Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
48
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
el El, Sven Salbach, wolfram_f4, Michael Bosshard, Josef, wolfgang dwuzet, Helixuwe, Peter End., Christian s, weiss, ... und 4 weitere

Federung/Dämpfer vorne

Startbeitrag von Michael Bosshard am 30.09.2015 20:42

Hallo zusammen

Habe Heute ein neues Vorderrad montiert. Dabei habe ich festgestellt, dass der Dämpfer Öl verliert.
Ist eine durchsichtige Flüssigkeit welche sich ölig anfühlt.

Muss wohl getauscht werden.

Was für einen Dämpfer kann/soll ich da nehmen? Bitte ohne Bastelarbeit. Nur alter raus neuer rein.

Antworten:

entweder Original, oder
http://www.ebay.at/itm/201396270426

von el El - am 30.09.2015 21:33
Habe in der Bucht bestellt. Danke

von Michael Bosshard - am 01.10.2015 04:53
ps: einbau
lg

von el El - am 01.10.2015 05:16
Hallo Michael,

denke, das war eine gute Entscheidung :spos:. Ich fahre den Bashan schon seit vielen Jahren im Thrige-EL, und es liegen echt Welten zum Original-Dämpfer, den ich im Perm-EL noch drin habe.

Was mir auch jetzt erst über den Elwiki-Beitrag klar geworden ist, dass ich beim Thrige-EL diesen nervtötenden und reifenverschleissenden Heckdrift in Kurven des Perm-EL nicht habe, den ich bis dato auf die Schwerpunktverschiebung durch versch. Fahrersitze geschoben hatte, was aber als Erklärung eigentl. zu dürftig war ... zumal beim Thrige noch der schwerere Motor im Heck ist.
Wenn ich also auch das dem Bashan-Dämpfer zu verdanken habe, werde ich mir wohl bald auch einen ins andere EL einbauen. Ist wirklich ein ganz anderes Fahren. :spos:

von wolfram_f4 - am 01.10.2015 09:33
Nach der Montage des Dämpfers kann ich das auchmit dem City El?

[www.youtube.com]

von Michael Bosshard - am 01.10.2015 16:58
och, mit dem el auf 2 Rädern daherkommen ist keine große Kunst ;)

von el El - am 01.10.2015 17:03
Hallo

Das Teil hat nur einen Nachteil wenn der Balg im Dämpfer platzt fährst du keinen m mehr da das Rad aufliegt, leider schon mehrfach passiert, also Qualität fragwürdig.

Gruß

Roman

von R.M - am 01.10.2015 17:47
bei meinem bashan war nach 1 Jahr die Kolbenstange angefressen...

[67183441.foren.mysnip.de]

daher wieder original

von Horst Hobbie - am 01.10.2015 18:04
Roman, so schlimm ists nicht, der Dämpfer dämpft, die Feder hälts oben. Auch ich hatte mal einen defekten Balg, man kann damit tadellos fahren, ist halt ein Fahrgefühl wie in einer Ente.

von el El - am 02.10.2015 05:20
nimm unbdeingt den dreifach verstellbaren aus dem Emobil shop!!! bloß keine Alernative kaufen und keinesfalls mal eben bei ebay oder so!
Der neue originale hält lockerüber 80.000km! mehr kan. ich noch nicht sagen, habe erst 60.000 damit gefahren..
Alles andere ist unnütz Geld für versuche herausgeschmissen

von Sven Salbach - am 02.10.2015 06:48
Also ich fahre den Bashan jetzt >4 Jahre, und bisher (Klopf auf Holz) gab es keine Probleme ... dafür ein prima Fahren :)

Wenn ich ihn jetzt erneuern müsste, wären das gut 15 EUR p.a. für ein dickes Plus an Fahrkomfort zum Original-Dämpfer (kenne allerdings, wie gesagt, den neuen verstellbaren von CC nicht - ist der ggf. so viel besser als der alte?)
Ich mag die Wegwerferei nicht, aber preislich wäre es das (in Relation zum Nutzen) in jedem Fall wert.

@Horst
viell. hattest Du nur Pech, ein schlecht verarbeitetes Teil zu erwischen.
Oder sind noch weitere Ausfälle dieser Art bekannt?

von wolfram_f4 - am 02.10.2015 09:25
na nicht die 4 Jahre sind interessant..sondern die km ;-)

von Sven Salbach - am 02.10.2015 09:28
Hi Sven,

haste Recht. Leider kann ich das wg. div. Tachogeschichten und chaotischer Aufzeichnungen beim Thrige-EL nicht sagen, aber es waren vermutl. tatsächlich nur gut 10.000 (definitiv deutlich

von wolfram_f4 - am 02.10.2015 09:40
Zitat
Sven Salbach
na nicht die 4 Jahre sind interessant..sondern die km ;-)

Für Dich und ein paar andere sicher. Viele aber rechnen nach Zeit, und ein eingesalzener Dämpfer altert auch wenn er wenig bewegt wird, die 4 Jahre haben schon eine gewisse Aussagekraft.

von el El - am 02.10.2015 11:15
Hab den Bashan jetzt gut 3 Jahre drin und ca. 15.000 km runter.
Bis jetzt alles bestens. Ich würd den jederzeit wieder einbauen.

bis denne
Jan

von Jan-EL - am 02.10.2015 13:11
Zitat

Viele aber rechnen nach Zeit, und ein eingesalzener Dämpfer altert auch wenn er wenig bewegt wird


Es ist gar nicht mal das "weniger", sondern dass der Thrige bei mir wg. fehlener Reichweite (trotz gleicher Akkus, s. Signatur) für die längeren Strecken nicht ausreicht, und daher haupts. Kurzstrecke (meist

von wolfram_f4 - am 02.10.2015 13:42
Hallo
Bei mir läuft der Langzeittest mit den Stereo YSS RE302-360T-23-X.
Diese gibt es leider nur als Paar. Wer will kann ja mal '' Doppler ''bei der Suche eingeben da habe ich was dazu geschrieben.

[67183441.foren.mysnip.de]

gruß josef

von Josef - am 02.10.2015 22:44
Langzeittest heißt? Wieviel km sind die denn jetzt schon gelaufen?

von Sven Salbach - am 03.10.2015 05:37
Hi sven
Diese sind erst 5000km drinn.
Der Grund für einen anderen Dämpfer ist der Winter da sind sie brett hart und im Sommer dann zum teil ein Durchschlage.

josef

von Josef - am 03.10.2015 07:44
Der Bashan ist wohl das Beste was der Vorderadaufhängung passieren konnte. Nach 15000 km keine Probleme. Nur einmal ist die Luft aus dem defekten Ventil entwichen so das doch zu weich wurde da vorn. Also nach dem Tausch des Ventiles und dann wieder mit 4 Bar drauf ist alles wieder gut.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 04.10.2015 06:44
Guten Morgen

Der Bashan ist verbaut und die ersten 40km gefahren. Ja, es fährt sich angenehmer.

Besten Dank für eure Tipps

von Michael Bosshard - am 07.10.2015 04:59
angenehmer als ein kaputter oder angenehmer als als ein neuer originaler 3 Fach verstellbarer ;-)

von Sven Salbach - am 07.10.2015 05:01
Da ich mein EL wahrscheinlich nur mit kaputtem Dämpfer kenne, kann ich nur sagen, dass es mit einem neuen besser funktioniert.

von Michael Bosshard - am 07.10.2015 05:37
Besser ist das neue Gut! So wie in einem (schlechten) auto wirds in der Badewanne leider nie sein können ;)

von el El - am 07.10.2015 06:41
ah ok :-)
das wollte ich hören :-)
Da hier IMMEr gesagt, wird wie viel toller und besser die neuen völlig exotischen Dämpfer sind...aber eben die das sagen nie einen Vergleich zum Seriendämpfer haben, als dieser neu war, geschweige denn zu dem neuen Verstellbaren Seriendämpfer..
Daher kann ich nach wie vor nur den neuen verstellbaren originalen empfehlen, hält seit über 60.000km! und es gibt kein Risiko das irgendwelche Haltezapfen brechen, da ein anderer Dämpfer nicht richtig passt und mit Distanzstücken montiert werden muss.

von Sven Salbach - am 07.10.2015 06:50
und ich sag immer noch,
das el-fahren ist vergleichbar mit meiner jugenzeit,
mini cooper (aber der orischinale)
austin healy,
simca 1000 rallye(bretthart)
fiat abarth 1000 coupe
damals konnte ich nach jeder fahrt genau sagen
wieviele kirschkerne auf der straße lagen.....
bei eicheln war es dann schon seeehr holperig

von wolfgang dwuzet - am 07.10.2015 06:51
Hehe..
Sven, freut mich, daß Du Dich bestätigt siehst, ich gönns Dir ;)
Ich hab den Vergleich zu einem Seriendämpfer aus einem Schlachtel, der war nicht so gut, der war zwar nicht verstellbar und auch schon 20 jahre alt, aber das El hatte nur 8600km drauf. Und wie war das gleich? Die km zählen, richtig? :joke:
your turn :)

von el El - am 07.10.2015 10:54
Mein el war ungefahren als ich es bekommen habe. Bei 8000km war bei mir bereits das meiste Öl aus dem Dämpfer raus gelaufen.

von lange - am 07.10.2015 18:30
"El hatte nur 8600km drauf. Und wie war das gleich? Die km zählen, richtig? "

ja das stimmt so, Du baust bei einem Gold nach 15 jahren ja auch selten neue Dämpfer ein wenn er erst 10.000km gelaufen hat :-)

Aaaber, der alte orignale Dämpfer hat tatsächlich nichts getaugt!
Der hatte eine Lebenserwartung von 15.000 bis max!! 25.000km das war dann aber schon eher als überfällig anzusehen...
Wenn Du also ein El Dämpfer mit 9000km hattest ist der also zu 50% verschlissen gewesen nd im Gegensatz zum neuen dreifachen viel zu weich..daher ist JEDER Dämpfer besser als der orignale nicht verstellbare!!

Es ging mir auch gar nicht darum MICh bestätigt zu fühlen, sonder darum das der Eindruck ensteht, als ob der Origninale dreifach verstellbare nichts taugt und man daher aus verzweiflung ständig alle möglihen Dämpfer tsten müßte..dem ist aber nicht so..der neue originale ist super und es gribt kein Grund für Experimente :-)
Mehr wollte ich damit gar nicht ausdrücken :-)

von Sven Salbach - am 07.10.2015 18:40
Klar Sven, ich habs ja auch gar nicht anders aufgefasst, ich konnst mir trotzdem nicht verkneifen :cheers:

@ Lange: wow!

von el El - am 07.10.2015 18:43
Hallo,
jetzt muß ich doch mal meinen Senft dazu geben.

Ich hatte vor ca. 2-3 Jahren einen neuen verstellbaren Orginal-Dämpfer eingebaut der natürlich viel "besser" war als das vorherige nicht mehr dämpfende, unverstellbare Vorgängermodel.
Nach einigen hundert Km hat sich vorne, immer beim einfedern ein für mich sehr störendes Quitschen gezeigt. Ich führte dies auf den neuen Dämpfer zurück. Da der vorher gekaufte Bashan noch im Keller lag wurde also Neu gegen Neu getauscht.
Mein Fazit ist, dass ich vom Dämpfungsverhalten keine merklichen Unterschiede feststellen konnte. Wobei ich beim Orginalen die mittlere Stellung gewählt hatte und auch den Bashan nicht veränderte. Der Bashan ist jetzt schon über 15000 km drin und funktioniert noch tadellos.

Ach ja, das Quitschen kam nicht vom Dämpfer sondern von diesem Kugellager in der Ankerplatte.

mfG
Peter

von Peter End. - am 08.10.2015 05:47
Zitat

jetzt muß ich doch mal meinen Senft dazu geben.


Hallo Peter,

ich würde sagen, dass ist der perfekte Senf, der es für dieses Gericht (immer diese Doppeldeutigkeiten ;) ) gefehlt hat! :spos::spos::spos:

Zitat

Mein Fazit ist, dass ich vom Dämpfungsverhalten keine merklichen Unterschiede feststellen konnte. Wobei ich beim Orginalen die mittlere Stellung gewählt hatte und auch den Bashan nicht veränderte.


Damit ist die Frage nach dem Dämpfungsverhalten Bashan vs. neuer Originaldämpfer endlich geklärt! :cheers:

Bliebe die Frage nach Langzeiterfahrung/Lebensdauer. Hier wird es mit direktem Vergleich natürlich sehr schwierig, da die reine km-Leistung imho nur wenig Aussagekraft hat, wenn man das Streckenprofil (guter Asphalt vs. Feldweg) nicht mit einbezieht.

von wolfram_f4 - am 08.10.2015 09:31
na wie immer ein Richtwert reicht doch völlig..wie gesagt..ich bisslang über 60.000km mit dem originalen..wenn er 80.000 hält sollte der Bashan unter schlechten Bedingungen 50.000km locker erreichen können

von Sven Salbach - am 08.10.2015 09:39
Hallo,
bleibt vielleicht nur nochmals zu erwähnen dass beim Bashan-Dämpfer eine Abstandshülse für die obere Befestigung benötigt wird. Bei mir besteht diese aus 4 oder 5 Beilagscheiben.
Evtl. braucht man aber auch noch eine etwas längere Schraube.

mfG
Peter

von Peter End. - am 08.10.2015 10:20
Einen hab ich noch:
Was fahren die Herrn Bashan Fahrer denn für einen Druck? Das macht auch einen Unterschied! Ich hab so ca 10bar drinnen

von el El - am 08.10.2015 10:56
Hi Konstantin,

guter Einwurf! :spos:

Ich für meinen Teil muss gestehen, dass mich das, da ich nach dem Einbau superzufrieden und kein Grund für Experimente war, nie gekümmert hat, und ich (falls der nicht nachgelassen hat) die ganze Zeit mit Originaldruck rumfahre.
Weisst Du zufällig noch, was der Bashan im Original ab Werk für einen Druck hatte?

Interessant wäre beim Druckvergleich imho noch, variable Gewichte (Fahrer, Fahrersitz, Akkus etc.) mit anzugeben, da für einen 60 kg-Lithium-Fahrer vermutl. einen andere Einstellung angebracht wäre als für einen 120kg-Fahrer mit 8 Saft-Blöcken

von wolfram_f4 - am 08.10.2015 11:30

Re: Beilegen

wenn ich michrechterinnere muß man auchbeim verstellbaren originaldämpfer nach Anweisung irgendwas beilegen..

von Christian s - am 08.10.2015 12:42

Re: Beilegen

kA Hartmut was da drinnen war, aber weil die Druckkammer SO klein ist ist der mengenmäßige Unterschied auch sehr klein.. Leider machts beim Abschließen des Füllventils am Shrader auch kurz "Pft!" und das wird nicht nur aus dem Füllschlauch kommen, somit hab ich wirklich keine genaue Ahnung wieviel ich drinnen hab. Ich habs auf etwa 12bar aufgeblasen, das was der 12V Kompressor eben hergab, deshlab meine Schäztung von 10bar. Normale Kompresoren kommen leider nicht so hoch, höchstens ein Kühlschrankverdichter.
12bar klingt nach viel, ich weiß, und es gibt keine Druckempfehlung. ein Freund von mir hat 14 bei einer Guzzi drinnen, deshalb hab ichs gewagt :)

von el El - am 08.10.2015 13:10

Re: Beilegen

Hi Konstantin,

Du schreibst, Du hast "gewagt", den Druck soweit zu erhöhen.
Das klingt, als wärest Du von vorneherein davon ausgegangen, dass erhöhter Druck für das CityEL generell vorteilhaft ist???
Bist Du denn mal vorher mit Originaldruck Probe gefahren? Dann würde mich sehr der Unterschied interessieren.

Ich war mit dem Bashan so zufrieden, dass ich mir da nie Gedanken gemacht hatte, da noch weiter zu optimieren ... aber wenn es die Option gibt ... :)

von wolfram_f4 - am 09.10.2015 08:45

Re: Beilegen

Nein, "gewagt" im Sinne von "hoffentlich zerreißt es das Ding nicht". Ich hatte angenommen da gehören 4-5 bar rein.. Nein, ich bin den originaldruck nicht gefahren, wenn der Dämpfer für Dich so nicht zu fest und nicht zu locker ist, dann laß ihn doch einfach so ;)

von el El - am 09.10.2015 10:49
Hallo
Ich denke schon das der Bashan für knapp 70€ (10mm Kolbenstange) schon den besten Preis für einen Gasdruckdämpfer hat.Für den Winter ist er halt schlecht zum Einpacken wegen dem Ausgleisbehälter bei Salzstreuung.Wenn er dann auch noch hällt warum nicht.Ich frage mich halt warum er bei den einen hält und beim anderne nicht ? Bei denen die mit ihm schon 15000km oder mehr drauf haben würde mich interesieren ob sie was um den Dämpfer herum haben?
Meinen ( 12mm Kolbenstange) habe ich eingepackt mit einen Stoßdämpferschutz . Mal sehen wie ich damit über den Winter komme.

Gruß josef

von Josef - am 10.10.2015 17:14

Re: Beilegen

hy jungs,
entschuldigt bitte die vieleicht etwas dooof klingende frage,eines unwissenden
dessen stoßdämfer sich seit 10 jahren jeden winter die .. abfrieren (falls sie welche haben)

warum muß der/die stoßdämpfer im winter eingepackt werden???:confused:

PS: die ersten dämpfer hielten knapp 8 jahre, (knapp40tkm) dann 2 jahre rumexperimentiert, und seit diesen sommer wieder orischinaldämpfer drinn, vorne noch die unverstellbare serie, wird aber im frühjahr gegen den dreifach ausgetauscht.
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 10.10.2015 19:57
Wer entwickelt jetzt entlich einen Schlaglochzähler? Aber bitte gleich mit Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Salz Analyse. So bald der fertig ist kann es los gehen. Wenn dann in 20 Jahren das Erbebnis da ist wissen wir mehr.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 11.10.2015 07:02
der Originale hält 60.000 und mehr km..keine weitern TEsts erforderlich damit hat er schon fast die Lebensdauer wie im PKW...und kann dann spät bei 100.000 ohne schlechtes Gewissen ersetzt werden
Dafür experementiere ich nicht oder messe irgendwas :-)

von Sven Salbach - am 11.10.2015 08:21
ich hab meinem Dämpfer eine Silikonsocke angezogen: Oben und unten mit Kabelbinder fixiert, dann anständig mit nicht essigvernetzendem Silikon eingerieben. Hilfts nicht, schadets nicht.

von el El - am 11.10.2015 10:50
hallo :-)
da es fragen bezüglich "warum" oder "was ist der sinn dahinter" gibt:

egal ob man nun eine gummifaltenbalg, ein leder oder ein tuch mit und ohne füllung (fett,silicon usw.) über den ganzen oder nur über das hubgestänge des dämpfers gibt.

der sinn ist immer gleich: wasser, salz und schmutz vom dämpfer fern zu halten

von weiss - am 11.10.2015 13:00
danke werner,
nu weiß ich warum meine dämpfer auch ohne "socke" so langlebig waren,
ich hab nen kärcher, und der kommt öfters mal zu besuch bei el

PS: sven, die 60tausend kann ich voll bestätigen, ich selber 40tkm und vorher warens bestimmt genuasoviel (unbestätigt, da tacho beim kauf nix mehr vorhanden)

von wolfgang dwuzet - am 11.10.2015 13:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.