Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
feliweb, laase, wolfram_f4, wolfgang dwuzet, R.M, el El, Sven Salbach, Richard

Tacho kaputt

Startbeitrag von feliweb am 15.04.2016 21:34

Liebe EL-er,
mein City-EL fährt zur Zeit janz jut (bin mittlerweile in Brandenburg in Potsdam bei Berlin jelandet). Nur zeicht der Tacho nichts an. Und die Anzeige will ich gern zum Laufen bringen!

In den Forumsbeiträgen “EL, Tacho kaputt, Schütze klacken manchmal nicht, Kapa-Messer-Stecker
”, [67183441.foren.mysnip.de] haben mir einige von euch geholfen, die Surpressor-Diode zu finden und sie auszuwechseln - danke !. Seitdem leuchten einige rote Lämpchen am Tacho-Cockpit in der Nacht ganz hübsch, wenn das Abblendlich an ist,
siehe

[www.dropbox.com]

Nur die Geschwindigkeits-Anzeige des Tacho ist dunkel wie die Nacht - und das soll sich ändern…

Hat jemand einen Tipp, welche anderen Teile ich (wahrscheinlich) auswechseln muss oder besser noch, wie man nachprüft, was kaputt ist? Oder weiß jemand jemanden, der eine Platine oder ein anderes Teil verkauft, das ich in dem EL auswechseln kann, so dass ich endlich weiß, wie schnell ich durch die Straßen pese und wann es gut wird der Polizei auszuweichen (oder ins Bremspedal zu drücken)?

Grüße aus der Hauptstadtregion!
Felix

Antworten:

Hast Du mal den TAchosensor überprüft?
Einfach am Diagbosestecker mit einer LED Prüflampe oder einem multimeter drangehen und das El vor/rück bewegen..das sollten da abwechseln 0 und 12 V anliegenWelcehr Pin? puh keine Ahnung, schau mal im Elwiki, da ist sicher die Belegung der Diagnosebuchse

von Sven Salbach - am 15.04.2016 22:42
Als Papperettende Sofortmaßnahme empfehle ich eine GPS Tacho App. Verwende ich auch seit einem halben Jahr. Muss das endlich mal richten.

von Richard - am 16.04.2016 07:18
Zitat
feliweb
Oder weiß jemand jemanden, der eine Platine oder ein anderes Teil verkauft, das ich in dem EL auswechseln kann


ich hab 2 Reservetachos, das ist einer zu viel, also hätt ich einen für Dich. Prüf mal das was Sven oben meint, dann sehen wir weiter ;)

von el El - am 16.04.2016 07:32
Zitat

Hast Du mal den TAchosensor überprüft?


Hallo,

ich hatte letztes Jahr dasselbe Problem. Bei mir war Wasser in den Sensor gekommen. Nach Trocknung und Neuversiegelung funktioniert er wieder.

Zum Testen des Signals PIN 5 an der Diagnosebuchse mit dem Multimeter (12 V) gegen Masse (PIN 3) messen.
Rad langsam drehen. Alle 45° sollte es dann einen gaaanz kurzen 12V-Spannungsimpuls geben, wenn der Sensor o.k. ist.

Falls defekt hat hier im Forum mal jemand beschrieben, wie man den Sensor recht einach selber bauen kann.

von wolfram_f4 - am 16.04.2016 08:53
Hi Felix,
endlich mal jemand aus Potsdam! Und dann auch noch aktiv!
Kannst gern mal nä WE zu mir kommen, dann bekommen wir das bestimmt hin!
Viele Grüße, Lars

von laase - am 16.04.2016 21:29
Hallo Lars,

gerne, nur wie finde ich dich in Potsdam? :-) Kannst ja mal eine kurze E-Mail an felixvoigt ät yahoo.de schreiben. Ich gucke dort hin und wieder rein. Wär nett.

Gruß,
Felix

von feliweb - am 17.04.2016 18:59
Liebe El-Freunde,

danke für den schnellen Antworten. Ich bin immer wieder erstaunt und freue mich, wie viele antworten, sehr nett!. Habe auch schon am Auto etwas herumgemessen. Mit einem Multimeter an den PINs 3 und 5 des Diagnosesteckers. Da sind ständig 12 V zu sehen, auch wenn ich das Auto eine Strecke nach vorne und hinten schiebe. (Zünschlüssel ist auf “an” gestellt.) Daraufhin habe ich mal hinten gemessen, in der Nähe von dem Ort, wo der Geschwindigkeitsmesser befestigt ist. Am Steckerterminal J31 sieht man drei Kabel von dem Geschwindigkeitstaster ankommen (SW, RT, WS, das braune Kabel zählt nicht, das geht ins Leere). Ich habe zwischen SW und RT und SW und WS dauerhaft 12 V gemessen, auch die 12 V sind nicht unterbrochen, wenn ich das Auto nach vorne oder nach hinten schiebe.

Genauer gesagt habe ich oben gemessen, am schwarzen, grünen (schwarz, dann grünem) und am rosanem (ich glaube nach Beschreibung ist das hellrot, HR). (Siehe [www.dropbox.com] .) Dabei habe ich gemerkt, dass das grüne (erst schwarz, dann grüne) Kabel gar nicht im Steckerterminal J31 drinsteckte. Das habe ich dann behoben und es wieder gut befestigt. (Siehe [www.dropbox.com] .) Das hat an der Messung nichts geändert - leider.

Ich vermute jetzt, dass irgend etwas mit dem Geschwindigkeitstaster nicht funktioniert oder er nicht richtig justiert ist.

Oder kann man direkt am J31 gar nicht durch Messung erkennen, ob der Taster ok ist? Ich habe leider in keinem Manual, elwiki etc. zur Belegung der drei (vier) Kabel zum Geschwindigkeitstaster etwas herausgefunden. (Eine andere Sache ist, dass bei mir das orange Kabel am J31 lose herum geschlungen ist und die untere Seite gar nicht mit dem Thrige verbunden ist. Ich denke, die Verbindung habe ich einfach sein lassen, nachdem ich den eingebauten Curtis durch einen Kelly Controller ersetzt hatte. Das Kabel hat doch mit dem Geschwindigkeitstaster nichts zu tun?)

Weiß jemand, wie es weiter gehen kann, die Tachoanzeige zum Laufen zu bringen? Ich denke ich muss den Geschwindigkeitstaster ausbauen. Sieht nicht so einfach aus, da ranzukommen… Na, bisher lief das, was defekt war, mit ein bisschen Geduld, oder ein bisschen mehr Geduld oder monatelangem Herumbasteln :-) :-( :-) dann.

Ciao,
Felix

von feliweb - am 17.04.2016 19:03
hallo felix,
um zu prüfen ob es sich vieleicht nur um falsche justage handelt,:
nimm einen magneten und nähere diesen an den sensor, wenn sich dabei immernoch nix an deiner messung ändert, >>>>>>>> is der sensor tot
wenn sich was ändert >>>>>>> is der sensor i.o. (zumidest schaltet er dann noch)
wennste das geprüft hast,
ergebniss posten, dann geht´s weiter...
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 17.04.2016 19:20
Hallo Wolle,

bei Prüfung mit einem (starken) Magneten ergab sich, dass sich gar nichts tut. Das Signal bleibt bei 12 V - sowohl hinten am Steckerterminal J31 (zwischen SW und RT und auch zwischen SW und WS) als auch an der Diagnosebuchse an den PINs 3 und 5. Schade. Konstantin, kannst du mir einen von deinen Reservetachos verkaufen? Wär super.

Grüße,
Felix

von feliweb - am 18.04.2016 14:39
Hi Felix,
wenn sich bei Magnetdranhalten nichts tut, ist der Sensor kaputt bzw. falsch verkabelt. Es liegt also eher nicht am Tacho-board.
War bei mir auch so.
Ich hab Dir meine Adr geschickt.
Viele Grüße, Lars

von laase - am 19.04.2016 06:26
Hallo

Oft ists ein Kabelbruch im geberkabel.

Gruß

Roman

von R.M - am 20.04.2016 05:30
Hi Felix, ich will Konstantin ja nicht das Geschäft verderben, aber es ist sehr wahrsch NICHT die Tachoplatine!
Wenn das Signal so wie Du sagst dauerhaft bei 12V bleibt, sinds die Kabel oder der Sensor.
Sag mal Bescheid, an welchem WE Du rumkommen kannst, dann bekommen wir das schon hin!
Viele Grüße, Lars

von laase - am 25.04.2016 16:33
Liebe Leute,

habe inzwischen weitergebastelt, hier eine kurze Zusammenfassung. Der Hall-Sensor (Tachosensor) war kaputt. Ich hatte ihn ausgebaut und extern mit einer Versorgungsspannung von 12V und einem "Supermagneten" getestet. Alle Kombinationen der 3 Kabel durchprobiert - keine funktionierte.

Nach dem Ausbau habe ich bei einer Probefahrt mit dem City-EL etwas Interessantes gesehen: plötzlich leuchteten die LEDs der Tachoanzeige!! Nach Austeigen und Nachsehen hinten in der Elektronik, sah ich, dass dies daran lag, dass das hell-rote (rosa) Kabel, das normal oben am Steckerterminal J31 eingesteckt ist, neben dem orange-weissen Kabel lag und mit dem Kabel immer wieder Kontakt hatte, dadurch dass es bei der Fahrt gerüttelt hat. Die beiden Kabel hatten also periodisch Kontakt und haben so ein Tacho-Signal simuliert. Das orange-weiße Kabel liegt bei mir auf Masse und hat so das schwarze Kabel ersetzt, mit dem das hell-rote (rosa) Kabel normalerweise in Kontakt geschaltet wird, um die "Tacho-Geber-Signale zu senden". Na, jedenfalls wusste ich ab dann, dass die Schaltplatine zur Anzeige der City-EL-Geschwindigkeit in Ordnung ist.

Dann hatte ich gelesen, dass man statt des Hallsensors (Kosten ca. 37€) auch einen Reed-Sensor verwenden könnte, wie beim Fahrrad-Tacho (http://67183441.foren.mysnip.de/read.php?363,324336,326373#msg-326373). Habe mir einen Reed-Sensor bei Reichelt gekauft (MK 147B, [www.reichelt.de]). Dann ein Loch (4,5 mm Durchmesser) in den Plastikzylinder, in dem der Hall-Sensor steckt gebohrt - nicht so einfach, da ist 'ne Menge Metall und Halbleiter drin - und den Reed-Sensor in das Loch verklebt, hinten an den Drähten 2-Komponenten-Kleber in das Loch gegeben. Das sieht dann so aus:

[www.dropbox.com]

Das erste Mal ist mir beim Einbau der Reed-Sensor kaputt gegangen "§$§$%§$%&§$!!! Den Plastik-Zylinder hatte ich nicht ganz festgeschraubt - an die Schraube, die an die Klemme für den Plastikzylinder geschraubt wird, kommt man nur ganz schwer ran. Beim Austesten des Sensors hat mir dann ein Magnet, der am Rad befestigt ist, die "obere Fläche" des Plastikzylinders abgeschrabbt und damit den Reed-Sensor zerstört. Jetzt nach dem zweiten Einbau funktioniert es! Die beiden Enden des Reed-Sensors müssen nur mit dem schwarzen Kabel und dem hell-roten (rosa) Kabel oben am Steckerterminal verbunden werden, wierum ist egal, denn der Reed-Sensor ist ein "Magnetschalter", er schafft Kontakt zwischen den beiden Zuleitungen, sobald ein Magnetfeld ausreichender Stärke in der Nähe vorhanden ist.

Eingebaut sieht das dann so aus:
[www.dropbox.com]

Die drei Drahtleitungen des Hall-Sensors habe ich einfach als Zugentlastung drangelassen :-), das eine blaue Kabel des Reed-Sensors geht an das braune Kabel des Hall-Sensors, das andere habe ich mit dem orange-weiss-farbenen verbunden, das war bei mir zur Zeit ohne Funktion. (Alles unter dem Steckerterminal J31.) Ach ja, statt wieder die Schraube an der Stelle in die Metallklemme einzuschrauben, ist jetzt dort eine Metallschelle aus dem Baumarkt, die normal für Wasserschläuche verwendet werden - funktioniert bisher gut!

Der Tacho zeigte heute morgen Geschwindigkeiten bis 42 km/h an, alle LEDs funktionieren, das sieht sehr schön aus :-) - wusste gar nicht, ob die alle noch gehen, bisher waren sie meist dunkel.

So, heute nachmittag - hitzefrei an Schulen im Potsdamer Kreis - hat der Tacho nur noch Geschwindigkeiten bis 32 km/h angezeigt. Na immerhin :-) Ich probiere mal aus, ob ich durch Annähern des Reed-Senosors an das linke hintere Rad und damit die Magneten, auch richtige Geschwindigkeitsanzeigen bis 50 km/h hinbekomme. Bis 30 km/h stimmen die angezeigten Werte mit denen einer Handy-GPS-App OSMand überein.

Soweit,
sonnige Grüße aus der Baderegion "Südberlin",
Felix

von feliweb - am 23.06.2016 16:59
Super! Mein Kompliment :spos::spos::spos:
Und klasse, dass Du das hier auch für andere zum Nachahmen einstellst!!! :cheers:

von wolfram_f4 - am 24.06.2016 11:34
Hi Felix,

wir hatten uns ja hier bei mir über Möglichkeiten der Stromanzeige (und ggf. Amperestundenanzeige) unterhalten.
Die einfachste Möglichkeit ist ein "LCD Panelmeter" mit eigenem 9V Block zur STromversorgung. Der Hauptshunt im El hat "50mV/150A", also 0,333mOhm. Man kann ein 200mV Gerät daher mit einem Vorteiler '56Ohm oben / 24Ohm unten' an die Diagnosebuchse anschließen und den Batteriestrom in vollen A (ohne Nachkommastellen) ablesen. Was Passendes gibts zB hier: einfaches LCD Einbaumessgerät von Reichelt
Gibts aber auch in 13mm Höhe, MIT Beleuchtung usw.

Mein Gerät ist ein TF01N, wird bei Ebay auch oft "Coulometer" genannt. Diese hier sehen meinem sehr sehr ähnlich:
Typ 1 ohne Gehäuse
Typ 2 "TK15" mit Gehäuse
Typ 3, wahrscheinlich identisch der Nr. 2
Zum ersten Gerät meine ich, daß man dort den Wert des anzuschließenden Shunts einstellen kann. Damit läßt es sich ebenfalls direkt an die Diagnosbuchse anschließen. Über zwei weitere Leitungen bekommt es von dort auch seine Betriebsspannung. Ist sehr praktisch, man kann es im Prinzip mit einer entsprechenden Stecker dort an und abstöpseln. Es mißt beim Fahren und Laden. Bei Laden blinkt die grüne Hintergrund-LED, bei Fahren ist sie dauerhaft an, wenn unter 50mA fließen, geht die HiGrundbel aus. Sehr zufrieden damit. Vor diesem Gerät waren alle Fahrten im Prinzip "Blindflug", jetzt merke ich sofort, wenn irgendwo eine Bremse klemmt oder der Reifen wohl platt ist.
Viele Grüße, Lars

von laase - am 03.09.2017 22:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.