Motoren im Vergleich

Startbeitrag von Strohmer am 29.03.2015 13:59

Servus Leute,

Da derzeit beinahe jedes Thema das ich beginne in einer Diskusion betr Beschaltung der Thrige Motoren endet, eröffne ich eben jetzt mal diese Thema um meine Erfahrungen mitzuteilen.

Alle Beschriebenen Motoren ( ausser dem PMG 132) wurden von mir selbst in meiner Serie 1 Mit demselben Steller: Kelly KDZ 48/400 und 8 Saftblöcken STM 6-100MRE Bj 1998 erfahren, es wurde lediglich der Maximalstrom auf 150A und mit hilfe der Rückwärtsgangstrombegrenzung bei Bedarf auf 50 A schaltbar begrenzt.


1. Pacific Scientific blau 1KW Nennleistung eigentlich für 24V
Dies war der sparsamste Motor mit einem Fahrstrom von lediglich 30A in der Ebene, der geringste Anstieg jedoch liess den Strom auf über 100A steigen und führte binnen weniger Minuten zur Überhitzung . das weiteste was ich mit diesem Motor mit Strombegrenzung auf 50A und einer Akkuladung gekommen bin waren 120 Kilometer. Letztendlich war er aber nicht mehr zu gebrauchen da die Ferritmagnete hinüber waren

2. Thrige TTL 140b mit Originalem Riemen und Feld von voll über Speedwiederstand bis Abschaltbar mit 3 Stufen Schalter. Mit diesem Motor Konnte ich unter beinahe allen Bedingungen gute 60Km weit fahren, erreichte geschwindigkeiten überhalb von 60 Kmh und habe auch mit vollem Feld bei 150A jeden Berg erklommen.

3. Thrige TTL 140b mit herausgelegten anschlüssen für das Compundfeld. beschaltung wieder über 3 Stufen Schalter: voller compound, compound aus und negativ compound.
Die Fahrleistungen waren überragend immer noch auf jeden Berg und bei negativ compoundierung Geschwindigkeiten von deutlich über 70 Kmh. Das negative ist man nutzt doch gerne die möglichkeiten aus und daher sank die reichweite auf 45-50 Km und der Kohlenverschleiss war sehr stark und dem Kolektor hat das auch nicht sehr gut getan trotz rechtzeitigem Kohlenwechsel.
Nebenbei ist man so stark über der Zulassigen Geschwindigkeit das man mit heftigen Strafen rechnen muss, vom Versicherungsschutz her sollte bessser auch nichts passieren.

4.TTL 140b 4 Feldspulen mit voller Windungszahl 2 Original 2 anstelle der Compoundspulen verschaltet 2 in serie 2 paralel.
Dieser Motor hat ein gefühlt noch stärkeres Anfahrmoment als der Serienthige mit compound nach Kürten und geht auch deutlich über die 60Kmh das schöne daran ist, der Strom geht mit steigender Geschwindigkeit stark zurück und hat meine Reichweite auf ca 75Km gesteigert, das ist die bis jetzt grösste mit dem Thrige im Altag erreichete Reichweite.

5. TTL 140b mit 4 Serienfeldspulen wie oben jedoch alle in reihe geschaltet.
Hierbei hatten die Kritiker recht, der Thrige wird dadurch zu einem 72V Motor und hat dadurch nicht mehr ausreichend Drehzahl um mit dem originalen Riementrieb die 50 Kmh Marke zu durchbrechen. Die Ströme jedoch sind fantastisch gering. Mit geänderter Übersetztzung auf 5:1 jedoch ergibt sich ein sehr sparsamer Motor der trotzdem gut beschleunigt. was mir aber hier auffiel war ein relativ starkes kohlenfeuer (Carsten hat da aber warscheinlich ne Lösung)

6. Perm Pmg 132 Original mit neuen kohlen und vom Profi eingestelltem Timimg 19/70 Duplex.
Mit diesem 'Motor habe ich noch nicht so viele Km fahren können jedoch zeichnet der erste Test eine höhere Reichweite als mit allen Thrige variationen ab ich habe am Mittwoch einen Streckentest bei 65Km abbrechen müssen und die Akkus hatten bei 50A belastung die Nennspannung noch längst nicht unterschritten. ( Vorläufiges Annahme und wird noch ergänzt ).

Weiter ist es vielleicht für die Perm fahrer interessant dass mit dem Kelly ein deutlich verbessertes anfahren zu bemerken ist als mit dem Originalen Curtis. Ich denke das liegt an der höheren Taktfrequenz. weshalb der Strom bereits bei geringen Drehzahlen ansteigt und nicht von der Strombegrenzung niedergedrückt wird.

Abschliessend möchte für Variante4, den 4Feldumbau mit 2X2 Serienfeldspulen sagen dass es der beste Kompromß in meinen Augen ist und warscheinlich auch am Langlebigsten und einfachstem umzusetzen.

So nun fallt mal über mich her :xcool:

Beste Grüsse Gerd.

Antworten:

Re: Danke !

Gratuliere!

Super Zusammenfassung da mit GLEICHEM Fahrzeug u GLEICHEN Akkus wirklich was zum ver GLEICHEN.

war wohl viel Motor Ein u Ausschraubarbeit Danke !

von Christian s - am 29.03.2015 14:50

Re: Danke !

Vielen lieben Dank Gerd für diesen Vergleich! Ich hab von Säften keine Ahnung, mit wievielen 100er Winstons könnte man Deine 8 Stück vergleichen? Ich fahr derzeit - und wohl auch in Zukunft Variante 3. auch wenn ich den 3. Gang nur zu 1/3 der Zeit verwende hab ich noch nichts nennenswertes bei den Kohlen und dem Kollektor bemerken können. Ich hätte gerne auch in Zukunft eine Endgeschwindigkeit von 70-75kmh, glaubst Du, ist dies mit 15 Winston Zellen und Variante 4 möglich?

Zitat
Strohmer
Nebenbei ist man so stark über der Zulassigen Geschwindigkeit das man mit heftigen Strafen rechnen muss, vom Versicherungsschutz her sollte bessser auch nichts passieren.


Naja, knapp 20km/h mehr find ich jetzt nicht so dramatisch, jede zweite Mofette fährt um 20km/h zu schnell und es wird zumindest keine Fahrzeugklasse dadurch "überschritten". Gut, wenn man ein kleines Nummernschild hat schauts anders aus..

von el El - am 29.03.2015 15:30
Servus Christian,

Ich habe 2 Komplette einheiten mit Achse und Riemenscheibe. Da geht das mit Routine, Gabelstapler und nem Helfer in 30 Min.

Sevus Konstantin,

Von Spannung und Kapzität sind die Säfte schon vergleichbar, nur das deine LiFe warscheinlich steifer sind und den hohen Verbrauch bei hohem Spannungsniveau länger mitmachen als meine alten Säfte.

Der 2X2 Kann ja auch noch anders überstzt werden dann kannst du damit bestimmt auch 100 fahren..... Kauf dir ne dashcam das will ich sehen.

Ernsthaft, mit der Geschwindigkeit musst du für dich entscheiden, mir waren über 70 zu schnell und ich hatte auch Angst vor Strukturschäden.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 29.03.2015 16:15
" ich hatte auch Angst vor Strukturschäden."
an Dir oder dem El :-)

Ich überlge auch immer noch auf 70 bzw zu gehen..aber egrade im Winter ist es echt Mißt für die Akkus.
Selbst mit meinen 160Ah finde ich die Belastung seehr grenzwertig wenn man die Zellen laaaange fahren will.
Wenn man dann noch wie ich ständig die Heizung an hat.......
Geht beim Thrige einfach schnell die luft auf den Akkus raus .-(
Aber im Winter ist es halt auch mit perm und heizung Stress., man darf nuc rnicht vergessen, der Perm verbraucht MIT Heizung so viel wie der Thrige ohne Heizung :-(

von Sven Salbach - am 29.03.2015 21:33
Heizung :D
Meine würd schon gehen, auf Stufe 1. Aber die schalt ich nicht ein, ich hab eine Rettungsdecke.
Es zwingt einen ja niemand ständig, und zwar auch im Winter die Höchstgeschwindigkeit zu fahren. Macht man bei Regen, Schneefall und starkem Wind auch nicht.

Strukturschäden? Glaub ich gar nicht. Es ist sogar so daß das El dann ruhiger wird, Bodenunebenheiten kaum mehr zu spüren sind. kA warum.

von el El - am 30.03.2015 04:15

Re: Danke !

Hallo Konstantin ! hast Du Dir nicht extra von der Landesregierung die Lizenz zum rasen eintragen lassen ?

von Christian s - am 30.03.2015 06:06

Re: Danke !

Ja hab ich, aber halt auch nicht nach oben offen und viel andere sind eben mit rotem Blech a.k.a. Versicherungskennzeichen unterwegs. Ich werd mir jetzt auch noch die Heidenau Reifen eintragen lassen obwohl ich schon der Meinung bin, die "Originalen" sind am leisesten - doch wie lange gibts die noch, und dann? Die Landesregierung meinte das wäre kein Problem. LG

von el El - am 30.03.2015 06:15
Tja was soll ich sagen.

2S2p 4F Thrige ;-)

Steter Tropf .......

Danke für dir Arbeit die du dir gemacht hast - damit hört dann endlich das Diskutieren auf ....und bestätigt das was man schon lange über den Sachverhalt sagte.

Nun das der F4 dir noch mehr Freude machen wird ist sicher klar - sofern du mehr nach den Kohlen schaust!:D

@an die Südländer.
Kein Thema wenn du denn 4F Thrige mit 15Lixx fütterst läuft der Locker über 70 aber beim Anfahren bitte nur noch mit Begrenzer die Kette und Riemen werden es Danken. (7Nicd und Reimen auf 4F Thrige machen in guten Zeiten 63-65)

@Sven - das ist ja das was ich vor laaaaaaangen sagte, hätte man noch die "Abluft" eines solchen Motors zur Warmluftbeheizung genommen ...... dann hätte man nicht den Sündigteuren Perm gebraucht und hätte..... - aber da müßte man eben wirklich Innovativer Denken .....im Sinne von anders ...

ACH Toppen kann man das alles auch noch - mit einem Sepex -Umbau :cheers:
Und Continental; Meadler; Riemenhändler und R&G werden deine besten Freunde :joke:
ps RG liefert das Repmaterial für die Strukturschäden.;)

von thegray - am 30.03.2015 15:02
Servus Leute,

Zum Thema Highspeed......

Konstantin, Das mit dem scheinbar besseren Komfort liegt an der Massenträgheit. Alle aktiven und auch passiven Teile sind dennoch mit jedem Steinchen beschäftigt , nur heftiger.

Sven, Mein Bedenken betreffend Der Struktur setzt sich Folgendermaßen zusammen:
Erst versagt die Struktur Des Els , und je nachdem was nachgitbt warscheinlich darauffolgend meine und als letztes die der Flur, da wo die Trümmer einschlagen. Nicht zu vergessen ist aus Flursicht das Loch das dann anderenorts ausgehoben wird um meinen Kadaver zu verscharren . Was vom EL übrig bleib passt dann jedoch umweltfreundlich und problemlos in den Gelben Sack.

Weiter sind da noch die alltaglichen Hindernisse die Plötzlich vor einem stehen: Traktoren aus Landwirtschaftswegen, Autofahrer die denken "reicht schon" Panzer ( ja, hatt ich auch schon) usw.

Lasst uns nicht vergessen das unser Ganzkörperintegralhelm für 40 Kmh desingt wurde.
Was sich seit dem weiterentwickelt hat ? Ne Schlagzahl auf der Vorderachseinheit.

Wenn mich jetzt einer Fagen würde warum ich dann den ganzen Aufwand getrieben habe ?

Warum leckt sich der Hund die Eier ?......... "weil ers kann !"

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 30.03.2015 19:04
Hallo Männer
Ich pfeife auf den Strombegrenzer denn meiner kann 160A auf dauer und 400A kurzzeitig.
Die Rede ist vom ME1003 ( bis72V) für ca 700€ noch gut bezahlbar und mit 27 000 km ( bis jetzt )noch der erste Kohlensatz.
Oder noch möglich den ME1004 ( bis 48V) für ca 600€ .

Gruß aus Franken
josef

von Josef - am 30.03.2015 20:21
Zitat
Strohmer
Servus Leute,

....
Warum leckt sich der Hund die Eier ?......... "weil ers kann !"

Beste Grüsse Gerd.



Nun ja eigentlich ist das auch ein Art an Umweltschutz - weil du spart an jeder Menge Grauer Energie - mit ein bißchen Glück - gleich vor Ort im El begraben, sparst du jede Menge graue Energie aufzuwenden andere um den Transport zu bemühen; Diesel für den Bagger zum Ausheben; und noch letzte Hemd und den gesparten Sarg:joke:

Was die Aufwand Ei-Frage angeht - YOU MAKE MY DAY:cool::D denn war das schon mal ein Thema ;)

von thegray - am 30.03.2015 22:44
Und Minz und Maunz, die Katzen,
Erheben ihre Tatzen.
Sie drohen mit den Pfoten:
„Der Vater hat’s verboten!
Miau! Mio! Miau! Mio!
Laß stehn! Sonst brennst du lichterloh!“


Meine Herren, hier im forum ist manch einer, dessen Tesla fährt 2500km/h. Und fährt er damit auch so schnell? Und wenn ers macht, dann auf dem Dorfe, oder doch eher am Ring, der Autobahn ohne Beschränkung, auf ebener, freier, gerader, bekannter Strecke wo man den Traktor schon 10km vorher sieht? Wollen wir dem anderen ev. ein Mindestmaß an Vernunft und Selbstreflexion zugestehen? Glaubt bitte nicht ich fahr immer so schnell was die Seifenkiste hergibt und komme täglich mal auf 2 Rädern daher. Dem ist nicht so. :joke:

von el El - am 31.03.2015 04:06

Die Lösung für Weltfrieden

Jey Konstantin , das ist die Lösung !

So Können wir alle Konflikte auf der Welt beenden ohne nur einen Schuss abzugeben.

Wenn irgendwo Aufständische, Terroristen oder Andere Kriegstreiber Aufkreuzen schrauben wir einfach an den Nato Eurofightern die Flügel ab und montieren sie auf ein Drehgestell .
Mit den Einnahmen des Fahrgeschäfts senden wir dann eine Flotte von Mach2 Teslas dorthinn, von dener jeder noch ein gegencompoundiertes Litium El mit sich führt.

Nach kurzer Zeit traut sich dort keiner mehr auf die Straße um Krieg zu Führen und wenn das noch nicht ausreicht schiken wir die Frauen der Bundeswehr hinterher und lassen sie mit ihren Panzern Rückwärts einparken.

:xcool::joke:

Bullshit aus

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 31.03.2015 07:32

Re: kmh

Hallo Konstantin ! Wieviel kmh hat Dir eigentlich die Landesregierung eingetragen ? 70?

von Christian s - am 31.03.2015 07:59

Re: 2 in Serie 2 parallel ... Leitungsdrahtwiderstand für Serie

Hallo Gerd Strohmer !

Frage generell : als nicht saft Fahrer weiß ich die Spannung nicht.
wieviel Volt hast Du bei leichter Belastung mit ca 30 A oder in Ruhe ?

Frage zu Version 4: das mit 2s 2 p liest sich einfacher als es ist

kanns Du vielleicht eine Skizze reinstellen ?. Meine Vorstellung ist die : zuerst eine Y förmige Gabelung an deren 2 Enden jeweils 2 in Serie geschaltene Spulen hängen , hinterher wieder ein Y mit dem die beiden Stränge wieder zusammenkommen. Ist das so ?

hat das Carsten inoculator von dem man hier nichts mehr hört auch so gemacht ?



Den Lichtleitungsdraht der das Serienfeld D1 D2 überbrückt anstelle des Gegencompounds hast Du nicht getestet ?
Irgendwer hatte das mal hier gepostet. ich weiß aber Länge u Querschnitt nicht. u wie warm er im realen Betrieb wird. . Die Schaltspannung ist bei dieser Version natürlich angenehm niedrig

von Christian s - am 31.03.2015 08:06
Servus Christian,

Die Saft Blöcke haben eine Nennspannung von 6V/Block ( vollgeladen ca 6,9V Leer Bei 5V) Gesamt sind das bei mir 48V Nennspannung Bei 50 A Belastung sind das ca 52V Tendenz fallend.

Ich habe die Zusätzliche Spulen an die Zuleitungen der vorhandenen zuerst mit kupferdraht durch umwickeln überlappend verbunden und zusätzlich mit Flamme kurz und heiss verlötet.

Wie Carsten das gelöst hat weiss ich nicht.

Das teilweise überbrücken bzw. schwächen des Serienfeldes via Wiederstandsleitung halte ich für grenzwertig, da der Anker dann mehr Spannung abbekommt, habe ich nicht probiert aber das wäre für Version 5 vielleicht ne Metode um den auf Drehzahl zu bekommen....... schade das das El schon recht weit zerlegt ist....

Wenn du das ausprobieren möchtest kann ich dir n Gehäuse mit 4 in reihe verbundenen Spulen leihen bzw. im Erfolgsfall zum Selbstkostenpreiss überlassen.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 31.03.2015 10:05
Hallo Gerd Strohmer ! Danke fürs Angebot ! ich zerlege mein El immer nur dann wenn es nicht mehr fährt und kann mangels großem Numernschild nicht schnell fahren.

Es interessiert mich nur prinzipiell . Ist es also richtig daß die beste Version ( 4) durch parallelschalten zweier Paare von in serie geschaltener Spulen besteht? also durch alle 4 Spulen gleich viel strom fließt.

von Christian s - am 31.03.2015 10:18
Servus Christian,

Bis gestern hätte ich ohne zu zögern Ja gesagt.

Nur heute bin ich mir durch deinen Denkanstoss mit der Wiederstandsleitung gar nicht mehr so sicher.........

Vielleicht auch die Felder im Anker trennen.......so ind der richtung schaltbarer Doppelschluss..... grübel.....

Nachdenkliche Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 31.03.2015 12:53
Zitat
el El
Glaubt bitte nicht ich fahr immer so schnell was die Seifenkiste hergibt und komme täglich mal auf 2 Rädern daher. Dem ist nicht so. :joke:



Jaa jeder der El fährt wirds die unbesehen glauben das du nicht jeden Tag auf zwei Rädern daher kommst- braucht nämlich kein Mensch den Nervenkitzel die Hauben sind einfach zu teuer.

von thegray - am 01.04.2015 13:44
Hallo,
nochmal: Vielen lieben Dank für den Vergleich der Antriebe!
Allerdings hab ich noch ein paar Fragen, vor allem die Reichweite betreffend:
Unterscheiden sich Säfte da tatsächlich so sehr von Li?
ich hab derzeit 15x Winston 100Ah, Strombegrenzer auf 150A, Riemen und die Version
3. Thrige TTL 140b mit herausgelegten anschlüssen für das Compundfeld. beschaltung wieder über 3 Stufen Schalter: voller compound, compound aus und negativ compound.

Ich bin damit sehr zufrieden, die Endgeschwindigkeit macht Spaß, aber die Reichweite ist natürlich eingeschränkt: Auf mehr als 50-60km komm ich bei vollem Rohr überland nicht. Bei vollem normalem Compound komme ich überland allerdings auf rund 100km, 107 war mal das weiteste.

Nun würd ich gerne das ausprobieren:
4.TTL 140b 4 Feldspulen mit voller Windungszahl 2 Original 2 anstelle der Compoundspulen verschaltet 2 in serie 2 paralel.

Klint für mich sehr interessant, hab auch 2 Ersatzthriges von denen ich einen für die Spulen opfern könnte, eine 2. Achse zum umstecken etc.. Doch Du schreibst von ca 75km Reichweite und deutlich über 60kmh. Ist das wieder der Unterschied Saft - Li? Rund 60 schafft das El doch auch nach einiger Zeit mit vollem Compound, bei deutlich mehr Reichweite - irgendwie passen unsere Zahlen da nicht ganz zusammen, nur weiß ich nicht wo.

Ich würd mich wirklich sehr über Tips freuen, nicht daß ich den armen Thrige umsonst der Spulen wegen opfere weil ich da irgendwo einen Denkfehler drin hab..

Danke und einen schönen Abend, Konstantin

PS: Überland bedeutet hier: anfahren, auf die Bundesstraße, nicht mehr als 1-2 Ampelstops, gleichmäßige Geschwindigkeit, durchgehende Fahrt bis zum Ziel bzw der Ladestation.

von el El - am 14.07.2015 18:37
Hallo Konstantin ,

Wie ich und andere schon länger sagen ist gegencompoundierung oder aber auch schon nur kompleter feldabwurf zwar schnell aber wirkungsgradtechnisch fürn A.... Da kannst du mit heizen und ich meine das im Sinn vorn Wärmeeinbringung .

Meinen 4 Feld Motor habe ich weitergereicht, aber wenn du willst ist da noch der 4 Feld serien Mantel da, den du relativ leicht umbauen könntest.

Die vergleichs Akkus sind 17Jahre alt , waren mein erster nicht Blei Akkukauf, mit allen erdenklichen Anfängerfehlern bei Ladung und Benutzung sind immer noch im alltäglichen Betrieb , machen im Fact4 knappe 90Km bei 50 Kmh, wurden gebraucht gekauft aus unbekannter Quelle, Laufleistung und Behandlung. Berücksichtige das bitte. Die uralten massiv gebrauchten Dinger kannst du mit deinen jungen Lis nicht fair vergleichen. Laut Victron kommen noch ca 75-80A raus dann ist ende.

Ebene Bedeutet hier an der Albkante immer irgendwie bergauf/bergab.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 14.07.2015 21:07
Hallo Gerd,
danke für die Info! Klar, wenn ich bergig fahre schauts natürlich auch schlechter aus, und sicher, wenn Deine Akkus älter waren erklärt mir das dann auch die unterschiedliche Reichweite.

Weißt Du noch, sind die Wicklungen "im Mantel gewickelt" oder werden die durch diese großen Kreuzschrauben gehalten? Dann wär der Umbau wohl nicht so schwer. 2 in serie, 2 parallel, bitte erklär mir das noch näher welche in serie, welche parallel :)

..Ach ja, und wenn Du möchtest schreib mir bitte ein Angebot für Deinen Mantel, gerne als PN

Danke und gute nacht,
Konstantin

von el El - am 14.07.2015 21:45
Servus Konstantin,

Die Wicklungen sind auf Eisenkerne gewickelt und im Mantelgehäuse verschraubt.

Die einzige Kunst ist die Schrauben aufzubekommen. Ein Handschlagschrauber leistet da gute Dienste. Und achte auf die Kupferbänder, die brechen leicht wenn du sie mehrfach verbiegst.

Was ich nicht verstehe ist dass du bei 2 Reservemotoren noch keinen aufgemacht und überholt hast ? Einmal gesehen erklären sich die meisten Dinge von selbst. Lies am besten mal Reinhold Scheblers Bericht betreffend 4Feld umbau im Info Bereich durch.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 15.07.2015 09:15
Hallo Gerd,
och das ist ganz leicht erklärt: Die Zeit fehlt leider, ich komm zu gar nichts, der Tag müßte 48 Stunden haben :(
Außerdem hab ich den 2. Reservermotor erst seit kurzem, der war von jemand als Ersatzteil geplant aber das dazugehörige El ist verbrannt.
Scherblers Bericht kenn ich, aber aus der Beschreibung der Feldbeschaltung dort werd ich nicht schlau..

Danke und LG Konstantin

von el El - am 15.07.2015 11:47
Nu nun ja manche Sachen sind in der Praxis schneller verstanden als Terroristisch erklärt.

nimm einfache eine Spannungsquelle mit geringer Spannung und Leistung, nimm dann eine Spielzeugkompass oder eine Nadel nach Wikingerart die du magnetisierst und einseitig Farbe aufbringst.

Dann kannste den Rotor mit dem Kolenträger entnehmen; mit Spg. belegen und sehen wo du welche mag. Polung hast, alles skizzieren damit man ein paar Tage später nichts durcheinander wirft.
Und mußt wenn alles Montagefertig ist im Stator nur die entsprechende umgekehrte Polung beachten - testen.

Das Ergebnis sollte bei dir sein das du bei gleicher Geschwindigkeit mit weniger Strom auskommst und da du 16 Lixx hast auch deutlich höhere Spannungslage als 8NiCd.
Also im flachen waren bei mir mit 7 und so 42-44V je nach Gesundheitszustand 62-63 drin. Und Anfahren an 10%Steigung garkein Wort wert ich fange mir erst mit Vollen Gepäck und 20% an Gedanken zu machen :joke:

Mit 10Volt also 20% mehr Pou:rolleyes::D

Bedenke aber bitte auch das bei Vollstrom immer noch etliche Watt (trotz des besseren Gesamtwirkungsgrades) in Wärme umwandelst und bei niedrigen Drehzahlen das so immer noch ungesund bleibt.

Danach Spaß haben - ich sehe schon den nächsten Riemen gequält - wie war das mit der Selbstgeißelung Pardon Selbstkasteiung.

von thegray - am 15.07.2015 15:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.