Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren
Beteiligte Autoren:
nesai, thegray, el El, Sven Salbach, R.M, wolfram_f4, laase

unterschiedliches spiel an der kette

Startbeitrag von nesai am 15.02.2016 13:33

hallo zusammen,

ich habe den cityel fakt4 neue radlager eingebaut und bei der gelegenheit auch nach der kette geschaut.
kette und beide ritzel sind erst ca 1000km in einsatz. es ist auch eine art 1/2 kettenglied verbaut.
ritzel, kettenradträger, kettenrad sitzen fest und sind richtig montiert und die kette fluchtet

mir ist aufgefallen, dass sich das spiel verändert dh. wenn ich das kettenblatt drehe verändert sich das spiel. ich habe nun das spiel soweit vergrößert, dass es in allen stellungen genug luft hat.

ist das ein bekanntes problem und tragisch ?

ich habe schon hier im forum so etwas in der art gefunden, da ging es aber um die qualität der ritzel.

lg hannes

Antworten:

mir ist das an motorrädern auch immer wieder unangenehm aufgefallen. Deshalb ist in meinem El auch ein Riemen ;-)
Schätze, das ein Großteil an der Kette selbst liegt, Rest an Kettenrad und Ritzel. Kannst Du das nicht vll irgendwie messen? Meßschieber mit Tiefenmaß auf den Da der Welle?
Bei den Motorrädern, wo ich leider nicht mit Riemen hinkomme, verwende ich Kettenschläuche zur Bedämpfung, bei Simplex, je nach Kettenmaß, solche von Simson S51 oder MZ ETZ250. Kette läuft viel ruhiger, Nachstellintervall verlängert sich, behält länger Fett usw.
Wenn Du noch einen passenden dichten Kettenkasten und Ritzelabdeckung o.ä. ranbekämst, hält die Kette nach dem unvermeidlichen Ersteinlauf fast ewig bis zum nächsten Nachspannen. Und wenn man nicht gerade GFK verwendet, wird es auch insgesamt viiieel leiser ...

von laase - am 15.02.2016 18:00
Ich kenne das nur von damals von den eiernden Hinterachsen

von Sven Salbach - am 15.02.2016 18:23
hallo zusammen,
...ja die achse eiert. ist ja auch kein wunder wenn 100 kg bei jedem steinchen auf die blattfeder schlaegt. is ja schon eher straff gefedert..
was mach ich nun, nix ? achse tauschen ?

von nesai - am 15.02.2016 19:33
eigentlich ist das ab Werk so :-) Ist ein Feature :-)
Meine Fleischmann Achse Eiert nach vielen 10.000km nicht...

von Sven Salbach - am 15.02.2016 22:24
Zitat

eigentlich ist das ab Werk so :-) Ist ein Feature :-)


Beim Fahrrad waren vor ca. 20 Jahren ovale Kettenblätter modern, um damit den Totpunkt besser zu überwinden.
Viell. hat CC sich das abzugucken versucht?! :joke:

von wolfram_f4 - am 15.02.2016 22:31
fuer die fleischmann achse fehlt noch der leidensdruck...

von nesai - am 16.02.2016 05:00
Gut, Du hast Perm, aber mir hat die eiernde Achse letztendlich die Motorlager geschrottet. Der Leidensdruck wird kommen.

von el El - am 16.02.2016 07:28
servus konstantin,

ja die motorachse eiert auch schon leicht, ich denke da hat jemand vor mir die kette wirklich gut gespannt.
ich hoffe dass ich mit etwas mehr durchhang auf der kette über die runden komme, gibt dann halt öfter eine neue kette

von nesai - am 16.02.2016 13:03
Mann kann aber auch eine "ungleiche" Längung der Kette nicht ausschließen solange man das nicht mit einen KettenKaliber geprüft hätte - das kann wie bei Krad dadurch kommen das A. beim Ein-. oder Aus-Federen einen zu stramme Kette sich weiter spannt (OK ist beim El auszuschließen weil Widerlager die Achse selbst ist) und/oder Die Kette gleichzeitig Ruckartig belastet wird über der Stahlqualität liege Elastizitätsgrenze dann - ist eben das Ketten-Segment das zwischen Ritzel und Kettenplatt lag auf Zug belastet wurde dauerhaft gelängt.
Letztes kann aber nur auftreten wenn das EL Sportlich evtl. sogar noch in Hanglage beschleunigt wird und zusätzlich noch zuviel "leerdrum" in der Kette ist.
(der Effekt ist dann der gleich wie bei einer krummen Achse.)
(als letzteres würde ich eine eiernde Motorachse annehmen den soweit ich den Perm in Erinnerung habe ist Welle um einiges Dicker als beim Thrige und so eine Welle mit dem kurzen Stumpf verbiegst du nicht eher verformt sich der Lagersitz was man früher oder später mitbekommt oder was bei GG wahrscheinlicher ist, der Lagersitz platzt bzw. wenn nicht die Kugellager geschädigt werden was man dann auch sehr schnell zu merken bekommt - aber die "Fette Motor Welle" neee.)

von thegray - am 18.02.2016 09:13
Sollte der Kettenspanner nicht eigentlich genau DAS ausgleichen? Ohne Spanner würd ich keine Kette fahren, bei mir kommt jetzt mit dem Kettenumbau auch gleich einer rein. Oder bräuchte man dafür gleich 2, einen unten, einen oben?

von el El - am 18.02.2016 09:35
Oben und unten wäre nur dann Sinnvoll wenn du auch ordentlich rekuperieren könntest.
Kurz überlegt:
-Denn Spanner brauchst du eher an der Seite die nicht belastet ist, also die Seite die bei AK-Voraus nicht Straf ist.
Auf der anderen Seite betrachtet wenn kein Ruckdämpfer im System ist (im Kradbereich ist das der Fall, sitzt unter dem Kettenblatthalter) ist ein Stark-Strammer Kettenspanner auf der Zugseite der Kette vorteilhaft da dann das "Einrucken" das bei Leerlauf zu Vollgas kommt (einen Längung zur Folge haben kann) abgedämpft allerdings muß so ein Spanner mächtig Druck haben- was A: den Gleitbelag stark abnutzt und und sicher meßbare Reibung im Antriebsstrang hinterläßt oder so aufgebaut das er unter Lastbetrieb nahe gegen Null einfährt. Das perfekt auszubaldowern wahrscheinlich über das für den Elristen zu leistende hinausgeht.

(Nochmal Überlegung geprüft: Fahrrad hm bei Kettenschaltung ist der Spanner auch auf der "unbelasteten" Seite, also die die von Hinterradritzel zu Kettenblatt(das am Frad eben die Triebseite also Motor somit vom Kettenblatt aus gesehen umgekehrt gegenüber dem EL)

Sehe meine Überlegung somit vorerst als Bestätigt an.

von thegray - am 18.02.2016 09:56
Hallo

Für was braucht man einen Kettenspanner, genau beim El braucht man das nicht da da ja der Drehpunkt auf der Antriebsachse liegt ändert sich beim Einfedern ja nichts.

Kette drauf nach 1000 km einmal nachjustieren auf 1cm Durchhang und dann alle paar 1000 km mal nachschauen wenn der Durchhang so bei 3 cm angekommen nachjustieren, wenns nicht mehr geht dann neue Kette und neues Ritzel.

Sind kapp 30€ alle 8000 bis 10000 km und 1h Arbeit.

Teure Ketten rentieren sich finanziell kaum ohne geschlossenen Kettenkasten nur die Arbeit wird weniger.


Gruß

Roman

von R.M - am 20.02.2016 10:25
Zitat
R.M
Hallo

Für was braucht man einen Kettenspanner, genau beim El braucht man das nicht da da ja der Drehpunkt auf der Antriebsachse liegt ändert sich beim Einfedern ja nichts.


Dafür:
Zitat
R.M
Kette drauf nach 1000 km einmal nachjustieren auf 1cm Durchhang und dann alle paar 1000 km mal nachschauen wenn der Durchhang so bei 3 cm angekommen nachjustieren, wenns nicht mehr geht dann neue Kette und neues Ritzel.
Gruß

Roman


Mit Kettenspanner braucht man zehntausende Kilometer nichts nachspannen - wird berichtet.

von el El - am 20.02.2016 10:34
Zitat
el El
Zitat
R.M
Hallo

Für was braucht man einen Kettenspanner, genau beim El braucht man das nicht da da ja der Drehpunkt auf der Antriebsachse liegt ändert sich beim Einfedern ja nichts.


Dafür:
Zitat
R.M
Kette drauf nach 1000 km einmal nachjustieren auf 1cm Durchhang und dann alle paar 1000 km mal nachschauen wenn der Durchhang so bei 3 cm angekommen nachjustieren, wenns nicht mehr geht dann neue Kette und neues Ritzel.
Gruß

Roman


Hut ab - da ja einige Spanner die mal vorgeschlagen wurden oder Anwendung fanden aus der Industrie stammen - und dort meist in eben so "starren" Konstellationen vor zu finden sind - jetzt kann man sich fragen warum! :joke:

Mit Kettenspanner braucht man zehntausende Kilometer nichts nachspannen - wird berichtet.


von thegray - am 20.02.2016 16:23
Hallo

Wird nichts da nach spätestens 15000 km das Ritzel runter ist..

Die vorgelängten ketten kosten ca. 70€ je m und die Standartware 5€ je m.

Kettenspanner hab ich gleich wieder raus geschmissen da er keinen Einfluss auf die Lebensdauer der Kette hatte,

Gruß

Roman

von R.M - am 20.02.2016 20:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.