Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
inoculator, R.M, weiss

Nachgefragt: Motorenbauer in der Nähe von Mechernich

Startbeitrag von inoculator am 14.12.2015 14:39

Mahlzeit,

Die Frage ist vieleicht etwas unscharf, aber wir hatten bei Gero mal einen Motorenbauer besucht.
Ich weiß, daß hier im ELWEB schon einmal danach gefragt wurde, aber ich finde den Beitrag nicht mehr.

Wer hat die Anschrift von diesem noch?

Und jetzt zum Hintergrund der Frage:
Einer meiner beiden Rotoren im Thrige hat scheinbar das Zeitliche gesegnet.
Er braucht einen neuen Kollektor und neue Wicklungen. Außerdem muss der Konus für das Ritzel aufgearbeitet werden -da fehlen über 5mm.

Gibt es hier -außer o.g. Werkstatt; jemanden, der so etwas machen kann?
Wenn ja, dann bitte mit konkreten Preisen -bitte kein Gewäsch von "ein neuer Motor ist billiger" oder so. Ich will Zahlen-Daten-Fakten ;-)

Außerdem wird es nun mein Schildprojekt vorranzutreiben. Da mein "zuverlässiger" Dreher seit nunmehr über 4 Jahren nicht aus dem Quark kommt.
Hat sich da schon jemand anderes rangetraut?
Ebenso müssten mal Kohlehalter neu gefertigt werden.
Da gibt es ja schon hinreichende Zeichnung im ELWiki zu.
Hat das mal jemand probiert?
Ich denke darüber nach, ein anderes Material als Messink zu nehmen, da sich diesen bei umlaufendem Bürstenfeuer in Plasma auflöst. Ich denke aktuell über Magnesium nach.

... nein, Quatsch... ;-) Edelstahl ist da mein Favorit.

Hier auch schon jemand dran am Arbeiten?!

Gruss
Carsten

Antworten:

hallo carsten :xcool:
jetzt bin ich ein wenig überrascht :eek:
Zitat
inoculator
...
Ebenso müssten mal Kohlehalter neu gefertigt werden.
Da gibt es ja schon hinreichende Zeichnung im ELWiki zu.
Hat das mal jemand probiert?
Ich denke darüber nach, ein anderes Material als Messink zu nehmen, da sich diesen bei umlaufendem Bürstenfeuer in Plasma auflöst. Ich denke aktuell über Magnesium nach.

... nein, Quatsch... ;-) Edelstahl ist da mein Favorit.
...

edelstahl leitet wärme sehr schlecht ab!
bei bürstenfeuer hilft nur: "hubraum kann nur durch mehr hubraum ersetzt werden!" ähhh naa, meinte natürlich "blech kann nur durch dickeres blech ersetzt werden!"

aber auch da würde ich Cu bevorzugen...

von weiss - am 14.12.2015 17:08
Hallo


Messing hat eine bessere Wärmeabfuhr und ist schlicht und einfach besser zu fertigen.

Edelstahl würde bei reinen Graphitkohlen gehen aber wenn Metallbeimischungen drinnen sind dann klemmts mit der Zeit.

Die Teile sind kompatibel mit vielen Anlassern von Bosch aus LKWs und Baumaschinen.

Die Andruckfedern für einen Kewet 3 Motor habe ich jedenfalls so gefunden. Also beim Wälzen alter Ersatzteillisten aus der Prä Computer Zeit

Der Kollektor lässt sich wechseln den gibts als Ersatzteil. Durchmesser Länge und Teilung
brauchst du.

Lieferant für so Zeug ist z.B. [www.jb-elektrotechnik.de]

Wegen dem Motorenbauer frag mal den Horst der hat das ja damals organisiert.

Soll gerüchterweise noch ein paar geben die sich mit DC Motoren beschäftigen.

Allerdings alles aufarbeiten inklusive Welle und Wicklung.

Vielleicht doch ein Ausgangsteil in besserem Zustand verwenden.


Gruß


Roman

von R.M - am 14.12.2015 18:17
Hallo,

danke für den Link. Da schaue ich mal genauer hin.

Die Wärmeabfuhr würde ich dann anders lösen. Allerdings das Argument mit dem Klemmen muss ich mir dann doch mal näher anschauen.

Die Welle würde ich selber fertigen. Da hätte ich dann auch ein oder zwei andere Möglichkeiten bezüglich der Ritzelaufnahme -ich würde gerne weg von dem Konus, da dieser bei jedem Ritzel erst eingedreht werden muss.

Ja, an Horst hätte ich auch selber denken können.... *Betriebsblindheit*

Ob Kupfer das bessere Material wäre?!? Wärmeleitung ja, aber was ist mit der Formstabilität bei Erwärmung. Kupfer erscheint mir da etwas weich.

Der verweis auf "pre-Computerunterlagen" ist gut... nur haben vor lauter Wollen ist das Hinderniss.
Ich stelle mir da ehr die Frage, ob es da draußen nicht doch jemanden gibt, der die Lösung (den Lieferanten) schon hat und sich nur nicht hier im Forum rumtreibt, oder mit seinem Wissen nicht "hausieren" gehen möchte ;-)

Ich setze auf o.g. Motorenbauer, da der IMHO noch zu den echten Kracks gehört und ich ihm zutraue, sich in unserem Sinne einzusetzen.
"Instandsetzen geht über neu anschaffen!"
Sollte zumindest unsere Devise sein, wenn wir doch schon einen auf "öko" hier machen mit unseren "fahrenden Taschenlampen" ;-)

von inoculator - am 17.12.2015 08:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.