Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Charly Rasch, R, laase, Christian s

Schütze ziehen gleichzeitig - CityEL fährt nicht

Startbeitrag von Charly Rasch am 16.05.2015 17:49

Hallo Zusammen,

ich habe hier seltsame Symptome beim meinem CityEL, der nicht mehr fährt.

Baujahr 1994 - Nr 4249 - 36V - 39860 km - alles Original keine Umbauten - nur Schalter zur Überbrückung vom Kapamesser - Batterien 1 Jahr alt - Reichweiten bisher 30-50km.

Die Symptome:

1.
- Vorwärts-/Rückwärts-Schalter VORWÄRTS
- Fahrpedal
- KF1 (Vorwärtsrelais) zieht an
- CityEL fährt nicht.

2.
- Vorwärts-/Rückwärts-Schalter RÜCKWÄRTS
- Fahrpedal
- Beide KF1 und KB1 (Vorwärts- und Rückwärts-Relais) ziehen an
- CityEL fährt nicht.

3. - An beiden Schützen liegt 36V an. (Foto 1)
- Sie ziehen auch an, wenn man den Curtis überbrückt.(J5 und J32 abgezogen)
- Am Motor 36V: Feldwicklung (D1/E1-D2 und Compound) und Ankerwicklung (A1-A2)

4. Folgende Ersatzteile gewechselt / eingebaut:
- Curtis
- Schütze
- Relaisplatine am Rahmen vorne
- Ersatz-Motor angeschlossen
- Vorwärts-Rückwärts-Schalter
- Fahrpedalpotentiometer und - Schalter, Bremslichtschalter
- provisorische Kabel vom Fahrtrichtungsschalter zum Schütz gelegt (Plusleitung 36V)
- 2. Kabel vom Relais direkt an Batterie (-) .

5. Hat jemand eine Ahnung, was der Fehler sein könnte oder so etwas schon einmal gehabt?

Ich habe im Forum für diese "Fehlervariante" der Schütze keinen brauchbaren Beitrag oder Lösung gefunden, zB "Curtis defekt" oder "Schütze klacken".

Bei vielen Beiträgen schalten die Schütze NICHT! Bei mir schalten sie und sogar beide gleichzeitig !
Und vor ein paar Tagen lief der Motor plötzlich einmal vorwärts für ca 10 Min.

Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar.

Grüsse Charly
[attachment 1350 Foto1.jpg]

Antworten:

mmh, du hast ja noch den alten curtis, der die Scützmasse durchschaltet. aber unabhängig davon legt der nicht+ an die schütze.
das macht der richtungsschalter. schonmal in der richtung geprüft?
allerdings wundert es mich, daß der curtis die masse zuschaltet; ich hätte vermutet, er würde den fehler erkennen und eben den schützen kein minus "geben".
aber vll ist das ausbleiben der pwm eben genau die Sicherheitsreaktion des curtis auf diesen fehler: er läßt die schütze zwar gewähren, "genehmigt" dafür aber dem motor kein Minus.
Fang bitte jetzt auf keinen fall an, die schützmasse DIREKT (ohne Curtis) zu ziehen, dann riskierst Du, je nach motorbeschaltung, ein Takten des curtis in einen fast-kurzschluss. heißt: erst doppelschütz-fehler beheben!
Viele Grüße, Lars

von laase - am 16.05.2015 18:27
Hallo charly ich hab jetzt Dein Bild gesehen

Spannung auf beidenSchützen Heißtdas bei Dir : Du hast wie im Bild 36 V gemessen ? das heißt aber NICHT daß die Schütze beide angezogen haben ! oder spürst Du auch daß die BEIDEN Federnan den Schützen sichzusammen drücken .

Unter Spannung an den schützen hab ich verstanden daß die SPULEN der schütze unter Strom stehen . Duhast im Bild aber die Verbinder der Leistungsseite der Schütze beschriftrt die ja über den Motor die 36 V bekommen.

Bitte aber nicht zum ausprobieren manuell beide schütze drücken wenn sie unter strom sind sonst hast Du wirklich den superkurzschluß !

von Christian s - am 17.05.2015 04:36
An der bezeichneten Stelle misst man im Stand immer volle Fahrspannung. Die Steueranschlüsse findest Du genau hegenüber. Das sind zwei Flachstecker je Schütz.

von R - am 17.05.2015 06:30
Hallo Lars.

Ja das ist wohl die richtige Bezeichnung "doppelschütz-fehler".

Und der tritt auf bei folgenden Situation:

Richtungsschalter RÜCKWÄRTS. Dann ziehen beide Relais an.
Richtungsschalter VORWÄRTS. Dann zieht nur VORWÄRTS-Relais an.
Ich kann das natürlich von unten gut sehen kann.

Den Richtungsschalter hatte ich übrigens schon zu Beginn meiner Fehlersuche ausgetauscht, ohne Erfolg. Ich habe noch einen 2. EL - der lief immer - und ist zZt "Ersatzteil-Lieferant" ..Sorry.

Vom Richtungsschalter gehts bei mir (blau) an J5/9 VORWÄRTS und dann Leitung (gelb/braun) zum Kabelschuh ans VOR-Relais.
Von J5/9 auch an Curtis J32/6.
Am Relais 2.Kabelschuh (weiss/lila) müsste Masse sein und auch zum Curtis J32/3.

Das gleiche dann mit J5/8 RÜCKWÄRTS etc.

DU:
"...aber vll ist das ausbleiben der pwm eben genau die Sicherheitsreaktion
des curtis auf diesen fehler: er läßt die schütze zwar gewähren,
"genehmigt" dafür aber dem motor kein Minus."

Das vermute ich auch schon seit längerem, dass irgendwo das "Sicherheitssystem" eingreift.
Aber wo kann ich es noch ausschalten oder überbrücken. Ich habe schon fast alles probiert.

Vieleicht hat es ja auch den 2.Curtis schon gehimmelt bei meiner Fehlersuche...

Ich werde mir keinen 3. Curtis kaufen oder den alten reparieren lassen etc. Ich suche
einen neuen Controller von einer anderen Firma.
Die grosse Frage wäre noch : falls Curtis kaputt oder auch nicht und ich hole mir einen anderer Controller, ist dann das "alte Sicherheitssystem" ausgeschaltet oder habe ich dann immer noch dieselben Symptome.

Denn bis zum J5 scheint ja alles OK zu sein: Wenn ich J5 auseinander nehme, habe ich von J1-10 alle Messwerte wie sie eigentich sein sollen.
Nur zusammen gesteckt dann wie in dem Foto 1.
Respektive Messung natürlich auch am Curtis J32 Pin 6 und 7:

- J32/6 =36V bei Vorwärts
- J32/6 UND 32/7 =35V bei Rückwärts

Vielen Dank.

Grüsse Charly
[attachment 1359 Foto1.jpg]

von Charly Rasch - am 18.05.2015 19:53
Hallo Christian.

- Ja es ziehen definitiv beide Schütze gleichzeitig an, was man von unten gut sehen kann.
Aber nur bei "RÜCKWÄRTS".

- Ich habe wie im Foto die "Verbinder der Leistungsseite der Schütze" markiert,
ich nenne sie mal "Überkreuz-Verbinder" am VOR und RÜCK-Relais =36V gegen Batterie gemessen, sowohl bei Schalterstellung VOR als auch bei RÜCK. Und nach meinem Verständnis fliessen hier nur 36V auf "EINEM" Relais wenn es anziehnt (für VOR und RÜCK), aber nicht auf beiden gleichzeitig.
Die beiden "geraden Flachverbinder" der Relais haben immer 36V.
[attachment 1360 Foto1.jpg]

Grüsse Charly

von Charly Rasch - am 18.05.2015 20:03
Hallo Richard.

Ich habe wie im Foto die "Verbinder der Leistungsseite der Schütze" markiert,
ich nenne sie mal "Überkreuz-Verbinder" am VOR und RÜCK-Relais =36V gegen Batterie gemessen.
Sowohl bei Schalterstellung VOR als auch bei RÜCK. Und nach meinem Verständnis fliessen hier nur 36V auf "EINEM" Relais wenn es anzieht (für VOR oder RÜCK), aber nicht auf beiden gleichzeitig! Oder liege ich hier falsch. Nur die beiden "geraden Flachverbinder" der Relais haben immer 36V. Bei mir jedenfalls.

Grüsse Charly

[attachment 1361 Foto1.jpg]

von Charly Rasch - am 18.05.2015 20:08
Hallo Christian,

auf PN kann man wohl keine Fotos anhängen oder doch?

Hier noch etwas, was ich in den Fotos 1-3 zeige.

Stecker am Fedal-Poti zusammen und auseinander , 0V und 9,6V.

Ist das normal?



Grüsse Charly

[attachment 1362 Foto1.jpg]

[attachment 1363 Foto2.jpg]

[attachment 1364 Foto3.jpg]

von Charly Rasch - am 18.05.2015 21:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.