Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
EL-KO, wolfgang dwuzet, R, Andi aus Bad Essen, el El, el3331, Peter End., inoculator, Christian s, Helixuwe

Schafft Ihr die 60 km/h ?

Startbeitrag von EL-KO am 01.04.2016 06:35

Mon Zusammen,

Nun bin ich schon das 5te Mal mit meinem EL in die Arbeit gefahren

Das Ladegerät muss ich nich etwas abstimmen 2,5h auf 80% und dann 4,4h bis voll :eek:

Jedoch ist mir aufgefallen das ich die 60 km/h (laut Tacho) nur die ersten 5 km schaffe, dannach nur mehr bei gefälle

Da der Tacho bei mir um 5km/h nach vor geht fahre ich dann mir 45-48 km?h durch die gegend ist5 das normal oder passt da was nicht

Verbaut sind NiCd 36V mit original Motor

Danke

EL-KO

Antworten:

Hallo,
wie ist Deine Strombegrenzerplatine eingestellt? Welches ist Dein Originalmotor? Thrige? Wenn ja, fährst Du immer mit vollem Compoundfeld? Dann würd mich das mit den schwierigen 60 nicht wundern.

von el El - am 01.04.2016 06:52
36V Thrige mit Riemen und 45km/h Zulassung nehme ich an?!?
Wenn Spannung und Strom stabil bleiben würde ich sagen, das könnte im normalen Rahmen liegen.

Frage: War es denn mal anders?

Wenn "ja", dann prüfe mal den Leelaufverbrauch: Volladen, aufbocken, vollgas geben.
Im ausgedrehten Zustand sollten beim Riemen nicht mehr als 15A fließen.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 01.04.2016 08:10
Mit Thrige, 36V und Compound wären mehr als 50 schon nicht normal.
Ich denke, er hat den Compound offen, wenn er hin und wieder 60 fahren kann.

Und dass die Geschwindigkeit bei NiDs nur am Anfang erreicht werden kann ist ja normal.
Du fährst nach Vollladung mit ca 42 Volt los, aber dann sinkt die Spannung stetig ab bis auf 30 V evtl sogar 28V am Schluss. Damit sinkt auch die Höchstgeschwindigkeit genauso stetig.
Die Spannung ist aber für die Geschwindigkeit zuständig, der Strom für die Leistung (ganz grob gesagt). Daher ändert der Strombegrenzer daran auch nichts, nur dass es dann evtl. bergauf etwas flotter geht.

von Andi aus Bad Essen - am 01.04.2016 10:16

Re: Schafft Ihr die 60 km/h ? sicher (halb)offen!

Mein Vergleichswertal wgn. gleicher Konfig. Voll geladen bis 48V schaffe ich GPS 50+/-2 nachdem ich zuvor 1,5km aus dem Tal gekraxelt bin. Mit Vollem Compound wohlgemerkt. Mein Leerlaufstrom aufgebockt liegt unter 10A. Offen komme ich knapp an 60. Offen hies in meinem Fall doppelter Reihenschluss.

von R - am 01.04.2016 10:42
Hallo,
sehr wichtig für eine Beurteilung wäre noch wenn man wissen würde ob der Original-Riemen benutzt wird. Sollte ein Umbau auf Kette gemacht worden sein ist natürlich das Übersetzungsverhältnis entscheidend.

mfG
Peter

von Peter End. - am 01.04.2016 10:55
hallo EL-KO,
ich fahre lithidum,
hab aber ähnliches verhalten,
nach dem start, haben die zellen 42v gesammt, geht es
locker über die 60 hinweg,
nach ein paar km die gesammtspannung liegt dann bei etwa 39v
liegt die höchstgeschwindigkeit knapp unter 60
dat is normalo
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 01.04.2016 11:11
Hallo Konstantin,

Jetzt brauch ich mal hilfe.

Wo ist die Strombegrenzerplatine ? ist das die auf der Haube vorne Links ? die ist gebrückt

JA einen Thrige

wo kann man das Compoundfeld einstellen ?

EL-KO

von EL-KO - am 02.04.2016 15:48
Jep, 36V Thrige mit Riemen, aber mit 60 km/h Zulassung, sonst würd ich ja nicht wegen den 60 km/h fragen ;)

Das muss ich noch nachmessen aber bei 42V LAdeschluss hab ich nach einigen km immer noch 38V Leerlaufspannung
Unter Last muss mal Messen.

Zitat

Frage: War es denn mal anders?


Nö hatte das EL Vorriges Jahr ohne Akkus gekauft, die Autobatterien haben es knapp auf die 50 km/h geschafft jetzt hab ich die NiCDs drin

Mir persönlich ist es ja egal, es geht mir um die Mitstreiter im Straßenverkehr die werden leicht nervös wenn ich mit 50 durch die gegend kurveund setzen über den Berg bei 40 km/h zu gefährlichen überholmanövern ein

Zitat

Wenn "ja", dann prüfe mal den Leelaufverbrauch: Volladen, aufbocken, vollgas geben.
Im ausgedrehten Zustand sollten beim Riemen nicht mehr als 15A fließen.


Danke werd ich mal Testen

von EL-KO - am 02.04.2016 15:55
Jep alles Original mit Riemen :cheers:

von EL-KO - am 02.04.2016 15:57
OK, Danke :)

Hab mich nur gewunder das die So schnell an geschwindigkeit verlieren.

Das ich mit dem EL keine Geschwindigkeitsrecorde brechen kann ist mir bewusst

Lustig bei meiner Fahrt in die Arbeit bin ich mit dem EL bei 45 km in 1h10 am Ziel
Mit meinem i-MiEV über die Autobahn 47 km in 55-60 min.

Da ist es schon egal ob ich mir i-MiEV oder EL fahre

Das EL macht aber mehr Spaß da man beobachtet und fotografiert wird :rp:

EL-KO

von EL-KO - am 02.04.2016 16:01

vRe: Schafft Ihr die 60 km/h ? compound einstellen

Das Compoundfeld kann in einer VielzAhl von Varianten bestromt werden. An einem Serienmäßigen Thrige wird i der Regel etwas an der Zuleitung zum mittleren von den drei Anschlüssen auf der Mantelfläche gemacht. Grundsätzlich steigt die Drehzahl, wenn dieser Anschluss weniger Strom bekommt. Bei mehr Strom steigt das Drehmoment. Standard ist ein in dieses Kabel eingebauter Widerstand. Der sogenannte Speedwiderstand. Der ist auf dem Motorhalter befestigt. Noch schneller wirds ganz ohne Compound. Dann sinkt aber das Anfahrdrehmoment sehr stark. Und dann gibt es noch ein paar wildere Methoden, die ich jetzt weglasse.

von R - am 02.04.2016 16:29

Re: vRe: Schafft Ihr die 60 km/h ? compound einstellen

Ach, den Widerstand hab ich gesehen mal schauen ob der auch verbunden ist, wenn aber Paralell oder ?

Ist jetzt die Frage mehr Drehmoment um über ide Berge zu kommen oder mehr Speed um bei 60 km/h zu bleiben

Ich schau mir das bei gelegenheit mal genauer an

Danke

EL-KO

von EL-KO - am 02.04.2016 16:47

Re: vRe: Schafft Ihr die 60 km/h ? compound einstellen

Wenn R, dann in Reihe. Die Schwächung des Compound erhöht die Geschwindigkeit !

von R - am 02.04.2016 17:03
Mit dem EL und Thrigge und 16 LiFePo und Kette kenne ich nur unterhalb der 10 Grad das Problem mit weniger wie 60 km/h fahren zu müssen. Normal bei mehr wie 10 Grad sind 70 km/h+X. Mit ursprünglich 36 Volt war das fahren eine Qual und heute mit 52 ist nur der Antriebsreifen gequält. Und alles bleibt gleich bis über 60 km gefahrenen Kilometern. Letzte Woche die 44 km mit dem Skoda über die Autobahn hat 35 Minuten gedauert, mit dem Vectrix über Land 40 und mit dem El 45 Minuten. Gespart habe ich von den vier Tagen mit nichtskodafahren 28€ Benzinkosten. Klasse, der Kleine.
Gruß Uwe

von Helixuwe - am 02.04.2016 19:06

Re: vRe: Schafft Ihr die 60 km/h ? compound einstellen

Super, werd mir das mal anschauen, wenn ich wieder mal bastle

Werd mir dann vlt. Auch nen Umschallter reinlegen um wählen zu können ob mehr Dtehmomennt oder mehr Geschwindigkeit

El-Ko

von EL-KO - am 03.04.2016 07:53

Re: vRe: Schafft Ihr die 60 km/h ? compound einstellen

Dann beschäftige dich aber auch mit den Risiken und Nebenwirkungen. Suchworte Speedwiderstand, Kohlenverschleis, Speedyel...

von R - am 03.04.2016 09:25

EL-Wiki nicht vergessen

EL Wiki
[elweb.info]

Thrige:
elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=thrige_titan

Strombegrenzer
[elweb.info]

Compoundwiderstand
[elweb.info]

von inoculator - am 04.04.2016 06:33
hallo EL-KO,
mach´s doch beides,
erstmal volles compound zum starten.
dann über ein relais die leitung zum speedwiderstand, für 60km
un wennste lustig bist, noch ein zweites relais als trenner, dann ohne compound für über 60
hab ich so bei mir, und das mit einer schaltung, das es nachdem die zündung aus ist,
automatisch auf volles compound schaltet,
speziell für die weißbemützten....
ABER VORSICHT;
JEGLICHES UMSCHALTEN DER RELAIS NUR WENN FU? VOM GAS; SONST KANN´S PROBLEME GEBEN

von wolfgang dwuzet - am 04.04.2016 18:32

Re: EL-Wiki nicht vergessen

Hallo,
wie ich in dem Link sehe, ist im Wiki immer noch von 22 Ohm-Speedwiderstand die Rede. Ich weiß nicht, ob jemals Els mit 22 Ohm ausgeliefert worden sind. Damit dürfte keins die 50 km/h (mit 36 Volt)
erreicht haben.
In meinem - Bj. '91 - war ein 47 Ohm-Widerstand drin, originalversiegelt von CityCom. Siegel habe ich später mal abgemacht, als der Verdacht aufkam, der Widerstand könnte defekt sein. Ein von Smiles originalverpackter - nun unversiegelter - Ersatzwiderstand hatte auch 47 Ohm; das dürfte somit Serienstandard gewesen sein.
Grüße

Lothar

von el3331 - am 04.04.2016 19:21
Hallo Lothar,
da wurde schon alles mögliche verbaut. Bei mir waren"s aber auch 22 Ohm. Aber 47 Ohm gab es auch. Wahrscheinlich abhängig von der gewünschten, bzw. eingetragenen Endgeschwindigkei und der verbauten Zellenzahl (36 oder 48 Volt).

Aber das ist doch alles Quatsch! Entweder man will recht sparsam eine Strecke fahren, dann wird die Wicklung ohne Widerstand voll bestromt, dazu noch höheres Drehmoment beim Anfahren, oder du willst schnell ans Ziel kommen und der Verbrauch spielt keine Rolle. Dann wird über ein Schalter die Versorgung der Spule (nach dem Anfahren) abgeschaltet und es geht zügig voran. Alles dazwischen wird doch nicht wirklich gebraucht.

@ Wolle! Wofür Relais? Ich habe da schon seit vielen Jahren einen Siemens-22mm-Schalter der Reihe 3SB.. (6A) verbaut und schalte "von Hand".

mfG
Peter

von Peter End. - am 04.04.2016 21:06
Peter, nach 2 Schalter Marke "doch noch nicht ganz vom Gas und zu zügig umgeschalten" hab ich mir einen Varistor dazugehängt. Jetzt machts der Chinaschalter um 1,22 incl. Versand aus der Bucht tadellos schon lange mit :)

von el El - am 05.04.2016 05:37
... bei mir ist ein 10A fähiger 12V Baumarkt Schalter drin. Einfach Compond An/Aus... fertig.
"Schalten" ohne Last angestrebt, aber manchmal auch vergessen... naja.
Ging bisher immer gut.

von Andi aus Bad Essen - am 05.04.2016 09:52
das heißt also, ihr habt die leitung zur compwicklung bis vor in den fahrerraum gelegt???
naja,
kann man auch
ich wollt halt sowohl die automatische rückschaltung haben, als auch einen sehr versteckten
tip-schalter, wegen den wegelagerern, die gerne mal zu schnelle versicherungskennzeichen anhalten:rp: bei der anschließenden probefahrt gehts einfach nicht schneller:joke: muß wohl am rückenwind gelegen haben

von wolfgang dwuzet - am 05.04.2016 11:06
Ja bis vor in den Fahrerraum. Wegelagerer sind kein Problem mit großer Nummerntafel. Du hast also eine kleine? Auf die Walze paßt das El ohnehin nicht.

von el El - am 05.04.2016 12:49
Hallo,
in meinem El war ein "Speedschalter" bereits drin, als ich es bekam - einzige Änderung gegenüber dem Serienstand -. Ich habe, wenn mein El denn mal fuhr, beim Anfahren immer geschaltet - bis ca. 40 km/h voll Compound, darüber mit Speedwiderstand - geschaltet natürlich immer ohne Strom.
Der Schalter, der drin war, war Marke Bastelladen und hat immerhin fast 5 Jahre gehalten, danach kam einer aus der Marine-Abteilung vom Bauhaus rein, der war noch drin, als der Perm ins El kam, der mit Speedwiderstand nichts anfangen kann.
Mir wäre der Aufwand einer zusätzlichen Elektronik zu groß gewesen.
Grüße

Lothar

von el3331 - am 05.04.2016 20:08
hy konstantin,
jo, kleines kennzeichen,
da muß man vorsuchtig sein,
deshalb die selbsthaltenden relais, die abfallen sobald zünd aus

von wolfgang dwuzet - am 06.04.2016 07:17
Ich habe nur einen Taster als öffner ( mikroschalter) zu dem der Speedwiderstand parallel geschaltet ist. da gibts keine Funken auch ohne varistor und ich brauchs nur kurz u nicht oft ( zB um bei grün noch über die ampel zu kommen ) für mich genügts .

von Christian s - am 06.04.2016 09:15
Noch eleganter wird es, wenn Du deinen Starttaster für die selbsthaltung aus dem Ruhekontakt des Strompedalschalters versorgst. Der Kontakt, der auch Heizstufe 2 frei gibt. Dann kann man nur ohne Last hochschalten.

von R - am 06.04.2016 09:22
super Idee Richard logisch u einfach hab ich hier noch nie gelesen .

von Christian s - am 06.04.2016 10:34
hy richard,
super idee, :spos:
werd ich mal versuchen umzusetzen, :confused:
sobald ich meine ladegeräte unter kontrolle hab:rolleyes:

von wolfgang dwuzet - am 06.04.2016 11:23
Bei mir ist der Schalter an der Handbremsverkleidung. Ist nicht ganz so weit.

von Andi aus Bad Essen - am 07.04.2016 12:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.