Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Watson, thegray, Sven Salbach, el El, Christian s, Ralf Wagner, Horst Hobbie, kroni, wolfram_f4, inoculator

Bremsenfunktion

Startbeitrag von Watson am 27.08.2015 12:19

Hallo.
Es war mal wieder Zeit sich beim TÜV blicken zu lassen.
Erstmal gab es keine neue Plakette.

1. Der Reifen vorn ist fällig.

Damit bin ich auch einverstanden, neuer wurde bereits geliefert und muss nur noch aufgezogen werden.

2. Ungleichmäßige Bremsenwirkung auf der Hinterachse.

Nun das El bleibt auch beim scharfen Bremsen in der Spur.
Bei schärferen Einsatz, wie vom Tüver gefordert blockiert das linke Rad das rechte wiederum nicht.
Genauso sieht es beim ziehen der Handbremse aus.

Ist es überhaupt möglich das rechte Rad welches starr mit der Antriebsachse verbunden ist zum Blockieren zu bringen?
Dahinter sind ja noch der Riemen und der Motor damit verbunden.

Bevor ich mich an die Bremseneinstellung her mache wollte ich fragen wie das bei euch aussieht.


Gruss

Antworten:

Lang ist her aber ich sag mal ähm "Vote" JA

von thegray - am 27.08.2015 13:27
Hi,

kurz mal nachgefragt:
Du sprichts vom rechten Hinterrad?
Hast Du den Antrieb umgebaut?

Ausgegangen von meiner Biene, welche das linke Rad angetrieben hat, ist es richtig, daß diese Seite natürlich eine höhere Masse hat.
Der Bremskreis kommt dieser Konstellation nun leider nicht entgegen, da die Hydraulik zunächst an den rechten Bremskolben geführt ist, und kurz vorher dann über einen längeren Weg zum linken Bremskolben geführt wird.
Mit anderen Worten, wird der zusätzlich nötige Druck auf dem linken Rad, vorher gegen das rechte -leichtere; Rad gepresst.

Daß der Unterschied aber so groß ist, daß der TÜV das bemängelt, ist mir ganz neu -jaja, ich brauche nicht zum TÜV ;-)

Very strange.... Wenn ich auf die Bremse trete -und zwar so, daß ich angst bekomme, daß mir der Bremsblock abreißt, dann stehen beide Räder und es müffelt nach verbranntem Gummi.

Gruss
Carsten

von inoculator - am 27.08.2015 13:29
Naja..kann halt bei regen gefährlich werden sowas.
hast Du mal überprüft ob der Rest denn auch richtgi eingestellt ist, also Handbremse und diese dreiecke?
Ansonsten zerlgen und alles ordentlich säubern und dann mir Schmirkel Trommel und Beläge abschleifen..
Ist vielelicht mal etwas Fett auf die Beläge gekommen?
Beläge mit Bremenreingier abprühen..dann wieder alles schön fetten und weide rzusammen abueh.
Ich bin übrigens von meinem Kupferpasten Tripp herunter gekommen :-)
Nun verwernde ich sehr oft Keramikpaste :-) Kostet das gleiche und verursacht nicht immer diese Eisen/ALU/Kupfer Korrosion

von Sven Salbach - am 27.08.2015 13:31
@ inoculator
Umgebaut habe ich nichts.
Es kann natürlich sein, dass es genau umgekehrt ist.
Jetzt kann ich mich erinnern, dass der Antrieb auf der linken Seite sich befindet.
So habe ich wohl die Seiten vertauscht.
Muss mal noch mal auf den TÜV Bericht schauen welche Seite bemängelt worden ist.

@ Sven
Es ist grundsätzlich klar, dass man mit einem Fahrzeug ohne Abs schon mit Verstand bremsen sollte.
Bin früher Autos gefahren und heute noch Motorräder die kein Abs besitzen, von daher ist mir das Bremsen nicht fremd.

Das El wird von mir eher stromsparend gefahren von daher kommen Gewaltbremsungen wie beim TÜV im Alltag gar nicht vor.
Habe selbst die Bremse seit das El im meinem Besitzt ist (1,5 jahre) nicht zerlegt, von daher kann zumindest von außen nichts auf die Beläge gekommen sein.

Gut zu wissen, dass es möglich ist beider Räder der HA zum blockieren zu bringen.
Ich schaue mir mal die Bremse am Wochenende mal an.

von Watson - am 27.08.2015 15:53
kommt natürlich auch auf das Alter der Beläge an..falls da noch die erstend rauf sin...:-)

von Sven Salbach - am 27.08.2015 15:55
Zitat
Watson

Habe selbst die Bremse seit das El im meinem Besitzt ist (1,5 jahre) nicht zerlegt, von daher kann zumindest von außen nichts auf die Beläge gekommen sein.


Na dann hol das mal nach, wirs erstaunt sein, wie viel Dreck sich da drinnen ansammelt ich säubere die zumindest jedes halbe Jahr..

von el El - am 27.08.2015 16:04
Zitat

Ich schaue mir mal die Bremse am Wochenende mal an.


Ich würde auch erstmal sicherheitshalber checken, ob die Voreinstellung (Excenter, Handbremseil) auf beiden Seiten gleich ist, oder (ggf. auch wg. der Voreinstellung) die Backen ungleichmässig verschlissen sind.

von wolfram_f4 - am 27.08.2015 16:27
Danke erstmal für die Tips.

von Watson - am 27.08.2015 17:38
ACH und nochwas - wenn du in den Belägen grobe Metalleinschlüsse hast.
1. mit der Reisnadel die ganz fetten rauspullen, wenn du noch fährst.
2. Andere rein oder die Schuhe selbst besohlen.

DENN die Originalteile haben eine beschissene Mischung die fressen die Trommlen.....

von thegray - am 27.08.2015 19:06
na, sooo schlimm sind die Originalen ja nun auch wieder nicht..
Ich fahre die ja auch seit fast 85.000km..

von Sven Salbach - am 27.08.2015 19:14
jetzt sind sie ja wieder besser, da gabs offenbar mal eine Serie mit Spänen, hab sie zG nie erwischt.
lg

von el El - am 27.08.2015 20:37
Hallo,
wenn Hand- und Fußbremse beide ungleich blockieren, bzw. nicht blockieren, liegt das sicher an der ungleichen Beschaffenheit der Beläge. Also Beläge plus Trommel reinigen (evtl. mit Bremsenreiniger einsprühen und abwischen). Die Schwungmasse von Motor und Antrieb dürfte ohne Bedeutung sein. Falls danach noch die Handbremse einseitig blockiert, könnte auch ein Nachspannen des Bremsseils auf der schlechteren Seite abhelfen.
Gruß
Kroni

von kroni - am 28.08.2015 06:50
Zitat
Sven Salbach
na, sooo schlimm sind die Originalen ja nun auch wieder nicht..
Ich fahre die ja auch seit fast 85.000km..


Oh von denen die Ich meine - ganz bestimmt das geht in Richtung Braile - also dar Blinde mit Krückstock....

Die fressen sich sich richtig schön in die Trommel - als Riefen (un)artig.

von thegray - am 28.08.2015 13:37
jaja, kennen ALLE El fahrer :-)
Ich vermute manchmal sogar das die nach wie vor im Verkauf sein könnten..und immer per Zufall erwischt man mal wieder eine aus dieser Charge :-)
Aber ob selber kleben die Lösung ist...
Wenn der Kleber auch gut hält, wenn die nicht richtig gepresst sind, wäre das wohl ok..aber halten die dann auch?
Hobby Horst hat es damals ja recht aufwändig gemacht..geht es auch ohne diesen Aufwand?
Hat jemand Erfahrungen?

von Sven Salbach - am 28.08.2015 13:46
[67183441.foren.mysnip.de]

bis jetzt alles gut...

ich glaube durch die 3 räder und der gewichtsverteilung und der kleinen Reifenauflagefäche ist es schwierig , denn neige ich meinen Körper zu einer seite, lenke minimal in eine richtung oder ist der boden etwas uneben oder beschaffen oder zB sandig wird es nie gleich bremsen...
außerdem bremst es fast nur vorne und das heck wird leicht,

kann gar nicht gehen,
du musst also den tüv Mann sagen das dies obwohl gleich und ok dennnoch unterschiedlich aussehen kann,

googel mal : dreirädriges fahrzeug bremsverhalten

von Horst Hobbie - am 28.08.2015 20:20

Re: kein el im wiki unter dreirad

beim googeln nach dreirad [de.wikipedia.org]


Kein El dabei !

von Christian s - am 29.08.2015 06:07

NEIN NEIN das EL ist EL Re: kein el im wiki unter dreirad

Wie ich imer auch mal anmerke erst wenn man sich über mansche Sache in Gänze im Klaren ist - bei so mancher Unzulänglichkeiten...
a.sein sie nun von Anfang an
b.oder trotz besseren Wissen nicht verbessert (auch ohne Mehrkosten Roman)..
c. Oder in der Sache selbst begründet - so wie die Seitensabilität -> z.B. Rollen bei seiten Wind; Bremsen und gleichzeitiges einlenken...


NEIN NEIN.
Das Fahrwerk hat in diesem Punkt keine Schwäche, denn die Vorderradaufhängung(nur im Punkt Geometrie) ist so gebaut wie so sonst bei keinen anderen Fahrzeug gut Funktionieren würde.
Im Bike-Bau möchte man gerne ein Anti-Dive hat es auch schon viele Ansätze gegeben alle mit markanten Nachteilen - die so vehement das manche Nutzer das Anti-Dive (hier in D Verbotenerweise) ausgebaut haben.

Hier im EL da Zweispur ein Manko nicht zum tragen kommt(beim Übergang von Vollbremsung auf Blockierbremsung).:eek::angry:

Auch taucht das EL nicht in dem Umfang vorne ein wie es andere Fahrwerke tun würden - WEIL EIN ANTI-DIVE "Geometrisch " erzielt wurde, ohne Technik.

Dem Entwickler für die Umsetzung :spos::spos::spos:

Wenn das el so gut wie hinten keine Bremsleistung auf den Asphalt bekommt - bin ich geneigt zu sagen stimmt was nicht.

Wenn Federung und Dämpfung gut, und der Rest richtig eingestellt. Und mal Grob zu Werke gehe bekomme ich Pardon bekam ich bei jeden Wetter - eine deftige riechende Bremsung hin.

Bei Stadtfahrt und ohne Reku muß aber zwischen 5000-10000Km die Trommel unbedingt gereinigt werden. Und die Zylinder gut laufen und klar die Handbremse oder manuelle "Nachrüst Nocke" eingestellt. Das einnicken Minimal aber das hängt auch ab von Akkunutzlast; Payload hinten und "Payload" vorne.

LiXX-Fahrer sind da quasi im Nachteil - da muß die Bremslastverteilung verbeserung erfahren entweder der hintere Kolbenweg verkürzt werden damit die etwas eheranliegen bei Volllastbremsungen; kontinuierliche schwere Beladungen; Topologie und kein Reku - hinten weichere Beläge als vorne

von thegray - am 29.08.2015 12:37
Ganz kurz,

Antrieb ist hinten links und hat kaum Auswirkungen bei einer Vollbremsung. Wie schon gesagt Beläge checken, Innendurchmesser Trommel prüfen und ganz wichtig Bremsanlage, d.h. Radbremszylinder entlüften!!

Vg
Ralf Wagner

von Ralf Wagner - am 29.08.2015 20:05
So, danke erstmal für alle Ratschläge.
Der Vorderreifen ist aufgezogen und die Hinterachse blockiert jetzt gleichmäßig mit der Fuß und Feststellbremse wie es sich gehört.

Stimmt soweit, der Antrieb ist links und vom Tüv bemängelt wurde das rechte Rad.

Habe das Rad mit einem Abzieher (ist deutlich einfacher) abgenommen und alles gereinigt, sowie die Bremsbeläge leicht mit Schmirgelpapier bearbeitet.
Anschliessend die Bremse entlüftet und die Feststellbremse eingestellt.

Gruss

von Watson - am 30.08.2015 07:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.