten
Nachtrag: ein komplett neuer Korb in "standard" Maßen kostet aktuell vollverzinkt 299 Euro im E-Mobilshop. Ich rede hier von einem individuellen Korb, der an die Maße der verwendeten Akkus angepasst wird.

von inoculator - am 07.01.2015 12:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.