Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Helixuwe, thegray, wolfgang dwuzet, Sven Salbach, weiss, el El

jetzt geht es wirklich auf die Reifen!

Startbeitrag von Helixuwe am 14.12.2015 15:30

Warum?
Selbst mit sanftester Einstellung beim Kelly drehen, dreht ok, die, der, Reifen auf dem Asphalt durch.
Mit 16 Zellen und nun kompletter Umrüstung auf 25 Quadrat kommt jetzt volle Spannung am Thrigge an. Ist zwar dann mächtig Eng aber hat geklappt. Sogar die Kappe ging noch über die Schütze wenn auch recht widerwillig. Jetzt dürfte sich auch die Reichweite im Stadtverkehr erhöhen dann man muß doch weniger lange auf das Pedal treten um die gewünschte Geschwindigkeit zu erreichen. Nur halt aus dem Stand hört es hinten sich doch mächtig nach Gummiabrieb an. Und das jetzt sogar bei trockener Straße. Das Kleine wird noch zum Dragster mit mehr Gewicht im Kofferaum und voll aufgedrehtem Kelly. Das wahr jedenfalls der bis jetzt lohnenste Umbau hinsichtlich der Reichweite. Endgeschwindigkeit ist natürlich bei ca. 65 km/h gleich geblieben aber die Anzeige vermeldet dann nur 60 Ampere und nicht wie vorher 70+ auf meiner Referenzstrecke. Und erst richtig gut sieht es aus wenn ich mich an erlaubten 50 km/h halte, ca. 30 anstatt 40 wird angezeigt. Jetzt bin ich nur noch gespannt wie flott es meinen Testberg hinauf geht. Mit 36 Volt 20 km/h, mit 15 Zellen 40 km/h, mit 16 Zellen 45 km/h und was nun da die Widerstände ausgebaut sind? Hoffentlich habe ich keinen bremsenden Stinker vor mir wenn ich Serpentinen raufschieße.
Na, jedenfalls werde ich nun öfter mal neue Reifen benötigen.
Gruß Uwe

Antworten:

Du hast auch den compound auf 25er umgestellt? Bringt das was, da fließen ja nur 2-3A oder irre ich mich?

von el El - am 14.12.2015 17:13
hallo uwe :)
da hilft nur noch starrachse und den sitz neu befestigen... :rp:

nee im ernst, kannst du die anfahrrampe nicht noch mehr eindrosseln? :confused:

von weiss - am 14.12.2015 17:15
Nö, den Compound habe ich gelassen. Das wäre dann wirklich zu Eng geworden. Die Rape ist auf das Sanfteste eingesellt. Heute mit 62 km/h und vier Kisten Bier, war Sonderangebot und mehr passten nicht rein, den Hügel rauf der normalerweise nur ohne das zusätzliche Gewicht mit 55m/h zu fahren war. Strom stand bei 77 Ampere und nicht wie vorher bei knapp 90. Temperatur lag bei 7 Grad, also nicht gerade die Wohlfühltemperatur der Akkus. Nun hab ich das Ganze noch mal mit einem Poti gedrosselt, parrallel zum Pedalpoti. Nach einiger Feinjustierung kann ich mich nun unauffälliger verhalten. Steht ja die dicke 50 überall drauf und es braucht ja nur mal der Richtige sehen das das Ding knapp 70 auf Dauer schafft. Dazu einen Schalter um am Berg das ganze wieder "auszubauen".
Aber es macht echt Spaß im Stadtverkehr zu sehen wie die unterbesetzten Familienkutschen sich beim Anfahren bemühen mit dem Kleinen mitzuhalten. 1,3 Tonnen mit 100 Pferden gegen 200 kg mit 4 Pferden.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 15.12.2015 16:46
Zitat
weiss
hallo uwe :)
da hilft nur noch starrachse und den sitz neu befestigen... :rp:

nee im ernst, kannst du die anfahrrampe nicht noch mehr eindrosseln? :confused:


Genau das würde ich auch fragen!
Wenn man schon so ein µC-bestücktes Teil drin hat!

Was meinst wenn noch mal zum 4Feld-Umbau kommst....:D so nutzt du ja nur ein Rotorfeldpaar das andere verbraucht Strom ohne einen gleichstarken Partner zu haben, von dem man sich "abstoßen" kann.
Und bitte die nach dem Feinabstimmung des Kontrollers - die Vulkan Kupplung drauf den Mehrpreis hast nach einem oder zwei Reifen wieder raus.

Und anders wird die Karre evtl. bei richtig nasskalten nur noch mit krampfhaften streicheln des Pedals fahrbar.

von thegray - am 15.12.2015 18:30
Eben, was passiert jetzt erst bei wenig griffiger Fahrbahn? War ja vorher auch schon ein Problem vor allem nach links eingeschlagen am Berg aus dem Stand voran zu kommen.
Also immer vier Kisten Bier, Bleiakkus oder doch jetzt die Vulkano mal verbauen um wenigstens den Verschleiß gleichmäßig zu verteilen.
Aber da ja alles Gewöhnungssache ist wird wohl auch bald das Gefühl dafür kommen wie man mit dem veränderten Ansprechverhalten klar kommt.
Das mit der Starrachse jedenfalls werde ich erst versuchen wenn die A33 fertig ist und es immer nur gerade aus geht. :rolleyes:
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 16.12.2015 04:34
Zitat
Helixuwe

Das mit der Starrachse jedenfalls werde ich erst versuchen wenn die A33 fertig ist und es immer nur gerade aus geht. :rolleyes:
Gruß Uwe


Aber du weißt schon auch eine Grade beschreibt eine Kurve:D:joke:
Da mußt du dann aber schon etwas mehr Dampf machen damit es dich aus dieser trägt;)

von thegray - am 16.12.2015 10:13
woher nur weiß da jemand das ich das El heute früh beinahe auf der Geraden umgeschmissen hätte?
Regelrechts Arschwackeln war angesagt. Aus Übermut mal ein wenig bei 50 km/h am Rad gedreht und schon hoben hinten die Reifen wechselnd vom Asphalt ab. Mit solch leerem Kofferraum bin ich wohl doch zu selten Unterwegs. Ich hoffe jetzt habe ich mal wieder etwas Ruhe was das Basteln angeht, bis auf einen neuen Reifen der jetzt wirklich bald fällig wird. Ich staune sowieso das die Heidenau schon länger gehalten haben wie die originalen. Aber Wintertauglich ist zumindest der Linke jetzt nicht mehr. Ich fahre die Reifen ja Schlauchlos und brauchte bisher nie Luft nachschieben. Die Räder sind dadurch leichter und der Fahrkomfort ist auch besser.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 16.12.2015 19:31
also dann sind deine Dämpfer in der Leistung zu schlecht!
Dazu Schwerpunkt zu (hoch)
Reifendruck?

Ach ja und nochwas - für die die sich mit Kelly etwas auseinandergesetzt haben oder mußten- gilt bzw galt die Regel immer eine Nummer größer als berechnet/angegeben.
Weil wenn die häufiger in dem Leistungsbereich betrieben werden nach "Verkaufsdatenblatt" bald eine Reparatur anstand. Soweit ich weiß die thermisch also wohl die Leistungsstufen das nicht mit machen. Da du ja mit dem Thrige fährst der anstandslos schluckt was man ihm vorsetzt egal wie voll der Kelch ....ich denke ein Kelly im Sommer Pardon Temperaturen und Jahreszeiten sind ja nicht "correlierend " Pardon korrelierend (da macht sich der Verkauf eines EV an Pager UNI bemerkbar - habe da in den letzten 4Wochen mehr in Engl. schreiben/tel. müßen als in den letzten Jahren und nur Anlaß für Ärger und ungeplanten Kosten - echt dilettantisch ) ich weiche ab

ich würde wenn es dann nächste Woche um die 20Grad unter der Tanne - dann noch schnell einen fetten Lüfter verpassen wenn ohnehin die Abregelung voll aufgedreht.

Und wenn der Kasten mal eine Überarbeitung bekommen soll -> 5cm tiefer legen.

von thegray - am 18.12.2015 09:17
leider ist bei kelly das Alublech irre dünn.....daher gibt es dafür extra eine zusätzliche Kühlplatte!, beim Curtiy reicht es meist ohne

von Sven Salbach - am 18.12.2015 09:19
Ach auch noch - man lernt nie aus !

von thegray - am 18.12.2015 09:39
Der Kelly ist schon gut ausgelegt. Fast zu gut. Und der hat ja nun schon zig tausende geschafft und das auch im Sommer. Das zwar nur mit 15Zellen aber da die Umrüstung ja geplant war gleich so ausgelegt das er auch mit 52 Volt klar kommt. Alles läuft jetzt schneller, das El, die Reifen ab und der Scheibenwischer leider auch. So lange es jetzt um die 4 Grad war half ein beherzter Tritt um die Spannung im passenden Moment zu drücken, aber bei den jetzt 12 bis 17 Grad hilft das nicht mehr.Die Spannung bleibt oberhalb der 50 Volt und der Wischer rennt weiter. Muß wohl den Widerstand auf der Platine noch mal anpassen.
Das Beinchenheben ist halt das Problem mit dem zu geringen Gewicht der Akkus. Ebenfalls daran liegt es auch das die Reifen so stark radieren. Federung ist optimal und macht richtig Spaß auf der Holperstrecke.
So jedenfalls hat der Umbau auf die 25er Leitungen einen wirklichen Schub in Richtung Motorleistung gebracht. Nur wenn es kälter wird werde ich wohl nun die Heizung öfter brauchen da ja die Leitungen kalt bleiben. Und wenn ihr die 16er sehen könntet wie deren Isolierung sich in weiten Teilen vom Kupfer gelöst hat dann haben die wirklich gut geheizt. Ich hatte sie ja glücklicherweise so verlegt das sie sich nicht berührten. Nur einmal, von Hannover zurück, blieb das Kleine am ersten Berg stehen. Der Strom stieg kam aber nicht am Motor an. Da waren dann doch die Leitungen zum Motor zusammengeschmolzen. wieder auseinander gezogen, Isolierband benutzt und weiter gefahren. Danach immer darauf geachtet das sie ja nicht zusammen kamen. Und jetzt halt das Problem das der Motor alle Power aus dem Controler bekommt und die Dosierung doch recht Gewöhnungsbedürftig ist.
Als nächstes steht dann der Umbau auf 60 Volt an und ein Akkukorb aus Bleiplatten.;-)
Ich möchte ja bei 120 km/h auf der Autobahn nicht gleich umgeworfen werden wenn es von der Seite herein weht. :D
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 18.12.2015 15:19
hy uwe,
falls du einen freistehenden heckspoiler brauchst,
mit (per spindelmotor) verstellbarem flügel,
um den anpressdruck der hinterachse auf die jeweilige fahrbahn
anzupassen,
ich hab noch kontakte zur formel 2 ...
bye woll:spos:
und ich möchte dann demnächst deine V-max lesen

von wolfgang dwuzet - am 18.12.2015 17:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.