Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Christian s, Minik, laase, R, Peter End.

El Trafolader Spannung zu hoch

Startbeitrag von Minik am 18.12.2014 09:23

Neben ''El fährt nicht'' noch ein Problem

Nachdem ich mein lange gestandenes El zunächst mit Einzelladern geladen hatte, stellte ich fest, dass der Trafolader beim einstecken 51,6V macht.

Das El ist komplett original und stand 10 Jahre.

Grüße
Dominik

Antworten:

Hallo Dominik

was bezeichnest du als Trafolader?

Meinst du den grauen Klotz hinten im Fahrzeug?
Oder den Ausgang des Ladegerätes das unter dem Sitz verbaut ist?

mfG
Peter

von Peter End. - am 18.12.2014 09:44
mit der originalen Ladeprintkonfiguration hat der temperatursensor im Motorraum einen großen Einfluß auf die Ladespannung

von Christian s - am 18.12.2014 10:20
Ich meine die Ladespannung an den Batterien ist über 50V im 36v El.

Es ist ein Ladegerät 2. Generation.
Trafo im grauen Blechgehäuse im Kofferraum, Platine unter dem Sitz.

Nicht der mit dem Ringkern unter dem Sitz ganz alt und wohl Brandgefährlich und nicht der neue Thiesen HF-Lader.


Gits da typische Fehler? Zwei Temperatursensoren kleben am in Fahrtrichtung rechten Batterieblock an der Bordwand hinter dem Sitz.

Das El war mit 36v System zuletzt im Bettrieb auf dem Deckel unter dem Sitz steht mit Edding ''Blei-Gel''. Damit sollte ein Defekt vorliegen die Ladespannung ist definitv zu hoch.
Weiter brummt der Trafo ganz schön...

von Minik - am 18.12.2014 13:27
Mein Trafo brummt auch wie ein Laster. Da sind ja auch ein paar Watt unterwegs. Solange die Temperatur stimmt und der Lüfter irgendwann anläuft geht das in Ordnung. Die Spannung kann man recht leicht verstellen. Nicht das das oft nötig oder gut wäre, aber weil es so leicht ist wird es sicher oft gemacht. Anleitung ist im Wiki.

von R - am 18.12.2014 13:33
man kann den temp sensor am ladeprint abstecken u sehen ob dann die ampese ansteigen danntut er immer hin etwas wen kein unterschie dist hat der Temp sensor einen defekt ich weiß gerade die ohm nicht auswendig

von Christian s - am 18.12.2014 13:39

Re:Thermowiderstand

hatte bei ca 20 grad 100k Ohm wenns kälter wird höheren Widerstand es ist der 2 Polige Stecker mit dem blau gelben Kabel am Ladeprint .
Der Temp sensor kann wenn defekt Bleiakkus killen
ich hab ihn entfernt da ich Li lade u habe ihn durch einen festen Widerstand mit 100 k ohm ersetzt u eien zweiten dazu parallelen mit 190k ohm der über ein minirelais bei Laderleistung über 200 W zugeschalten wird. so lädt es mit voller Leistung los und hat trotzdem Ladeschlußspannung von ca 41,7V für meine 12 Winstons ....
der trimmpoti zwischen den Kühlblechen steht bei mir mit dem Zeiger zwischen den beiden 3ern die man mit lupe auf dem Poti Gehäuse sieht.


ich verlaß mich zum Li Schutz natürlich nicht darauf sondern hab noch ein Spannungsregl relais an einem Schütz davor und das BMS mit Spannungs sicherheitsabschaltung

von Christian s - am 19.12.2014 07:24
Hallo Dominik,
vergiß den Trafoschrott und Ladeprint, ist 25 Jahre altes Schwermetall.
Bau Dir Deine Einzellader fest ein, solange Du noch Blei fährst. Wenn Du auf bessere Akkus umsteigst, wirst Du eh auch ein neues Ladegerät haben wollen. Bis ca. 1.2kW paßt, je nach Bauform, unter den Sitz (anstelle des Ladeprints).
Ich habe damals mit dem Trafolader trotz teuer eingestelltem Ladeprint meinen ersten Bleisatz vorgeschädigt. ...
Viele Grüße, Lars

von laase - am 19.12.2014 21:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.